Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 


doping-news, aktuelle Nachrichten


 

aktuelle Nachrichten rund um Doping




Dezember 2008

Das ProTour-Team Fuji-Servetto, ehemals Saunier-Duval, unter Leitung von Mauro Gianetti gibt sich ein eigenes internes Testprogramm. Das Team war 2008 mit den Dopingfällen Ricco und Piepoli aufgefallen. 4.1.2009:

laola: Fuji-Servetto geht in Offensive

 

 

Der Dopingmittelkonsum unter Jugendlichen, insbesondere amerikanischen, übersteigt angeblich bei weitem den entsprechenden Drogenmissbrauch. 4.1.2009:

NZS: 31 Millionen Kunden

 

 

Jacques Rogge, IOC, gibt sich zufrieden über die Dopingbekämpfung bei den Olympischen Spielen in Peking. Das Machbare sei geschehen. Dank der Möglichkeit die auf 8 Jahre eingelagerten Proben mit neuen Testverfahren nachzutesten, wäre noch einiges an Nachweisen wie auf CERA und SARMS möglich. 31.12.2008:

SZ: Rogge: "Die Kernfrage ist: Traust du den Leuten?"

 

 

Die Redaktion von l'Équipe hat angeblich einen Maulkorb von ganz oben, sprich der ASO, erhalten bezüglich Dopingberichterstattung. Es sollen nur noch offizielle Meldungen verbreitet werden. Die Tageszeitung Le 10 Sport will es ähnlich halten, um nicht 'die Träume des Publikums' zu zerstören. 29.12.2008:

les dessous du sport: L’Équipe ne veut plus parler dopage

 

 

Im Oktober starb der 19jährige russische Eishockeyspieler Alexei Cherepanov. Die Obduktion ergab, dass der Sportler einen Herzfehler hatte mit dem er nicht hätte spielen dürfen, doch zusätzlich gibt es Hinweise, dass er monatelang vor seinem Tod gedopt habe. Über die verwandten Mittel gehen die Ausagen auseinander. Der Weltverband IHV lässt dazu verlauten, Doping bringe im Eishockey wenig. 29.12.2008:

cba.ca: Cherepanov took performance-enhancing drugs: investigators

NZZ: Toter Omsk-Stürmer dopte sich

dpa: Weltverband reagiert auf Tscherepanow-Tod

 

 

Der Turiner Staatsanwalt Raffaele Guariniello, seit Jahren mit Dopingfällen in Italien beschäftigt, fordert eine zentrale Anti-Doping-Staatsanwaltschaft für Italien. Gegenwärtig wären die Zuständigkeiten so zersplittert, dass eine effektive Arbeit schwer möglich sei. 29.12.2008:

dpa: Anti-Doping-Staatsanwaltschaft in Italien?

 

 

Leichtathletik-Bundestrainer Werner Goldmann wird auf Empfehlung der Doping-Kommission des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) seinen Vertrag nicht verlängert bekommen. Goldmann hat nachweislich während seiner DDR-Trainerzeit Sportlern Dopingmittel verabreicht, diesbezüglich aber in einer Erklärung vor den Olympischen Spielen die Unwahrheit gesagt. Seine Dopingverstrickungen waren allerdings bereits durch frühere Zeugenaussagen und staatsanwaltliche Ermittlungen belegt, wodurch aber eine Anstellung nicht verhindert wurde. Weitere Trainer werden sich Untersuchungen der Komnmission stellen müssen. 29.12.2008:

FAZ: Deutscher Verband trennt sich von Doping-Trainer

FR: Auferstanden aus Ruinen

 

 

Das Lausanner Dopinganalyse-Labor unter Leitung von Martial Saugy gilt als eines der zuverlässigsten und modernsten. Wie die Urin-Analysen vonstatten gehen, wird in folgendem Artikel beschrieben, 24.12.2008:

le Matin: Le trajet complexe D'un échantillon d'urine

 

 

Im Rahmen einer WADA-finanzierten Untersuchung, die in Frankreich, Belgien und Schweiz zur Haltung/Einstellung von Radsportlern zum Doping (?) läuft, wurden erste Ergebnisse des schweizer Teils veröffentlicht. Danach äußerten sich 8 junge Radsportamateure, die das Potential zum Profitum haben, höchst zwiespälzig. Späteres Doping können Sie nicht ausschließen, wenn es zum Erreichen der Erfolgsziele, Geld und mediale Aufmerksamkeit, notwendig sei, obwohl sie das Kontrollprogramm befürworten damit die Dopingspirale nicht ins Extreme führt. Ein großes Unrechtsbewusstsein ist nicht vorhanden, im Gegenteil, sie fühlen sich zu Unrecht an den Pranger gestellt, da es in andern Berufen keinerlei Beschränkungen gäbe. Angst vor gesundheitlichen Schäden werden nicht geäußert, da erstens keine bekannt seien und zweitens im Zuge der Anti-Aging-Bewegung suggeriert werde, mit den Hormonen, die allgemein probagiert werden, könne man ein hohes Alter erreichen - im Gegenteil, der Radsport selber sei womöglich wesentlich gefährlicher. Die Gesamtuntersuchung wird voraussichtlich im September 2009 veröffentlicht. 23.12.2008:

le Matin: Dopage, quand tu nous tiens!

cairn.info: Conduites dopantes chez les jeunes cyclistes du milieu amateur au milieu professionnel

 

 

Horst Pagel, Antidopingbeauftragter des RSV Schleswig-Holstein, zeigt am Beispiel der Wachstumshormone als Dopingmittel eine beunruhigende Entwicklung auf. Die Anzahl der Produkte nimmt zu, besonders auch der illegal hergestellten, darunter wieder solche, die aus Hirnanhangdrüsen von Leichen hergestellt wurden und damit ein hohes Potential ins sich bergen, die Kreuzfeld-Jakob-Krankheit zu verbreiten. EPO-Produkte kommen ebenfalls zumnehmend aus illegalen Laboren. Die Produktpalette der Mittel, die zum Dopen verwandt werden können, nimmt zu und vieles ist nicht nachweisbar. Pagel sieht den wichtigsten Weg, langfristig etwas ändern zu können, in der Prävention, vermisst hier aber, bezogen auf den Radsport, noch immer ein glaubwürdiges Ziehen an einem Strang von Verbandsspitze und Aktiven des Unterbaus. 23.12.2008:

FAZ: Pagel: „Es gibt viele neue Präparate – und sie sind nicht nachweisbar“

 

 

Pierre Bordry, Chef der französischen NADA, sieht Wirkungen des verbesserten, intelligenten Vorgehens im Antidopingkampf. Die Zusammenarbeit zwischen Pharmaunternehmen und Antidopinginstanzen habe sich verbessert und mit Hilfe der Profilerstellung sei zum einen ein gezieltes Kontrollprogramm möglich, zum anderen hätte dies auch Präventionsimpulse. Am Beispiel der Probennahme vor und während der Tour de France könne man feststellen, dass etliche Fahrer von illegalen Mitteln nach den ersten Kontrollen gelassen hätten. Das Fahrerfeld sei wesentlich sauberer als früher. Man sei auch weitergekommen im Nachweis von Eigenbluttransfusionen. In Zukunft werde man Haaranalysen vornehmen, mit deren Hilfe man gezielte Kontrollen vornehmen werde. Die Lagerung der Proben über 8 Jahren ermöglichten zudem effektive Nachanalysen. Die teaminternen Kontrollprogramme stuft Bordry in die Rubrik Prävention und medizinische Vorsorge ein, da eine wirkliche Unabhängigkeit der Prüfungsinstitute nicht gegeben sei. 18./23.12.2008:

C4F-Übersetzung des Interviews

l'Équipe, Teil 1: BORDRY : «ON N'EST PLUS EN RETARD»

l'Équipe, Teil 2: BORDRY : «IL FAUT DES GARANTIES TRES SERIEUSES»

eurosport: Doping-Jäger: "Die meisten sind sauber"

 

 

Winfried Hermann, Bündnis 90/Die Grünen, geht gerichtlich gegen Burkhard Bremer, BDR vor, der von ihm eine Unterlassungserklärung verlangt. Hermann will geklärt wissen, ob er weiter behaupten kann, die Antidoping-Maßnahmen des BDR seien unzureichend. 22.12.2008:

dpa: Hermann verklagt Bremer

2ba54dd01df283a>FR: Abgeordneter klagtgegen BDR-Sportdirektor

 

 

Die UCI legte beim CAS Widerspruch gegen die Einjahresperre von Alexander Vinokourov ein. 22.12.2008:

dpa: UCI will Verdoppelung von Winokurows Sperre

 

 

Eine Doping-Bilanz innerhalb des deutschen Radsports 2008. 21.12.2008:

dradio: Dopingbilanz 2008 im deutschen Radsport, 5:40 Min

 

 

Dem DEB wurden die bereits im Mai eingefrorenen Fördermittel des Bundes endgültig gestrichen. 19.12.2008:

FAZ: Tiefe Kratzer in dünnem Eis

 

 

In Frankreich sollen ab Anfang 2009 Haarproben, die bereits seit einiger Zeit genommen wurden, auf verbotene Substanzen, wie Anabolika, untersucht werden. Betroffen sind Radsport, Leichtathletik, Fußball und Rugby. Die AFLD, NADA, arbeitet dabei mit der Statsanwaltschaft zusammen und ist dabei, ihr System der Entnahme, Speicherung und Analyse zu verfeinern. 19.12.2008:

rmc: L’AFLD va tester pour la première fois des prélèvements capillaires

 

 

Ralf Meutgens, Radsport-Dopingexperte, bleibt dabei, solange die immer gleichen am Ruder sind und offene Stellen mit Leuten aus dem eigenen, alten System besetzt werden, wird sich an der Dopingrealität nichts ändern. 19.12.2008:

mainpost: Meutgens: „Radsport ohne Doping gibt es derzeit nicht“

 

 

Andreas Klöden, ehemals t-mobile jetzt Astana, war anscheinend 2006 wie P. Sinkewitz am Anfang der Tour de France nach Freiburg zum Blutdoping gefahren. 19.12.2008:

rpo: Neuer Dopingverdacht gegen Klöden

n-tv: Schlinge um Klöden wird enger

 

 

Die Umsetzung der Antidopingbestimmungen durch die einzelnen Verbände und die damit verbundenen Fördermittel des Bundes bieten weiterhin Anlass zu heftigen Auseinandersetzungen unter Politikern. Jens Weinreich veröffentlichte die bis dato unbekannten Antidoping-Berichte der Verbände, zusammengestellt durch die NADA. 18.12.2008:

jw: Antidopingberichte 2007 der deutschen Sportfachverbände

Anti-Doping-Berichte 2007

SZ: Brandrede gegen die alte Seilschaft

FR: Im Sportausschuss fliegen die Fetzen

 

 

Burckhard Bremer, BDR, verlangt von den Politikern Hermann und Danckert eine Unterlassungserklärung für Äußerungen, aufgrund derer er sich in Dopingnähe gerückt sieht. Die beiden Politiker wollen jedoch nicht entsprechend reagieren. 18.12.2008:

sid: Bremer geht gegen Bundestagsabgeordnete vor

dpa: Danckert und Hermann: Keine Unterlassungserklärung

 

 

Die FIFA sperrte einen Spieler wegen Anabolika-Missbrauchs für 2 Jahre, einen wegen Corticoiden für 5 Monate. 18.12.2008:

FIFA: Zwei Spieler wegen Dopingvergehens bei FIFA-Wettbewerben gesperrt

 

 

Ärzte der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) fordern die Abschaffung der B-Probe als antiquiert und fehlerhaft. 17.12.2008:

FAZ: „Positive A-Probe reicht“

 

 

Prof. Werner Franke sieht viel Augenwischerei im deutschen Antidopingsystem, lobt dagegen Frankreich. 17.12.2008:

t-online: "Deutsche Haltung bei der Aufklärung ist scheinheilig"

 

 

Stein Bagger, IT-Factory, bankrotter ehemaliger Sponsor von CSC Saxo-Bank, gegen den wegen krimeneller Geschäfte Ermittlungen laufen, war selbst Dealer von Dopingprodukten in der Bodybuilderszene. 16.12.2008:

berlingske: Bodybuildere: Stein Bagger var pusher for Vestjyllands muskelmænd

google-Übersetzung

 

 

Die Schweizer Stiftung Antidoping (NADA) erhält vom Land nicht die gewünschte Mittelerhöhung, damit kann das Programm nicht wie nötig ausgebaut werden. 16.12.2008:

NZZ: Rückschlag in der Dopingbekämpfung

 

 

Schumachers Anwalt Lehner geht davon aus, dass die Entlassung Schumachers, nach dessen positiver A-Probe, ein Fall für das Arbeitsgericht ist. 16.12.2008:

dpa: Schumacher-Anwalt gegen Vergleich

 

 

Johan Museeuw, Jo Planckaert, Chris Peers und Mario De Clercq wurden wegen des Besitzes von Dopingmitteln jeweils zu einer Haftstrafe von zehn Monaten auf Bewährung und einer bedingten Geldbuße von 15 000 Euro, effektiv 2500 €, verurteilt. Tierarzt José Landuyt sowie Masseur Herman Versele erhielten wegen Dealens 12 Monate auf Bewährung und Geldstrafen in Höhe von 15 000 €. Weitere Involvierte erhielten 6 Monate auf bewährung und Geldstrafen. Der Prozess geht zurück auf Untersuchungen rund um Landuyt, im Zuge dessen 2003 bei Radsportlern Hausdurchsuchungen stattfanden und die Ermittler fündig wurden: >>> C4F: Die Landuyt/Versele/Museeuw und Co. - Affaire. 16.12.2008:

dpa: Harte Strafe für Museeuw und Co.

HLN: Museeuw krijgt tien maanden voorwaardelijk in dopingzaak

 

 

Mirko Deflorian, italienischer Skifahrer, wurde wegen Kokainkonsums für 18 Monate gesperrt. 15.12.2008:

CONI: Il TNA squalifica per 18 mesi lo sciatore Deflorian

 

 

Anabolika-Doping unter Jugendlichen in Fitnessstudios ist nichts besonderes mehr, gehört zum Lifestyle. Die Ächtung des Dopings im Sport oder mögliche Gesundheitsgefahren haben in der entsprechenden Szene kaum verhindernden Einfluss. Doch scheint der gesamte Jugend-und Amateursport zunnehmend davon betroffen zu sein. 15.12.2008:

taz: "Ich nehme nur Ana"

 

 

In Afrika wird ein drittes Dopinganalyse-Labor entstehen. 14.12.2008:

newvision: RADO opens doping labs

 

 

Es sieht so aus als würden die genauen Umstände des Krankheitsfalles Vuckovic 2001, Triathlon nicht aufgeklärt werden. Es bleiben aber viele Fragen offen und Zweifel bestehen. 14.12.2008:

FR: Das Mysterium des Triathlons

 

 

Die österreichische Ärztekammer fordert ein hartes konsequentes Vorgehen gegen Doping und eine veränderte Bewertung des Hochleistungssports. 14.12.2008:

kurier.at: Doping-Affären "beschämendes Armutszeugnis"

 

 

Christy Ekpukhon, 400m Läuferin, wurde wegen Anabolika-Dopings im Februar für 2 Jahre gesperrt. 14.12.2008;

sid: Dopingfall bei Leichtathletik-Meeting in Leipzig

 

 

In Lexington, Kentucky, hat man bei 4 Pferden EPO-Doping nachgewiesen. Ein Bluttest für EPO und Darepoetin-alfa wurde am 'Pennsylvania Equine Toxicology and Research Laboratory' entwickelt. 13.12.2008:

kentucky.com: Trainers absolved of blood-doping

thermo.com: EPO cheaters can now be nailed

 

 

Bob Stapleton, Columbia, im Interview zu der Zusammenarbeit mit Don Catlin. 13.12.2008:

cn: Stapleton: Another chapter begins...

Die Teams Columbia and Garmin Chipotle arbeiten ab sofort mit Don Catlin und seinem Institut zusammen. Ihre teaminternen Testprogramme wurden bislang von ACE durchgeführt, das nicht mehr arbeitet. Bereits im Novermber wurden von Catlin erste Tests durchgeführt , das Programm soll weitreichender als das des biologischen Passes der UCI sein. 8.12.2008:

cn: Catlin fills ACE void for Columbia and Garmin

 

 

2009 wurden die Meldebestimmungen für Topathleten verändert und verschärft. Es gibt verschiedene Pools mit unterschiedlichen Anforderungen. 12.12.2008:

HZ: Am Morgen klingelt der Kontrolleur

 

 

Die Sechstageszene ist entzetzt, ihre angeblich saubere Disziplin sei nun durch den Fall Keisse in den Schmutz gezogen. Vom Berliner Veranstalter wurde sogar behauptet, es habe in den letzten 25 Jahren nachweislich keine Dopingfälle bei Sixdays gegeben. Das ist wiederum nachweislich falsch. Zudem scheint die Kontrollpraxis während der Veranstaltungen mangelhaft zu sein. Die NADA ist nicht beteiligt. 12.12.2008:

tgsp: Noch eine schnelle Runde

Sechstage berlin: 100 Jahre Sechstagerennen in Berlin

tgsp: Bartkos Partner positiv getestet

 

 

Warum waren die Doping-Vergehen gegen die weißrussischen Hammerwerfer bis zur Veröffentlichung durch den IOC so lange unbekannt? Versuchte man in Weißrussland die Fälle herabzuspielen, da sie Alexander Lukaschenko nicht ins Bild passten? Der Diktator, u.a. Vorsitzender des NOK, wurde vor kurzem noch mit einem Ehenpreis des EOC ausgezeichnet. 11.12.2008:

SZ: Medaillen auf Umwegen

 

 

Alltagsdoping, Gehirndoping - das Tunen des Gehirns wird immer selbstverständlicher. Wenn Medikamente dazu benutzt werden, gibt es häufig noch die Verschreibungshürde zu überwinden. Doch die Diskussion um Freigabe der Mittel wie Ritalin, Modafenil u.a. ist längst auch von wissenschaftlicher Seite eröffnet. Über die zugrundeliegende Motivation der Forschenden kann allerdings diskutiert werden. 8./11.12.2008:

SZ: Die Gedanken-Beschleuniger

dradio: Freigabe für Brain doping gefordert

 

 

Olympische Spiele Peking:

Vadim Devyatovskiy und Ivan Tsikhan, weißrussischer Hammerwerfer, wurden während der Spiele positiv auf Testosteron, Adam Seroczynsk, polnischer Kanute, positiv auf Clenbuterol. Das IOC verhängte jetzt Sperren und disqualifizierte sie. 11.12.2008:

IOC: IOC takes decisions on three doping cases

Sergei Alifirenko, russischer Schütze, der sich während der Spiele angeblich aufgrund eines Augenleidens aus Peking zurückziehen musste, wurde wegen Dopings mit Dexamethason für 2 Jahre gesperrt. 11.12.2008:

ESPON: Alifirenko banned for doping

 

 

Die internen Ermittlungen an der Wiener Kinderkinik St. Anna scheinen die Verdachtsmomente gegen Dr. Zoubek zu erhärten. 11.12.2008:

kurier: Affäre Irondoc: Eisernes Schweigen

 

 

Eine Kommission für Medikation und Doping der FEI unter Leitung von Arne Ljungqvist soll die Dopingproblematik im Pferdesport in den Griff bekommen. 11.12.2008:

NZZ: Unter genauer Beobachtung

 

 

Die Entwicklung eines hGH-Urintests mit Nanotechnoligie kommt voran. Jetzt muss noch mittels einer Studie der normale hGH-Level von Sportlern/jungen Leuten herausgefunden werden. 10./17.12.2008:

usatoday: Pioneering mind-set at George Mason produces new HGH test

usatoday: Urine test for HGH gets boost from scientific journal

 

 

Doping im Freizeitsport, im Bodybuilding- und Fitnessbereich ist zahlenmäßig erfasst, doch es deutet einiges daraufhin, dass hier bereits großes Problem existiert und ein größeres entsteht.

3athlon.de: Doping im Breitensport ist ein blinder Fleck.

und passend dazu Altagsdoping im Management, 9.12.2008:

FAZ: Wie die Deutschen sich im Büro dopen

 

 

Die staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen die Wiener Firma Humanplasma sind abgeschlossen. Ob Anklage erhoben wird, ist noch nicht entschieden. 10.12.2008:

KLZ: Ermittlungen in Humanplasma-Affäre abgeschlossen

 

 

Martin Galliker (Bob) wurde wegen Testosterondopings für zwei Jahre und Olexander Streltsov (Bob) wegen Meldevergehen für ein Jahr von Swiss Olympic gesperrt. 10.12.2008:

Swiss Olympic: Martin Galliker und Olexander Streltsov gesperrt

 

 

Frank Schleck, Saxo Bank, wurde von der Luxemburger Antidoping Agentur vom Dopingverdacht freigesprochen, den er durch eine Überweising an Furentes auf sich gezogen hatte. Der Fahrer hatte angegeben, das Geld für ein Trainingsprogramm gezahlt zu haben. 9.12.2008:

wort.lu: Alad: Fall Schleck zu den Akten gelegt

ALAD: L’ALAD a pris une décision dans le dossier Frank Schleck

 

 

Das IOC nennt entgegen den Mitteilungen gegenüber der ARD (s.u.) vorerst nur Nachtests auf EPO CERA und Insulin. 9.12.2008:

IOC: Further analysis of Beijing 2008 samples to start early January 2009

 

 

Iljo Keisse, belgischer Bahnfahrer, wurde während des Sechstagerennens von Gent positiv auf ein nicht genanntes Mitel getestet. 9.12.2008:

sportwereld: 'Ontslag als ook B-staal positief is'

 

 

Die Übernahme des WADA-Codes in die Satzungen wurde in einigen deutschen Verbänden nicht vollzogen, obwohl diese Pflicht sei 5 Jahren besteht. Das BMI und der DOSB werden zu prüfen haben, bzw. hätten es längst tun müssen, ob Fördergelder nicht zu Unrecht gezahlt wurden. 5./7.12.2008:

dradio: Sportgespräch:Das deutsche Dopingdilemma

Jens Weinreich: Facetten der Wahrheit: Doping-Versäumnisse deutscher Spitzenverbände

 

 

Das IOC musste einräumen, neben Insulin weitere anerkannte Testverfahren in Peking während der Olympischen Spiele nicht angewandt zu haben, so wurde nicht auf Designersteroide, SARMs und Proteasen getestet. Nun sollen nachträgliche Untersuchungen stattfinden. 7.12.2008:

ARD: Lücken bei olympischen Dopingkontrollen

zdf: Peking 2008: Halbherziger Kampf gegen Doping

 

 

Floyd Landis und die USADA haben sich geeinigt. Landis verzichtet auf weitere rechtliche Schritte gegen seine Strafe. 6.12.2008:

VeloNews: Landis drops suit

 

 

Ein 16jähriges Radtalent und die Dopingrealitäten. Alleingelassen?

6.12.2008:

SZ: Träumen verboten

 

 

Die WADA hat den Fall Busch / DEB vor das CAS gebracht, legte Berufung gegen den Freispruch ein. Der DEB hatte den WADA-Code noch nicht in die eigene Satzung übernommen. 5.12.2008:

spiegel: Howmann: "Busch hat Glück gehabt"

 

 

In Folge des Dopingfalles Kohl konnte für die Steiermark-Rundfahrt kein neuer Sponsor gefunden werden. 4.12.2008:

orf.at: Steiermark-Radrundfahrt abgesagt

 

 

So nach und nach tauchen immer weitere Mosaiksteinchen in der Causa 'österreichisches Dopingnetzwerk' auf. 4.12.2008:

tt.com: Spritzenfund! Bekannter belastet Kohls Ex-Manager

nachrichten.at: Kohl-Manager beendet Zusammenarbeit

 

 

Martin Engelhardt musste seiner Doping-Anschuldigungen gegenüber Stephan Vuckovic zurücknehmen. Allerdings gibt er seine kenntnisse an NADA usw. weiter. Auch seitens der DTU werden die Ermittlungen fortgesetzt. 4.12.2008:

SZ: Delikate Bitte

sid: Vuckovic erfolgreich gegen Doping-Vorwürfe

 

 

Eishockey-Nationalspieler Florian Busch, der eine Dopingkontrolle verweigert hatte und nach dem WADA-Code für 2 Jahre gesperrt werden müsste, musste freigesprochen werden, da der DEB zum damaligen Zeitpunkt das entsprechende NADA-Regelwerk noch nicht übernommen hatte. Es könnte sein, dass nun zwei neue Dopingfälle vorliegen. Zudem muss geprüft werden, ob der DEB zum damaligen Zeitpunkt erhaltene Bundesmittel zurückzahlen muss und ob andere Verbände ebenfalls den Code noch nicht übernommen haben. 3./4.12.2008:

SZ: "Hallo-Wach-Effekt"

RP: Doping-Skandal im deutschen Eishockey

FAZ: Der Eishockey-Bund steht nicht allein

 

 

Vor genau 10 Jahren wurde in Frankreich die Antidoping-Hotline "écoute dopage" ins Leben gerufen. Hier erhalten Sportler, Eltern und andere Betroffene Aufklärung und Hilfe. Die Einrichtung wird vom französischen Staat gefördert und wird stark frequentiert. Der Mitbegründer Jean Bilard spricht im Interview über die Erfahrungen. 3.12.2008:

le temps: «Allô, docteur? J'ai envie de me doper»

dopage.com: écoute dopage

Rapport d'activité Ecoute Dopage 2006 - 16/10/2007

 

 

Der österreichische Radsport-Verband (ÖRV) will sich als Privatbeteiligter einem zur Zeit anlaufenden Strafverfahren anschließen und möchte damit zur Aufklärung betragen. Kohl hatte in seinem Fall nicht den Namen des Arztes genannt, der ihm zu CERA verhalf. 3.12.2008:

kurier: Eine Klage dient als Startschuss

 

 

Der französische und der deutsche Leichtathletikverband wandten sich an Sarkozy und Merkel mit der Bitte, dafür einzutreten, dass europaweit eine übergeordnete Antidoping-Agentur geschaffen werde, die gleiche Bedingungen für alle europäischen Sportler schafft. 3.12.2008:

DLV: Verbände bitten Politik um Unterstützung

 

 

Sportlermanager geben sich gerne ahnungslos nach Dopingfällen ihrer Schützlinge, obwohl sie in das Sportsystem besonders eng vernetzt sind. Stefan Matschiner, Manager von Bernhard Kohl, gibt offen zu, dass er weiß was läuft, dass er aktuelle Informationen erhalte, so auch zu dem Mittel, dass die jamaikanischen Leichtathleten in Peking benutzten, aber selbstverständlich sei er nicht involviert. 3.12.2008:

nachrichten.at: Eine Glaubwürdigkeit kommt ins Trudeln

 

 

Patrik Sinkewitz berichtet auch an Schulen über seine Dopingkarriere und versucht damit über bestehende Verhältnisse aufzuklären und zu sensibilisieren. 3.12.2008:

abendblatt: "Spitzensport ganz ohne Doping? Nie!"

 

 

Die Arbeit, der Verbandsdopingfahnder bedarf kriminalistischen Gespürs und entsprechender Methoden. Eine IAAF-Innenansicht: 2.12.2008:

FAZ: Statt FBI-Agent Detektiv von Monte Carlo

 

 

Die staatsanwaltlichen Ermittlungen betreff der Wiener Blutplasma-Firma Humanplasma sind noch nicht abgeschlossen. Doch die damit im Zusammenhang geprüfte Anzeige betreff Dopingverwicklungen deutscher Biathleten wurden eingestellt. 2.12.2008:

mz: Doping-Verdacht ist nicht bestätigt worden

 

 

Der IAAF sperrte den jamaikanischen Sprinter Julien Dunkleywegen Anabolikadopings für 2 Jahre. 2.12.2008:

spox.com: Sprinter Dunkley für zwei Jahre gesperrt

 

 

Kayle Leogrande, Team Rock Racing, wurde für zwei Jahre gesperrt obwohl keine positiven A- und B-Proben oder ein Geständnis vorlagen. Er hatte anderen gegenüber zugegeben, Testosteron, Vicodin, Ventolin und EPO benutzt sowie Urinproben manipuliert zu haben. Pflegerin Suzanne Sonye gab dies an die Kontrollinstanz weiter. In Verbindung mit früheren grenzwertigen Probeanalysen zu EPO genügte dies, den Fahrer zu sperren. 1.12.2008:

velonews: Leogrande suspended

sports.espn: Leogrande banned for two years after a 'nonanalytical positive' result

 

 

Neuere Untersuchungen zu EPO legen nahe, dass dieses Mittel anders als bislang vermutet das Leistungsvermögen von Sportlern erhöht.

Zeitschrift Sportmedizin: Wirkungsmechanismen von Erythropoetindoping

Ärztezeitung: Epo-Doping funktioniert wohl anders als bisher gedacht

 

 

Angeblich liegt von Bengt Saltin eine Untersuchung vor, wonach EPO sehr unterschiedlich bei den einzelnen Sportlern wirkt. 1.12.2008:

FAZ: Pillenkick und Pillenknick

 

 

Im Schach werden zunehmend Dopingkontrollen eingeführt, doch sie stoßen bei den Spielern weitgehend auf Unverständnis. Ist Schach überhaupt Sport. 1.12.2008:

FAZ: Iwantschuks falscher Zug

 

 

Hajo Seppelt, ARD-Sportjournalist, sieht eine positive Veränderung in der Sportberichterstattung und in der Sportjournalistenszene. Die Bereitschaft, kritisch die Verbände, speziell in Sachen Doping, zu hinterfragen, habe deutlich zugenommen, andererseits sei damit die Kluft zwischen den beiden Sportjournalisten-Lagern größer geworden. Zudem habe damit auch der juristische Druck durch Verbände auf die kritischen Journalisten zugenommen. 1.12.2008:

taz: Seppelt: "Das Klima ist rauer"

 

 

Emanuele Sella, Gewinner von 3 Etappen des Giro 2008 und im Juli aufgrund einer Trainingskontrolle positiv auf CERA getestet, erhielt nur ein Jahr Sperre, da er mit den Ermittlern kooperierte. 1.12.2008:

CONI: Il TNA squalifica per un anno il ciclista Sella

cn: Sella's one year-ban upheld

 

 

Die NADA erwartet von der Deutschen Traithlon Union die Eröffnung eines Untersuchungsverfahrens zu den Vorürfen des Ehrenpräsidenten Martin Engelhardt, der den Sportler Vuckovic beschuldigte, 2001 wegen der Einnahme verunreinigten EPOs schwer krank geworden zu sein. 1.12.2008:

SZ: Nada drängt auf ein Verfahren

 



November 2008

In Italien startete die landesweite Präventionskampagne “Mamma, parliamo di doping”. Unter Federführung des UISP (Landessportunion) mit Unterstützung des Arbeitsministeriums sollen Schüler, aber auch ihr Umfeld, für die Gefahren des Dopings und vor allem für die Ursachen des Problems sensibilisiert werden. 11.2008:

>>> “Mamma, parliamo di doping”

sportpro.it: "MAMMA PARLIAMO DI DOPING", L'UISP SCENDE DI NUOVO IN CAMPO ONTRO IL CANCRO DELLO SPORT E DELLA SOCIETA'

 

 

Ein Sportler sagte unter Zeugen aus, dass der Wiener Arzt Andreas Zoubek am Kinderhospital St. Anna Sportler gedopt und auch dazu aufgefordert habe. Eine Spritze als Beweis legte er vor. 30.11.2008:

kurier.at: Doping-Krimi: Ein Zeuge packt aus

 

 

Richard Pound, ehemaliger WADA-Chef, wirft der neuen WADA-Führung fehlendes Durchgreifen vor. Es hätte Hinweise auf einen Jamaica-Dopingring gegeben, denen nicht nachgegangen wurde. 30.11.2008:

spiegel: "Kranke Welt"

spiegel: 'Doping Is Organized along Mafia Lines'

 

 

Carlo Petrini in den 60er und 70er Jahren italienischer Fußballprofi und heute einer der Sportler, die an ALS, einer unheilbaren Nervenerkrankung leiden, sagte aus, dass ihm Dopingmittel gegeben wurden. Der erste Trainer sei George Ghezzi gewesen, der das Mittel erst an sich selbst ausprobierte und dann weitergab. Einmalspritzen habe es damals nicht gegeben, so dass die Spritzen wiederverwendet wurden. Die Kraft-/Energie-Wirkung sei sehr stark gewesen, der Körper sei tagelang nicht zur Ruhe gekommen. Es hätte sich leicht grüner Schaum vor den Mund gebildet und die Zunge sei angeschwollen. Nach der 3. bis 4. Nacht sei man so kaputt gewesen, dass man aus dem Stand eingeschlafen sei. Manche Spieler hätten sich auch selbst gespritzt. Eine Diskussion um gesundheitliche Risiken gab es nicht. 28.11.2008:

AGI.it: SLA, PETRINI "OGNI GIORNO C'ERANO INIEZIONI DA FARE"

AFP: Former AC Milan player a 'victim' of doping culture - report

reviersport: 60-Jähriger leidet an ALS

 

 

Die WADA veröffentlichte ihren Code Compliance Report (WADA-Code Status-Bericht), in dem sie Umsetzung des Codes in den einzelnen Ländern und Verbänden überprüfte. Etliche Mängel wurden bei der Implementierung der Trainingskontrollen festgestellt, aber auch die Übernahme des Codes ist noch in vielen Ländern nicht endgültig vollzogen, auch in Deutschland bestehen noch Defizite. Besondere Erwähnung wurde Russland zuteil, wo erhebliche Mängel festgestellt wurden. Belgien sorgt für Wirrwarr durch vier unterschiedliche regionale Antidopingorganisationen, die unabhängig voneinander handeln.

WADA: Code Compliance Report now Available

WADA: CODE COMPLIANCE AND IMPLEMENTATION REPORT

 

 

Wurde in der Deutschen-Triathlon-Union 2001 ein EPO-Fall vertuscht, obwohl der Sportler schwer krank wurde? Stephan Vuckovic soll durch verunreinigtes EPO mit dem Leben gekämpft und damals gestanden haben. Doch heute leugnen alle Involvierten. Vuckovic will sich gerichtlich wehren. 29.11.2008:

SZ: Aus dem Gedächtnis

SZ: Sprunghaft gesteigert

 

 

Prof. Horst Pagel, Antidoping-Beauftragter des RSV Schleswig-Holstein, hinterfragt in einem offenen Brief die Koorperation des Bundes Deutscher Radfahrer mit der Firma PM International, die Nahrungsergänzungsmittel, Anti-Aging-Produkte und anderes vertreibt. Erst vor wenigen Tagen bekräftigten die A-Trainer des BDR in der > 2. Leipziger Erklärung ein vollständiges Werbeverbot. 28.11.2008:

RSV SH H. Pagel: Offener Brief an den Bund Deutscher Radfahrer

hierzu passend:

C4F: Nahrungsergänzungsmittel

 

 

Anlässlich eines am 27.11.2008 in Berlin stattgefundenen Anti-Doping-Forums kündigen Pat McQuaid (UCI) und Bengt Saltin (FIS) weitere Dopingfälle mit Hilfe der Blutprofile an. Bengt Saltin kritisiert zudem die gegenwärtige allgemeine Kontrollpraxis von WADA und IOC. Dem IAAF wirft er Nichtstun vor in Sachen auffällig hoher Hämoglobinwerte bei Ausdauerathleten. 27./29.11.2008:

FAZ: Verräterische Blutspuren

RPO: Ski-Langlauf droht Dopingwelle

kicker: McQuaid erwartet weitere Dopingfälle

focus: Dopingjäger Saltin holt zum Rundumschlag aus

 

 

Patrik Sinkewitz muss weiter mit Schadenserstz seines ehemaligen Sponsors rechnen, das gerichtliche Verfahren dauert an. 27.11.2008:

dpa: Schadensersatzprozess gegen Sinkewitz geht weiter

 

 

Stefan Schumacher besteht darauf, nicht mit CERA gedopt zu haben und hält das gesamte Verfahren in Frankreich für schwer fehlerhaft. Nun will er gegen die AFLN in Frankreich klagen und auch seinen Vertrag mit Quick Step zurück haben. 27.11.2008:

spox.com: Schumacher klagt gegen Verleumdung

Schumacher: "Ich werde für mein Recht kämpfen"

 

 

Bernhard Kohl ist enttäuscht, er habe sehr wohl Namen genannt, Interna preisgegeben, das hätte ihm eine kürzere Strafe einbringen müssen. Doch für die Kommission war wohl das Verschweigen des Arztes ausschlaggebend. 27.11.2008:

WZ: Kohls Reise durch die Gemütslagen

LAOLA1: Massak: "Es erfolgt eine strikte Distanzierung zu Kohl"

 

 

Anscheinend überlegt man bei Milram, wie am schnellsten das Radsport-Engagement beendet werden kann. Die Dopingereignisse und der damit in Verbindung stehende Live-Tourberichtsverzicht von ARD und ZDF sagen den wenig radsportbegeisterten Managern nicht zu. 26.11.2008:

FAZ: Auch Milram will aussteigen

 

 

Gerald Wills und Robert Catalano, die beiden verantwortlichen Vertreiber des Whizzinators in den USA, eines falschen Penises zur Abgabe von Fremdurin, stehen vor Gericht und müssen mit einer hohen Haftstrafe rechnen. 26.11.2008:

AFP: Fake penis drug cheat duo guilty over Whizzinator

le dessous du sport: Le Whizzinator

 

 

Das Nachtesten der bei den Olympischen Spiele genommenen Proben auf CERA und Insulin wird Anfang 2009 beginnen. 26.11.2008:

dpa: IOC: Doping-Nach-Tests erst nach Weihnachten

 

 

Die WADA erhob beim CAS Einspruch gegen die geringe Sperre des italienischen Fußballers Nicolo Cherubin, der nicht zu der Kontrolle nach einem Spiel gekommen ist. 26.11.2008:

AP: WADA wants longer ban for Italian who missed test

 

 

Mehrere Untersuchungen befassen sich mit einer möglichen Dopingwirkung von Viagra. Danach wird die WADA entscheiden, ob das in Sportlerkreisen häufig verwendete Mittel auf die Verbotsliste kommt. 24./26.11.2008:

die Welt: Potenzpille Viagra macht Sportler schneller

NYT: New Suspect in Sports Doping Is, No Joke, Viagra

 

 

Manuel Beltran, zur Tour de France positiv auf EPO getestet, wurde in Frankreich für 2 Jahre gesperrt. Es liegt an der UCI zu entscheiden, ob die Sperre international gültig wird. Die diesjährige Tour war kein UCI-Rennen sondern ein nationales. 25.11.2008:

Obs: Manuel Beltran suspendu deux ans en France

dpa: Beltran für zwei Jahre gesperrt

 

 

Tim Montgomery war zu den Olympischen Spielen 2000 gedopt, das hat er jetzt gestanden. 25.11.2008:

tgsp: Viermal im Monat HGH

 

 

Bernhard Kohl, nach der Tour de France des CERA-Dopings überführt, wurde für 2 Jahre gesperrt. Er hat aber Strafverfahren zu erwarten. 24./25.11.2008:

NADA: Dopingverfahren Bernhard KOHL

laola1: Bernhard Kohl: "Ich habe Namen genannt"

kurier.at: Kohl: "Bekam Dopingmittel vom Arzt"

FAZ: Singen? Nicht genügend!

 

 

Werner Franke erstattete Anzeige gegen den ehemaligen Trainer Thomas Springstein, der 2006 wegen Dopings einer Minderjährigen verurteilt wurde. Allerdings liegen Hinweise offen, die zeigen, dass anderen Sportlerinnen und Sportlern Dopingmittel verabreicht wurden. Für Franke ist der Tatbestand Körperverletzung gegeben. 22.11.2008:

SZ: Kinderdoping in der Ablage

 

 

Der österreichische Längläufer Jürgen Pinter wurde vom CAS für 4 Jahre gesperrt, nachdem er von der FIS keine Strafe erhalten hatte. Ein Grund ist «Komplizenschaft bei der Verletzung von Anti-Doping-Bestimmungen durch andere Athleten». Hintegrund ist die Dopingrazzia während de Olympischen Spiele in Turin 2006. 21 11.2008:

mz-web.de: Pinter bekommt Höchststrafe

 

 

Die griechische Hürdenläuferin Fani Halkia wurde wegen Anabolikadopings während Olympia für 2 Jahre gesperrt. 21.11.2008:

dpa: Zwei Jahre Doping-Sperre für Griechin Halkia

 

 

Die Langlaufsaison beginnt und damit auch eine Diskussion um Doping in diesen Disziplinen. Viele Hinweise aus der Vergangenheit zeigen, dass dieser Ausdauersport anfällig war und wahrscheinlich auch ist. 21.11.2008:

SZ: Fragen an die anderen

 

 

Bereits 2006 gab Norman Stadtler, Triathlon, weiter, dass er von dem Wiener Arzt Zoubek ein eindeutiges Angebot erhalten habe. Die Sache versickerte. 18./21.11.2008:

FR: Stadler erhielt "eindeutiges Angebot"

triathlon: Dopingaffäre Zoubek weitet sich aus

 

 

Seit einigen Monaten ist der in Köln entwickelte Insulin-Test in Anwendung. Positive Fälle gibt es bislang keine. Doch dies kann bedeuten, dass die Sportler seit der Nachweismöglichkeit auf die Anwendung synthetischer Insuline verzichten. 21.11.2008:

ARD: Thevis: "Wir kommen dem Geschehen deutlich näher"

 

 

Die Reiterliche Vereinigung (FN) Deutschlands hat vor dem TAS Einspruch gegen das Ahlmann-Urteil durch die FEI eingelegt. Ahlmann müsse wegen Dopings und nicht nur wegen verbotener Medikation bestraft werden. 20.11.2008:

NZZ: Einspruch gegen zu mildes Doping-Urteil

 

 

Alle im DOSB organisierten Sportverbände mussten im Jahr 2008, Stand 31.3.2008, zum ersten mal Dopingberichte abgeben. Der gesamte Jahresdopingbericht wurde der Sportabteilung des Bundesinnenministeriums zugeleitet. Nun wird geprüft, ob Fördermittel zurückgefordert werden können, denn einige Verbände haben die Auflagen nur mangelhaft oder garnicht umgesetzt. Auch der BDR fiel auf, da er die Vorgaben des NADA-Codes erst nach der Abgabe des Berichts umgesetzt hat. 14./20.11.2008:

tgsp: 224 Athleten, 74 Kontrollen

dradio: Erster Jahresdopingbericht des Sports zeigt Mängel auf. mp3

 

 

Der deutsche Schachbund unterwirft sich ab 2009 der NADA. Ob Doping im Schach allerdings etwas bringt, bestreiten nach bewärtem Muster Gegner der Kontrollen. 2./19.11.2008:

stock-world: Dopingtests bei deutschen Schachspielern ab 2009

tgsp: Für Schachspieler gibts kein passendes Dopingmittel

 

 

Auch in Spanien scheint noch nicht die vollständige Ruhe in der Causa Operacion puerto um Dr. Fuentes eingekehrt zu sein. Seine Ehefrau droht mit unangenehmen Enthüllungen. 18.11.2008:

spiegel: Ehefrau von Fuentes droht mit Enthüllungen

 

 

Ralf Meutgens, Journalist , Trainer und Antidopingexperte, sieht kaum Ansätze eines neuen Denkens im BDR. Einiges was als Antidopingkurs verkauft würde, sei Augenwischerei. Umfassende Aufklärung der Vergangenheit fände nicht statt und Leute mit neuen Ideen und ohne Sozialisation im dopingbelasteten Radsport gäbe es kaum. Solange nicht vollkommene Transparenz in Personal- und Finanzfragen herrsche, dürfte sich wenig ändern. 18.11.2008:

RSN: "BDR muss seine Vergangenheit aufarbeiten"

 

 

Der BDR dürfte froh gewesen sein, auf der Anhörung des Sportausschusses Dopingpräventionsmaßnahmen aufführen zu können. Doch lange stießen diese auf wenig Unterstützung seitens der BDR-Funktionäre. Dass deren Notwendigkeit immer noch nicht allgemein akzeptiert ist, davon zeugen Äußerungen von B. Bremer. 18.11.2008:

BadZ: So biegt sich Scharping die Dinge zurecht

 

 

Gespräch mit Christoph Bergner (BMI), Peter Danckert (SPD) und Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen) im Gespräch über die aktuelle Praxis der Sportförderung des BDR, insbesondere den Verlauf der Diskusssion am 12.11.. 16.11.2008:

dradio, 27Min: Werden Steuergelder miss-braucht? - Der Streit um Fördermittel und angemessene Doping-Bekämpfung

 

 

Andreas Zoubek, stellvertretender Leiter des St. Anna Kinderspitals in Wien, Triathlet, wird beschuldigt, EPO weiterzugeben und anzuwenden. Eine eidestattliche Zeugenaussage liegt vor. Die Klinik suspendierte dem Mediziner bis zu Klärung der Vorwürfe. Er bestreitet die Vorwürfe und stellte Strafantrag. 15./18.11.2008:

kurier.at: Ein Top-Mediziner im Doping-Zwielicht

kurier.at: Zoubek: "Das ist aus der Luft gegriffen"

kurier.at: Erste Konsequenzen im Fall Z

WZ: Zoubek klagt "Kurier" wegen übler Nachrede

tt: Beschuldigter Kinderarzt ist für die Doping-Freigabe

 

 

Stefan Schumacher, positiv auf CERA getestet, setzt auf Verfahrensfehler. Sein Anwalt geht davon aus, dass die vorgenommenen Nachtests der während der Tour de France genommenen Blutproben, nicht für Sanktionen verwendet werden können. 13./18.11.2008:

sport1.de: Lehner: "Stefan muss die Lizenz kriegen"

die Welt: Wie Stefan Schumacher um sein Comeback kämpft

 

 

Jan Ullrich soll mehrmals mit Rudi Pevenage bei Dr. E. Fuentes in Madrid gewesen sein, dies sagte Pevenage aus, doch nur zum Zwecke der Trainingplanung. 16.11.2008:

focus: Ex-Ullrich-Betreuer bestätigt Kontakt zu Fuentes

 

 

Gentechnikexperten berichten, dass regelmäßig Sportler gentechnische Entwicklungen, Therapien nachfragen, die noch lange nicht für den Markt freigegeben werden. Nebenwirkungen bzw. damit mögliche irreparable Schädigungen interessieren nicht. Es kann nicht mehr lange dauern, bis die ersten Gendopingfälle Wirklichkeit sind. 15.11.2008:

telegraph: Drug cheats may benefit from animal test

 

 

Winfried Herman, die Grünen, wundert sich über den Verlauf der Anhörung Rudolf Scharpings vor dem Sportausschuss. Die wichtigsten Fragen, zu denen der BDR-Präsident ursprünglich befragt werden sollte, konnten durch die Regie des Termins nicht diskutiert werden. 15.11.2008:

SZ: Hermann: "Es gibt keine kritische Distanz zum Radsport"

 

 

Sportmediziner Helmut Stechemesser, in Österreich als Betreuer von Hochleistungssportlern arbeitend, wird aufgrund seiner DDR-Vergangenheit und Dopingverstrickungen einiger seiner Schützlinge selbst mit Dopingparktiken in Verbindung gebracht. Er streitet dies ab. 15.11.2008:

OÖN: Stechemesser: „Ich stehe automatisch unter Verdacht“

 

 

Dem Pferdesport droht wegen der Dopingproblematik das Ende der Fernsehübertragungen durch ARD und ZDF. Das hätte gravierende Auswirkungen auf den gesamten Vernastaltungskalender. 14.11.2008:

mz-web: Pferdesport droht TV-Aus

 

 

Der Journalist und Dopingexperte Hajo Seppelt hatte im Frühjahr, ohne Namen zu nennen, behauptet, deutsche Langläufer und Biathleten seien verdächtig in Wien eine Blutbank zu Dopingzwecken aufgesucht zu haben. ARD-Kollegen gingen daraufhin auf Distanz zu Seppelt und der Deutsche Skiverband verklagte ihn. Diese Klage wurde im Oktober abgewiesen, der Journalist erhielt recht, er dürfe sich wie getan äußern. Das Urteil wurde von Jens Weinreich veröffentlicht. 14.11.2008:

jw: Das Urteil: Deutscher Skiverband ./. Hajo Seppelt

 

 

Das Radsport Team Lübeck wurde für seine vorbildliche Pionierarbeit in Sachen Doping-Prävention unter Leitung von Gert Hillringhaus ausgezeichnet. 12.11.2008:

rad-net:Vorbildliche Arbeit: «Sonderpreis Doping-Prävention des Grünen Bandes» nach Lübeck

>>> C4F-Vorstellung Radsport Team Lübeck

 

 

Jan Ullrich sagte unter Eid aus, keinerlei Dopingverfehlungen zwischen dem 1.1.2003 und dem 31.3.2003 begangen zu haben. Damit wurde ihm eine weitere Entschädigung seines ehemaligen Arbeitgebers Dahms zuerkannt. 12.11.2008:

die Welt: So äußerte sich Jan Ullrich vor Gericht

spiegel: Ullrich sagt unter Eid aus und kassiert

 

 

Der BDR hat keine Kürzungen seiner BMI-Fördermittel für 2009 und auch keine Rückzahlung zu befürchten, der Antrag wurde abgewiesen. 12.11.2008:

SZ: Haltung bewahren

FAZ: Radsport wird nicht abgehängt

 

 

Der BDR arbeitet daran, die durch NADA und WADA vorgebenen Antidopingmaßnahmen in die eigene Satzung zu integrieren. Für die nächste Bundeshauptversammlung wird eine entsprechende Satzungsänderung vorbereitet. Zudem sollen u. a. Revisionen im Rahmen der verbandsinternen Schiedsgerichtsbarkeit an die Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) oder an das CAS weitergegeben werden. Anm.: Es bleibt die Frage, warum die Verfahren nicht bereits in erster Instanz an die DIS weitergegeben werden sollen. 12.11.2008:

rad-net: Anti-Doping-Kampf wird Teil der Satzung des BDR

 

 

Der BDR muss um seine BMI-Fördermittel kämpfen, zu sehr wurde der Verband selbst mit Doping in Verbindung gebracht, zu wenig habe er gegen Doping getan. Der BDR wehrt sich und hebt beispielhafte Antidopingmaßnahmen hervor. Die 2. Leipziger Erklärung der A-Trainer des letzten Wochenendes lässt hoffen, die Prävention scheint langsam akzeptiert zu werden. Doch gleichzeitig zeigen Äußerungen von Funktionären, wie groß die Kluft ist zwischen neuem und altem Denken. 11./14.11.2008:

taz: Fürsorgliche Befragung

FAZ: Häkelstunde mit Scharping

Main Post: Eine Frage der Glaubwürdigkeit

 

 

Emanuele Sella, gedopter Sieger der Bergwertung des diesjährigen Giros, kann nach seinem Dopinggeständnis und der Kooperation mit den Ermittlern mit einer reduzierten Strafe rechnen. 11.11.2008:

dpa: Kürzere Sperre für Dopingsünder Sella möglich

CONI: Deferito Sella (ciclismo), la Procura chiede un anno. Udienza al TNA il 1° dicembre

 

 

Auf der am letzten Wochenende stattfindenden A-Trainer-Fortbildung des BDR nahm das Anti-Doping-Thema wieder wie im letzten Jahr einen breiten Raum ein. Der Schwerpunkt lag auf der Dopingprävention und damit vor allem auch auf den durch die BDR-Radsportjugend geförderten Maßnahmen wie das GATE-Projekt. Die Leipziger Erklärung des Jahres 2007 wurde erweitert. 11.11.2008:

rad-net: BDR-Trainer konkretisieren Vorgehen im Anti-Doping-Kampf

 

 

Die schweizer Antidopingagentur leidet an Geldmangel, nötige Maßnahmen können nicht durchgeführt werden, so keine Blutkontrollen. Wichtige Aktionen wie Präventionsprogramme fallen flach. Doch die Politik fühlt sich nicht verantwortlich. 11.11.2008:

NZZ: Die Dopingkontrolleure hängen am Tropf

NZZ: Sport ist auch Staatsangelegenheit

 

 

Don Catlin und Lance Liotta, USA, sind dabei einen Urintest für Wachstumshormone anwendungsreif zu bekommen. Bislang werden Bluttests angewandt, die jedoch nur ein kurzes Nachweisfenster haben. Die Entwicklung findet hohe Zustimmung durch die amerikanische Baseball-Liga statt, die bislang keine Bluttests zuließ. 11.11.2008:

LAT: Researchers say they're getting closer to HGH test

usatoday: WADA official praises MLB's anti-doping steps

 

 

Die englischen Fußballer einschließlich Premier League müssen sich an Dopingkontrollen gemäß dem WADA-Code mit Trainingskontrollen, die von ihnen die teilnahme an dem Where about-System verlangt. 11.11.2008:

BBC: Top players face new drug tests

 

 

Der Sport Thüringens während der DDR-Zeit soll mittels eines Forschungsprojektes erarbeitet werden. Das Projekt wird 70.000 € kosten, aufgebracht werden die Gelder von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, dem Thüringer Landessportbund, der Thüringer Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen und aus Lottomitteln. 10.11.2008:

MDR: Startschuss für Aufarbeitung

 

 

102 von 190 Staaten haben jetzt die UNESCO-Konvention gegen Doping unterzeichnet. UNESCO und WADA sehen dies als großen Fortschritt und veranstalten am Mittwoch ein Teffen mit den Unterzeichnerstaaten. 10.11.2008:

dpa: 102 Länder unterzeichnen Anti-Doping -Konvention

 

 

Uwe Trömer, ehemaliger DDR-Bahnradfahrer, ist anerkanntes DDR-Dopingopfer und heute schwer krank. Er wurde gedopt durch Dr. Heinz Löbl, der 2008 noch für den BDR als Rennarzt das U23-Bundesligarennen „Erzgebirgsrundfahrt“ betreute. Bereits 2007 wurde der Verband auf die Vergangenheit des Arztes aufmerksam gemacht, doch der BDR schweigt. Doch auch der DOSB meidet den Kontakt. 9.11.2008:

dradio: Gespräch Uwe Trömer - ehem. Radsportler ; anerkanntes DDR-Dopingopfer, 6:10 Min

 

 

Wilhelm Lilge, Antidopingkämpfer und deshalb gekündigter Sportdirektor des LCC Wien, sieht Österreichs Sportwelt noch sehr von Doping durchzogen auch wenn das Thema langsam etwas kontroverser diskutiert wird. 8.11.2008:

kurier: "Dopt’s halt ein bissl"

 

 

Jacques Rogge, IOC, spricht von 7 neuen Dopingfällen während der Olympischen Spiele in Peking, die in einigen Wochen bekannt werden dürften. Man achte auf ein sehr genaues Vorgehen. 8.11.2008:

zdf: Rogge kündigt weitere Dopingfälle an

 

 

Der BDR hat anscheinend von Seiten des Bundesministeriums des Innern, Minister Schäuble, keine Rückforderung von Geldern zu befürchten. Das ist einer Stellungnahem zu entnehmen, die Jens Weinreich vorliegt. 7./8.11.2008:

jw: Bundesinnenministerium unterstützt den Bund Deutscher Radfahrer

BZ: Kontrollfreie Zonen

 

 

Die UCI hatte eine Studie zu Doping im Radsport in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse nun vorliegen. Untersuchungsgegenstand war das Radsportsystem in Frankreich. Auf Basis der Studie wird eine Arbeitsgruppe Empfehlungen erarbeiten, mit deren Hilfe Doping in den einzelnen Verbänden wirkungsvoll bekämft werden kann. Die nationalen Verbände werden in Kürze Exemplare der Studie erhalten. 5.11.2008:

UCI: The UCI publishes its "In-Depth Study of Cycling"

Presentation of Mr. Sturbois' study

Summary

 

 

Vom 7. - 9. 11 findet in Leipzig wieder eine A-Trainer-Fortbildung des BDR statt. In der Vorgängerveranstaltung 2007 wurde die >>> Leipziger Erklärung veröffentlicht. Das Thema Doping und Doping-Prävention wird auch 2008 auf der Tagesordnung sein. Der MDR berichtet, im Chat mit Robert Lechner und Prof. G. Treutlein kann nachgefragt werden. 6./8.11.2008:

MDR: Chat-Protokoll: Ist der Radsport noch zu retten?

MDR: Chat zum Dopingsumpf im Radsport

rad-net: Fortbildung für A-Trainer: Symposium zur Doping-Prävention

 

 

8 russische Leichtathleten, darunter 6 Geher, wurden vom IAAF jeweils für 2 Jahre wegen Dopings gesperrt. 6.11.2008:

tgsp: Wieder russische Sportler gesperrt

 

 

Die überarbeitete Fassung des WADA-Codes, die 2009 inkraft tritt, wird flexiblere Sanktionsbeurteilungen bringen aber wahrscheinlich auch mehr Rechtsstreitigkeiten. 6.11.2008:

Handelsblatt: Neue Dopingregeln sorgen für mehr Indizienprozesse

 

 

Matial Saugy, Lausanner Analyselabor, sieht Fortschritte bei Kontrollen, bedauert aber, dass der UCI-Blutpass noch nicht anwendungsreif ist. Zudem plädiert er für baldige Gleichbehandlung aller Sportarten, denn nicht überall werde umfassend kontrolliert. 6.11.2008:

Basler Z.: Saugy: «Verheerendes Signal an die Betrüger»

 

 

Angesichts drohender Gelderstreichung durch den Bund startete der Radsport-Landesverband Niedersachsen startet eine Initiative zur Trennung des Berufsradsports vom BDR. Dazu gestaltete er eine Meinungsumfrage:

RV Niedersachsen, Umfrage

 

 

Sabine Spitz, Mountainbike-Olympiasiegerin, berichtet von einem EPO-Angebot eines Sportmediziners und findet den Antidopingauftritt des BDR nicht überzeugend. 6.11.2008:

Radsport-rennrad: Olympiasiegerin Spitz kritisiert Rad-Funktionäre

 

 

Es ist schwierig Krankheiten oder gar Todesfälle auf Doping zurückzuführen. Schwere Krankheitsfälle im italienischen Fußball lassen jedoch einigen begründeten Verdacht auf entsprechende Zusammenhänge zu. 6.11.2008:

la liberté: de Mondenard: Une étrange épidémie décime les rangs des ex-vedettes du calcio

 

 

Diskusionsveranstaltungen zum Thema Doping werden zahlreicher. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hatte einige Experten zu Besuch. 6.11.2008:

FAZ: Der Preis der Freiheit

 

 

 

 

Harry Kewell, australischer Fußballspieler bei Galatasaray wurde positiv auf Prednison, ein anaboles Steroid, getestet. Damit ist er innerhalb kurzer Zeit der 3 Fußballer, der damit auffiel. 5.11.2008:

tdn: Kewell in authorized doping discovery

 

 

In der 3. deutschen Fußballliga wurde ein Spieler aus Burghausen positiv auf eine Stimulanz getestet. 4.11.2008:

focus: Burghausens David Solga positiv getestet

 

 

FIFA und WADA werden Einspruch erheben gegen ihrer Meinung nach zu geringen Strafen, die in Malta gegen 3 Fußballspieler ausgesprochen wurden. 4.11.2008:

iht: FIFA, WADA seek longer doping bans for Malta trio

 

 

Die Deutsche Triathlon Union hat einen Anti-Doping-Beauftragten: Professor Friedhelm Raue, Hheidelberg und Mannheim. 4.11.2008:

3athlon: Prof. Dr. med Friedhelm Raue wird Anti-Doping-Beauftragter der Deutschen Triathlon Union

 

 

Das Dopingverfahren gegen Andrea Moletta (Gerolsteiner) wurde eingestellt. Sein Vater war mit Viagra-Ampullen in eine Razzia geraten. 4.11.2008:

la Repubblica: ARCHIVIATO CASO MOLETTA: ORA VOGLIO CORRERE

 

 

 

Haarproben Tom Boonens zeigen Spuren von Kokain, ob dies sportrechtliche Konsequenzen haben kann, ist fraglich, da die Droge nur in Wettkämpfen verboten ist. 4.11.2008:

HLN: Cocaïne in haar van Boonen

 

 

Die Blutproben der Portugal-Rundfahrt werden mit Einverständnis der UCI in Lausanne nachträglich auf CERA untersucht. Auch wenn es keine positiven Fälle geben sollte, wäre, so der Veranstalter, dies gut zur Abschreckung. 3.11.2008:

Record: Amostras da Volta reanalisadas na Suíça

 

 

Das Präsidium des BDR nimmt Stellung zu dem Antrag Winfried Hermanns, die Grünen, dem Verband für 2009 Fördermittel aufgrund der Dopingsituation zu streichen. Einerseits hätte der BDR durchaus frühere Forderungen zur Verbesserung der Situation umgesetzt, andererseits würden durch die Kürzungen die falschen getroffen, der Profiradsport, der für die Misere verantwortlich sei, würde nur minimal durch den BDR berührt. 3.11.2008:

rad-net: Trotz inhaltlichen Konsenses: BDR drohen mit Streichung von Bundesmitteln finanzielle Turbulenzen

 

 

Fitz Pleitgen, verantwortlich für den EBU-Vertrag betreff Tour de France-Übertragungsrechte, sieht ARD und ZDF in der Pflicht, die Große Schleife auch 2009 übertragen zu müssen. 3.11.2008:

SZ: "Übertragen wir sauberen Sport?"

 

 

Der ialienische Marathonläufer Di Cecco wurde positiv auf EPO getestet. 3.11.2008:

tuttosport: Positivo Di Cecco, campione d'Italia di maratona

 

 

Der österreichische Coach Walter Mayer, schwer belastet durch die Turin-Affaire, erhielt von Verleger Erwin Roth 290 000 € - wofür? Schweigegeld oder für die Rechte der Dopinggeschichte? Roth will jetzt den Kurier veklagen wegen Falschbehauptungen, allerdings ist nicht ganz kalr, welche. 3.11.2008:

die presse.com: Verleger Roth will "Kurier" wegen Rufschädigung klagen

 

 

Gespräch mit Prof. Gebauer, Jens Weinreich u.a. über die Vergabe der Olympischen Spiele nach China und was von der Diskussion im Vorfeld übrig geblieben ist, den BDR und die mögliche Kürzung der Bundesmittel und die Notwendigkeit eines erweiterten deutschen Antidopinggesetzes, vor allem auch über nationale Grenzen hinweg gesehen. 2.11.2008:

dradio: Das Sportgespräch: "Politikfreier Raum Olympia", 26:42Min

 

 

Ralf Meutgens, Journalist und Radsportexperte, hat einen klaren Standpunkt, Radsport ohne Doping ist möglich auch im Hochleistungsbereich. Doch solange sich die Bedingungen nicht ändern in die der junge Sportler hineinwächst, geht dessen Sozialisation fast selbstverständlich in Richtung Doping und eine Änderung dieser Bedingungen zeichnet sich nicht ab trotz mancherorts guter Präventions-Ansätze. 1.11.2008:

zoomer.de: Meutgen, I+II: Profis sollen Amateure werden

 

 

Der kanadische Eishockeyverband führt im November gemeinsam mit den Ministerien für Sport und Erziehung, der Polizei und Sponsoren eine (weitere) Antidoping- und Antidrogenkampagne durch, die sich vor allem an die jugendlichen Sportler richtet. 1.11.2008:

RDS: Lancement de la 22e Campagne contre les drogues et le dopage

 

 

Der Internationale Rugbyverband etabliert ab 1.1.2009 ein Trainingskontrollsystem, wonach nationale Verbände (unterschiedlich viele) Spieler benennen müssen, die regelmäßig kontrolliert werden sollen und darum dem ADAMS-Meldesystem unterliegen. 1.11.2008:

sport.fr: Des contrôles hors compétition

 

 

Der Pferdesport kommt in die Krise durch die Dopingdiskussion. So nach und nach werden Praktiken bekannt, die mit Tierschutz wenig zu tun haben, aber viel mit Kommerz. Parallelen zu anderen Sportarten sind gegeben. 1./3.10.2008:

spiegel: Spritzen und Schweigen

ARD, 4:35Min: Doping und Tierquälerei belasten den Reitsport

 

le Monde: La lutte contre le dopage fait débat dans le milieu du saut d'obstacles

 

 

Immer häufiger werden Doping-Verdachtsmomente im Marathon ausgesprochen, zu umstritten sind einige Manager ostafrikanischer Läufer und die Bedingungen für Trainingskontrollen. 1.10.2008:

FR: Der laufende Verdacht

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum