Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 


doping-news, aktuelle Nachrichten


 

aktuelle Nachrichten rund um Doping




Oktober 2008

War Dr. Olaf Schumacher nun im Auftrag des BDR ganz offiziell während der WM in Varese für den BDR tätig oder nicht? Ein Zeuge behauptet ja, Schumacher, die Uni Freiburg und der BDR, wenn auch erst seit gestern, nein. Allerdings erstattete der BDR angeblich Dr. Schumacher Kosten für seinen Aufenthalt in Italien. 30.10.2008:

werkstatt-bz: Der heimliche Helfer

 

 

In Sanremo, Italien, würde ein Prozess gegen 4 Apotheken eröffnet, die französischen Sportlern, überwiegend Radlern, große Mengen Dopingmittel zur Verfügung gestellt hatten, auch in Verbindung mit der Tour de France. Die Ermittlungen begannen 2003 - 2004. 30.10.2008:

riviera24: Traffico di sostanze dopanti tra l'Italia e la Francia: l'Asl e' parte civile, 9 farmaci nei guai

sanremonews: Sanremo: presunto traffico sostanze dopanti, prima udienza

 

 

Die Tschechische Republik ist dabei, sich ein neues Antidoping-Gesetz mit scharfen Strafen zu geben. Damit reagiert sie auf die rege Produktion und den Handel mit illegal hergestellten Mitteln. 30.10.2008:

aktualne.centrum: Docs, coaches will face up to 3 years for doping

 

 

In einem offenen Schreiben reagiert die UCI auf die Äußerungen der AFLD und wehrt sich entschieden gegen die Anschuldigungen, nicht ebenso konsequent wie franz. NADA gegen Doping vorgehen zu wollen. 30.10.2008:

UCI: UCI President replies to comments from French Anti-Doping Agency

 

 

Die nationalen Antidoping-Agenturen der Schweiz und Deutschlands wollen stärker zusammen arbeiten. 30.10.2008:

NADA: "KAMPF GEGEN DOPING MUSS ÜBER DIE GRENZEN HINAUSGEHEN"

 

 

Laut einer Pressemitteilung der Iranischen Exilregierung greifen 50 % aller iranischen Athleten zu leistungssteigernden Medikamenten, da diese leicht erhältlich seien, zusätzlich gäbe es ein beachtliches Drogenproblem. 29.10.2008:

ncr-iran: Eine sehr große Zahl von Athleten benutzt leistungssteigernde Drogen

 

 

Doping im Tennis? Viel hörte man darüber bislang nicht, trotz des langen Jahresprogramms, erstaunlicher Leistungen und Körpern, die in anderen Sportarten durchaus Anlass zu offen geäußerten Vermutungen böten. Das Thema scheint bis heute innerhalb der Tenniswelt erfolgreich unter der Decke gehalten worden zu sein. 29.10.2008:

SportVox: Tennis et dopage

 

 

Das Radsport Team Lübeck erhält 2009 den Anti-Doping-Sonderpreis im Rahmen der Verleihung 'das Grüne Band', vergeben von der Dresdner Bank und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Anm.: Weitere Informationen zur Präventionsarbeit des Teams gibt es >>> hier. 29.10.2008:

rad-net: «Grünes Band»: Sonderpreis für das Radsport-Team Lübeck

 

 

Der GP Triberg-Schwarzwald und der Sparkassen-Cup in Schwenningen sind die nächsten Rennen, deren Austragung als Profirennen stark gefährdet ist. Die Sponsoren fürchten das Doping-Image. 29.10.2008:

suedkurier: Profi-Radrennen vor dem Aus

 

 

Pat McQuaid, UCI, ist froh darüber einen Kompromiss mit der ASO erzielt zu haben und hofft auch mit der AFLD (franz. NADA) bald einig zu werden. Vollständige Nachtests der Proben anderer Rennen wie Giro lehnt er ab, da das zu teuer sei, schließt aber nicht aus, dass bei Verdachtsmomenten einzelne Fahrer betreffend, entsprechende Kontrollen durchgeführt würden. Zudem sieht er Chancen auf 4-Jahressperren, die bereits Kohl und Schumacher treffen könnten. Er sieht durchaus die Wahrscheinlichkeit, dass die beiden nur gedopt haben aufgrund deren Druck ein neues Team finden zu müssen. Den Ausstieg von ARD und ZDF missbilligt er, schließlich ließe sich der Kampf gegen Doping nicht innerhalb so kurzer Zeit gewinnen, das könne noch einige Jahre dauern. 28.10.2008:

sports.fr: McQuaid: "Tout est une question de compromis"

 

 

Schärfere Kontrollen vor allem für die Pferde, darunter auch Trainingskontrollen sowie die Übergabe der Verantwortung an die NADA, das fordern die wichtigsten deutschen Reitturnier-Veranstalter. Zu sehr waren in letzter Zeit, vor allem nach Olympia, die Reiter mit angeblich suspekten Praktiken in die Kritik geraten. 28.10.2008:

FAZ: Härtere Strafen, aber Angst vor Übertragungs-Aus

mz-web.de: Veranstalter fordern härtere Strafen

Rhein-Main.Net: Das Festhallen-Turnier wappnet sich gegen Doping – Reiter begrüßen Maßnahmen

 

 

Jos Hermens, bekannter Sportmanager, vor allem von afrikanischen Langläufern, auch von Robert Kiprono Cheruiyot s.u., gilt weithin verdächtig in Dopingpraktiken eingebunden zu sein. Er bestreitet dies vehemnt und sieht sich selbst als jemand, der eher betrogen wird und wohl gelegentlich naiv ist. 28.10.2008:

FAZ: Jos Hermens: „Ich habe zu Thomas gesagt, vergiss die DDR, vergiss Doping“

 

 

Der international unbekannte Robert Kiprono Cheruiyot, Kenia, gewann Sonntag mit Bestzeit den Frankfurt-Marathon. Doch es wurden schnell Zweifel an einer sauberen Leistung laut. Zumal er bislang keine Trainingskontrollen hatte und in Verbindung zu einem Sportmanagement-System steht, welches schon lange Fragen aufwirft. 28.10.2008:

FR: Wenn der Zweifel mitläuft

 

 

In einer Umfrage unter 190 australischen Athleten zu ihrem Verhalten, wenn ihnen Dopingmittel angeboten würden, gaben 80% an, nichts damit zu tun haben zu wollen. Die restlichen 20% waren waren mehr oder weniger nicht abgeneigt. Die ASADA sieht den Antidopingkampf insgesamt auf einem guten Weg. 28.10.2008:

smh: Athletes tested on doping attitude

the age: Elite athletes say drug use rife among competitors

 

 

Eine Studie im Auftrag der WADA soll klären, ob Viagra 2010 auf der Liste der verbotenen Medikamente erscheinen wird. 27.10.2008:

daily news: World Anti-Doping Agency taking a hard look at Viagra

 

 

Das Stuttgarter Sechstagerennen 2009 wird wegen der Dopingaffairen nicht stattfinden. Das führte zu heftigern Kritik von Seiten des BDR und anderer Veranstalter, angeblich seien die Gründe nur vorgeschoben. Die Stuttgarter weisen diese Argumentation vehement zurück. 14./28.10.2008:

Hofbräu 6 Tage: Imageverlust im Profi-Radsport – das Hofbräu 6-Tage-Rennen wird abgesagt

rad-net: Reaktion aus Stuttgart: «Keine Gründe vorgeschoben»

 

 

Die Irritationen um 300 verschwundene Tests der Olympischen Spiele in Peking sind angeblich ausgeräumt. Die WADA erhielt alle Unterlagen. 27.10.2008:

canadian press: World Anti-Doping Agency satisfied it has received all Olympic test results

ORF: Jede vermisste Probe inzwischen geprüft

 

 

Der Ire Denis Lynch, dessen Pferd während der Olympischen Spiele in China positiv getestet wurde, wurde zu 3 Monaten Sperre und einer Geldstrafe verurteilt. 28.10.2008:

weekly times: Doping suspensions

 

 

Ein neuer Zeuge der freiburger Staatsanwaltschaft bestätigt Doping im Team Telekom 2003 und später. 27.10.2008:

sportspoo.tv: Die Textfassung des sport inside-Beitrages

FAZ: Neuer Zeuge bestätigt Epo-Doping im Team Telekom nach 2003

 

 

Das Continental- und Nachwuchsteam «Ista» muss wegen fehlender Sponsorengelder aufgelöst werden. Grund seien die jüngsten Dopingentwicklungen. 27.10.2008:

rad-net: Team Ista vor dem Aus: «Trifft die Unschuldigen»

 

 

Trainer und Übungsleiter des Sächsischen Radfahrer-Bundes wandten sich an Winfried Hermann, sportpolitischer Sprecher der Grünen, mit dem Hinweis, dass Fördergelder des Bundes für den BDR, vor allem den Nachwuchs fehlen würden. 27.10.2008:

rad-net: Offener Brief an Winfried Hermann: «Reden Sie mit dem Nachwuchs»

 

 

Ivan Basso bedauert seine Dopingverfehlung und möchte in Zukunft dazu beitragen, dass der Radsport sauber wird, dazu legt er seine Werte offen. 27.10.2008:

l'Èquipe: Basso, un retour propre ?

Mapei-Sport: THAT’S WHY WE DECIDED TO SUPPORT IVAN BASSO

 

 

Anne Gripper, UCI, bittet um Geduld in Sache Biologischer Pass. Sie arbeiteten sehr intensiv mit der Expertengruppe daran, doch da es ein völlig neues Verfahren ist, muss sehr sauber gearbeitet und nach allen Seiten abgesichert werden. Vor diesem Hintergrund kann es noch etwas dauern, bis die ersten Fahrer mit diesem System sicher des Dopings überführt werden können. 25.10.2008:

cn: Gripper urges patience with passport program

 

 

Pat McQuaid, UCI, präzisiert seine Aussagen bezüglich einer Ablehnung des Retesting alter Proben. Er wäre falsch verstanden worden. Wenn es seriöse Hinweise gäbe und wenn justiziable A- und B-Probenmöglichkeiten gegeben seien, hätte er keine Einwände, doch im Prinzip sei alles sehr kompliziert. 24.10.2008:

cn: McQuaid clarifies on re-testing samples

 

 

Die italienische Fahrervereinigung ACCPI fordert bereits für Doping-Erstvergehen lebenslange Sperre, im internationalen verband ist dieser Vorschlag höchst umstritten. 24.10.2008:

RP: Verband fordert lebenslange Sperren

ARD: Lebenslange Dopingsperre eine "gute Sache"

l'Èquipe: Cyclisme-Dopage ACCPI pour la suspension à vie

cn: Italian riders want life bans

 

 

Der österreichische Mountainbiker Martin Kraler wurde wegen Cathin-Missbrauchs für ein Jahr gesperrt. 24.10.2008:

tt.com: Doping die Dritte: Auch Mountainbiker Kraler gesperrt

 

 

Das Fernsehen übt Druck aus auf die Reiter, deren Ruf etwas ramponiert zu sein scheint. 24.10.2008:

FAZ: Das Fernsehen gibt den Reitern die Sporen

Springreiter Christian Ahlmann, dessen Pferd während der Olympischen Spiele positiv getestet wurde, erhielt durch den Welt-Reiterverbandes (FEI) eine 4-Monate-Sperre. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) allerdings sieht damit den WADA-Code nicht eingehalten und will Berufung beim CAS einlegen. 23.10.2008:

dpa: Reiterverband geht nach Ahlmann-Sperre in Berufung

 

 

Laut UK Sport unterlag das britische Olympiateam einem strengen vorolympischen Kontrollprogramm, wobei keine Sportler in die Falle gingen. Der Verband wertet dieses als Zeichen, dass auch ohne Doping Höchstleistungen erzielt werden könnten. Anm.: Vor allem die Bahnfahrer wurden nach ihren außergewöhnlichen Erfolgen kritisch betrachtet. 23.10.2008:

uk sport: Over 400 drug tests on British medallists

telegraph: British Olympians and Paralympians faced 1,300 drug tests before Beijing

 

 

Die österreichische Langstreckenläuferin Susanne Pumper erhielt wegen EPO-Missbrauchs eine 2-Jahressperre. Anm.: Frau Pumper übernahm erst vor wenigen Tagen beim LCC Wien die Aufgaben von Wilhelm Lilge, der die Dopingkontrollen von Frau Pumper veranlasst hatte und nun den Verein verlassen musste. 24.10.2008:

der Standard: Pumper von NADA wegen Dopings zwei Jahre gesperrt

 

 

5 Geher wurden vom russischen Leichtathletikverband wegen EPO-Missbrauchs für je 2 Jahre gesperrt. 23.10.2008:

der Standard: Russische Geher stehen

 

 

Die franz. Antidopingagentur AFLD ist nicht bereit sich die Dopingkontrollen der nächsten Tour de France komplett aus der Hand nehmen zu lassen. Bordry erklärt, dass er durchaus mit der UCI zusammenarbeiten würde, doch es müsse vollständige Transparenz herrschen. So wolle er auch wissen, wie es möglich sein konnte, dass die auffälligen und positiven Fahrer vor und während der Tour 2008 durch den biologischen Pass nicht erkannt wurden. McQuaid, UCI, dagegen zeigt Unverständnis für diese Haltung und pocht darauf, dass der Weltverband das alleinige Sagen bekommt. 22./23.10.2008:

le Monde: Bordry: "Pas question de repartir comme en 2007"

rds: Dopage : l'UCI veut reprendre le contrôle

dpa: Streit zwischen AFLD und UCI um Tour-Kontrollen

 

 

Hajo Seppelt, ARD-Journalist, hat durch das OLG Hamburg gegenüber dem DSV Recht bekommen und kann ab sofort wieder behaupten, dass deutsche Wintersportler, Biathleten sich seiner Kenntnis nach von der Wiener Blutbank Humanplasma behandeln ließen, soll heißen, dass Blutdoping im Spiel gewesen sein kann. 23.10.2008:

FR: ARD-Experte Seppelt siegt gegen Ski-Verband

 

 

Lisa Hütthaler, österreichische Triathletin wurde wegen EPO-Missbrauchs für 2 Jahre gesperrt. 23.10.2008:

die Presse: Triathletin Lisa Hütthaler gesperrt

 

 

Der bulgarische Fußballspier Nikolay Pavlov wurde wegen Testosteron-Missbrauchs von der UEFA für 2 Jahre gesperrt. 23.10.2008:

reuters: Soccer-Bulgarian Pavlov gets two-year ban for doping

 

 

Pleitgen, Bender und Raff äußern sich zu dem gewünschten Ausstieg von ARD und ZDF aus der Live-Üvertragung der Tour de France 2009 vor dem Hintergrund des bestehenden EBU-Vertrages. 23.10.2008:

NDR/Zapp: Tour de France - Der Streit um den Ausstieg, 8:56Min

 

 

Martin Galliker, schweizer Bobfahrer wurde in der B-Probe positiv geteset. Zudem fiel mit Tommy Herzog ein weiterer schweizer Bobsportler mit einer positiven A-Probe auf.o22.10.2008:

SF: Galliker mit positiver B-Probe

 

 

Leichtathletik-Startrainer Trevor Graham wurde im Rahmen des Balco-Prozesses zu 1 Jahr Hausarrest und 5 Jahre auf Bewährung verurteilt. 21.10.2008:

NYT: Graham Sentenced to Year’s House Arrest in Balco Case

 

 

Pat McQuaid will voraus schauen, nicht zurück, daher sieht er keine Notwendigkeit Proben von Giro, Vuelta 2008 und Tour 2007 nachträglich auf CERA testen zu lassen. 21.10.2008:

Harald Tribune: UCI chief against further retesting for CERA

 

 

Thomas Bach, DOSB, wünscht ein Ende der vielen Einzelkonzepte, die im Radsport das Doping verhindern sollen und fordert ein gemeinsames Vorgehen mit der WADA. 20.10.2008:

dpa: Bach fordert Runden Tisch im Radsport

 

 

Der deutsche Verband im Natural Bodybuilding setzt auf Lügendedektortests, sie seien sicherer als Urintests und billiger. 20.10.2008:

taz: "Urintests reichen nicht mehr"

 

 

Die Medikamentalisierung des Alltags, auch Alltagsdoping genannt, schreitet voran, doch ohne Probleme ist es nicht, die Gefahr der ständigen Überlastung wächst und Abhängigkeit droht. 20.10.2008:

wiwo: Doping im Büro: Was Leistungsdruck anrichtet

 

 

Armin Baumert (NADA), Winfried Hermann (Sportausschuss, die Grünen), Herbert Fischer-Solms und Jörg Jaksche, mit Beteiligung von Hörern, diskutieren unter Leitung von Dirk Müller die durch Doping verursachte gegenwärtige Krise des Leistungssports. 20.10.2008:

dradio: Der Leistungssport in der Krise: Die Dopingskandale und die Folgen, 69:32 Min

 

 

Die Internationale Fahrervereinigung CPA bezeichnet in einer Stellungnahme den Ausstieg der deutschen ÖR-Anstalten als ungerecht und unüberlegt. Gleichzeitig stellen die Radler sich hinter die Antidopingmaßnahmen der UCI und der Verbände. 20.10.2008:

dpa: http://www.ftd.de/sport/radsport/news/:CPA-kritisiert-Ende-von-Tour-Live-Berichten/428375.html

Auch Pat McQuaid findet den Ausstieg falsch und sieht den Radsport zu unrecht als Dopingsport behandelt. Gelichzeitig begrüßt er die Rückkehr von Lance Armstrong. 20.10.2008:

AP: Pat McQuaid estime le cyclisme victime de sa politique de lutte contre le dopage

 

 

7 russische Leichtathletinnen wurden für 2 Jahre gesperrt. 20.10.2008:

ARD: Sieben russische Leichtathletinnen gesperrt

dpa: Sieben Leichtathletinnen für zwei Jahre gesperrt

 

 

David Stern, NBA-Commissioner, erläutert das ligaeigene Anti-Drogen/Doping-Programm. Ursprünglich hatte der amerikaniche Basketball mit einem großen Drogenproblem zu kämpfen, woraus ein entsprechendes Kontrollprogramm resultierte. Dopingmittel werden gleichberechtigt mit einbezogen, wobei die Liste der verbotenen Mittel kürzer als die des WADA-Code ist. 20.10.2008:

FAZ: „Epo-Tests sind nicht gerechtfertigt“

 

 

Bernhard Kohl erzählt in einem Interview über seinen CERA-Missbrauch. Hintergrundinformationen behält er sich für die Vernehmung durch die NADA vor. 20.10.2008:

kurier.at: Kohl reuig: "Hab’ die Strafe verdient"

 

 

Der Generalsekretär des Bund deutscher Radfahrer BDR Martin Wolf schlägt um sich. Er sieht seinen Verband ungerechtfertigt durch Jörg Jaksche angegriffen und glaubt Bernhard Kohl nicht. Gerald Ciolek wird gelobt, da dieser betont habe, dass die letzte Entscheidung zum Dopen immer beim Sportler selbst liege, allerdings beklagt Wolf, dass der junge Fahrer die umfangreichen Antidopingmaßnahmen des Verbandes nicht kenne. Anm.: Letzteres dürfte vielen so gehen, da z. B. unter dem Menüpunkt antidoping der BDR-Homepage auf der angezeigten Seite die letzte Meldung vom 16.12.2007 stammt. Eine neue Zusammenstellung aus dem Oktober 2008 der BDR-Antidoping-Maßnahmen ist nirgends angekündigt und bedarf umständlicher Suche, um gefunden zu werden. Der einmal angekündigte Antidopingbeauftragte des BDR fehlt dabei. 20.12.2008:

rad-net: Martin Wolf: «Da bleibt einem die Spucke weg»

BDR: Für einen sauberen Sport - Anti-Doping-Programm des Bund Deutscher Radfahrer

 

 

Laut Christian Levesque, Ratinger Radrennen, berichtete das franz. Fernsehen zu Beginn der Tour de France von auffälligen Blutwerten Schumachers. Er habe den Fahrer daraufhin nicht zu dem Ratinger Nachtour-Kriterium eingeladen. Levesque entschuldigt aber den EPO-Konsum von Aldag und Co. damit, das Mittel habe nicht auf der Vebotsliste gestanden. Anm.: Das ist falsch: die UCI hat EPO bereits 1991 verboten. 20.10.2008:

RP: „Nicht die Falschen bestrafen“

 

 

Prof. G. Treutlein antwortete in einem Leserbief auf die Äußerungen Thuraus mit dem Hinweis, dass Anabolika und Amphetamine mitnichten ungefährlich sind und dass die heutige (Profi)Radsportgeneration einem Milieu entstamme, das geprägt ist, gestaltet wird von eben der älteren Garde, für die Doping eine Selbstverständlichkeit war. 19.10.2008:

G. Treutlein: Das Problem des Radsports ist nicht nur seine Gegenwart sondern auch seine Vergangenheit

Dietrich Thurau versteht die Entscheidung der ÖR-Sender, aus der Tour-Liveübertragung auszusteigen. Er hat kein Verständnis für die jüngst überführten Doper, unterstellt aber, dass sie nicht die einzigen waren und sind, die zu verbotenen Mitteln griffen. Allerdings rechtfertigt er seine eigene Dopingvergangenheit damit, dass die damals eingenommen Mittel nicht vergleichbar gewesen wären mit dem Mix, der heute zur Ausstattung der Radler gehöre. 17.10.2009:

az: "Deckel drauf und Schluss"

 

 

Die Sportwelt Österreichs ist klein und eng vernetzt. Stefan Matschiner, Sportmanager Berharnd Kohls, gehört dazu und sieht sich gefangen in vielfältigen Dopingverstrickungen. 19.10.2008:

kurier: Matschiner: "Soll ich mich aufhängen?"

FAZ: Gibt es die Spinne in Österreichs Doping-Netz?

 

 

An der Universität Barcelona wurde 2007 ein Test entwickelt, der EPO im Blutplasma nachweisen kann. Damit wurden in 8 Blutbeuteln, die im Zuge der Operacion puerto sichergestellt wurden und dem Labor zur Untersuchung übergeben wurden, EPO gefunden. Das besagt, dass die Sportler ihre Eigenblutgaben zuvor noch angereichert hatten. Der Test ist nicht anerkannt, ähnelt aber den in Paris und Lausanne angewandten Methoden. Auf CERA konnte in Barcelona aber nicht getestet werden, da den Wissenschaftlern kein Medikamentenmuster vorlag. 18.10.2008:

el pais: "Todo comenzó con la sangre de la Operación Puerto"

Haematologica: Recombinant erythropoietin found in seized blood bags from sportsmen

 

 

Können ZDF und ARD überhaupt aus der Live-Tour-Übertragung aussteigen? Die Vertragsrealitäten scheinen innerhalb der Anstalten noch unklar und umstritten. 17.10.2008:

dpa: ZDF: Tour-Verträge für Sender bindend

 

 

Beim BDR ist man sehr sauer, denn man fühlt sich durch die Politik zu Unrecht an den Pranger gestellt. Auch verstehe man den Ausstieg der ÖR-TVAnstalten aus der Tour-Übertragung nicht. 17.10.2008:

rad-net: Rudolf Scharping: «Propaganda auf dem Rücken anderer»

 

 

Nach der Abweisung der Klage von Andreas Schmidt gegen seine Kündigung zog Lothar Heinrich die seine zurück. Beide Ärzte wurden wegen Dopings des T-Mobile-Teams von der Freiburger Universität entlassen. 17.10.2008:

TV Südbaden: Klage zurückgezogen

 

 

Für den Gerichtsstreit Franke-Ullrich konnte eine in Spanien vorgenommene Vernehmung Fuentes nicht verwertet werden. Nun bedarf es anderer Zeugen, eventuell wird Pevenage aussagen müssen. 17.10.2008:

dpa: Franke vs. Ullrich: Streit geht weiter

 

 

Zwei Fußballspieler der New York Red Bulls wurden positiv auf ein anaboles Steroid getestet, Ursache war angeblich ein verunreinigtes Nahrungsergänzungsmittel. Sie müssen für 10 Spiele pausieren und erhielten zusätzlich eine Geldstrafe. 17.10.2008:

dpa: Erste Dopingfälle in der Major League Soccer

 

 

Winfried Hermann, Grünen-Sportbeauftragter, begrüßt den ÖR-Ausstieg aus der Tour de France und erläutert, warum der BDR sich rechtfertigen muss. 17.10.2008:

dradio: Heinemann: "Das war absolut zwingend"

 

 

Das IOC gab bekannt, dass 10 Proben von Peking verdächtige Werte aufweisen. Möglicherweise werden sie nachgetestet. 16.10.2008:

AFP: le CIO a en main une dizaine de résultats suspects des JO de Pékin

 

 

Ulrike Spitz, NADA, zeigt sich im Namen der NADA beunruhigt über die Dopingkontroll-Versäumnisse, die die WADA in ihrem Bericht zu den Olympischen Spielen in Peking festgehalten hat. Genaueres weiß sie allerdings nicht. Zudem zeigt sie sich über die Dreistigkeit der überführten Doper während der Tour überrascht und kann sich eine Pause in deren Austragung vorstellen. 16.10.2008:

die Zeit: Spitz: „Die Tour de France sollte pausieren“

 

 

Die ARD wird die Tour de France 2009 wegen des fehlenden sportlichen Wertes nicht live übertragen. Das ZDF folgt. 16.10.2008:

zdf: ARD will aus Tour de France aussteigen

ARD: ARD beschließt Tour-Ausstieg

epd: Bildausfall für die Tour de France

NDR: Schwierig - ARD und ZDF prüfen Ausstieg aus Tour de France, 7:31 Min

letour: A.S.O. release

 

 

Der BDR solll nach Beschluss des Sportausschusses des Deutschen Bundestages seine Antidoping-Maßnahmen erläutern. Diese kamen zum wiederholten Male in die Kritik, als bekannt wurde, dass bei der Mountainbike-DM keine Kontrollen stattfanden. 15./16.10.2008:

SZ: "Von Neustart keine Rede"

dpa: BDR droht Streichung der Bundesmittel

 

 

Prof. Jens Kleinert, Sporthochschule Köln, erläutert den Stellenwert der Psyche im Sport und plädiert für eine bessere Beachtung der Zusammenhänge zwischen psychischen und körperlichen Vorgängen. 16.10.2008:

FAZ: „Psychische Effekte sind wirkungsvoller als Medikamente“

 

 

Bernhard Kohl hat ein Geständnis abgelegt und Holczer entlastet. Seine Teamkollegen haben sich von ihm und Schumacher distanziert. 15./16.10.2008:

orf: Kohl: "Dann habe ich zugegriffen"

ARD: Kohl - "Ich habe gedopt"

sid: Gerolsteiner-Profis unterschreiben Erklärung

 

Kohls Anwalt Fröhlich hat ihn zum Geständnis aufgefordert und sieht selbst den Radsport nicht auf einem Weg der Selbstheilung. 15.10.2008:

SR: "Nicht die Kraft, sich selbst zu reinigen"

 

 

Mario Thevis, Köln, gehört zu den Entwicklern des Insulin-Tests. Noch gibt es keine Überführten. Er wurde noch nicht häufig angewandt und die Nachweiszeit ist gering, doch wenn er zur Abschreckung dient, wäre aus Sicht von Thevis schon viel gewonnen. 15.10.2008:

TAZ: Thevis: "Das kann tödlich sein"

 

 

Marta Bastianelli, im Vorfeld der Olympischen Spiele positiv auf Flenfluramin getestet, wurde für ein jahr gesperrt. 15.10.2008:

CONI: IL TNA squalifica per un anno la ciclista Marta Bastianelli

dpa: Marta Bastianelli für ein Jahr gesperrt

 

 

Die Tirol-Werbung will 2009 die Deutschland-Rundfahrt nicht mehr unterstützen. 15.10.2008:

der Standard: Tirol-Werbung überlegt Ausstieg bei Deutschland-Tour

 

 

Der 5. Int. GP der Stadt Weilheim wird wegen der Dopinggeschehnisse 2009 nicht stattfinden. 15.10.2008:

SEC: PM: Profiradrennen 2009 Weilheim i.Obb.

 

 

Die UCI möchte laut Pat McQuaid in der kommenden Saison die Dopingsperre für wissentliche Betrüger auf 4 Jahre erhöhen. Eine lebenslange Sperre fände der Präsident auch angebracht. 14.10.2008:

cn: UCI to introduce four-year ban in '09

 

 

Der Trainer und Sportliche Leiter des Leichtathletikvereins LCC Wien Wilhelm Lilge hatte veranlasst, dass Susanne Pumper, über die Doping-Gerüchte kursierten, kontrolliert wurde. Die Sportlerin wurde daraufhin positiv getestet. Nun muss er den Verein verlassen, dafür übernimmt Frau Pumper dessen Aufgaben. 14.10.2007:

ARD: "Lasst euch nicht erwischen"

 

 

Holger Kühner, SWR, sieht wenig Änderungsansätze im Radsport bzw. im Hochleistungssport allgemein. Die Dopingmentalität ist in weiten Kreisen, auch in der Öffentlichkeit, nicht wirklich verpönt. Das sich Überraschtgeben über die Vorfälle, wie jetzt im Falle Gerolsteiner, ist letztlich angesichts der jahrzehntelangen Realitäten nicht überzeugend. 14.10.2008:

SWR: Ist der Kampf gegen Doping noch zu gewinnen?, 7:08 Min

 

 

Ivan Basso wurde wegen seiner Verwicklung in die Operacion puerto zu einer Gefängnisstrafe von 6 Monaten, die zu einer Geldstrafe umgewandelt wurde über 10 800 € . 14.10.2008

dpa: Ivan Basso verurteilt

 

 

Stefano Cavallari, Aqua Sapone, wurde mit einem Peptidhormon positiv getestet. 14.10.2008:

tuttobicciweb: Doping: positività per Stefano Cavallari

cn: Cavallari next doping case

 

 

Die Analysen der Tourproben sind abgeschlossen. Kohl soll der letzt positive Fahrer gewesen sein. 14.10.2008:

sid: Keine weitere Dopingfälle bei Tour 2008

 

 

Stefan Matschiner, Manager von Bernhard Kohl, ist kein Unbekannter in Sachen Doping. Die Verbindungen reichen in die Wintersportszene, zu Humanplasma und in die Politik bzw. Leichtathletik-Szene. 14.10.2008:

SZ: Rad-Affäre erschüttert Wintersport

 

 

David Garcia veröffentlichte ein Buch über die Sportzeitung l'Équipe ('La Face cachée de L'Equipe') . Er führte dafür viele Gespräche mit Mitarbeitern. Ein Thema liegt dabei auf der Hand, die Gratwanderung zwischen freier journalistischer Berichterstattung und der Abhängigkeit von der ASO. Für Garcia arbeiten die meisten Journalisten nicht unter fremd ausgeübtem Druck sondern mit der eigenen Schere im Kopf. 13.10.2008:

le Monde: Garcia: "Certains quotidiens sportifs ne passeront pas l'hiver... "

 

 

Bernhard Kohl, Gerolsteiner, wurde in der A-Probe mit CERA (Mircera) während der Tour de France überführt. Er belegte den 3. Platz. 13.10.2008:

l'Équipe: Kohl a triché lui aussi

apa: Positive Dopingprobe bei Bernhard Kohl

 

 

Das IOC weißt die Kritik an der Dopinganalytik und Aufbewahrung der Proben von Peking zurück, so seien z. B. die 300 nicht vorhandenen Testberichte mittlerweile eingetroffen. 13.10.2008:

FAZ: IOC: Mängel in Peking nicht gravierend

 

 

Prof. Fritz Sörgel, Nürnberg, moniert Fehler im Umgang mit den Dopingproben der Olympischen Spiele in Peking und sieht keine Notwendigkeit schnell, fast panikartig, auf CERA nachzutesten. Er wird eine Expertenkommission gründen, die entsprechende Maßnahmen der (internationalen?) Verbände begleiten wird, um Fehler vermeiden zu helfen. 13.10.2008:

ARD: Sörgel wirft IOC Kunstfehler vor

 

 

Die Göttinger Staatsanwaltschaft hat in Sachen Arzt Choina, Affaire Operacion Puerto, zwei Rechtshilfeersuchen in Spanien gestellt. 13.10.2008:

mdr: Ehemaliger Chefarzt weiter im Visier der Ermittler

 

 

Anne Gripper, UCI, erläutert in einem ausführlichen Interview das Vorgehen in der Erstellung, den Stand und die damit verbundenenen Schwierigkeiten des biologischen Passes. Im nächsten Jahr wir es möglich sein, Fahrer aufgrund der Werte für zwei Wochen aus dem Rennen zu nehmen, längerfristig ist angestrebt, aus den Profilen auch juristisch abgesicherte Dopingvergehen erklären zu lönnen. Analysiert werden vor allem Blutproben. Urinproben werden auf EPO getestet, ob und eventuell wann diese Proben auch zur Erstellung weiterer Hormonprofile genutzt werden, wie ursprünglich angekündigt, wird nicht gesagt. 13.10.2008:

Cycling Weekly: ANNE GRIPPER INTERVIEW

 

 

Ivan Basso wird ab sofort wieder Rennen fahren, das gab sein ProTour-Team Liquigas bekannt. Liquigas wurde wegen des Vertragsabschlusses, der gegen den ProTeam-Ethik-Code verstößt, bereits aus der AIGCP ausgeschlossen. Das scheint aber wenige Konsequenzen zu haben. 13.10.2008:

cn: Basso to return to racing in Japan Cup

 

 

Holczer verteidigt seine Haltung, wonach er nie etwas über Dopingpraktiken im Team mitbekommen habe und immer einen sehr strikten Antidopingkurs gefahren sei. Patrik Sinkewitz hält dagegen und meint ein Teamchef, der 10 Jahre im Geschäft ist, müsse besser Bescheid wissen - eine heftige Auseinandersetzung. 12.10.2008:

SWR: Interview mit Hans-Michael Holczer (Teamchef Gerolsteiner) und Patrik Sinkewitz (Ehemaliger Profi), Video 19:06Min

SWR: Holczer wirft Sinkewitz' Vater Erpressung vor

 

 

Patrik Sinkewitz, Mario Thevis und Ralf Meutgens im Gespräch mit einem eher düsternen Fazit zur gegenwärtigen Dopingsituation nicht nur im Radsport. 12.10.2008:

dradio: Das Sportgespräch: "Drogenabhängig - der Radsport in der Dopingfalle"

 

siehe auch:

FAZ: Einer hält das Rad an

 

 

Die Freiburger Staatsanwaltschaft, die in Sachen Bluttransfusionen beim Team T-Mobile 2006 zur Tour de France ermittelt, hat Hinweise, dass auch in den Jahren nach 2002 das Team mit EPO versorgt wurde. Sollten sich diese Hinweise erhärten, könnten Strafverfahren eröffnet werden. 12.10.2008:

focus: Doping bei T-Mobile auch nach 2002

 

 

Es gibt viele Unklarheiten zur die Bluttest-Situation und die Rollen, die dabei die beiden Laboratorien in Lausanne und Paris spielen. Welche Möglichkeiten haben sie ? 12.10.2008:

NZZ: Das Rennen um den besten Jäger

 

 

Martial Saugy, Chef des Lausanner Antidoping-Analyselabors, erläutert die Vorteile der Bluttests und den Stand einiger Testmethoden. So sieht er noch keine Möglichkeit, Eigenblutdoping nachzuweisen. Etwas unklar sei, warum es bislang noch nicht gelang Sportler mit Wachstumshormonen zu überführen, obwohl der Test funktionieren sollte. 11.10.2008:

NZZ: Saugy: «Wenn überhaupt, werden es nur ein paar Cera-Fälle sein»

 

 

Seit Jahren versuchten die Fahnder für Dynepo einen Test zu entwickeln, die dafür nötigen Medikamentenproben wurden ihnen immer verweigert. Nun wird das seit Anfang 2007 zugelassene Medikament wieder vom Markt genommen und in Sportlerkreisen deckt man sich damit ein. 12.10.2008:

LübN: „Epokalypse now“

 

 

Ralf Meutgens, Dopingexperte und Journalist, sieht wenige Fortschritte im gegenwärtigen Radsport hin zu einen sauberen Sport. Die Strukturen sind gegenüber Änderungen ziemlich resistent. 11.10.2008:

dradio: Interview Ralf Meutgens / Radsport in der Krise, 7,06Min

 

 

Das Lausanner Antidoping-Labor wehrt sich gegen die von Schumachers Anwalt geäußerten Zweifel an der Seriosität der angewandten CERA-Bluttests. 11.10.2008:

ARD: ARD-Sportschau: Schweizer Dopingkontrolllabor weist Zweifel an neuen CERA-Dopingtests zurück

 

 

Der Abschlussbericht der unabhängigen WADA-Beobachter bei den Olympischen Spielen in Peking ist online. Er offenbart viele Versäumnisse und Zweifelhaftes, so dass die Pekinger Spiele wohl nicht von der behaupteten guten Antidopingarbeit begleitet waren. 11.10.2008:

SZ: Schwere Verstöße bei Peking-Proben

FAZ: Verschlampt, verschwunden, verschwiegen

jens weinreich:

Der IO-Bericht: Kritik an den Dopingkontrollen in Peking

WADA: REPORT OF THE INDEPENDENT OBSERVERS, XXIX OLYMPIC GAMES, BEIJING 2008

 

 

Greg Lemond spricht sich gegen die Betreuung Armstongs durch Don Catlin aus. Dies müsste eine unabhängige Institution übernehmen. Zudem schlägt er ein erweitertes Kontrollsystem vor, welches auch körperliche Leistungsparameter berücksichtigt. Er ist zudem beunruhigt durch den Abgang von Patrice Clerc, damit scheint der positive Antidopingkurs für ihn gefährdet. 10.10.2008:

cn: A different kind of testing

 

 

Ein Test auf Eigenblutdoping ist im Validierungsprozess. Wann er zum ersten Male angewandt werden wird, bleibt unbekannt, um Sportler nicht zu sehr zu warnen. Es wird von Seiten der WADA auch weiterhin daran gearbeitet, die individuellen Parameter des biologischen Passes als direkten Dopingnachweis benutzen zu können. Bislang werden Auffälligkeiten für gezielte Test benutzt. 10.10.2008:

guardian: New blood test promises doping breakthrough

 

 

Die UCI-Verpflichtungen der Fahrer sieht vor, dass nach Dopingverfehlungen ein Jahresgehalt gezahlt werden muss, wollen die Fahrer wieder ins Peloton zurückkehren. Bislang hat aber noch kein einziger der betroffenen Fahrer diese Geldstrafe gezahlt. Unklar ist, wie gut diese Regelung juristisch abgesichert ist. 10.10.2008:

sportwereld: Dopingzondaars betalen 'verplichte' boete niet

 

 

Es werden keine Blutproben aus dem letzten Giro auf CERA nachgetestet. Tests hätte es bereits gegeben, aber ohne Befund. Das ist aber kein Beweis, da der Urintest nur selten fündig wird und der Bluttest damals noch nicht zur Anwendung kam. 10.10.2008:

FAZ: Giro stemmt sich gegen Nachtests

cn: No retesting for Giro

 

 

Fritz Ramseier, deutsches UCI-Vorstandsmitglied, gibt sich überrascht zum Dopingfall Schumacher und sieht ihn als Einzeltäter. Lance Armstrong heißt er willkommen, schließlich gäbe es gegen ihn keine Dopingbeweise. 9.10.2008:

RP: Ramseier: "Man darf den Radsport nicht in den Dreck werfen"

 

 

Daniela Yordanova, bulgarische 1500-Läuferin, vor den olympischen Spielen in Peking positiv auf Testosteron getestet, wurde für 2 Jahre gesperrt. 9.10.2008:

sport365: Deux ans pour Yordanova

 

 

Paul McMaster, australischer Basketballer, wurde 2 Jahre wegen Dopings mit und Besitz von anabolen Steroiden gesperrt. Ein positiver Test liegt nicht vor. 9.10.2008:

ASADA: Basketball player receives two-year sanction for possession and use of anabolic steroids

 

 

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, Arzt von Bayern München, soll dem franz. Spieler Vieira gegen eine Muskelverletzung empfohlen haben, Actovegin zur Heilung zu nehmen. Dessen Ärzte verwehrten das, da in Frankreich nicht zugelassen. Actovegin ist seit 2004 ein durch den WADA-Code verbotenes Mittel, sofern es intravenös angewandt wird. 8.10.2008:

le parisien: Vieira, les dessous d’une blessure

 

 

Schumachers Anwalt Lehner sieht erheblichen Klärungsbedarf. Seiner Ansicht nach gibt es Zweifel an der Rechtmäßigkeit der positiven Proben. 9.10.2008:

FAZ: Schumachers Briefgeheimnisse

 

 

Bei den vor der Tour-Start 30 auffälligen Fahrern gab es auch Hinweise auf Eigenblutdoping. Ein neues Testverfahren könnte bald auch hier Sicherheit durch Nachtests bringen. 8.10.2008:

ZDF: AFLD-Chef Bordry erwartet weitere Enthüllungen

 

 

Das IOC wird in Peking genommen Proben bald nachtesten. Ein genaues Programm wird erarbeitet. 8.10.2008:

NZZ: Die Tour will Eigenblut-Doper suchen

jensweinreich: Nachuntersuchung der Dopingproben von Peking

FAZ: Zittern vor dem Großreinemachen

SZ: Die Jäger holen auf

 

 

Immer noch herrscht keine Klarheit darüber, warum so viele Fußballer am Lou-Gehrig-Syndrom erkrankten und früh starben bzw. sterben. Der Turiner Staatsanwalt Guariniello setzt allerdings seine Ermittlungen fort, anscheinend erhält er zunehmend neue Informationen. Einstweilen versuchen Spieler den Erkrankten mit einem Benefizspiel zu helfen. 8.10.2008:

blick: Wenn Fußballer sterben

 

 

Ca. 30 Fahrer fielen vor der Tour angeblich mit Blutwerten auf, die Hinweise auf Doping mit CERA (30 werden auch mit Hinweisen auf Eigenblutdoping genannt) sein konnten. Der zur Verfügung stehende Urintest ist aber nicht fein genug, bei allen Gedopten den Nachweis zu erbringen, daher wurden kurzfristig zwei Bluttests entwickelt bzw. eingeführt, mit deren Hilfe jetzt Nachtests erfolgen. 7.10.2008:

SZ: Sprengstoff in den Labors

 

 

Der RSC-Wiesbaden führt bei seinem Jugendlichen Mitgliedern ein Doping-Präventionsprogramm im Rahmen der Aktion "Wiesbaden gewinnt fair" durch. Dazu gehört auch ein Wochenendlehrgang. 7.10.2008:

rad-net: Anti-Doping-Forum auf der Ronneburg: „Wiesbaden ... gewinnt fair!“

 

 

Die luxemburger NADA ALAD ermittelt weiter in Sachen Fränk Schleck und Doping. 7.10.2008:

tageblatt: ALAD-Verwaltungsrat hat sich gestern getroffen: Die Akte Schleck bleibt vorerst geöffnet

 

 

10 Personen werden nach Abschluss der italienischen Ermittlungen in der Doping-Affaire Olympia Turin 2006 mit einer Anklage rechnen müssen. 7.10.2008:

die Presse: Olympia: Schröcksnadel im Visier der Turiner Staatsanwaltschaft

 

 

Leonardo Piepoli, Saunier Duval, und Stefan Schumacher, Gerolsteiner, sind die ersten beiden Fahrer, die durch die Nachtests auf CERA positv befunden wurden. Beide Fahrer wurden an zwei Tagen überführt. Schumacher mittels Proben am Tage vor dem Start und am Ruhetag, 15.7. 6./7.10.2008:

ZDF: Positive Tests bei Schumacher bestätigt

FAZ: Schumacher unter Doping-Verdacht

SZ: Stefan Schumacher offenbar positiv getestet

 

 

Martin Galliker, schweizer Bobfahrer, wurde positiv getestet. 7.10.2008:

SBSV: Positive A-Probe bei Martin Galliker

 

 

IOC-Vizepräsident Bach sieht die Notwendigkeit darüber nachzudenken, ob die pekinger Radsportlerproben jetzt auf CERA nachgetestet werden sollten und darüber den Radsport von Olympia für einige Zeit auszuschließen. 7.10.2008:

FAZ: Bach: „Eine olympische Denkpause für den Straßenradsport“

 

 

Möglicherweise wird in Spanien die Affaire Operacion puerto nach der zweiten Schließung durch die Staatsanwaltschaft erneut wiederaufgenommen. 7.10.2008:

cn: Puerto closure appealed - again

as: El cierre de la Operación Puerto será recurrido

 

 

Bei der Moubtainbike-DM, Marathon, führte der BDR keine Doppingkontrollen durch, obwohl diese laut Reglements der NADA und des BDR vorgeschrieben sind. BDR-Leistungssportdirektor Bremer sieht dies allerdings anders. 6.10.2008:

FAZ: „Heute keine Doping-Kontrollen“

 

 

Pierre Bordry, AFLD, stellt die Aussagekraft des bislang existierenden biologischen Passes der UCI infrage. Beltran und Ricco wurden nicht aufgrund der bis dato vorliegenden Werte überführt, sondern aufgrund des Vorgehens der AFLD. Er erläutert das Vorgehen in Sachen Nachproben auf CERA. 5.10.2008:

france2: Retour sur une semaine agitée dans le monde du cyclisme

wort.lu: “Stade2” und auffällige Blutbilder

RMC: Le passeport sanguin en danger ?

 

 

Der DDR-Sport war erfolgreich und nicht wenige wünschen heute Ähnliches. Wie wurden Strukturen, Methoden und Personal nach der Wende in der BDR integriert? Fand eine befriedigende Aufarbeitung der Stasi- und Dopingvergangenheit statt? Diese und weitere Fragen werden mit Dr. Jochen Staadt, Forschungsverbund SED-Staat der FU Berlin, angesprochen. 5.10.2008:

dradio, mp3: 1. Sportgespräch: "DDR-Sport, Vergangenheit und Gegenwart", 26:45 Min

 

 

Die Teams LPR, Mitsubishi und Collstrop wurden von der ASO vom Rennen Paris-Tour ausgeladen, nachdem die ProTour-Teams gegen deren Teilnahme protestierten. Die 3 Teams nehmen noch nicht am Biologischen Pass der UCI teil. 4.10.2008:

l'equipe: Paris-Tours - Petacchi et LPR récusés

 

 

Jean-Etienne Amaury, der neue ASO-Präsident, beteuerte, das auch in Zukunft derselbe klare Antidopingkurs gefahren werde, wie zu Clerks Zeiten. Armstrong könne, sofern er sich den UCI-Regeln unterwerfe, 2009 an der Tour teilnehmen. 4.10.2008:

AP: Tour de France: Jean-Etienne Amaury déterminé à lutter contre le dopage

 

 

Raphaël Stacchiotti, luxemburger Schwimmer, 16 Jahre, Olympia-Teilnehmer, wurde bereits am 9, Juli in der A-Probe positiv auf ein Glucocoticoid getestet. Das wurde jetzt erst bekannt. 3.10.2008:

tageblatt: Schock: Fahnenträger Stacchiotti (16) positiv getestet

 

 

Marc Lotz, ehemals Quick Step, wurde von einem Gericht in Tongres zu einer Geldstrafe von 16 500 €, die Hälfte auf Bewährung, verurteilt. Ihm wurde EPO-Missbrauch nachgewiesen. Lotz Freund, der ihm beim Kauf half, muss ebenfalls 16 500 € zahlen. Der Besitzer eines Fitnessstudios, der Dopingmittel beschaffte und vertrieb, erhielt eine Gefängnisstrafe von 5 Jahren und muss 275 000 € zahlen. 3.10.2008:

7sur7: Marc Lotz condamné à une amende pour utilisation d'EPO

 

 

Vor der Tour wiesen ca. 20 - 30 Fahrer auffällige Blutwerte auf. Sie wurden gebeten ihren Arzt aufzusuchen, da es auch gesundheitliche Gründe haben kann. Die Fahrer wurden während der Tour intensiver kontrolliert mittels Urinproben. Von diesen Fahrern wurden ca. 12 jetzt nachträglich auf CERA kontrolliert, jeweils zweimal: in Lausanne und in Paris mit unterschiedlichen Blut-Testverfahren. 3./5.10.2008:

France 2: Retour sur une semaine agitée dans le monde du cyclisme

SF: Doping-Vorwürfe gegen Cancellara.

 

 

Rodrigo Pessoa, dessen Pferd bei den Olympischen Spielen positiv getestet wurde, wurde für viereinhalb Monate gesperrt. 3.10.2008:

AP: Equestrian stripped of Beijing result for doping

 

 

Fränk Schleck wird vorerst keine Rennen mehr fahren, suspensiert sei er von seinem Team CSC-Saxo Bank nicht, so Andersen. Er hat zwar Geld auf Fuentes Konto überwiesen, hätte aber nie die Absicht gehabt, zu dopen. Das Geld sei für die Trainings-Beratung durch Experten gedacht gewesen, die andere sehr bekannte Sportler betreuten. Den Namen Fuentes hätte er nicht gekannt. Schnell wurde ihm von seinem Vater und nahestehenden Freunden abgeraten, noch vor dem Star der Tour, so dass er niemals Kontakt zu diesen Leuten gehabt habe. Wer diese Leute waren, wer sie ihm empfohlen und wer ihm die Rechnung gestellt hatte, wird nicht gesagt. 3.10.2008:

CSC-DaxoBank: Press Release Regarding Fränk Schleck

spiegel: CSC suspendiert Schleck

 

 

Der 49jährige Segler Simon Daubney, Mitglied des Alinghi-Teams, wurde vom CAS wegen Kokain-Missbrauchs für 2 Jahre gesperrt. 2.10.2008:

CAS: SIMON DAUBNEY (TEAM ALINGHI) SUSPENDED FOR TWO YEARS BY THE COURT OF ARBITRATION FOR SPORT (CAS)

 

 

In Spanien schloss Untersuchungsrichter Antonio Serrano erneut die Akte Dr. Eufemiano Fuentes/Operacion Puerto und stellte damit die Ermittlungen ein. Es sei nach damaligem Gesetz nichts Strafbares geschehen, die Volksgesundheit wurde nicht geschädigt. 1./2.10.2008:

marca: Carpetazo a la Operación Puerto

FAZ: Keine Konsequenzen, keine Lust - kein Doping?

dradio: Gespräch zu Fuentes mit Radprofi Jörg Jaksche und ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt, 15:03MIN

 

 

Riccardo Ricco, ehemals Saunier Duval, während der Tour de France mit Mircera überführt, wurde für 2 Jahre gesperr: 18 Monate für das Dopen plus 6 Monate für seine Zusammenarbeit mit Dr. Santuccione, der bereits lebenslang gesperrt wurde. 2.10.2008:

CONI: Il Tribunale Nazionale squalifica per due anni Riccò

 

 

Lance Armstrong lehnt den Vorschlag, seine alten Proben erneut zu testen, vehement ab. Mit ihnen sei nicht sachgerecht umgegangen worden. 2.10.2008:

BBC: Doping boss rues Armstrong stance

France 24: Armstrong refuse des tests rétroactifs sur des échantillons de 1999

dpa: Armstrong weist neue Tests zurück

 

 

Pierre Bordry, AFLD, hat Lance Armstrong vorgeschlagen, seine Urin-Proben aus dem Jahr 1999 in einem Labor seiner Wahl erneut auf EPO testen zu lassen. Damit könne er seine versprochene Transparenz beweisen. Befürchten müsse er nichts mehr, da nach 8 Jahren die Sache verjährt wäre. 1.10.2008:

7sur7: L'agence française antidopage met Armstrong au défi

sid: Armstrong zur Proben-Analyse aufgefordert

 

 

Die Autopsie von Bruno Neves erbrachte keine Hinweise auf Doping. Es wurden keine Drogen, kein Ephedrin, keine anabolen Steroide und kein Alkohol im Körper festgestellt, nur das Schmerzmittel Paracetamol, 2.0 mg. Er scheint aber am 11. Mai auf dem Rad gestorben und dann gefallen zu sein. Bei seinem Team LA-MSS wurden kurze zeit später verschiedene Mittel wie EPO sichergestellt. 1.10.2008:

Diario aveiro: Autópsia a Bruno Neves confirma morte por causas naturais

 



September 2008

Der langjährige Tour de France-Direktor Jean-Marie Leblanc bittet Lance Armstrong in einem offenen Brief, nicht wieder aktiv in den Radsport zurückzukehren. Es wäre wie vorher und alles würde sich nur wieder um Doping drehen. 30.9.2008:

l'Équipe: Leblanc s'adresse à Armstrong

AFP: Why are you coming back Lance? asks Leblanc

 

 

Dem belgischen WADA-Mitglied Renno Roelandt wurde nahegelegt, sein Mandat niederzulegen. Er wurde von Erik Wijmeersch beschuldigt, ihn zum Doping gebracht zu haben. Roelandt erwägt rechtliche Schritte gegen die angeblichen Verleumdungen. 30.9.2008:

rtbf: le COIB conseille à Roelandt de démissionner

 

 

Die WADA klagt gegen die FIS im Falle Jürgen Pinter vor dem CAS. Sie möchte eine Bestrafung des Biathleten, der in die Turiner Olympiaaffaire von 2006 verwickelt war, durchsetzen. 30.9.2008:

KlZ: WADA klagte FIS wegen Nichtbestrafung von Jürgen Pinter

 

 

Patrick Blanc, zweiter bei der diesjährigen Patrouille des glaciers im April war gedopt. 30.9.2008:

le Nouvelliste: Blanc était bien dopé

 

 

Das CONI reduzierte die geforderte Strafe für Ricco von 30 Monaten auf 20 Monate, da der Fahrer kooperiert habe. Auch Sella soll die Zusammenarbeit honoriert werden. Als Lieferanten für Mircera habe er Matteo Priamo genannt. Piepoli dagegen kann eine hohe Strafe erwarten. 30.9.2008:

tuttobiciweb: Doping: da Piepoli a Priamo

 

 

Ein Fahrer eines Teams aus der Teamvereinigung M.P.C.C. wurde während der Vuelta positv auf Corticosteroide getestet. Er wurde sofort aus dem Rennen genommen. 30.9.2008:

cyclismag: Vuelta : un coureur du MPCC a triché avec les corticoïdes

 

 

Ein Vertrag zwischen Don Catlin, Leiter des IOC/WADA-akkreditierten UCLA- Labors, und Lance Armstrong ist noch nicht abgeschlossen, steht aber wohl bevor. Armstrong hatte einen solchen verkündet, er wolle sich darüber öffentlich überwachen lassen. Offen bleibt allerdings die Frage, ob es statthaft ist, dass Catlin in seiner Stellung private Verträge mit Sportlern abschließt. Er seöbst sieht darin wohl keine Interessenkonflikte. 29.9.2008:

daily news: Anti-doping expert talks to News about Lance Armstrong's testing program

TAZ: Catlin: "Unabhängigkeit ist eine Illusion"

 

 

Die Universität Freiburg verbietet seinen Ärzten für den BDR in einigen Bereichen tätig zu sein, trotzdem war Dr. Schumacher in Varese dabei. 29./30.9.2008:

BaZ: WM-Arzt undercover?

SZ: Es müssen Seilschaften sein

dradio: Freiburger Uni-Klinik reagiert auf verbotenen Sportarzt-Einsatz bei Rad-WM.mp3

 

 

Zur Zeit werden einige Proben, die während der Tour de France 2008 genommen wurden, nachträglich mittels eines neuen Tests auf Mircera hin überprüft. Wer genau darunter fällt, ist nicht bekannt. Es sollen ca. 30 Fahrer vor der Tour Blutprofile aufgewiesen haben, die auf Eigenblutdoping hinweisen, einen anerkannten Test hierzu gibt es aber noch nicht. Dazu kämen 14 zweifelhafte Proben, die während der Tour genommen wurden. 29.9.2008:

Libération: Après Ballan, les affaires reprennent

 

 

Floyd Landis will durch ein amerikanisches Bundesgericht erreichen, dass seine Sperre aufgehoben wird. 29.9.2008:

NZZ: Landis gibt im Dopingkampf nicht auf

 

 

Thomas Dekker, vor einigern Wochen wegen auffälliger Blutwerte von Rabobank entlassen, war angeblich auf Fuentes Liste 'Classico Mano'. 29.9.2008:

SZ: Razzia und neue Tests

 

 

Bjarne Riis leugnet jegliche Verbindung seinerseits zur Operacion Puerto. In der SZ war angedeutet worden, dass er für seine Fahrer in Spanien aktiv geworden sein. 28.9.2008:

Riis: Riis: "On a besoin de faits"

cn: No consequences for Schleck - yet

 

 

Der neue U23-Weltmeister Fabio Duarte sieht sich einem Dopingverfahren gegenüber. 2007 wurde er bei der Clásica de Girardot und möglicherweise auch bei den Campeonato Nacional de Mayores positiv auf Testosteron getestet. Das kolumbianische Verfahren wurde nie zu Ende geführt. Die UCI will es neu eröffnen. 28.9.2008:

cn: Duarte's positive doping case to be re-opened

 

 

Das Luxemburger Rad-WM-Team war Ziel einer Razzia in Varese. 27.9.2008:

SZ: Razzia bei Luxemburger Rad-Team

 

 

Frank Schleck, CSC, hat nachweislich Geld auf das Konto von Fuentes überwiesen, er war wahrscheinlich 'Amigo de Birillo'. Es verdichten sich angeblich auch die Hinweise, dass Riis selbst Kontakte zu dem Arzt knüpfte. 26.9.2008:

SZ: Schleck war Fuentes-Kunde

 

 

Die deutsche NADA fordert in einem Positionspapier mehr Transparenz von IOC und WADA bezüglich Lagerung der in Peking genommenen Proben. Auch eine Berücksichtigung der unterschiedlichen Kontrollbedingungen in den einzelnen Ländern wird angemahnt. 26.9.2008:

RPO: Was geschieht mit den Proben von Peking?

 

 

Kofi Amoah Prah, Weitspringer, wurde für 2 Jahre wegen Kokain-Missbrauchs gesperrt. Er hat seinen Rücktritt erklärt. 26.9.2008:

börse express: Kokain-Doping bei Weitspringer Kofi Amoah Prah

 

 

Eric Wijmeersch, diese Tage zurückgetretener flämischer Sprinter, beschuldigte den ehemaligen Vorsitzenden der flämischen Anti-Doping-Kommission und heutiges WADA-Mitglied Renno Roelandt ihm 1998 zu Wachstumshormonen geraten zu haben. Wijmeersch habe sich danach von 1998 bis 2001 entsprechend gedopt. 25.9.2008:

radio-canada: L'AMA dans l'embarras

HLN: Erik Wijmeersch: "Chapeau voor Renno"

kurier: Anti-Doping-Agentur riet zu Doping

 

 

Die Anabolikaeinnahme führt im Körper zu dauerhaften Veränderungen in den Muskeln, wodurch auch nach dem Absetzen der Mittel höhere Kraft bleibt. 25.9.2008:

n-tv: Anabolika wirken jahrelang

sciencedaily: Anabolic Steroids Provide A Competitive Edge In Power Lifting Years After Doping Has Ended

sciam: Steroids Enhance Athletes For Years

 

 

Die russische Triathletin Olga Selekhova wurde aufgrund der Einnahme eines Diuretikums für 2 Jahre gesperrt. 25.9.2008:

usa today: Selekhova gets 2-year doping ban

 

 

Der österreichische Sport-Staatssekretär Reinhold Lopatka zeichnet kein gutes Bild von den österreichischen Sportstrukturen, jahrzehntelang existierende Seilschaften mit einer Staatsanwaltschaft, die anscheinend eher zum Aussitzen neigt als zu Ermittlungen. 24.9.2008:

OÖN: Lopatka: „Ich bin kein Hobby-Kriminalist“

 

 

In Australien werden alle Proben, die von den Teilnehmern der olympischen Spiele und den Paralympics genommen wurden, bis 2016 konserviert für eventuelle Nachtests. 24.9.2008:

perth now: Olympic drug-test samples on ice for another eight years

 

 

Ivano Fanini, Leiter des Teams Amore & Vita-McDonald’s erklärt seine strikte Antidopinghaltung u.a. damit, dass sechs Fahrer, die einst zu seinem Team gehörten, gestorben sind, darunter Galletti, Cox und Fois. Viele Fahrer würden in langen Pausen oder nach der Karriere drogenabhängig, manche wie Fois , Jimenez und Pantani könnten heute nichts mehr darüber erzählen. Er sieht wenig Änderungen und bezichtigt die Sieger der WM (Männer) gedopt zu sein. Die Fahrer, die frühzeitig die Vuelta verlassen hätten, würden sich zuhause mit EPO laden. Zudem hätte Forconi ihm erzählt, dass 1998 während des Giro d'Italia die Blutproben von Pantani und Forconi vertauscht wurden, so dass Forconi anstelle Pantanis den Giro wegen eines zu hohen Hämatokrit verlassen musste. Allerdings habe er sich später ein schönes Haus zulegen können. 23.9.2008:

la stampa: Fanini: "Tranquilli, il Mondiale lo vincerà un dopato"

Libération: Ivano Fanini : «Le champion du monde sera un dopé»

 

 

Bayer Leverkusen verpflichtet die Spieler vertraglich Kenntnisse von Doping- und Wettbetrugsvergehen zu melden. Zudem wurde eine Hotline zu einer Kölner Strafrechtskanzlei eingerichtet, wo entsprechende Hinweise entgegengenommen werden ("Compliantsstelle"). 23.9.2008:

RPO: Hotline für Profis bei Kanzlei eingerichtet

 

 

5 russische Geher wurden wegene EPO-Dopings gesperrt. Zwei, Waleri Bortschin und Wladimir Kanaikin waren bereits von den Olympischen Spielen ausgeschlossen worden. 5.8./23.9.2008:

guardian: Five Russian walkers banned after positive EPO tests

focus: Russische Geher wegen Epo-Dopings suspendiert

 

 

Zwei Weißrussinnen, Kugelstoßerin Julia Leantsyuk und Hindernisläuferin Irina Bakhanouskaya, wurden wegen Dopings gesperrt. 23.9.2007:

dpa: Zwei weißrussische Leichtathletinnen gesperrt

 

 

Balian Buschbaum, vor einem Jahr noch Yvonne Buschbaum, Stabhochspringerin, spricht über ihre Geschlechtsumwandlung und die Wirkung von Testosteron. Sie erkennt nun sichere Hinweise auf Doping bei anderen Sportlern und Sportlerinnen und steht für eine konsequente Antidopinghaltung. 21.9.2008:

FAZ: Buschbaum: „Ich kam mir vor wie ein Pitbull“

 

 

Mark Roland, australischer Radprofi 2003 und 2004, wurde für 2 Jahre gesperrt. Er wurde nie positiv getestet aber Nachforschungen ergaben den sicheren Nachweis, dass er 2003 und 2004 zu Wachstumshormonen und dem anabolen Steroid Dehydroepiandrosteron gegriffen hatte. 19.9.2008:

iht: Australian cyclist given 2-year doping ban

dpa: Zwei Jahre Doping-Sperre für Australier Roland

 

 

Gerhard Heiberg, norwegisches IOC-Mitglied, erwähnte, dass es noch weitere positive Dopingfälle bei den Olympischen Spielen gab, die möglicherweise nach diesem Wochenende bekannt gegeben würden. 18.9.2008:

m&c: Norwegian IOC member signals doping disclosures due

 

 

Die Dopingaffaire im deutschen Reitsport während Olympia führt zu heftigen Diskussionen. Die vor den Spielen durchgeführten innerbandlichen Tests bei den Pferden tragen anscheinend nicht nur zur Klarheit bei. 17./18.9.2008:

FAZ: Nachtreten nach dem Fehltritt

tgsp: Ahlmann kritisiert Verband scharf Reiter wurde nicht über positiven Test informiert

 

 

Mit einem neuen Bluttest werden nachträglich Fahrer der Tour de France 2008 auf Mircera/Cera getestet. Es werden bei der Tour genommene Proben von Sportlern untersucht, die auffällige Werte zeigten, aber nicht als positiv gewertet werden konnten, 17.9.2008:

LPC: plusieurs échantillons du Tour de France seront testés à nouveau

eurosport: Tour-Dopern droht neuer Test

 

 

Jimmy Casper, bei der Tour de France positiv auf Glucocorticoide getestet, wurde rehabilitiert. Es handle sich um einen Verschreibungsfehler, für den der Sportler nichts könne. 15.9.2008:

l'Equipe: Casper blanchi

 

 

Dario Frigo, 2005 Fassa Bortolo, und seine Ehefrau wurden in Frankreich zu 6 Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Während der Tour de France 2005 fand der Zoll im Auto von Frigos Frau verbotene Mittel, Frigo war geständig. 15.9.2008:

AFP: prison avec sursis pour l'Italien Frigo

sport1.de: Bewährungsstrafe für Frigo

 

 

Günter Gmeiner, Leiter des WADA-akkredidierten Doping-Kontrolllabors Seibersdorf, erläutert im Gespräch die modernen Analysemethoden und damit verbundenen Möglichkeiten und Probleme. 15.9.2008:

Chemiereport.at: Dopingsündern auf der Spur

 

 

Das portugiesische Team Benfica muss an José Antonio Pecharromán 54 000€ zahlen, da der Fahrer sofort nach Bekanntgabe seiner positiven A-Probe vom Team entlassen wurde. Eine 9monatige Sperre wurde aber erst später ausgesprochen. 12.9.2008:

ep: El Benfica deberá indemnizar a José Antonio Pecharromán con 54.000 euros por despido improcedente

 

 

Der brasilianische Fußballspieler Ricardo Lucas wurde nachdem er von seinem nationalen Sportgericht freigesprochen war, vom CAS für 2 Jahre wegen Amphetaminmissbrauchs gesperrt. 12.9.2008:

FIFA: FIFA begrüßt CAS-Entscheid im Fall des brasilianischen Spielers Dodô

 

 

Edward F. Coyle, Experte für sportliche Leistungsentwicklung, musste einen Fehler in seinen Berechnungen zugeben, die Lance Arstromgs körperliche Wandlung und neue Leistungsfähigkeiten nach dessen Krebserkrankung betreffen. Diese Berechnungen dienten Armstrong als Beleg für seine Argumentation gegen Dopinganschuldigungen und halfen ihm den Prozess gegen SCA zu gewinnen. Nun zeigt sich, dass die Argumente des SCA-Experten Michael Ashenden richtig waren. 10.9.2008:

NYT: Scientific Error Reignites Debate About Armstrong

 

 

Auch im Behindertensport ist Doping verbreitet. Das Dopingkontrollsystem sieht sich jedoch noch zusätzlichen Problemen ausgesetzt. 11.9.2008:

FAZ: Die Versuchungen werden größer

 

 

Die Gewichtheber Facourou Sissoko, Mali, und Ludmila Osmanowa, Ukraine, wurden bei den Paralympics postiv aud ababole Steroide getestet. 11.9.2008:

IPC: Two Further Anti-Doping Rule Violation in Beijing

 

 

Der internationale Gewichtheberverband hat 9 bulgarische Gewichtheber für 4 Jahre, 2 lebenslang gesperrt. 11.9.2008:

AFP: Onze haltérophiles bulgares suspendus dont deux à vie

Der Bulgarische Gewichtheberverband muss in dieseem Zusammenhang eine Strafe über 465 000 USD an den internationalen Verband zahlen. 11.9.2008:

focusia: Bulgarian Weightlifting Federation imposed a fine of USD 465,000 over a doping scandal

 

 

Rollstuhl-Basketballer Ahmet Coskun, Olympiateilnehmer, wurde im August positiv auf Finasterid getestet. Er verlässt Peking. 10./11.9.2008:

IPC: Adverse Analytical Finding Reported on German Wheelchair Basketball Player

AB: Hamburger Coskun positiv getestet

 

 

Mountainbiker Peter Riis Andersen wurde wegen EPO-Missbrauchs für 2 Jahre gesperrt. 10.9.2008:

680news: Danish mountain bike rider Peter Riis Andersen gets 2-year suspension

 

 

NASCAR Truck-Fahrer Ron Hornaday gab Tetsosteron-Bebrauch zu. Ihm wurden Lieferungen nachhgewiesen, die er über eine Anti-Aging-Klinik bezog. 10.9.2008:

ESPN: Hornaday admits using testosterone, obtaining HGH

 

 

Thomas Kistner erhält für einen SZ-Beitrag über Doping im Fußball den Theodor Wolff Preis, den Journalistenpreis der deutschen Zeitungen.

bdzv: ournalistenpreis der deutschen Zeitungen - Theodor-Wolff-Preis

Kistner: Spritzensport Fußball

 

 

Der pakistanische Gewichtheber Naveed Ahmed Butt wurde während der Paralympics positiv auf ein Anabolikum getestet. 9.9.2008:

IPC: First Anti-Doping Rule Violation of Pakistani Powerlifter

 

 

Die Häufung positiver Dopingfälle griechischer Athleten verschiedenster Sportarten mit Methyltrienolon legt den Verdacht auf kontaminierte Nahrungsergänzungsmittel nahe, doch alles erklärt sich damit nicht. 8.9.2008:

HA: Chemist says contamination a possibility in Greek steroid case

 

 

Prof. Schänzer spricht über Möglichkeiten, die sich durch die 8jährige Lagerung der Olympia-Dopingproben ergeben. Der Ort der Lagerung wird vom IOC geheimgehalten. Audio 8:16 Min. 7.9.2008:

dradio: Interview Prof. Wilhelm Schänzer

 

 

Hans-Michael Holczer, Gerolsteiner Team-Chef, spricht über seine vergebliche Suche nach Sponsoren und die Rolle, die dabei das Thema Doping spielte, seine eigene Zukunft und die Personen Jaksche und Sinkewitz. 7.9.2008:

dradio: "Die Hoffnung starb zuletzt" - Gespräch mit Hans-Michael Holczer, audio

 

 

Die vorläufige Sperre des brasilianischen Springreiters Bernardo Alves, dopingauffällig bei Olympia, wurde gerichtlich aufgehoben. Er kann wieder starten bis zu der endgültigen Entscheidung des Verbandes. 6.9.2008:

focus: Sperre gegen Springreiter Alves wohl aufgehoben

 

 

Die englische Zeitschrift cycling weekly nimmt eine klare Antidoping-Haltung ein und opuniert gegen die Einladung belasteter Fahrer von Rockracing. Der STart wirft aber auch bei anderen Fragen auf. 5./7.9.2008:

ScotlS: Beware of the dope pedaller: An unreformed drug cheat has a chance to win the Tour of Britain

cw: COMMENT: WHY SEVILLA, BOTERO AND HAMILTON MUST NOT START

cw: TOUR OF BRITAIN CHIEF DEFENDS INVITING ROCK RACING TRIO

 

 

Marc Lotz, ehemaliger niederländischer Radsportler, 2005 des EPO-Missbrauchs überführt, muss sich vor einem Gericht wegen EPO-Besitzes verantworten, das Mittel wurde bei einer Hausdurchsuchung gefunden. 5./9.9.2008:

SportWereld: Lotz riskeert zes maanden cel voor epogebruik

rsn: Marc Lotz droht Gefängnisstrafe

 

 

Die beiden russischen Hammerwerfer Wadim Dewjatowski und Iwan Tichon, Silber- und Bronzemedaillengewinner in Peking, wurden positiv auf Testosteron getestet. 4.9.2008:

spiegel: Medaillengewinner im Hammerwurf positiv getestet

 

 

Sports illustrated liegen Dokumente vor, wonach zwei jamaikanische Hürdensprinter, Delloreen London und Adrian Findlay, Dopingsubstanzen per Post an us-amerikanische Adressen versandt bekamen. Im Hintergrund steht eine anti-aging group, ein Verbund von Kliniken, die Hormontherapien anbieten. 2./4.9.2008:

NZZ: Doping-Spuren aus Jamaica

FAZ: Hürdenläufer mit Doping-Mitteln beliefert

SI: Two Jamaican hurdlers implicated in steroid ring

 

 

Das Qatar Olympic Committee (QOC) gab die Namen von 7 Sportlern bekannt, die 2007 - 2008 positiv getestet und für 2 Jahre gesperrt wurden. 4.9.2008:

Gulf Times: Qatar slaps ban on dope offenders

 

 

Adam Seroczynski, polnischer Kanute und Olympiateilnehmer, wurde positiv auf Clenbuterol getestet. Die B-Probe steht noch aus. 4.9.2008:

news4press: Polens bester Kanut bei Olympia in Peking gedopt ?

 

 

Dr. Michael Ashenden, einer der führenden Blut- und EPOdoping Experten, erläutert den Stand des Biologischen UCI-Passes. Wie werden die Proben erhoben, wie sind sie zu interpretieren und wann wird er endgültig angewandt? Zudem sieht er fehlende Kooperation bei verschiedenen Laboratorien und Schwachstellen am Whereabout-System. 3.9.2008:

ARD: Teil 1, "Bluthund" im Auftrag der UCI

ARD, Teil 2, Ashenden: "Und wir müssen dabei zusehen"

 

 

Das erfolgreiche deutsche Rennpferd Oriental Tiger wurde im August positiv auf ein Cortisonhaltiges Medikament getestet. 3.9.2008:

die Welt: Galopp in Iffezheim: Dopingverdacht gegen Oriental Tiger

 

 

Venezuela bekommt eine Antidoping-Kommission, die dem Sportministerium angegliedert ist. Sie wird für die Kontrollen, Bildung, Prävention usw. zuständig sein. 2.9.2008:

prensalatina: Crea Venezuela Comisión Antidopaje

 

 

Die österreichischen Ermittlungen um ein mögliches Dopingnetzwerk rund um die Firma Humanplasma und Sportverbände sind ins Stocken geraten. Es gäbe zwar genügend Hinweise auf umfangreiche Verstrickungen auch ausländischer Sportler in die Affaire, doch es fehle an Zeugenaussagen. 3.9.2008:

OÖN: Viele Fragen, aber keine Antworten

 

 

Prof. Mario Thevis, Institut für Präventive Dopingforschung in Köln, erläutert den Ablauf herkömmlicher Doping-Analytik und das System der WADA-akkreditierten Laboratorien und beantwortet Fragen zu neuartigen Dopingmitteln. 2.9.2008:

ARD: Thevis, Teil 1: "Angebot und Nachfrage"

ARD: Thevis, Teil 2: Den Dopern mehrere Schritte voraus

 

 

Die DEL will verstärkt Trainingskontrollen anwenden, auch Nichtnationalspieler sollen davon betroffen werden. 2.9.2008:

zdf: Thema Doping belastet Saisonstart

 

 

8 Jahre sollen die Dopingproben der olympischen Spiele konserviert werden um gegebenenfalls mit neuen Verfahren testen zu können. Ob dahinter ernsthaftes Bemühen steckt, ist allerdings umstritten. Viele vermuten Augenwischerei und auch die Durchführbarkeit wirft Fragen auf. 1.9.2008:

interpool.tv: Welche Wahrheit steckt in den eingefrorenen Dopingproben aus Peking?

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum