Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

>>> Doping-Archiv: www.doping-archiv.de



doping-news, aktuelle Nachrichten


aktuelle Nachrichten rund um Doping

C4F-dopingnews-Archiv: Auf C4F-erwähnte Nachrichten/Meldungen ab 2004 sowie umfangreiche Hintergrundinformationen lassen sich über die Suchfunktion (rechts oben) per Stichworte finden

>>> dopings-news Archiv



>>> Radsport dopings-news

>>> Fußball doping-news



Support Annet Negesa / Unterstützung für Annet Negesa




Annet Negesa wurde ohne Aufklärung über die gesundheitlichen Risiken im Einvernehmen mit der IAAF operiert, um ihren Testosteronspiegel zu senken. Angeblich im Rahmen eines Forschungsprojekts zusammen mit drei anderen Frauen. Nach der OP wurden sie aber nicht weiter betreut und sind heute gesundheitlich schwer geschädigt. Hochleistungssport ist nicht mehr möglich.

Annet Negesa braucht dringend Unterstützung. Zur Zeit kann sie nicht mehr in ihre Heimat Uganda zu ihrer Familie zurück, da sie hier schwer diskriminiert wird.

Mit einer Spende und der Unterzeichnung ihrer Petition an die IAAF sowie weitreichende Informationsweitergabe, kann Ihr geholfen werden:

 

>>> Support Annet Negesa

>>> Petition Support Annet Negesa

>>> Spenden für Annet Negesa

 



November 2019

Kurzfassung Doping in der DDR. 11.11.2019:

sportschau.de: Wie das Staatsdoping in der DDR funktionierte

Hintergrund >>> c4f: Doping in der DDR

 

 

Nike Oregon Project: Immer mehr Interna des NOP werden bekannt, dazu gehören auch Versuche, auf die Ermittlungen der USADA Einfluss zu nehmen. Und wieder einmal wird seitens der WADA, hier seitens Präsident Reedie, behauptet, keine Informationen gehabt zu haben, was aber nachweislich nicht stimmt. 11.11.2019:

sportschau.de: Wie das Umfeld des Nike Oregon Projects offenbar Doping-Ermittlungen verhindern wollte

 

 

Nike Oregon Project: Trainer Pete Julian, Assistent von Alberto Salazar, steht laut USADA in Verdacht, illegale leistungssteigernde Methoden angewandt zu haben. So könnte er Konstanze Klosterhalfen mit einer fettverbrennenden L-Carnitin -Infusion behandelt haben, die über die zulässige Menge hinaus ging, ohne die Sportlerin ausreichend informiert zu haben. 10.11.2019:

DLF: Klosterhalfen-Trainer im Visier der USADA

 





Fragen an Andrea Gotzmann:
Zur ITA, die früher als Independent firmierte und jetzt nur noch International ist...
Aus Authority ist Agency geworden. Die Autorität der Einrichtung ist ein bisschen zurückgefahren worden. Sie ist nicht unabhängig. Im Board sitzen wieder Vertreter des IOC.

Drei der fünf Plätze halten die IOC-Mitglieder Kirsty Coventry, Ugur Erdener und Francesco Ricci Bitti, einst IOC-Mitglied, heute Präsident der Vereinigung der Olympischen Sommersportverbände und Mitglied der Koordinierungskommission der Spiele von 2016, 2020 und 2024. Warum muss es diese Agentur geben?
Die ITA soll die internationale Anti-Doping-Arbeit von den Verbänden lösen. Aber so ganz loslassen will das IOC nicht. Neben der Unabhängigkeit fehlt die Erfahrung. Dies ist leider nicht der große Wurf.

Wird der Anspruch erfüllt, nationale Interessen und die des Sports zurückzudrängen?
Der Code schreibt mehr Unabhängigkeit fest. Zugleich setzt man den nationalen Anti-Doping-Agenturen die ITA vor die Nase. Die Nados haben diese Unabhängigkeit, das ist sehr wertvoll. Ich mag es nicht, dass man alle über einen Kamm schert. Das IOC und die Wada sollten differenzieren, wo gute Arbeit gemacht wird."
............................................................

UCI-Präsident David Lappartient bestätigte, dass es seitens der UCI Prüfungen gibt, von der unabhängigen Anti-Doping-Einheit der UCI, der Cycling Anti Doping Foundation» (CADF), zur vom IOC favorisierten und gegründeten International Testing Agency (ITA) zu wechseln. Dies sei aber nur möglich, wenn die Arbeitsplätze bei der CADF erhalten blieben. Das Verhältnis zwischen CADF und Lappartien ist seit Längerem angespannt aber seit der Operation Aderlass auf dem Tiefpunkt. Seit seiner Wahl soll laut CADF-Präsident Rune Andersen Lappartient mehrfach versucht haben, Einfluss auf die Arbeit der Anti-Doping-Einheit zu nehmen und Informationen verlangt haben. Er wolle nur informiert sein, so habe er z.B. von der Operation Aderlass aus den Medien erfahren, obwohl die CADF längst eingebunden war. Der Streit beinhaltet auch die Frage, wer unabhängiger vom Sportverband/Sportverbänden handeln kann, die CADF oder die ITA. Lappariten wird nachgesagt, er strebe einen Sitz im Executive Board des IOC an. Das IOC soll erheblichen Druck auf internationale Sportverbände ausüben hinsichtlich ITA-Beitritt, insbesondere auf die kleineren. Das ist auch problematisch vor dem Hintergrund, dass die ITA nicht mehr die unabhängige Agentur ist, die sie einmal sein sollte, denn drei der fünf Plätze des ITA-Boards sind IOC-Mitglieder.

Der Streit wurde öffentlich nachdem die Vereinigung der Profiteams (AIGCP) in einem Offenen Brief mit viel Kritik an die Öffentlichkeit ging und deutlich machte, dass es zwischen beiden Verbänden erhebliche Differenzen gibt. 8.11.2019:

Le Monde: Dopage : l’intrigant virage stratégique de l’Union cycliste internationale

NZZ: Die Anti-Doping-Abteilung des Radsports fürchtet um ihre Zukunft , 2.11.2019

 

 

Interview mit der NADA-Vorsitzenden Andrea Gotzmann zurm WADA-Gipfel in Kattowitz. Sie übt deutliche Kritik an der fehlenden Unabhängigkeit der hochgepriesenen ITA und beklagt ungenügende Anerkennung der NADO durch das IOCsowie die fehlende Diskussion über die Rechte der Athletinnen und Athleten und ihre Mitsprache in den Gremien. Auch relativiert sie einige hochgelobten zukünftigen Maßnahmen. 8.11.2019:

FAZ: „Das IOC will nicht loslassen“

 

 

Laut Sportministerkonferenz 2019 wollen die Bundesländer verstärkt mit der NADA zusammen Dopingprävention betreiben, ab 2020 soll dies im Rahmen des Verbundsystems Schule und Leistungssport geschehen, langfristig soll auch an Gymnasien ohne Leistungssportbindung Doping zum Thema werden. 8.11.2019:

Beschlüsse der 43. Sportministerkonferenz am 7. und 8. November 2019 in Bremerhaven

rp-online.de: Doping-Prävention soll Schulstoff werden

Hintergrund >>> c4f: Beschlüsse der Sportministerkonferenz 1977-2019 zu Doping

 

 

Richard Freeman, Arzt bei Team Sky und British Cycling zwischen 2009 und 2019, steht seit Langem in Verdacht, Testosteron besorgt und weitergegeben zu haben an die Zentrale des Radsportverbands und gleichzeitigen Hauptsitzes des Teams Sky in Manchester. Anlässlich einer Anhörung des Disziplinarausschusses des Britischen Ärzteverbands (General Medical Council (GMC) tribunal) hat Freeman das jetzt zugegeben und belastet damit Shane Sutton, Ex-Cheftrainer des Teams Sky und des Verbands BC schwer. Das Testosteron könnte mit hoher Wahrscheinlichkeit 2011 beim Critérium du Dauphiné zum Einsatz gekommen sein, Hauptverdächtiger ist der Tour de France -Gewinner von 2012 Bradley Wiggins. Sutton leugnet weiterhin. Ob Freeman eine Strafe erhalten kann, ist offen, da die Verjährungsfrist nach dem WADA-Code von 8 Jahren überschritten ist. Da Freeman aber zu seinem Verhalten bei einer früheren Anhörung zum Thema gelogen hat, könnte vielleicht dieses Datum zugrunde gelegt werden. Möglich ist aber, dass der Arzt seine Abrobation aberkannt bekommt. 29.10./7./8.11.2019:

theguardian.com: Former Team Sky doctor Richard Freeman to admit he told ‘a lot of lies’

The Times: Richard Freeman could face doping charge despite time limit

BBC: Dr Richard Freeman tribunal: Defence intends to question Shane Sutton’s credibility

cyclingnews: Freeman tribunal: The full damning list of allegations

Hintergrund >>> c4f: Team Sky und Doping

 

 

Der Rodchenkov Anti-Doping Act wurde vom US-Repräsentatenhaus angenommen, nun muss noch der Senat zustimmen. Das Gesetz ist Folge des russischen Doping-Skandals und fußt auf der Flucht und den Aussagen des ehemaligen russischen Leiters des Anti-Doping-Labors in Moskau, der durch die Manipulationen während der Olympischen Spiele in Sotschi zu Berühmtheit gelangte. Bislang besitzt die USA kein Anti-Doping-Gesetz nur Regelungen, die sich aus anderen Gesetzen ergeben. Das Gesetz wird USamerikanischen Ermittlungsbehörden weltweite Ermittlungen und Anklagen zu Personen aller Nationen erlauben, die in Verdacht stehen, Doping zu unterstützen und Teil einer Verschwörung zu sein, die Athleten und Sportveranstaltungen schaden und benachteiligen könnten. Betroffen sind weltweit internationale Veranstaltungen, an denen USamerikanische Sportler*innen teilnehmen. dopende Athleten werden jedoch nicht strafrechtlich erfasst, aber Sponsoren. Gerne wird dieses Gesetz in den USA und darüber hinaus als Meilenstein im Anti-Doping-Kampf gewertet, kritische Stimmen aus dem Ausland sind wenige zu hören. Seitens der WADA und des IOC stößt das Gesetz auf Misstrauen und Ablehnung, womit sie sich schnell den Vorwurf der Russlandfreundlichkeit und mangelnden Willens, Doping zu bekämpfen, einhandelten. Nicht bekannt ist, ob und wenn ja welche USamerikanischen Ermittlungsbehörden in diesen Angelegenheiten weltweit tätig werden dürfen bzw. werden. Unklar ist zudem, warum die WADA 250.000$ bereit hält für Kontaktaufnahmen mit das Gesetz befürwortenten Politikern -Lobbying gegen das Gesetz? Was wäre wenn andere Nationen entsprechende Gesetze verabschiedeten? Z. B. China, Russland, Deutschland? Oder wird das Gesetz lediglich Wirkung zeigen entsprechend der Anti-Doping-Gesetzgebeung Deutschlands, Österreichs usw., aufgrund derer Dopingvergehen über nationalen Grenzen hinaus verfolgt werden können? Laut Linda Helleland ist Norwegen bereits dabei, eein ähnliches Gesetz zu schaffen. 5.9./22.10./4./7./8./10.11.2019:

lawinsport.com: Global Athlete pledges support to the Rodchenkov Anti-Doping Act

insidethegames.biz: Rodchenkov Act passed in U.S. House of Representatives

sportsintegrtyinitiative.com: Opinion S. V. Selthoffer: Major victory for clean sports: Rodchenkov Anti-Doping Act passes

insidethegames.biz: Row breaks out at WADA over Rodchenkov Act as anger does not target professional leagues

FAZ: Bezahlte Lobbyisten?

insidethegames.biz: Michael Pavitt: Rodchenkov Act - Positive legislation caught up in bluster of Russian doping crisis?

Hintergrund >>> c4f: USA Doping Geschichte(n)

>>> c4f: Russland und Doping

 

 

Beispiel aus dem Nike Oregon Project: Erfolg um jeden Preis, diese Einstellung, der seit vielen Jahrzehnten gefolgt wurde und wird, von Staaten, Trainern, Athleten, Eltern usw. fordert von den Sportler*innen vielfältige Anpassungen, Einschränkungen, Unterordnungen, Rücksichtslosigkeiten gegen sich und andere, Akzeptanz von Demütigungen und damit auch vielschichtigster Gewalt. Doping ist dabei nur ein Aspekt. Gesundheitliche und mentale Risiken werden hingenommen und können Leben zerstören. Letztlich muss bei der Dopingbekämpfung dieses gesamte mögliche Umfeld einbezogen werden.

Salazar widerspricht den Vorwürfen, Nike will ermitteln. 7./8.11.2019:

New York Times: I Was the Fastest Girl in America, Until I Joined Nike

NewYork Times: I Was the Fastest Girl in America, Until I Joined Nike, Video

spiegel.de: "Ich wurde vom System geistig und körperlich misshandelt"

npr.org: Nike To Investigate Runner Mary Cain's Claims Of Abuse At Its Oregon Project

 

 

Aktuelle Bilanz des Doping-Opfer-Hilfegestzes. 7.11.2019:

FAZ: Knapp zehn Millionen Euro für 930 Doping-Opfer

 

 

Stimmen zur WADA-Konferenz. 7./8.11.2019:

sportschau.de: Russland streitet Daten-Manipulation ab

sportsintegrtyinitiative.com: WCDS Day Two: WADA opens its box of tricks…

FAZ: „Das IOC will nicht loslassen“

 

 

Causa Russland: Seitens der russischen Regierung wird eine Manipulation der LIMS-Daten bestritten, seitens der RUSADA dagegen bleibt es bei dieser Beschuldigung. Am 17. November soll es zu einem Treffen zwischen WADA-Experten und russischen Verantwortlichen kommen, im Dezember könnte es dann zu einer Entscheidung kommen, ob Russland erneut suspendiert wird. 7.11.2019:

Luzerner Zeitung: Ganus-Interview: Russlands oberster Dopingjäger fordert vom eigenen Land: «Wir müssen das alte Denken zerstören»

insidethegmaes.biz: RUSADA director general contradicts claim by Sports Minister laboratory data not manipulated

 

 

Das Mitspracherecht der Athleten innerhalb der WADA-Gremien ist seit Jahren ein Konfliktpunkt innerhalb der WADA. Es dürfte auch in Zukunft dabei bleiben. 4./6./7./8.11.2019:

Global Athlete: Global Athlete calls for Wholesale Structural Change at World Anti-Doping Agency

insidethegames.biz: Scott leaves WADA Athlete Committee role with warning for new leadership

sportsintegrtyinitiative.com: WCDS Day Two: WADA opens its box of tricks…

New York Times: Olympic Champ's Heartfelt Speech Marks End of an Era at WADA

 

 

Causa Russland/IAAF: Papa Massata Diack, einer der Hauptakteure im Skandal im den ehemaligen IAAF-Präsidenten Lamine Diack, wurde im Senegal zur Sache vernommen. Er verließ sein Heimatland nicht mehr, nachdem Frankreich seine Auslieferung verlangte, dieser aber nicht statt gegeben wurde, doch der Senegal hat 2006 eine eigene Ermittlung gestartet. 6.11.2019:

saudigazette.com.sa: Diack's son questioned over Russia doping cover-up

insidethegames.com: Papa Massata Diack appears before judge in Dakar in first step of extradition process

 

 

Operation Aderlass: Johannes Dürr hatte behauptet, der Österreichische Skiverband ÖSV habe Doping nicht ernsthaft bekämpft. Diese

Behauptung wurde ihm daraufhin gerichtlich untersagt. Nun wird es zu einer neuverhandlung kommen. Ein Berufungsgericht stellte fest, dass im ersten Verfahren der Vorwurf nicht ausreichend behandelt wurde. Im Februar 2020 wird daher neu über die Rolle des ÖSV verhandelt. 6.11.2019:

sportschau.de: Österreichs Skiverband muss wieder zittern

 

 

Die WADA wird sich den Vorgängen rund um das Nike Oregon Project vornehmen und die betroffenen Personen, Trainer, Sportler*innen überprüfen. Die britische Anti-Doping-Organisation UKAD sieht sich ebenfalls gezwungen, in dieser Sache weiter zu ermitteln. 4./5.11.2019:

insidethegames.biz: Athletes coached by Salazar to be investigated by WADA, Sir Craig promises

independent: Alberto Salazar: Wada to ‘look at’ all athletes who trained under former Nike Oregon Project coach

telegraph.co.uk: UK Anti-Doping debates following Wada's lead with investigation into Salazar-coached athletes

 

 

Wo steht die WADA heute? 5.11.2019:

insidethegames.biz: WADA success since formation 20 years ago damaged by Russian doping scandal, admits Sir Craig

DLF: Führungswechsel mitten in der Vertrauenskrise

 

 

Die WADA bekommt einen neuen Präsidenten, und große Worte Bachs, IOC-Präsident, verkünden einen Neuanfang mit mehr und besseren Tests und mehr Geld, sollten sich Regierungen mit Anti-Doping-Gesetzen engagieren. Mehr Augenmerk sei nötig auf die Entourage der Athleten. Trainer, Ärzte, Funktionäre sollten verstärkt überprüft und sanktioniert werden können.

Meinung: Doch neu ist an solchen Forderungen nichts, sie werden seit Jahrzehnten ständig wiederholt. Es waren immer wohlfeile Worte, denen kaum Taten folgten. Von grundlegenden Reformen wie mehr Unabhängigkeit, Transparenz, Reform des Kontrollsystems, Prävention ist wenig zu vernehmen und dürften es auch in Zukunft schwer haben. Stattdessen sprach Banka von der Einbindung von Geheimdiensten, Unabhängigkeit von Regierungen sieht anders aus und letztlich könnte solch eine Forderung als Bankrotterklärung des Anti-Doping-Kampfes gewertet werden. Eine KOntrolle dieser Instanzen dürfte nicht möglich sein. Russland China, DDR - wahrscheinlich noch weitere - lassen grüßen. 5.11.2019:

FAZ: Viele Millionen und bessere Doping-Tests

insidethegames.biz: Gene testing could be introduced at Tokyo 2020 as latest weapon to catch cheats, IOC President reveals

insidethegames.com: Bach hits back at claim athletes not fully represented on WADA

 

 

Programm und Entscheidungen der Konferenz des WADA Executive Committees. 4.11.2019:

WADA: WADA Executive Committee takes a number of decisions ahead of fifth World Conference on Doping in Sport

 

 

Die Athletenvereinigung Global Athlete fordert in einem Offenen Brief strukturelle Änderungen der WADA, insbesondere Unabhängigkeit und Stärkung der Athletenrechte. 4.11.2019:

Global Athlete: Global Athlete calls for Wholesale Structural Change at World Anti-Doping Agency

 

 

Causa Russland: Aus den ihr zur Verfügung stehenden Daten der LIMS-Datei konnte die WADA 47 Dopingverdachtsfälle identifizieren, die nun an die zuständigen Sportverbände weiter geleitet wurden. 4.11.2019:

insidethegsam,es.biz: WADA confirm nearly 50 cases based on Moscow Laboratory evidence sent to International Federations

 

 

Liegen eng zusammen: Doping- und Drogenmarkt. 4.11.2019:

derwesten.de: NRW: Olympia-Star wird mit 50 Kilo Drogen auf A3 erwischt – als das Urteil fällt, fließen Tränen

 

 

Alfons Hörmann, DOSB-Präsident, im Interview zur Arbeit der WADA. 4.11.2019:

DOSB: Hörmann zu WADA-Präsident Reedie: Keine Erfolgsgeschichte

 

 

Rückblicke in die Stasi- und Doping-Sportgeschichte der DDR mit Ausschnitten aus alten Interviews mit Manfred Ewald, Heike Knechtel und Lutz Eigendorf. 3.11.2019:

DLF: Zeitzeugen des DDR-Sports

 

 

Kenneth Mercken, erfolgreicher belgischer Amateurfahrer und kurz pro erzählt in einem Film seinen Weg hin zum Dopen. 3.11.2019:

cyclingweekly.com: ‘Doping is still really bad today’: Former Belgian champion reveals own blood doping past in gritty autobiographical film

 

 

Michael Ask, Vorsitzender der iNADO und Leiter der dänischen Anti-Doping-Agentur, im Gespräch über den kommenden WADA-Präsidenten Banka und seine eigenen Wünsche für die zukünftige Anti-Doping-Arbeit. 2.11.2019:

DLF: Hoffnung auf mehr Effizienz und Unabhängigkeit

 

 

Zwischen der UCI, insbesonderer deren Präsidenten David Lappartient, und der Vereinigung der Profiteams (AIGCP) gärt es seit Längerem. Aktuell meldeten sich die Teams erneut mit einem Offenen Brief, in dem sie viel Kritik äußern. Nun scheint sich ein neuer Konfliktbereich anzubahnen. Lapartient ist bestrebt, die unabhängige Anti-Doping-Einheit der UCI, die Cycling Anti Doping Foundation» (CADF), aufzulösen und sich dafür der vom IOC favorisierten und gegründeten International Testing Agency (ITA) anzuschließen. Die ist aber bereits schwer überlastet mit den gegenwärtigen 40 Mitgliedern wohingegen die CADF einen recht guten Ruf hat. Vermutet wird, dass der UCI-Präsident diesen Vorstoß aus persönlichen Karrieregründen unternimmt, da er Mitglied des Executive Boards des IOC werden möchte. Das IOC soll erheblichen Druck auf internationale Sportverbände ausüben hinsichtlich ITA-Beitritt, insbesondere auf die kleineren. Das ist auch problematisch, da die ITA nicht mehr die unabhängige Agentur ist, die sie einmal sein sollte, denn drei der fünf Plätze des ITA-Boards sind IOC-Mitglieder. 2.11.2019:

NZZ: Die Anti-Doping-Abteilung des Radsports fürchtet um ihre Zukunft

 

 

Causa Russland: Zusammenfassung der aktuellen Situation. 1.11.2019:

spiegel.de: Wada berät über Russland - Gedopte Daten

 

 



Oktober 2019

Operation Aderlass: Kai Gräber, Leiter der Münchner Schwerpunktstaatsanwaltschaft Doping, gab bekannt, dass die Ermittlungen um Arzt Mark Schmidt vor dem Abschluss stünden. Anklagen könnten voraussichtlich bis Ende des Jahres 2019 erhoben werden. Die Blutbeutel konnten namentlich zugeordnet werden, bislang nicht benannte Personen sind nicht dabei. Bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck sind jetzt noch 5 Verfahren offen. 30.10./1.11.2019:

Salzburger Nachrichten: Dopingsünder Hauke verurteilt: Noch sind fünf Verfahren rund um "Operation Aderlass" offen

Quelle: https://www.sn.at/sport/wintersport/dopingsuender-hauke-verurteilt-noch-sind-fuenf-verfahren-rund-um-operation-aderlass-offen-78454003 © Salzburger Nachrichten VerlagsgesmbH & Co KG 2019

MDR: Doping-Netzwerk: Anklage gegen Erfurter Sportarzt steht bevor

 

 

Operation Aderlass: Ex-Skilangläufer Max Hauke wurde zu einer Haftstrafe von 5 Monaten auf Bewährung und einer Geldstrafe über 480,00 € verurteilt. 30.10.2019:

diepresse.com: Ex-Langläufer Max Hauke verurteilt

Kleine Zeitung: Doping-ProzessMax Hauke zu fünf Monaten bedingter Haft verurteilt

 

 

Richard Freeman, Arzt bei Team Sky und British Cycling zwischen 2009 und 2019, steht seit Langem in Verdacht, Testosteron besorgt und weitergegeben zu haben an die Zentrale des Radsportverbands und gleichzeitigen Hauptsitzes des Teams Sky in Manchester. Anlässlich einer Anhörung des Disziplinarausschusses des Britischen Ärzteverbands (General Medical Council (GMC) tribunal) hat Freeman das jetzt zugegeben und belastet damit Shane Sutton, Ex-Cheftrainer des Teams Sky und des Verbands BC schwer. Das Testosteron könnte mit hoher Wahrscheinlichkeit 2011 beim Critérium du Dauphiné zum Einsatz gekommen sein, Hauptverdächtiger ist der Tour de France -Gewinner von 2012 Bradley Wiggins. Sutton leugnet weiterhin. Ob Freeman eine Strafe erhalten kann, ist offen, da die Verjährungsfrist nach dem WADA-Code von 8 Jahren überschritten ist. Da Freeman aber zu seinem Verhalten bei einer früheren Anhörung zum Thema gelogen hat, könnte vielleicht dieses Datum zugrunde gelegt werden. Möglich ist aber, dass der Arzt seine Abrobation aberkannt bekommt. 29.10.2019:

theguardian.com: Former Team Sky doctor Richard Freeman to admit he told ‘a lot of lies’

The Times: Richard Freeman could face doping charge despite time limit

Hintergrund >>> c4f: Team Sky und Doping

 

 

Nichtssagendes Interview mit dem zukünftigen WADA-Chef Witold Banka. Sein schon früherer Vorschlag, die WADA solle mit Geheimdiensten zusammenarbeiten, wird zwar seitens der DW kurz erwähnt aber nicht naher darauf eingegangen. 29.10.2019:

DW: Witold Banka: "Wir müssen Doping-Betrüger aus dem Sport entfernen"

 

 

Causa Russland: Die Russland basierte Häckergruppe Fancy Bears soll seit 16.9. 16 Versuche unternommen haben bei Anti-Doping-Organisationen und Sportverbänden. Die Gruppe war schon früher mit teils recht brisanten gehackten Informationen aufgefallen. Stehen die aktuellen Angriffe in Zusammenhang mit der im Raum stehenden erneuten Suspendierung Russlands aufgrund der manipulierten LIMS-Daten? Die RUSADA verzeichnet keine Angriffe. 28./29.10.2019:

heise.de: Hackergruppe Fancy Bear alias Sofacy greift Anti-Doping- und Sportverbände an

insidethegames.biz: Russia in new controversy after Microsoft claim international anti-doping agencies targetted

SZ: Die Rückkehr der Hacker-Bären

SZ: Moskauer Manöver

insidethegames.biz: RUSADA reveal not among anti-doping agencies victims of attempted hack

 

 

Der Internationale Biathlonverband IBU übergab seine Anti-Doping-Aufgaben in erster Instanz an Sport’s Anti-Doping Division des CAS (CAS ADD). 29.10.2019:

insidethegames.biz: IBU sign up to CAS Anti-Doping Division

 

 

Causa Russland/IAAF: Der Prozess gegen Lamine Diack und der Mitverantwortlichen Walentin Balachnitschew (Ex-Präsident des russischen Leichtathletik-Verbandes und IAAF-Schatzmeister), Alexej Melnikow (Ex-Cheftrainer), Gabriel Dolle (ehemaliger Direktor des Anti-Doping-Programms der IAAF), Habib Cisse (ehemaliger Rechtsberater von Diack) sowie Lamine Diacks Sohn Papa Massata Diack wir am 13. Januar befinnen. 28.10.2019:

sid: Korruption und Geldwäsche: Diack wird im Januar in Paris der Prozess gemacht

 

 

Das IOC verabschiedete neue Richtlinien für den Umgang mit Kurruption, Manipulation und Doping. 28.10.2019:

IOC: United against manipulation of competitions: IOC welcomes a string of new measures at the International Forum for Sports Integrity

insidethegames.biz: IOC launch new guide on competition manipulation, corruption and doping

 

 

Anlässlich der Play the Game-Konferenz sah sich die IAAF gezwungen, ihre Haltung und damit ihre Transgender-Regularien (Differences of Sex Development (DSD) Regulations) zu verteidigen und beschwerte sich, auf der Konferenz keine Stimme gehabt zu haben, die gegen die scharfen Kritiker hätte antreten können. In einer längeren Artikel widerspricht Andy Brown, einer der Kritiker, und erläutert die Argumente, die gegen die IAAF-Regeln sprechen. Insbesondere nimmt er Bezug auf die Studie aus Nizza, für die mindestens 4 Frauen schweren Operationen unterzogen wurden ohne über die gesundheitlichen Langzeitfolgen aufgeklärt worden zu sein und ohne entsprechende Nachsorge. In Frankreich wurde hierzu ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Andy Brown argumentiert zudem generell gegen medizinische Eingriffe, vor allem auch medikamentöse, die Voraussetzung sein sollen, um Sportlerinnen die Teilnahme an Frauenwettkämpfen zu gestatten. Für die WHO sind DSD-Athleten Frauen und die DSD-Regularien wurden unter anderem vom Weltärztebund und von den Vereinten Nationen kritisiert. 26.10.20^19:

sportsintegrtyinitiative.com: PTG2019: Flaws in the IAAF’s response to Semenya presentations

 

 

Causa Russland: Das Treffen zwischen WADA und Russland zur Klärung des Vorwurfs, Russland habe gefälschte LIMS-Daten geliefert, muss verschoben werden, da seitens Russland eine zu große Datenmenge zur Vorbereitung des Treffens geliefert wurde. Dabei wird die Rolle des Leiters der RUSADA Ganus von vielen als zumindest undurchsichtig eingestuft. Ist seine heftige Kritik an den jüngsten Manipulationen und den damit in Verbindung stehenden Personen, die nicht klar benannt sind, nur taktisches Manöver? 23./24./25./29.10.2019:

NYT: Russia Doping Decision Faces Delay After WADA Cancels Meeting

FAZ: Zu viel Information im Doping-Verfahren

DW: Margarita Pakhnotskaya, deputy head of RUSADA: 'The data was deleted'

DW: RUSADA-Vizechefin Pachnozkaja: "Daten wurden gelöscht"

sportschau.de: Juri Ganus im ARD-Interview "Tragödie für unseren Sport" - Empfehlung für Olympia-Ausschluss Russlands im Jahr 2020 wahrscheinlich

 

 

Anti-Doping-Gesetz im Sportausschuss des Deutschen Bundestages. 23./24./25.10.2019:

Öffentliche Anhörung: Experten befürworten Kron­zeugenregelung bei Doping­bekämpfung, Mediathek 2:42:26

Öffentliche Anhörung am 23. Oktober 2019, 14.00 Uhr zu "Mögliche Änderungs- und Ergänzungsbedarfe im Anti-Doping-Gesetz ..., eingereichte Papiere

DLF: Kronzeugenregelung soll möglichst schnell her

nd: Vom Sportler zum Kronzeugen

FAZ: Staatsanwalt Kai Gräber : „Das Anti-Doping-Gesetz sollte für alle gelten“

 

 

Die Unabhängigkeit des Doping-Kontrollsystems und damit der NADA vom Sport, den Sportverbänden, ist eine häufige Forderung. Der DOSB nimmt diese Forderung in seiner Stellungnahme zum Anti-Doping-Gesetz für die Anhörung im Sportausschuss auf und stellt den Rückzug des DOSB aus dem Aufsichtsrat der NADA in Aussicht. Nicht direkt vermerkt aber es den Rückzug aus der Mitfinanzierung der NADA bedeuten. 22./23.10.2019:

Stellungnahme des DOSB zum Thema „Änderungs- und Ergänzungsbedarfe im Anti-Doping-Gesetz ...

FAZ: Raus aus der Nada

dpa: DOSB-Chef Hörmann: "Wir wollen der NADA kein Geld wegnehmen"

 

 

2019 sah sich die WADA gezwungen, neben den bestehenden Verbots-Regelungen Ausnahmen betreff Fleischkontaminationen mit Clenbuterol zuzulassen. Dies bezieht sich auf die Länder China, Mexiko und Guatemala in denen eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, sich eine positive Probe durch Fleischverzehr einzuhandeln. Nun entschied das Ethik-Komitee der Badminton World Federation, dass der thailändische Ex-Weltmeister Ratchanok Intanon vom Doping frei gesprochen wurde, da auch in Thailand die starke Möglichkeit bestehe, sich mit Clenbuterol zu belasten und sprach den Sportler vom Dopingvorwurf frei. Dieser Freispruch war nur möglich durch kostenintensive Untersuchungen, die Intanon selbst finanzierte. 23.10.2019:

lawinsport.com: Meat contamination and what it means for athletes: A review of Badminton World Federation v Ratchanok Intanon

 

 

Nike Oregon Project: Der Leiter von Nike wird zum 1.1.2020 zurücktreten. Er kam in Verdacht mit Dopingpraktiken bzw. dem Wissen darum des NOP zu tun zu haben. Ein Zusammenhang mit seinem Weggang wird jedoch geleugnet. 22./23.10.2019:

Financial Times: Nike’s Mark Parker to step aside as chief executive

oregonlive.com: Nike CEO Mark Parker to call it quits; company sales, jobs more than doubled under his 13-year tenure

Le Monde: Eclaboussé par l’affaire de dopage Salazar, le patron de Nike quitte son poste

 

 

Operation Aderlass: Ex-Langlauftrainer Langlauf-Trainer Walter Mayer steht in Verdacht in die Affaire verwickelt zu sein und wurde von der Staatsanwaltschaft Innsbruck vernommen. Mayer war bereits früher Teil bekannter Dopingnetzwerke und stand mit im Zentrum der Turin-Affaire 2006. 22.6.2019:

kurier.at: Dopingverdacht: Walter Mayer wieder festgenommen

orf.at: Doping-Affäre: Verdacht gegen Walter Mayer

 

Der estnische Langlauftrainer Mati Alaver wird wegen Anstiftung zum Doping von 4 seiner Athleten vor einem Gericht in Tallinn angeklagt. Ein Teil des Beweismaterials stammt von den Strafverfolgungsbehörden in Österreich und Deutschland. 22.10.2019:

err.ee: Ski coach Alaver to go to court over doping allegations

tt.com: Estnischer Langlauf-Trainer nach Seefeld-Skandal vor Gericht

 

 

Der Rodchenkov Act, ein Gesetz, das USamerikanischen Behörden Rechte einräumt international gegen Doping vorzugehen, wenn der Verdacht besteht, ein US-Bürger sei betroffen, wurde vom Repräsentantenhaus angenommen. Nun muss der US-Senat noch zustimmen bevor es mit Unterschrift des Präsidenten verabschiedet ist. 22.10.2019:

insidethegames.biz: Rodchenkov Act passed in U.S. House of Representatives

 

 

Causa Alex Schwazer: Der ermittelnde Richter am Gericht in Bozen Walter Pelino legte seinen Bericht zur Sache Alex Schwazer vor. Darin äußerte er starke Verdachtsmomente hinsichtlich des Manipulationsvorwurfs an Schwazers Urinprobe seitens der beteiligten Institutionen. Der Bericht geht auch an das Kölner Berufungsgericht mit der Frage, ob hier 2017 Untersuchungen stattfanden, als eine Emailkonversation zwischen IAAF-Jurist Ross Wenzel, Hans Geyer vom Kölner Anti-Doping-Labor und Thomas Capdevielle, IAAF-Anti-Doping-Verantwortlicher durch Fancy Bears bekannt wurde, in der von einer Verschwörung (conspiracy) gegen Schwazer die Rede war. Pelino fordert den Italienischen Leichtathletikverband auf, sich an Untersuchungen zu beteiligen, an denen sich 50 Athleten freiwillig zu einer Urinprobe zur Feststellung der Testosteronlevels und des DNA-Lagerverhaltens in Urinproben erklären müssten. Die WADA wird aufgefordert Ihre Unteralgen zum Fall herauszugeben und der Leiter des Kölner Analyselabors Hans Geyeer muss erklären, warum er falsche Angaben zur Urinmenge gemacht hat. Das Verfahren würde sich damit aber bis nächsten Sommer hinziehen. Würde aber nicht weiter ermittelt, blieben tiefgreifende Zweifel an der Integrität von Schwazer, der IAAF, der WADA und des Kölner Labors zurück. 17./21.10.2019:

gazzetta.it: Caso Schwazer, ecco perché l'ipotesi "manipolazione" è credibile

corriere.it: Injured party becomes main suspect in Schwazer doping case

sportnews.bz: Fall Schwazer: Richter verordnet weitere Untersuchungen

repubblica.it: Doping, caso Schwazer: il gip dispone supplemento di perizia. "L'ipotesi della manipolazione rimane in campo"

tageszeitung.it: Wie manipuliert wurde

Hintergrund >>> c4f: Fichetto, Schwazer und mehr

>>> c4f: Doping to lose

 

 

Die Internationale Biathlon Union IBU gründete eine Biathlon Integrity Unit (BIU) in Anlehnung an die ITU der IAAF. 19.10.2019:

insidethegames.biz: ntegrity Unit established and term limits introduced after IBU approve new constitution

 

 

Die UCI will ab 2021 mit der International Testing Agency (ITA) zusammen arbeiten. Die Cycling Anti-Doping Foundation (CADF) soll aber die Hauptverantwortung für das UCI-Anti-Doping-Programm behalten. 17./19.10.2019:

UCI: The UCI explores new avenues in bid to step up fight against doping in cycling

velonews.com: UCI explores new methods to boost anti-doping battle

 

 

Operation Aderlass: Michael Cepic, Geschäftsführer der österreichischen NADA übt Kritik an der deutschen NADA und den deutschen Strafverfolgungsbehörden. Während in Österreich die Zusammenarbeit zwischen Staatsanwaltschaften und NADA bereits zum Abschluss von 7 Sportrechtsverfahren geführt habe, seien aus Deutschland seit Beginn der Affaire keine Erkenntnisse und Nachrichten zum Stand der Ermittlungen bekannt geworden, obwohl die zentrale Person Arzt Mark Schmidt ein Deutscher sei. 18.10.2019:

krone.at: Doping: Wieder zehn neue Fälle in Österreich?

 

 

Der Fall Bernard Sainz ("Dr. Mabuse") und Cash Investigation wird möglicherweise erneut vor Gericht verhandelt. Das vorliegende Verfahren bezieht sich auf eine Fernsehreportage des Jahres 2016, in der Sainz mit versteckten Mikrofon aufgenommen wurde als er Dopingratschläge erteilte. Sainz hat Gegenklage erhoben. Anfang Februar 2019 war Sainz in Caen in einer anderen Dopingaffaire zu 12 Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. 18.10.2019:

eurosport.fr: Dopage : le parquet demande un nouveau procès pour Sainz

lequipe.fr: Bernard Sainz porte plainte contre Cash Investigation

 

 

Die WADA veröffentlichte den letzten Stand der Entwürfe des WADA-Codes und der verschiedenen Internationalen Standards, die 2021 in Kraft treten sollen. 18.10.2019:

WADA: WADA publishes proposed drafts of the 2021 World Anti-Doping Code and International Standards

 





Die Begriffe Whistleblower und Kronzeuge werden oft synonym benutzt. Es gibt jedoch Unterschiede.

Prof. D. Rössner:
Kronzeuge:
Grundsätzlich versteht man unter einem Kronzeugen den Täter oder Teilnehmer einer Straftat, der über den eigenen Tatbeitrag hinaus aussagt und so die Aufklärung begangener Taten oder die Verhinderung zukünftiger Taten fördert. Als Gegenleistung wird dem Kronzeugen zugesichert, dass er nicht oder nur wegen einer milderen Straftat angeklagt wird.

Whistleblower:
Unter einem „Whistle-Blower“ versteht man allgemein Personen, die aus ethischen, moralischen oder persönlichen Gründen strafrechtlich relevante Sachverhalte aus internen Organisationen bekannt machen, die intern wegen fehlender Kontrolle und möglicherweise wegen Beteiligung anderer Mitglieder dieser Organisation an den kriminellen Handlungen nicht aufgedeckt bzw. „vertuscht“ werden.
..................................................

Am 23.10.2019 findet die nächste Sitzung (öffentlich!!!) des Sportausschusses des Deutschen Bundestags zum Änderungsbedarf des deutschen Anti-Doping-Gesetzes, insbesondere eine Kronzeugenregelung betreffend, statt. Eingereichte Stellungnahmen sind abrufbar.

bundestag.de: Öffentliche Anhörung am 23. Oktober 2019, 14.00 Uhr zu "Änderungs- und Ergänzungsbedarfe im Anti-Doping-Gesetz (AntiDopG), insbesondere zur Einführung einer gesonderten Kronzeugenregelung"

Hintergrund: Die Kronzeugenregelung wurde auch während der Gestaltung des Anti-Doping-Gesetzes diskutiert und vom Gesetzgeber abgelehnt >>> c4f: Kronzeugenregelung Diskussion

 

 

Kleine Anfrage von Bündnis90/Die Grünen im Bundestag zum Schutz von Whistleblowern im Sport (Korruption, Doping, sexueller Missbrauch) europa- und deutschlandweit. 8.10.2019:

Bündnis 90/Die Grünen: Drucksache 19/13795, Kleine Anfrage, Schutz von Hinweisgeberinnen und Hinweisgebern (Whistleblowern) im Spitzensport

 

 

Auf dem Markt sicherer Doping-Kontroll-Fläschchen hat der bislang einzige Lieferant Berlinger einige Konkurrenz erhalten. Ob diese sich gegen den Marktführer durchsetzen kann, bleibt fraglich. 17.10.2019:

insidethegames.biz: Liam Morgan: Versapak, Berlinger and the battle for control of the anti-doping kit market.

 

 

Journalist Hajo Seppelt im Interview, u.a. mit Vorschlägen für einen besseren Anti-Doping-Kampf. 17.10.2019:

detektor.fm: „Die Selbstreinigungskräfte des Sports funktionieren nicht“

 

 

Überblick über den Stand Anti-Doping in Deutschland. 20.10.2019:

rbb inforadio: Wie weiter mit dem Anti-Doping-Kampf in Deutschland?

 

 

Die Athletenvereinigungen AthletesCAN, Athletes Germany, United States Olympic and Paralympic Committee Athletes’ Advisory Council, New Zealand Athletes Federation und Global Athlete fordern in einem gemeinsamen Offenen Brief das IOC auf, sich zur Achtung aller international anerkannten Menschenrechte zu verpflichten und entsprechend die Olympische Charta zu ergänzen. 16.10.2019:

Athleten Deutschland: Offener Brief an IOC:­ Athlet*innen fordern ­Verpflichtung zu Menschenrechten

Fundamental Principle of Olympism - Letter to Dr. Thomas-Bach

Offener Brief an IOC: Athlet*innen fordern Verpflichtung zu Menschenrechten

 

 

Operation Aderlass: Die Staatsanwaltschaft Innsbruck stellte das Ermittlungsverfahren gegen Skirennläufer Hannes Reichelt ein. 16.10.2019:

derstandard.at: https://www.derstandard.at/story/2000109949008/doping-vorwuerfe-verfahren-gegen-reichelt-eingestellt

 

 

Play the Game 2019 Konferenz-Artikel 'Athlete Power on the rise'. 13.-16.10.2019:

Play the gaeme news

Beispiele: Whistleblowing: Minimising the risks

Doping decisions: In pursuit of uniform sentencing

Ten years of testosterone trouble

Interview with Yuliya and Vitaly Stepanov

The great doping battle

 

 

Die International Taekwon-Do Federation (ITF), nicht zu verwechseln mit dem olympischen Verband World Taekwondo Federation (World Taekwondo), wurde als non-compliant mit dem WADA-Code eingestuft. 15.10.2019:

WADA: WADA declares the International Taekwon-Do Federation non-compliant with World Anti-Doping Code

 

 

Causa Russland: Der Leiter der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA Yury Ganus bestreitet jegliche Mittäterschaft an der Manipulation der LIMS-Daten und verurteilt in einem Offenen Brief die Verantwortlichen scharf. Er behauptet auch, dass die Daten noch im Dezember 2018 und Januar 2019 bis kurz vor Übergabe an die Wada manipuliert wurden. 30.9./9./10./14./15.10.2019:

insidethegames.biz: RUSADA director general warns Russian sport heading into "abyss" after data tampering claims

FAZ: „Wir stürzen in einen Abgrund“

spiegel.de: Verdacht auf russische Doping-Vertuschung bis Anfang 2019

insidethegames.biz: RUSADA chief claims Russia made "thousands" of changes to Moscow Laboratory data

sportsintegrityinitiative.com: RUSADA denies involvement in LIMS database manipulation

NYT: Russian Doping Chief Says Thousands of Drug Tests Were Manipulated

NZZ: Der Chef der russischen Anti-Doping-Behörde bestätigt: «Es wurden Tausende Tests manipuliert»

 

 

Vereine/Clubs, die Mitglied des USamerikanischen Gewichtheberverbands sind können zukünftig ausgeschlossen werden, wenn sie 4 und mehr Dopingfälle innerhalb von 6 Jahren aufweisen. 14.10.2019:

teamusa.org: USA Weightlifting takes further steps for Clean Sport

 

 

Der USamerikanische Bobfahrer Kyler Allison wurde für 4 Jahre gesperrt, nachdem er die Abgabe einer Urinprobe anlässlich einer Trainingskontrolle verweigerte. 8./14.10.2019:

USADA: U.S. Bobsled Athlete Kyler Allison Receives Sanction for Anti-Doping Rule Violation

insidethegames.biz: American bobsledder Allison given four-year doping ban after refusing to give sample

 

 

Die Anti-Doping-Agentur Neuseelands sieht sich schärfer Kritik ausgesetzt durch Richter des nationalen Sportschiedsgerichts, die Urteile auszusprechen hatten über Amateursportler. Die Kritiker sehen die von ihnen selbst ausgesprochenen Sanktionen nach dem WADA-Code als unverhältnismäßig und menschenrechtsverletzend an. Den Sportlern sei nicht klar, dass es überhaupt Regeln gäbe, sie hätten nie entsprechende Aufklärungen, Beratung in Ernährungs- und medizinischen Fragen erhalten. 4./13.10.2019:

stuff.co.nz: Sports Tribunal has human rights concerns over anti-doping policing of low-level athletes

stuff.co.nz: Tough anti-doping measures against low-level 'weekend warriors' may be coming to an end

 

 

Beginnen internationale Großkonzerne ihren Einfluss im Hochleistungssport auszubauen und treten langfristig mit in Konkurrenz zu Nationen? Was ist das Besondere an solch geschlossenen Trainingssystemen wie bei dem NOP? 13.10.2019:

DLF: Eike Emrich im Gespräch „Trainer werden bewundert wie religiöse Führer“

 

 

Nike Oregon Project: Daily Mail liegen Unterlagen eines NOP-Athleten, die nahe legen, dass er 2011 in Daegu mit EPO gedopt gewesen sein könnte. Die Zeitung kann auch beweisen, dass der britische Leichtathletikverband UK Athletics wusste, dass von Salazar 2015 vor und während der internen UKA-Untersuchungen zu den Vorwürfen gegen Mo Farah "Grenzen überschritten" wurden. Salazar war von 2013 bis 2017 bezahlter Berater von UKA. Entsprechend fiele das Ergebnis aus, Mo Farah und Salazar wurden entlastet. 12.10.2019:

dailymail.co.uk: EPO linked to another Nike athlete in 2011 at Oregon Project overseen by Alberto Salazar

 

 

Die französische Sportministerin wird in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsministerin eine Untersuchung zu den Testosteronsenkungsoperationen an der Universität Nizza einleiten. Damit reagieren beide auf den Offenen Brief der Sportler und eine TV-Sendung von France 3. s.u.. Es sei allerdings einiges bereits bekannt seit den Jahren 2013-2014. 12.10.2019:

sudouest.fr: Hyperandrogénie : enquête administrative sur de possibles cas de mutilations sexuelles d’athlètes

lesechos.fr: "Mutilations" d'athlètes hyperandrogènes: une enquête administrative va être ouverte

 

Die IAAF, bezugnehmend auf den Offenen Brief der französischen Athleten, weist jegliche Verantwortung in Bezug auf die Operationen der vier Frauen zurück und behauptet, dass IAAF-Chefmediziner Dr. Stéphane Bermonu in keinster Weise etwas damit zu tun gehabt hätte. Er hätte niemals Annet Negesa zu einer OP geraten noch wäre er darin eingebunden gewesen. Die Behauptungen in der ARD-Doku seien falsch.

David Howman, Vorsitzender der Athletics Integrity (AIU), erklärte, die in der ARD-Doku vorgebrachten Vorwürfe würden geprüft werden. 11./13.10.2019:

IAAF: IAAF response to false claims made by athlete regarding DSD Treatment

insidethegames.biz: IAAF strongly denies forcing operations on DSD athletes as French Sports Minister investigates

twitter hajo Seppelt, 13.10.2019

 

Offener Brief der Athletenkommission des Französischen Nationalen Olympischen Komitees an die IAAF/Sebastian Coe zu den menschenverachtenden Testosterinversuchen an Athletinnen mit hohem Testosteronwerten und dem Umgang mit ihnen nach den Tests. 11.10.2019:

sportmag.fr: Lettre ouverte des athlètes de haut niveau français

NÄHERES und UNTERSTÜTZUNGSMÖGLICHKEITEN s.o.

 

 

Nike Oregon Project: Hat Mo Farah gedopt oder nicht? Diese Frage ist in Großbritannien von hohem Interesse. Der ehemalige einflussreiche NOP-Trainer Steve Magness, Zeuge im Verfahren gegen Salazar, ist überzeugt davon und gibt nun auch der Presse Auskünfte. Danach wurde Testosteron in einem Zimmer gefunden, das Salazar 2012 mit Farah teilte. Ein Beweis ist dies nicht, da Salazar sich selbst Testosteron injizierte. Testosteron und Wachstumshormone sind seit vielen Jahren als Anti-Aging-Mittel hoch geschätzt. 12.10.2019:

dailymail.co.uk: REVEALED: Box of banned drugs left in kitchen of flat Alberto Salazar shared with Mo Farah mean more questions for disgraced coach over pre-Olympic training camp in 2012

 

 

Im September wurde bekannt, dass die IRONMAN-Company, Teil der Wanda Sports Group company, die amerikanische Schmerzmittelmarke Aleve des Bayer-Konzerns als Haupt-Sponsor für die IRONMAN WM auf Hawaii gewonnen hat, sie läuft entsprechend unter der Bezeichnung Vega IRONMAN World Championship 2019. Unter dem Motto ‘No Pain, No Gain Mile Challenge’ erhalten Teilnehmer*innen, die eine bestimmte Meile am schnellsten bewältigen, von Aleve einen Preis. Dahinter steht die Botschaft, dass Schmerz zwar dazu gehört, aber dieser mit entsprechenden Mitteln während des Trainings und mit einer guten medikamentösen Nachsorge auszuhalten ist. “Whether during training or after the big event, these athletes need safe and effective solutions that allow them to address the muscle aches and joint pain that could hold them back from being their best. This is why the collaboration with Aleve for the IRONMAN World Championship is such a perfect match.”

Schmerzmittel sind nicht verboten, doch sie werden extensiv in vielen Sportarten angewandt und können schwere gesundheitliche Schäden hervorrufen und können die Leistungsfähigkeit erhöhen. Ein Schmerzmittel-Sponsor sendet aber die eindeutige Botschaft aus, dass diese Medikamente Voraussetzung für hohe Leistungen sind. Der Anti-Doping-Beauftragte der DTU kritisiert entsprechend diese Partnerschaft, eine offizielle einsehbare DTU-PM scheint es hierzu aber nicht zu geben. 19.9./11.10.2019:

prnewswire.com: Aleve® Joins IRONMAN® `Ohana As Partner At The 2019 Vega IRONMAN® World Championship

endurancebusimess.com: No pain, no gain: IRONMAN confirms Kona partnership with Aleve

dpa: DTU übt Kritik an Schmerzmittel-Sponsor bei der Ironman-WM

Hintergrund >>> c4f: Schmerzmittel

 

 

Nike Oregon Project: Nike hat die Schließung des NOP beschlossen. 11.10.2019:

runnersworld: After Salazar Ban, Nike Shuts Down Oregon Project

NYT: Nike to Shutter Salazar’s Oregon Project

FAZ: Nike schließt Oregon Project

Hintergrund >>> c4f: das Nike Oregon Project - eine Chronologie

 

 

Operation Aderlass: Johannes Dürr wurde lebenslang gesperrt. 10.10.2010:

ÖADR: Johannes Dürr, Verhängung einer lebenslangen Sperre ab dem 14.03.2019

 

 

Operation Aderlass: Langläufer Dominik Baldauf wird wegen gewerbsmäßig schweren Sportbetrugs nach dem österreichischen Anti-Doping-Gesetz von der Staatsanwaltschaft Innsbruck angeklagt. 9.10.2019:

ORF: Anklage gegen Langläufer Baldauf steht

 

 

Das NOK Ägyptens suspendierte den nationalen Ägyptischen Gewichtheberverband aufgrund weiterer Dopingfälle. 9.10.2019:

insidethegames.biz: Egypt weightlifting federation suspended by National Olympic Committee

 

 

Operation Aderlass: Fahrer Kristijan Koren und Sportdirektor Borut Boži? vom Team Bahrain-Merida wurden von der UCI für je zwei Jahre gesperrt. 8./10.10.2019:

UCI: UCI Statement on Kristijan Koren and Borut Bozic

cyclingnews: Bahrain-Merida fire Koren and Bozic after doping bans

 

 

Nike Oregon Project: Das Projekt ist zwar in den USA ansässig, doch die Verbindungen ziehen sich feinmaschig durch viele Verbände weltweit. Insbesondere in Großbritannien hatte sich ein starkes Unterstützungsnetzwerk gebildet. Doch auch in Deutschland herrscht Faszination für die Erfolge des NOP. Jahrelange Kritik und Herausarbeitung möglicher Probleme mit Doping und undurchsichtigen Praktiken der Leistungssteigerung konnten Leistungssportverantwotliche, einschließlich des IAAF-Vorsitzenden Sebastian Coe, nicht von der Unterstützung des Projekts abhalten. Jetzt musste der Leistungssportdirektor des britischen Leichtathletikverbands UK Athletics Neil Black zurücktreten. Der Vorwurf lautet langjährige unkritische Unterstützung des Projekts. 8.10.2019:

UKA: UKA Statement - 08/10/2019

the guardian: UK Athletics chief Neil Black leaves in wake of Alberto Salazar doping ban

insidethegames.biz:com: Black to leave role as UK Athletics performance director at end of month

 

 

Nike Oregon Project: Im Nike Oregon Project wurde viel mit L-Carnitin gearbeitet, eine zugelassene Substanz, die gerne als Infusion zugeführt wird, wobei die Menge, max. 50ml, beachtet werden muss. Mo Farah, Mitglied des NOP, erhielt von Dr. Rob Chakraverty, Teamarzt des englischen Fußballteams, eine Infusion, die in einer Anhörung vor dem House of Commons Select Committees zur Sprache kam. über deren Menge der Arzt aber keine Angaben mehr machen konnte. Die Anwendung von L-Carnitin-Infusionen im Fußball-Nationalteam wird von Cheftmanager Gareth Southgate abgestritten. 5.10.2019:

dailymail.co.uk: Head of US Anti-Doping re-opens question as to why current England football team doctor Rob Chakraverty failed to record the level of an infusion he gave Sir Mo Farah

standard.co.uk: Rob Chakraverty: England football team doctor’s job not in doubt despite injection controversy , 5.3.2018

Hintergrund Ermittlungen Großbritannien 2017

Digital, Culture, Media and Sport Committee: Blood doping in athletics inquiry - publications

Combatting doping in sport: The Nike Oregon Project (NOP)

 

 

Nike Oregon Project: Hat Salazar tatsächlich Athleten gedopt oder hat er lediglich Experimente durchgeführt an seinem Staff und auch an seinen Söhnen, um herauszufinden, was seinen Sportler*innen zu Erfolgen verhelfen kann? Die AAA-Begründung lässt diese Annahme zu und deutet daraufhin, dass es sich in diesem Fall um Ausreizung des Graubereiches geht, um das Herausfinden, was gerade noch legal und nicht nachweisbar ist, um die Leistung zu steigern. Team Sky brachte hier den Begriff 'marginal gains' ein. a Das wäre nicht sanktionierbar nach dem WADA-Code und könnte die Sperre Salazars kippen.

Das dürfte vielen Prominenten des Hochleistungssports zupasskommen, die sich bestens in diesem Graubereich eingerichtet haben. 4./5.10.2019:

sportsintegrtyinitiative.com: Pantomime villain: Salazar case should provide pause for thought

The Guardian: Sebastian Coe’s stance on Salazar displays a very British hypocrisy

dailymail.co.uk: One Nike athlete will be on drugs for life because of Alberto Salazar's methods

 

 

Nach einer Studie an der Universität Lausanne hatten bei der WM 2011 in Daegu und der WM 2013 in Moskau 18 Prozent der Mittel- und Langstreckenläufer (Ausdauerathleten) und 22% der Läuferinnen Blutdoping betrieben. Dies ergibt sich aus der Auswertung von sieben verschiedenen Parametern des biologischen Athletenpasses. Dabei gibt es erhebliche Unterschiede nach Ländern. 19./29.8./4.10.2019:

Center of Research and Expertise in anti-Doping sciences -REDs, University of Lausanne, Switzerland: Prevalence estimate of blood doping in elite track and field at the introduction of the Athlete Biological Passport

Aargauer Zeitung: Blutdoping bei 18 Prozent der WM-Teilnehmer in der Leichtathletik

NZZ: Weniger als 2 Prozent der Proben sind positiv – wie schmutzig ist die Leichtathletik aber wirklich?

 

 

Nike Oregon Project: Berichte und Aussagen lagen vor, starke Verdachtsmomente kursieren seit vielen Jahren. Sie sind leicht im Internet zu finden, sie sind keine Geheimnisse. Doch wenn wie in diesem Falle einmal wieder, Entscheidungen gefällt und Sanktionen ausgesprochen werden, fallen Personen, die trotz aller Verdachtsmomente zum engeren Kreis gehören und Dienste in Anspruch nehmen, aus allen Wolken und sind geschockt. Ein etwas glaubwürdigeres und mündigeres Verhalten, insbesondere von Trainern und Sportler*innen, wäre wünschenswert.

Zudem hat Nike die Verbindung zu Sportler*innen, die des Dopings überführt wurden, nie gekappt sondern häufig verteidigt, was dem Konzern immer wieder heftige Kritik einbrachte. 1./3./4./8.10.2019:

FAZ: Schatten auf Konstanze Klosterhalfen

SZ: Perverse Auswüchse eines Systems

leparisien.fr: Dopage : de Sharapova à Armstrong… quand Nike doit faire face aux ennuis

BBC: Alberto Salazar's Nike Oregon Project should be shut down says key whistle-blower Kara Goucher

SZ: "Du wirst 16 Minuten schneller laufen, wenn du das nimmst"

 

 

30 Jahre nach dem Mauerfall ist die Aufarbeitung des DDR-Dopingsystems nicht abgeschlossen und lässt ehemalige Sportler*innen, die mit gesundheitlichen Spätfolgen kämpfen, oft allein zurück. Die Situation wird verschärft dadurch, dass die ehemals engagierte und gemeinsam handelte Gemeinschaft rund um den DOH unversöhnlich zerstritten ist und aus dem Ruder gelaufen ist. 3.10.2019:

DLF: Aufarbeitung auch nach 30 Jahren nicht abgeschlossen

DLF: Letzte DDR-Sportministerin „Man hat die Tragweite nicht erkannt“

DLF: Streit im Doping-Opfer-Hilfe-Verein

DLF: DDR-Turnerin Gabriele Fähnrich, Für Medaillen die Gesundheit ruiniert

 

 

Nike Oregon Project: Das IOC verlangt von der WADA, dass sie sich ausführlich mit den USADA-Dossier des Nike Oregon Projects auseinandersetzt und dabei insbesondere die betroffenen Athleten und Athletinnen genauer unter die Lupe nimmt. Geprüft werden soll auch, ob Ergebnisse Olympischer Spiele betroffen sind. Im USADA-Report und den AAA-Urteilen werden die Sportler*innen als Whistleblower und Unschuldige dargestellt, inwieweit konkrete Ergebnislisten verfälscht wurden, bleibt offen. 3.10.2019:

insidethegames.biz: IOC seek information on athletes linked to Salazar amid fears over Olympic results

BBC: Alberto Salazar: Wada must investigate athletes - IOC president

 

 

Das IOC sucht nach Möglichkeiten, auch die Blut- und Urinproben, die im Vorfeld der Olympischen Spiele während der Trainingsphasen genommen werden, langfristig für spätere Tests zu lagern. 3./7.10.2019:

insidethegames.biz: Long-term storage of pre-Games doping samples set to be introduced

DLF: IOC will auch Pre-Games-Tests für zehn Jahre einlagern

 

 

Die WADA suspendierte das griechische Dopingkontrolllabor in Athen ab dem 1.10.2019. 3.10.2019:

WADA: WADA suspends accreditation of Athens Laboratory

 

 

Die WADA hat ein Testprogramm zur Überprüfung der dried-blood-spot (DBS)-Methode unter Mitarbeit der NADO von den USA, China, Japan, Schweiz und Australien gestartet. 3.10.2019:

WADA: WADA leads exciting collaboration on dried-blood-spot testing

insidethegames.biz: WADA announce deals to research "game changer" for anti-doping

 

 

Die Dopingmöglichkeiten in Marokko sind gut, ein glaubwürdiges Kontrollmanagement gibt es nicht. Es betrifft vor allem die Leichtathletik, die IAAF scheint aber die Augen zu verschließen. 3.10.2019:

sportschau.de: Geheimsache Doping - Spur nach Nordafrika

sportschau.de: DOPING TOP SECRET - Trace to North Africa

sportschau.de: Hat Frankreichs Europameister Amdouni gedopt?

sportschau.de: Did French European Champion Amdouni dope?

spe15: Dopage : Morhad Amdouni mis en cause par la télévision allemande

 

 

Gegen Johan Bruyneel, Ex-Teammanager und Vertrauter von Lance Armstrong, läuft in den USA ein Verfahren auf Schadensersatz für die Zeit, in der das Team US Postal Service bestand. Armstrong wurde in einem entsprechendem Verfahren zur Zahlung von 6,65$ verurteilt. Doch Bruyneel entzieht sich von Beginn an dem Verfahren und weigert sich zu reagieren. So auch im letzten Jahr, als die USA mit Hilfe spanischer Unterstützung versuchten, ihm die Fallunterlagen auszuhändigen. Die US-Regierung droht nun mit einem Ultimatum, es ist aber unklar, was das bedeuten könnte. 2.9.2019:

USA today: Feds chasing Lance Armstrong's ex-manager in Spain for $1.2 million

cyclingnews: US government still waiting for Lance Armstrong's former manager Johan Bruyneel to pay $1.2 million

 





Trevis Tygart (USADA) im Interview, ZDF 2.10.2019:, Zitate:
... Den Sportlern wurde also keine Chance gegeben, Medikamente oder verbotene Methoden von ihm oder seinem Arzt Jeffrey Brown abzulehnen. ...
Alberto Salazar hat Experimente mit Testosteron unternommen, die nicht mit dem Gesetz vereinbar waren, wie unser Anti-Doping-Ausschuss ausgesagt hat. Er hat Testosteron ohne ein nötiges Rezept vom Arzt zu haben, an seinen eigenen Söhnen getestet und darüber Buch geführt und es als wissenschaftliches Experiment gesehen. Er hat es heimlich gemacht, um zu sehen, wie er die Dopingregeln umgehen kann. Es war sein Fahrplan sozusagen. Nicht nur dass Testosteron verboten ist, er wollte sehen, wieviel Testosteroncreme er auf die Haut von Personen auftragen kann, ohne dass Grenzwerte überschritten werden und ein positiver Dopingtest droht. Das geht auch aus Emails zwischen Alberto Salazar, dem Arzt Dr. Brown und hohen Verantwortlichen aus dem Nike Oregon Project hervor.
...
Keiner der Athleten in Doha war involviert. Wie hatten Aussagen von Athleten im Nike Oregon Project, die zwischen 2010 und 2014 dabei waren, alle von ihnen haben uns ihre medizinischen Daten zur Verfügung gestellt. Sie müssen verstehen, die Athleten hatten wirklich keine Ahnung, was mit ihnen getrieben wurde, was ihnen gegeben wurde, welche Dosierung. Ob die Methoden verboten waren oder nicht, wussten sie garnicht. Sie wurden einfach zu dem Arzt geschickt und ihnen wurde gesagt, sie müssen auf ihn hören, ihm vertrauen. ...
.......................................................

Nike Oregon Project: Der Leiter des Nike Oregon Projects Alberto Salazar wurde für 4 Jahre gesperrt ebenso wie Dr. Jeffrey Brown, Mediziner und Berater. Sie wurden der Anwendung einer verbotenen Methode, Verfälschung von Dopingkontrollen und Handel mit und Anwendung von Testosteron überführt. Die Verurteilten haben Experimente mit verschiedenen Substanzen, insbesondere mit Testosteron an den Athleten, die jedoch nicht darüber informiert waren, durchgeführt, um die Wirkung herauszufinden. Die Untersuchungen der USADA betreffen die Jahre 2010 bis 2014, zahlreiche Personen, darunter Athleten, wurden gehört, stellten ihre medizinischen Unterlagen zur Verfügung und sagten aus. Ihnen wird kein Dopingvergehen zur Last gelegt, da sie ohne Wissen gedopt wurden. 2017 wurde der Bericht, der 2017 von fancybears geleakt wurde, an die American Arbitration Association (AAA) übergeben. Teilnehmer*innen der WM in Doha sind nicht betroffen, doch wurde ihnen von der AIU verboten, mit Salazar Kontakt aufzunehmen. Nike und Salazar wollen gegen das Urteil Einspruch erheben, doch angeblich war Nike für die Versuche informiert. 30./1./2.10.9.2019:

AAA Jeffrey Brown September 2019 / AAA Alberto Salazar September 2019

USADA: AAA Panel Imposes 4-Year Sanctions on Alberto Salazar and Dr. Jeffrey Brown for Multiple Anti-Doping Rule Violations

BBC: https://www.bbc.com/sport/athletics/49882757

SZ: Umstrittener Leichtathletik-Trainer Salazar für vier Jahre gesperrt

insidethegames.biz: Exclusive: Salazar athletes in Doha told to stay away from US coach after four-year doping ban

ZDF: Tygart-Interview: Athleten waren "Versuchstiere"

spiegel.de: Nike-Boss soll von Testosteron-Experimenten gewusst haben

 

Parallel zu den Ermittlungen in den USA fanden in Großbritannien Untersuchungen statt, insbesondere veranlasst durch Verdachtsmomente zu Mo Farah, die jedoch eingestellt wurden. Nun werden Vorwürfe laut, es habe sich dabei lediglich um Augenwischerei gehandelt, ernsthaft sei es nie um Aufklärung gegangen. Zumal auch Lord Sebastian Coe noch immer als Nike-Botschafter aktiv ist und dafür Honorar erhält. 2.10.2019:

The Times: UK inquiry into Alberto Salazar was ‘a sham’, says whistleblower

The Times: ‘Nike rule athletics — and they threaten you like the mafia’

Hintergrund >>> c4f: Nike Oregon Project - Alberto Salazar

 

 

Der kolumbianische Nationaltorwart Álvaro Montero wurde für zwei Monate wegen der Einnahme von Isomethepten im November 2018 gesperrt. 1.10.2019:

colombia.as.com: Álvaro Montero, dos meses de sanción por doping

sid: Doping: Zwei Monate Sperre für kolumbianischen Nationalkeeper Montero

 



September 2019

Die WADA veröffentlichte die überarbeitete Liste der verbotenen Substanzen und Methoden für das Jahr 2020. 30.9.2019:

WADA: WADA publishes 2020 List of Prohibited Substances and Methods

 

 

Causa Russland: Thomas Bach (IOC) verspricht die Russland-Causa nach den jüngsten öffentlich gewordenen Erkenntnissen neu zu betrachten. 27.9.2019:

insidethegames.biz: Bach pledges that IOC will take "fresh look" at Russian doping claims

 

 

Causa Russland: David Howman, Leiter der Integrity Unit der IAAF, bestätigt in einem Interview mit der FAZ, dass die der WADA übergebenen Daten manipuliert wurden. 27.9.2019:

FAZ: „Wir räumen mit dem Doping auf“

NZZ: Manipulierte Doping-Daten aus Russland: Der Sport hat seine Chance vertan

insidethegames.biz: Keeping an eye on things - AIU chief Howman's view of the anti-doping chess game , 6.10.2019

WM Doha-Anti-Doping: AIU: PRESS RELEASEATHLETICS INTEGRITY UNIT ANNOUNCES ROBUST PROGRAMME AND POLICY UPDATES FOR 2019 IAAF WORLD ATHLETICS CHAMPIONSHIPS, 24.9.2019

AIU: ATHLETICS INTEGRITY UNIT TO HAVE WIDE-RANGING BET MONITORING DURING THE IAAF WORLD ATHLETICS CHAMPIONSHIPS , 26.9.2019

 

 

Operation Aderlass: Emanuel Marcel MOSER (Triathlon, Betreuer) wurde für 8 Jahre gesperrt wegen 'Anwendung und Besitz einer verbotenen Methode (Manipulation von Blut oder Blutbestandteilen), Anwendung und Besitz von verbotenen Substanzen (Wachstumsfaktoren, Wachstumsfaktor Modulatoren, sowie Wachstumshormone und ihre Releasingfaktoren), Inverkehrbringen von verbotenen Substanzen und Methoden sowie Anleitung, Anstiftung, Konspiration und vorsätzliche Beihilfe bei einem Verstoß gegen Anti-Doping-Bestimmungen'. 27.9.2019:

ÖADR: Entscheidung, Verhängung einer 8-jährigen Sperre ab dem 24.06.2019 (Ende 23.06.2027 um 24:00 Uhr)

kleinezeitung.at: Operation AderlassAcht Jahre Sperre für österreichischen Triathlon-Trainer

 

 

Hajo Seppelt veröffentlichte ein Buch, in dem er über seine Erfahrungen während seiner Recherchen berichtet. 25./27.9.2019:

Hajo Seppelt, Wigbert Löer: Feinde des Sports, Undercover in der Unterwelt des Spitzensports

WDR: Doping: "Meistens werden nur die Dummen erwischt"

DLF: Ein System der Heuchelei

 





Sebastian Coe, FAZ.NET, 24.09.2019:
Zu Caster Semenya. Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und wird bei der Weltmeisterschaft fehlen. Man wirft Ihnen vor, sie praktisch zu umgekehrtem Doping zu zwingen, zur Einnahme von Hormonen, um ihren Testosteronwert zu senken - was sie verweigert.
Ich sehe das nicht als individuellen Fall oder den eines Landes. Der Cas (der Internationale Sportgerichtshof) - seine Worte, nicht meine - fand, dass das Urteil notwendig und angemessen war, und wir fanden, es war im besten Interesse des Sports. Es war notwendig, um den Grundsatz von Fairness und gleichen Bedingungen aufrecht zu erhalten.

Die Entscheidung wurde unter anderem vom Weltärztebund und von den Vereinten Nationen kritisiert. Glauben Sie, dass Sie sie aufrecht erhalten können in künftigen Verfahren?
Ich war nicht überrascht, dass es Kritik gab. Ich bin ein bisschen enttäuscht von dem Mangel an Verständnis dieser Organisationen, die mit ausgesprochen schwachen Argumenten voreilig Urteile gefällt haben auf Basis von falschen Ausreden. Als Präsident eines internationalen Sportverbandes kann ich mir nicht den Luxus ihrer Haltung leisten.
.......................................................

Das Dopingreglement und auch das IAAF-Reglement, ebenso wie das der FIFA und des IOC sehen Testosterongrenzwerte vor. Wer darüber liegt, fällt bei Dopingkontrollen auf. Leistungssportlerinnen haben dann entweder gedopt oder sie haben einen natürlich erhöhten Testosteronspiegel. Das IAAF-Reglement verlangt, dass diese Frauen nicht mehr aktiv sind sofern sie nicht ihre Werte künstlich senken. Möglich ist dies durch medikamentöse behandlung oder eine Operation, die aber aus ethischen Gründen nicht verlangt werden darf. Der Fall Caster Semenya zeigte deutlich die damit verbundene Problematik. Nun wurde bekannt, dass durch die IAAF die Operationen ins Spiel gebracht wurden und dass es mindestens 4 Fälle gibt, die anlässlich einer Studie operativ behandelt wurden. Diese Frauen willigten in eine solche Behandlung zur Senkung ihres Testosteronspiegels ein, ohne ausreichend informiert worden zu sein. Einer der Ärzte dieser Studie war der leitende französische IAAF-Arzt Stephan Bermon. 2 der betroffenen Frauen äußerten sich nun öffentlich. "Wegen angeblich vollkommen unzureichender medizinischer Nachsorge sowie körperlicher und seelischer Schäden infolge der Eingriffe konnten beide Athletinnen nach eigener Darstellung nie wieder Leistungssport treiben." Diesen Eingriffen fehlte jegliche medizinische Indikation, sie dienten lediglich der Einhaltung der 'Fairness im Wettkampf'. IAAF-Präsident Coe weiß angeblich nichts von diesen medizinischen Eingriffen, hält aber die medikamentöse Behandlung zur Senkung des Hormons im Einklang mit den IAAF-Regeln für notwendig. 26./27./30.9.20019:

sportschau.de: "Kampf ums Geschlecht - Die verstoßenen Frauen des Sports"

Annet Negesa - How the IAAF fails to ensure human rights

sportschau.de: Ex-Athletinnen leiden unter massiven Folgen von Hormon-Operationen

sportschau.de: Auszüge aus dem Interview mit Annet Negesa

FAZ: „Menschliche Versuchskaninchen“

sportschau.de: Testosteron-Limit, Die wichtigsten Fakten zur Hormon-Regel des Leichtathletik-Weltverbandes

tagesspiegel.de: Der grausame Umgang mit Intersexuellen im Sport

telegraph.co.uk: Female athletes claim careers ruined after being 'coerced' into surgery to curb testosterone levels

Sky Views: Abandoned and betrayed - how athletics has failed in its duty of care

sportsintegrtyinitiative.com: IAAF used medically damaged athletes to prop up DSD Regulations, 8.10.2019

 

 

Äthiopien gehört zu den ärmsten Ländern der Welt, soll aber ein Anti-Doping-Programm wie die reichsten erfüllen. Die Gelder dafür kommen vom Staat, der gleichzeitig ein hohes Interesse an Erfolgen seiner Sportler*innen hat.

Die strikten Regeln der IAAF, die mit viel Geld verbunden sind, trifft generell alle armen Länder. So können z.B. Sportler aus Kenia wegen unzureichender Tests bei der WM nicht starten. 25./26.9.2019:

sportbuzzer.de: Neue Anti-Doping-Regeln: Äthiopien kann sich keine vollständigen Kontrollen leisten

dw.com: Anti-Doping-Regeln: Leichtathleten aus Kenia und Tadschikistan fehlen bei der WM

 

 

In Asturien/Spanien wurde ein Dopingring aufgedeckt. 6 Radsportler eines Radclubs in Oviedo und 5 andere Personen, darunter ein ehemaliges hohes Mitglied des spanischen Radsportverbands und ein städtischer Angestellter, der für Veranstaltungen verantwortlich war. Die Dopingmittel wurden über eine örtliche Apotheke und das Internet bezogen und weiter gehandelt. 18./25.9.2019:

elpais.com: Detenidas seis personas en una operación contra el dopaje en el ciclismo ‘amateur’ en Asturias

as.com: Aumentan a 11 los detenidos por una red de dopaje en Asturias y Madrid

euroweeklynews.com: Cyclists in Spain arrested for running doping network

 

 

Eigene Untersuchungen der Russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA deckten auf, dass Sportoffizielle der Republik Tschuwaschien halfen, Doping, überwiegend Blutdoping, in einer Sportschule zu verschleiern. Es gibt 69 Verdachtsfälle und 33 sichere, die meisten davon kamen aus der Leichtathletik, gefolgt vom Radsport. 24.9.2019:

sportsintegrtyinitiative.com: Russian inquiry into illegal blood transfusions nearing completion

 

 

Gespräch zwischen Nils Zurawski und Ralf Meutgens. 24.8./24.9.2019:

surveillance-studies.org: BaP7/BaP8: Doping und Dopingkontrollen, Teil 1 und 2

 

 

Causa Russland: In einem Offenen Brief fordert die Vereinigung Global Athletes den Rücktritt der WADA-Funktionäre Craig Reedie, Olivier Niggli und Jonathon Taylor nach dem Desaster mit den russischen LIMS-Daten.

Max Hartung, Athleten Deutschland e.V., kritisiert verhalten.

24./26.9.2019:

Global athletes: An Open Letter to Athletes and Athlete Groups: WADA Leadership is not fit for purpose

FAZ: „Wunden bei den Sportlern“

 

 

Causa Russland: Sind die der WADA übermittelten Daten der russischen Labordatenbank gefälscht? Wenn ja, droht Russland eine neue Suspendierung. 23./24.9.2019:

WADA: WADA Executive Committee discusses RUSADA Code Compliance

insidethegames.biz: WADA open compliance procedure against RUSADA over "inconsistent" Moscow Laboratory data

sportschau.de: Gefälschte Doping-Daten? WADA gibt Russland drei Wochen

FAZ: Eine endlose Schande

insidethegames.biz: Liam Morgan: Data manipulation should spark severe punishment for Russia - but don't expect an Olympic ban

 

Derweil lobt die WADA aber die Neustrukturierung und Arbeit der RUSADA, UKAD unterstützte diese Arbeit und lobt sich selbst dafür. 23.9.2019:

UKAD: New report highlights unseen role of UKAD in rebuilding anti-doping in Russia

sportsintegrtyinitiative.com: New report highlights unseen role of UKAD in rebuilding anti-doping in Russia

 

 

Die IAAF hält die Suspendierung des Russischen Leichtathletikverbands (RusAF) aufrecht. 23.9.2019:

IAAF: No change in RusAF status - IAAF Council Meeting

sportsintergrityinitiative.com: IAAF Council approves RusAF’s continued suspension

insidethegames.biz: Russian athletes to compete as neutrals at IAAF World Championships after suspension extended

 

 

Operation Aderlass: Max Hauke und Stefan Denifl müssen sich neben der sportrechtlichen Strafe vor Gericht verantworten. 23.9.2019:

kurier.at: Doping: Ex-Radprofi Stefan Denifl drohen bis zu zehn Jahre Haft

dpa: Hauke und Denifl wegen Sportbetrugs angeklagt

 

 

Doping im kolumbianischen Radsport ist fast Alltag und nur schwer zu bekämpfen. Um einen Bewusstseinswandel und ein umfassendes Kontrollsystem zu erreichen, bedarf es weitreichender Änderungen im Radsportverband, ein funktionierendes Anti-Doping-Labor und mehr Geld und auch gesetzliche Vorgaben durch die Regierung, vor allem um dem Handel mit Dopingprodukten zu erschweren. Es scheint sich aber aus einigen Radsportteams heraus etwas zu bewegen, vor allem hinsichtlich der Prävention bei jungen Fahrern. 23.9.2019:

Washington Post: Colombia’s cycling ascent undermined by widespread doping

 

 

Doping in Kenia unter Läufer*innen mit dem entsprechenden unterstützenden Netzwerken, vor allem auch an Ärzten, ist weiterhin, trotz der vielen Hintergrundberichte und angeblichen Änderungsanstrengungen, weitreichend vorhanden. 22./23./24./25.9.2019:

ZDF: Neue Beweise für Doping in Kenia

nairobinews. nation.co.ke: Doping allegations rock Team Kenya ahead World Championships in Doha

insidethegames.biz: Coe confirms AIU looking into Kenyan doping claims in German media

nnn.com.ng: Kenyan duo barred from Doha after failing to meet anti-doping rules

 

 

Operation Aderlass: Hajo Seppelt im Kurz-Interview. 20./25.9.2019:

ORF: Seppelt: „Dürr ist Täter und Opfer zugleich“

sportbuzzer.de: Doping-Experte Hajo Seppelt über die Leichtathletik-WM in Doha, das Oregon-Projekt und seine Arbeit

 

 

Profiradlerin Marion Sicot wurde in der A-Probe EPO nachgewiesen, ihre Erkläung dafür ist zumindest fantasievoll. 20.9.2019:

Le Monde: Dopage : une cycliste française contrôlée positive à l’EPO

RSN: Französin Sicot in A-Probe positiv auf EPO: “Hatte meine Tage“

 

 

Yuri Ganus, Leiter der RUSADA, fordert den Rücktritt aller russischen Direktoren innerhalb des Russischen Leichtathletikverbands (RusAF), da dieser mit diesen Leuten den Reformprozess verhindern würde. 19.8.2019:

insidethegames.biz: Russian anti-doping chief takes aim at his own Athletics Federation

s.a. insidethegames.biz: Mike Rowbottom: Coe cites 51,000 reasons why the Russian Athletics Federation return is still a marathon rather than a sprint

 

 

Operation Aderlass: Radsportler Georg Preidler, bereits für 4 Jahre sportrechtlich gesperrt, wurde von der Staatsanwaltschaft Innsbruck angeklagt wegen gewerbsmäßigen schweren Betrugs. 18./19.9.2019:

Kleine Zeitung: Operation "Aderlass"Ex-Radprofi Preidler wegen schweren Betrugs angeklagt

ORF: Preidler wegen Betrugs angeklagt

cyclingnews.com: Sunweb consider suing Preidler for damages if he doped during 2017 Giro d'Italia

 

 

Die WADA veröffentlichte ihren Jahresbericht 2018. U.a. wird darin festgehalten, dass 10 Sportler und eine Sportlerin als Kunden des Arztes Fuentes identifiziert werden konnten, allerdings ausfgrund der 10jährigen Verjährungsfrist keine Maßnahmen mehr ergriffen werden können. 17./19.9.2019:

WADA: WADA publishes 2018 Annual Report themed ‘The Right Way Together’

insidethegames.biz: WADA investigation identified 11 athletes implicated in Operation Puerto

 

 

Der Ägyptische Gewichtheberverband wurde für zwei Jahre gesperrt wegen mehrere Dopingfälle im Dezember 2016 bei Teenagern.

Zur Zeit ist auch Thailand gesperrt, Gatgeber der WM 2019. 16./17./18.9.2019:

insidethegames.biz: Egyptian weightlifters to miss 2019 World Championships and potentially Tokyo 2020 following suspension

insidethegames.biz: Thailand hoping to send "next generation" of weightlifters to 2019 SEA Games despite ban from home World Championships

sportschau.de: Nächste Problem-WM für die Gewichtheber

sportschau.de: Deutsche Gewichtheber - "Im Kampf gegen Doping hat sich etwas getan"

 

 

Operation Aderlass: Johannes Dürr, Hauptbelastungszeuge gegen Arzt Mark Schmidt, wurde wegen mehrfacher Dopingvergehen lebenslang gesperrt. 17.9.2019:

kleinezeitung.at: Dopingskandal: Ex-Skilangläufer Dürr droht lebenslange Sperre

 

 

Doping im Pferdesport mit weitreichender Korruption innerhalb der Strukturen ist nicht weg zu bekommen. Hier ein aktuelles Beispiel. 11./12./15.9.2019:

NYT: Justify Failed a Drug Test Before Winning the Triple Crown

FAZ: Vorwurf gegen Triple-Crown-Sieger

NYT: Horse Racing’s Tough Year Keeps Getting Tougher

 

 

Die Anzahl der Dopingkontrollen in der Premier Lleague nahm in der letzten Saison um 10 % ab. Gerechtfertigt wurde dies von der britischen NADA UKAD mit intelligenterer Kontrollauswahl. Detaillierte Angaben liegen nicht vor. 13.9.2019:

news.co.uk: Premier League doping tests drop by 10% in first decrease since records began

 

 

Christian Coleman wäre fast für zwei Jahre gesperrt worden wegen dreier Missed Tests. Es wurde jedoch ein Formfehler, fehlendes Update der Aufenthaltsdaten durch Coleman, entdeckt, sodass nur zwei entsprechende Tests innerhalb eines Jahres vermerkt werden konnten. Doch auch hiervon ist einer so zu betrachten, als sei er dem fehlenden Update anzulasten. Die Umstände, die zu Colemans Vorverurteilung führten, lassen Fragen offen zu dem ADAMS-System und seiner Anwendung. Im Falle Coleman kommt hinzu, dass sein Name noch nicht veröffentlicht gehörte, doch über unklare Wege an die Presse kam. Nun wird er trotz Entlastung dauerhaft mit diesem Dopingverdacht behaftet sein, im Sinne von wo Rauch ist, ist auch Feuer. Erwähnenswert ist auch, dass Coleman mit Hilfe eines Anwalts entlastet wurde, was finanzschwächeren Athleten kaum möglich ist. 13.9.2019:

sportsintegrtyinitiative.com: Coleman deserves an apology: but not from USADA…

 

 

Alex Schwazers Urinprobe weist Hinweise auf Manipulationen auf, in seinem Urin wurde eine abnormal hohe DNA-Dichte festgestellt, "Schwazers DNA-Wert ist eine Anomalie“, so der Chefermittler anlässlich des Beweissicherungsverfahrens. Ein ausführliches Gutachten, das aber noch in Auftrag gegeben werden müsste, könnte herausfinden, wie dies geschah, vieles deutet daraufhin, dass die beste Zeitpunkt dazu während der Lagerung der Probe im Kölner Labor war. Dem Geher wurde Doping vorgeworfen, das er vehement bestritten hat Gemeinsam mit Anti-Doping-Experten Sandro Donati wurde der Gerichtsweg bestritten. In Verdacht stehen Kreise innerhalb des italienischen Leichtathletikverbands mit Verbindungen in die IAAF. 7./12.9.2019:

tuttosport.com: Schwazer è innocente! Manomesse le provette

tageszeitung.it: „Schwazer unschuldig“

sportnews.bz: Schwazer darf hoffen: „Die DNA ist eine Anomalie“

sportnews.bz: LIVE | Alex Schwazers Kampf vor Gericht

Hintergrund >>> c4f: Giuseppe Fischetto, IAAF, FIDAL - Komplotte und mehr

 

 

Interview mit dem designierten WADA-Präsidenten Witold Banka. U.a. würde er gerne Geheimdienste in den Kampf gegen Doping eingebunden sehen. (- Auf in eine schöne neue grenzen- und hemmungslose Welt ... ) 12.9.2019:

FAZ: Wada-Chef Witold Banka : „Schauen Sie nach Afrika“

dpa: Designierter WADA-Chef will Geheimdienste stärker einbinden

 

 

Ende 2018 wurden von der IBU 10 kasachische Biathleten vorläufig suspendiert, eine Sportlerin wurde bereits im Frühjahr 2019 entlastet. Die Sperren der anderen neun wurden nun aufgehoben. Österreichische Ermittler hatten bereits 2017 bei einer Razzia in Hochfilzen verdächtige Medikamente sicher gestellt. Im März 2018 wurde auch Teamarzt Khossilbek Tagayev suspendiert, nachdem die italienische Polizei bei ihm Prednisolon gefunden hatte. Über seine Entlastung ist nichts bekannt. 11.9.2019

IBU: IBU Anti-Doping Hearing Panel dismisses charges against nine Kazakh biathletes

ORF: Neun kasachische Biathleten von Verdacht entlastet

insidethegames.biz: Anti-doping panel dismiss IBU case against nine Kazakh biathletes

insidethegames.biz: Kazakh biathlete has provisional IBU suspension lifted by CAS, 5.3.2019

 

 

Asthmamittel werden seit Jahrzehnten zum Dopen missbraucht. Da sie aber auch Medikamente sind, die viele Sportler*innen aus gesundheitlichen Gründen benötigen, können sie mittels medizinischer Ausnahmegenehmigungen (TUE) verschrieben und genehmigt werden. Damit ist das Missbrauchspotential hoch und Misstrauen vorgegeben. Eine WADA-finanzierte Studie an der Uni Ulm soll nun herausfinden, ob diese Medikamente tatsächlich leistungssteigernd sind. 11./12.9.2019:

Uni Ulm: Asthmaspray als Dopingmittel?

sportschau.de: WADA finanziert Asthmastudie, deutsche Wissenschaftler legen los

DLF: „Es geht nicht darum zu verbieten, sondern zu kontrollieren“

Hintergrund >>> c4f: Beta-2-Mimetika / Beta-2-Agonisten

 

 

Die IAAF erteilte 11 weiteren russischen Sportler*innen den Status "neutral". 10.9.2019:

IAAF: IAAF approves the application of 11 Russians to compete internationally as neutral athletes

 

 

Der langjährige Berater des ehemaligen IAAF-Präsidenten Lamine Diack Habib Cissé wurde von der IAAF Ethik Kommission lebenslang gesperrt. 9.9.2019:

Notice of Ethics Board Decision – HC – Decision Number 13/2019

insidethegames.biz: Former Diack legal advisor Cissé given life ban for corruption by IAAF

 

 

Das WADA-Athletenkomitee veröffentlichte die Ergebnisse seines Meetings von Ende August 2019. U.a. drängt es die WADA dazu, den internationalen Verbänden verbindliche Deadlines zu setzen für deren Umgang mit den Informationen, die sie aus der Datenbank des russischen Anti-Doping-Labors erhalten haben und fordert höchstmögliche Transparenz. 6.9.2019:

WADA: WADA ATHLETE COMMITTEE MEETING28-29 August 2019Lima, Peru. Summary and Outcomes

insidethegames.biz: WADA Athlete Committee urges organisation to establish deadlines for IFs on Russian cases

 







Doping - Archiv - Dopinggeschichte - Dopinghistory - Dopingdokumente - Dopingprävention


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum