Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

>>> Doping-Archiv: www.doping-archiv.de



doping-news, aktuelle Nachrichten


aktuelle Nachrichten rund um Doping

C4F-dopingnews-Archiv: Auf C4F-erwähnte Nachrichten/Meldungen ab 2004 sowie umfangreiche Hintergrundinformationen lassen sich über die Suchfunktion (rechts oben) per Stichworte finden

>>> dopings-news Archiv



>>> Radsport dopings-news

>>> Fußball doping-news



Support Annet Negesa / Unterstützung für Annet Negesa




Annet Negesa wurde ohne Aufklärung über die gesundheitlichen Risiken im Einvernehmen mit der IAAF operiert, um ihren Testosteronspiegel zu senken. Angeblich im Rahmen eines Forschungsprojekts zusammen mit drei anderen Frauen. Nach der OP wurden sie aber nicht weiter betreut und sind heute gesundheitlich schwer geschädigt. Hochleistungssport ist nicht mehr möglich.

Annet Negesa braucht dringend Unterstützung. Zur Zeit kann sie nicht mehr in ihre Heimat Uganda zu ihrer Familie zurück, da sie hier schwer diskriminiert wird. Sie hat in Deutschland um Asyl nachgesucht.

Mit einer Spende und der Unterzeichnung ihrer Petition an die IAAF sowie weitreichende Informationsweitergabe, kann Ihr geholfen werden:

 

>>> Support Annet Negesa

>>> Petition Support Annet Negesa

>>> Spenden für Annet Negesa

 



Januar 2020

Einem New Yorker Labor gelang erstmals der Nachweis von IOX-2, einem HIF-Transkriptionsfaktor, welche die Sauerstoffversorgung von Mensch und Tier stabilisiert. Diese Faktoren könnten sowohl im Pferdesport als auch bei Menschen große Dopingbedeutung gewinnen. 23.1.2020:

ARCI: New York Lab Finds ‘Major Doping Threat’ In Pair Of Standardbred Horses

 

 

Operation Aderlass: Nun steht Ex-Langlauf-Cheftrainer Walter Mayer, einschlägig vorbelastet durch die Dopingaffairen OS 2002 und 2006, erneut vor Gericht. Er wurde von Ex-ÖSV-Trainer Gerald Heigl stark belastet. Er soll zwischen Sommer 2012 und April 2019 verschiedene Amateur- und Profisportler mit verbotenen Substanten Wirkstoffen (EPO, Wachstumshormone, anabole Substanzen) versorgt haben, u. a. Johannes Dürr, Harald Wurm (bei denen er auch Bluttransfusionen haben soll), eine Marathonläuferin und einen Triathleten. 23./24.24.1.2020:

sn.at: Doping: Ex-ÖSV-Trainer belastet Walter Mayer

tirol.orf.at: Doping: Ex-Trainer Walter Mayer angeklagt

tt.com: Doping-Skandal: Auch Ex-Trainer Walter Mayer angeklagt

Hintergrund >>> c4f: Österreich: Humanplasma und mehr

>>> c4f: Operation Aderlass

 

 

Die UCI verschärft ihr Anti-Doping-Kontrollprogramm für Frauen in der World Tour. 23.1.2020:

UCI: The UCI strengthens anti-doping programme for UCI Women’s WorldTeams

cyclingnews: UCI raises anti-doping requirements for Women's WorldTour

 

 

Rudy Pevenage, enger Vertrauter von Jan Ullrich, hat seine vielfältigen Dopingerfahrungen und -aktivitäten in seiner Biografie veröffentlicht.

Er hält zu seinen alten Weggefährten, wartete mit den Enthüllungen, bis alles verjährt ist, begrüßt die Rückkehr von Bjarne Riis, und pflegt den Kontakt mit Eufemiano Fuentes. Seine Dopingerlebnisse seien nichts gegen die des spanischen Arztes, der durchaus Lust habe, alles zu erzählen. 22./23.1.2020:

sporza.br: Rudy Pevenage geeft details over dopinggebruik Ullrich in biografie

grenzecho.net: Rudy Pevenage plante Dopingprogramm in Kelmis

spiegel.de: Ullrich-Betreuer Pevenage plaudert Dopingdetails aus

wielerflits.nl: Rudy Pevenage: “UCI lichtte US Postal vooraf in over controles”

rtbf.be: Pevenage après ses révélations sur le dopage : "Si Fuentes parle – et il en a envie – beaucoup auront peur"

 

 

Operation Aderlass: Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat Anklage gegen Ex-Langlauftrainer Gerald Heigl und Ex-Langläufer Harald Wurm erhoben. Heigl soll 2012/13 und 2013/14 u.a. Johannes Dürr mit Wachstumshormonen versorgt und zum Blutdoping vermittelt haben, zudem soll er 2016 und 2017 die Trainingspläne von Dominik Baldauf und Max Hauke auf deren Eigenblutdoping abgestimmt haben. Sein Verfahren wird gemeinsam mit dem von Johannes Dürr stattfinden. Wurm soll die Lieferung eines Spezialkühlschrankes, geeignet zur Lagerung von Blutbeuteln, zu Arzt Mark Schmidt organisiert haben. 22.1.2020:

tt.com: Anklage gegen Ex-ÖSV-Trainer und Ex-Langläufer Wurm erhoben

 

 

Causa IWF: Präsident Tamás Aján wurde vom IWF Executive Komitee für 90 Tage suspendiert. 22.1.2020:

insidethegames.biz: Aján suspended for 90 days - United States' Papandrea takes lead role at IWF

 

 

Causa Russland: Das Moskauer Anti-Doping-Labor wurde von der WADA vorläufig suspendiert. Untersagt wird im die Analyse von Blutproben in Vebindung mit dem Biologischen Pass. 22.1.2020:

WADA: WADA provisionally suspends approved status of Moscow Laboratory

spiegel.de: Wada entzieht Moskauer Testlabor erneut die Zulassung

 

 

Causa Russland: Nach der Umstrukturierung der russischen Regierung ist Oleg Matytsin, Präsident des Internationalen Universitäts Sportverbands (FISU) meuer Sportminister und löst damit Pavel Kolobkov ab. Dessen Vorgänger Vitaly Mutko, Teil des russischen Dopingskandals, ist gegenwärtig ohne Funktion. 21./23.1.2020:

insidethegames.biz: FISU President Matytsin appointed Russian Sports Minister

sportsintegrtyinitiative.com: Russia’s new Minister of Sport: a State stooge?

 

 

Nike Oregon Project: Nach heftiger Kritik an der Weigerung der UKAD, Nachtests an Mo Farahs Urinproben vornehmen zu lassen, rudert diese zurück und verspricht volle Unterstützung der WADA, sollte sie eine Untersuchung der Vorgänge in die Wege leiten. Noch sei kein Ersuchen eingegangen. 22.1.2020:

insidethegames.biz: UKAD claims WADA yet to ask for samples to be retested for Salazar investigation

 

 

Nike Oregon Project: Die Britische Anti-Doping-Agentur UKAD wird die Urinproben von Mo Farah ohne begründeten Verdacht nicht an die WADA zu Nachtests herausgeben, sollte diese wie angekündigt, weiterführende Untersuchungen in der NOP-Angelegenheit durchführen. UKAd hatte sich bereits geweigert, der USADA Proben zu überlassen. Sie besteht darauf, dass die Proben ihr alleiniges Eigentum seien und möchte sie für eigene Retests im Laufe der möglichen 10jahres-Spieicherdauer nutzen können. Jeder durchgeführte Test vermindere die Qualität der Probe und verhindere spätere Erfolge bei neueren Analysen. 17./19./21.1.2020:

telegragh.co.uk: UK Anti-Doping insists it will not release Mo Farah samples for Wada inquiry into athletes trained by Alberto Salazar

insidethegames.biz: UKAD criticised by Russia after refusing to give over Farah samples for Salazar investigation

BBC: Mo Farah says he is 'happy' for any anti-doping body to retest his samples

 

 

Stimmen über Doping aus dem Tennis über Tennis leugnen dessen Vorhandensein ständig mit dem altbekannten Argument, Doping bringe ja nichts. Eine genauere Betrachtung der aktuellen Tennisszene zeigt jedoch, dass einige Personen mit Dopingvergangenheit als Trainer arbeiten. 20./21.1.2020:

telegraph.co.uk: Revealed: The leading coaches with doping pasts

sportschau.de: Wie groß ist das Doping-Problem im Tennis?

 

 

Causa IWF: Nachtests von Proben der Olympischen Spiele 2008 und 2012 überführten bis heute 60 Gewichtheber. Rumänien steht vor einem Ausschluss von den OS in Tokio.

Derweil häufen sich die Stimmen, die eine Absetzung von Ajan als IWF-Präsident für nötig halten und Untersuchungen der Vorwürfe fordern. 20./21.1.2020:

insidethegames.biz: Weightlifting doping tally reaches 60 after fourth Romanian from London 2012 tests positive

insidethegames.biz: Aján's 44-year reign at IWF under threat as Executive Board members demand change

 

 

Causa IWF: Noch steht nicht fest, ob oder wie in der Schweiz gegen Tamás Aján vermittelt wird. Intern nimmt die Kritik zu. 19.1.2020:

sportschau.de: Nach ARD-Doku: IWF-Präsident fürchtet Olympia-Bann für Gewichtheben

 

 

Causa Russland: IOC und IPC intervenierten schriftlich beim CAS bezüglich der Klage Russlands gegen die 4-Jahressperre durch die WADA. Der einzige Zweck sei die Forderung nach einer klaren Entscheidung, die "keinen Raum für Interpretationen lassen und ohne weitere Verfahren angewendet

werden könnte". 17.1.2020:

IPC: IOC and IPC to file intervention in CAS case

AP: IOC, Paralympics Join Russian Doping Court Case

 

 

Jährliche Wiederholungen ähnlicher Erkenntnisse, Medienberichte und Pressemitteilungen der britischen Anti-Doping-Agentur: Der Missbrauch von vor allem Steroiden in Freizeit- und Fitnessbereichen nimmt zu und schwört eine Zeitbombe für das nationale Gesundheitswesen herauf. UKAD legt nun hierzu einen aktuellen Bericht vor (farblich durchgestylt aber nur schwer lesbar) und fordert eine Allianz vieler gesellschaftlicher Gruppen und Instanzen, um die Probleme zu lösen. 17.1.2020:

UKAD: UKAD warns against IPED use among Gen Z males looking to get a better body in 2020

UKAD: UKAD IPED Reprt

 

 

Craig Fry, Melbourne, fordert eine Ethik/Kultur der Fairness, mit deren Hilfe langfristig die Dopingkultur im Radsport gebrochen werden könnte. Fairness sollte zum zentralen Begriff des Radsports im Kampf gegen Doping werden. Sportler, Sportlerorganisationen, Radsport-Organisationen und-Verbände, Teams und Medien sollten gemeinsame Standards entwickeln, wie sie das Fairnessgebot hochhalten und im Umgang mit Dopinggeschehen anwenden. Eine positive Kultur der Fairnessanforderungen müsse geschaffen werden. Doping werde zwar aufgrund nationaler und internationaler Regeln geahndet, aber langfristig bleibt das ohne Konsequenzen. Involvierte Personen kommen nach der Sperre zurück, behalten ihren Einfluss und ihre Reputation und profitieren weiterhin von alten und neuen Verträgen und finanziellen Vorteilen. Macht das Sinn? Das Anti-Doping-System verliert zudem immer mehr an Glaubwürdigkeit, da zu viel Inkonsistenzen, Fragwürdigkeiten wie Ungerechtigkeiten auftreten. 16.1.2020:

cyclingtips.com: Fry: Why an ‘ethics of fairness’ is a better way of looking at doping

 

 

Erneut wurde ein bekannter kinianischer Läufer wegen Dopingverdachts suspendiert. Zur Zeit sind 43 kenianische Läufer*innen gesperrt. Von 2004 bis August 2018 waren es 138. 16.1.2020:

insidethegames.biz: Former world junior 800m champion joins list of suspended Kenyans

reuters: Kenyan athletics authority says top athlete escaped from anti-doping testers

spe15.fr: Le Kenya devrait-il être banni comme la Russie ?

 

 

Tennisspieler Robert Farah, Kolumbien, Grand Slam-Sieger im Doppel von Wimpleton und New York 2019, wurde positiv auf Boldenon getestet. Er spricht vom Konsum möglicherweise kontaminiertem Fleisches.

Ebenfalls vorläufig gesperrt wurd der Chilene Nicolas Jarry wegen einer positiven Dopingprobe. 14./15.1.2020:

tennismagazin.de: Doping: Wimbledonsieger Robert Farah positiv getestet

tennisworldusa.org: Nicolas Jarry suspended for doping violation

insidethegames.biz: Wimbledon doubles champion Farah provisionally suspended for doping violation

 

 

Operation Aderlass: Radprofi Georg Preidlers Prozess wurde vertagt, da die Person, die Preidler 2017 mit "24 Einwegspritzen mit Wachstumshormonen" versorgt haben soll, jetzt festgenommen wurde und somit vernommen werden kann. Preidler gestand zwar, Spritzen erhalten zu haben, leugnet aber, gewusst zu haben, worum es dabei ging. 15.1.2020:

tt.com: Preidler gestand Blutdoping und bekannte sich teilweise schuldig, Prozess vertagt

 

 

>>> Nike Oregon Project: Konstanze Klosterhalfen hält an ihrem Trainer Pete Julian fest. Er gilt als Vertrauter des gesperrten Leiters des NOP Alberto Salazar, ihm wurde jedoch nichts nachgewiesen, was zu einer Sperre geführt hätte. Dem NOP werden nicht nur Dopingvorwürfe entgegengebracht sondern auch demütigender Umgang mit Athletinnen mit dem Zwang zur Gewichtsreduktion. Das NOP wurde mittlerweile aufgelöst, Nike zog sich zurück, doch Mitarbeiter arbeiten anscheinend weiterhin mit Topathleten. 14.1.2020:

spiegel.de: Klosterhalfen setzt weiter auf umstrittenen US-Trainer

DLF: Klosterhalfen-Trainer im Visier der USADA, 10.11.2019

 

 

Operation Aderlass: Langläufer Dominik Baldauf erhielt vom Landgericht Innsbruck eine 5monatige Haftsrafe auf Bewährung wegen gewerbsmäßigen schweren Sportbetrugs.

Der Ex-ÖSV-Cheftrainer Gerald Heigl wusste nach eigener Aussage seit 2016 von Baldaufs Doping, der Servicemann des Sportlers Emanuel Moser habe ihn informiert. Dieser gab an, dem Sportler Wachstumshormon beschafft zu haben. 14.1.2020:

APA: Bedingte Haftstrafe für Baldauf

FAZ: Gedopt, aber angeblich nichts gespürt

 

 

Causa Russland/IAAF-WA: Nachdem seitens der AIU der WA gegen Funktionäre des Russischen Leichtathletikverbands RusAF ermittelt wird und der Verband weiterhin von der WA gesperrt ist, fordern 4 russische Leichtathleten grundlegende Änderungen im Verband, u.a. verlangen Sie eine stärkeres Mitspracherecht der Athleten.

Die RusAF weist die Einmischung der Athleten zurück und betont, dass ihr allein das Recht zukommt, über die Athletenkommission zu bestimmen und damit deren Zusammensetzung ihr untersteht. 9./14.1.2020:

insidethegames.biz: Russian athletes call for fresh RusAF elections amid doping crisis

sportsintegrityinitiative.com: RusAF Order cements control over Athlete Commission

FAZ:

Hochsprung-Star Lassizkene : „Es ist einfach blamabel, ein erbärmlicher Zustand“, 23.1.2020

 

 

Víctor Guzman vom mexikanischen Club Deportivo Guadalajara, genannt Chivas, wurde positiv getestet, möglicherweise auf ein Alkaloid (Droge), und vorläufig suspendiert. 13./14.1.2020:

goal.com: Doping de Víctor Guzmán: qué sustancia tomó, duración del castigo y qué sigue

as.com: Víctor Guzman released from Chivas after doping results from previous club Pachuca come back positive

as.com: Doping cases that have rocked Mexican football

 

 

Causa Russland/IAAF-WA: Der Prozess gegen Lamine Diack und andere wurde kurzfristig auf den 3. bis 22. Juni 2020 vertagt. Die Staatsanwaltschaft habe erst kurz vor Beginn des Prozesses neue Beweise und Dokumente erhalten. 13.1.2020:

occrp.org: France: Russian Doping Trial Postponed until June #

insidethegames.biz: Diack trial delayed until June after prosecutors receive new documents

FAZ: Kurzer Prozess im Fall Diack in Paris

 

 

Causa Russland/IAAF-WA: Vom 13. bis zum 23. Januar ist in Paris der Prozess gegen Ex-IAAF-Präsident Lamine Diack und weitere hohe Funktionäre und Verantwortliche in der Weltleichtathletik während der Ära Diack angesetzt. Habib Cissé, juristischer Berater, und Dr. Gabriel Dollé, IAAF-Anti-Doping-Chef, werden anwesend sein, Papa Massata Diack, Diacks Sohn und Finanzmanager, Alexeï Vladimirovitch Melnikov, russischer Ex-Langstrecken-Cheftrainer und Valentin Vassiliévitch Balakhnitchev, RusAF-Ex-Präsident, werden zwar mit einem internationalen haftbefehl gesucht, werden aber von ihren Heimatländern, Senegal und Russland, nicht ausgeliefert.

Die Ermittlungen der Pariser Finanzstaatsanwaltschaft Parquet National Financier (PNF) erfassten auch Zahlungen durch Papa Massata Diack im Vorfeld der Vergabe der Olympischen Spiele an Rio und Tokio und offenbaren weitreichende Korruptionsvorgänge innerhalb des IOC. 12./13.1.2020:

sportschau.de: Prozess gegen ehemaligen Leichtathletik-Präsidenten Diack startet

sportschau.de: Anklageschrift gegen Diack und Co. - Leichtathletik-Skandale: Chronik des Unfassbaren, 30.6.2019

lefigaro.fr: Lamine Diack, ancien patron de l’athlétisme mondial, jugé pour «corruption»

theguardian.com: Claims of Russian doping deal as trial begins of former IAAF president Diack

insidethegames.biz: Trial of former IAAF President Lamine Diack set to open in Paris

SZ: Angeklagt wegen allem

spe15.fr: L’IAAF demande 40 millions à Lamine Diack et consorts

Hintergrund >>> c4f: Russland-IAAF Pressechronik

 

 

Gespräch mit dem Anti-Doping-Beauftragten der Deutschen Triathlon Union Christoph Simsch. Podcast. 12.1.2020:

tri-mag.de: triathlon talk: Christoph Simsch und der Traum vom Anti-Doping-Euro

 

 

Ein weiterer bekannter kenianische Marathonläufer könnte wegen Dopingvergehens sanktioniert werden. Wilson Kipsang wurde von der IAU vorläufig gesperrt wegen Verletzung des Dopingreglements, nicht wegen der Einnahme verbotener Mittel. 11.1.2020:

insidethegames.biz: Former world marathon record holder suspended for breaking anti-doping rules

 

 

IOC-Nachtests von Peking 2008 und London 2012 überführten 59 Gewichtheber. Nationen mit 3 und mehr überführten werden für ein Jahr gesperrt, so bislang China, Türkei, Ukraine, Armenien, Weißrussland, Moldavien, Aserbaidschan, Russland und Kasachstan. Verbände mit 20 und mehr überführten können nur 2 Athleten zu den Spielen in Tokio 2020 schicken, bei 10 bis 19 können 4 Athleten teilnehmen (IWF Anti-Doping-Reglement). 10.1.2020:

insidethegames.biz: Romania faces ban after two London 2012 weightlifting medallists test positive

 

 

Causa IWF: Präsident Tamás Aján weist alle Vorwürfe als unhaltbar zurück, kündigt aber an, nächstes Jahr nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung zu stehen. 10.1.2020:

hungarytoday.hu: IWF Claims: Aján Not to Run for Reelection But Denies Wrongdoing

 

 

Causa IWF: Die ARD-Dopingredaktion hat erhärtende Informationen erhalten, mit der die Aussagen der Dokumentation untermauert werden.

Weitere inhaltliche Ergänzungen. 8./9.1.2020:

sportschau.de: Neues belastendes Material erhärtet ARD-Vorwürfe gegen IWF

insidethegames.biz: Documentary team counter IOC and IWF statements with new evidence of weightlifting "corruption"

SZ: "Im Namen des IOC-Präsidenten versandt"

tagesanzeiger.ch: Das spektakuläre Funktionärsleben des Dr. Dr. Dr. Ajan

sportsintegrtyinitiative.com: Pressure builds on IWF as corruption claims are corroborated

 

 

Bjarne Riis ist zurück im Männer-Radsport der ersten Liga als Manager und Miteigentümer des NTT Pro Cycling Teams. Kaum eine andere Person im Radsport begleiteten beginnend bei seiner eigenen Radsportaktivitäten bis zum Ende seiner Top-Managerkarriere im Männerradsport so viele Dopingvorwürfe und -Skandale. 7./8./14./22.1.2020:

cyclingnews.com: Bjarne Riis confirmed as manager and co-owner of NTT Team

cyclingnews.com: Campenaerts not concerned about Riis' doping history

FAZ: Rückkehr trotz Doping-Vergangenheit

SZ: Eine besondere Provokation

Hintergrund: Anti-Doping Dänemark veröffentlichte 2015 einen Untersuchungsbericht über Doping im dänischen Radsport zwischen 1998 und 2015. (Ab Seite 88 Punkt 9 gibt es die Schlussfolgerungen/Zusammenfassung auf Englisch.) 23.6.2015:

>>> ADD: RAPPORT OM DOPING I DANSK CYKELSPORT1998-2015

cyclingnews: Danish doping report: Riis, Team CSC and the main revelations, 23.6.2015

FAZ: Anti-Doping-Behörde stellt Riis an den Pranger, 23.6.2015

>>> c4f: Team Telekom/T-Mobile und Doping - Geständnisse, Zeugenaussagen, Berichte

 

 

Der belgische Veterinär José Landuyt war jahrelang als Doping-Arzt bei Radsportlern beliebt, spielte in den Fällen um Johan Museeuw und Mario De Clercq 2003 eine entscheidende Rolle. Er steht seit 2015 zusammen mit anderen Medizinern auf die Schwarzen Liste der UCI (11.2018), ist allerdings nicht auf der aktuellen WADA-Liste des gesperrten Personals zu finden.. Ab 2011 wurde im Rahmen von Pferdedoping erneut gegen in ermittelt. Nun wurde er zu 15 Monaten Gefängnis und einer Geldstrafe verurteilt. Er soll zwei Pferde gedopt haben mit Medikamenten, die für Menschen mit Schizophrenie bestimmt sind. 6.1.2020:

Belga: Doping-veearts José Landuyt opnieuw veroordeeld

Belga: Affaire de dopage: le vétérinaire José Landuyt de nouveau devant la justice

Hintergrund >>> c4f: die Landuyt/Versele/Museeuw und Co. - Affaire

 

 

Operation Aderlass: Die FIS sperrte die Skilangläufer Karel Tammjärv (EST), Andreas Veerpalu (EST) und Alexey Poltoranin (KAZ) je für 4 Jahre ebenso wie Trainer Mati Alaver (EST). 6.1.2020:

FIS: Four-Year Suspensions of three Cross-Country skiers and one staff

 

 

Anti-Doping absurd oder wo bleibt die Verhältnismäßigkeit: der Fall des deutschen Ringers Peter Öhler. 6.1.2020:

FAZ: Der Fall Peter Öhler: Das große Ringen um Gerechtigkeit

 

 

Die USADA hat ein Pilottestprogramm zur Oral fluid-Testmethode im Rahmen des UFC Anti-Doping Programms begonnen. Mit dieser Methode können Opiode, Marijuana und Kokain nachgewiesen werden. Der Vorteil gegenüber anderen Methoden ist, dass ein aktueller Konsum erfasst wird und nicht lange zurückliegender, so dass der für Dopingkontrollen gültige Zeitraum während Wettkämpfen erfasst wird. Der Konsum dieser Drogen ist außerhalb von Wettkämpfen erlaubt. 5./6-1-2020:

mmafighting.com: USADA announces piloting of oral fluid testing as part of UFC Anti-Doping Program

bloodyelbow.com: USADA introduces pilot phase of oral fluid testing for UFC fighters

 

 

Causa IWF: Reaktionen auf die ARD-Doku. 6./7./9.1.2020:

WADA: WADA statement on German documentary concerning the International Weightlifting Federation

insidethegames.biz: IWF hits back at corruption claims and turns focus on "organised doping" in Thailand

dpa: Ungarns Anti-Doping-Agentur: "Keine schweren Regelverstöße"

IOC: Statement by the IOC regarding the situation of the IWF

insidethegames.biz: United States calls for retesting of stored samples after weightlifting corruption claims

global athlete: Statement based on the new ARD Documentary “Secret Doping - The Lord of the Lifters”

 

 

Causa IWF: Korruption und Doping im IWF unter den jahrzehntelangen Machenschaften des Präsidenten Tamas Ajan, die allerdings intern im einschlägigen Weltsport nicht alle unbekannt waren, aber niemanden zum Handeln veranlassten, insbesondere auch das IOC nicht. 4./5.1.2020:

sportschau.de: Geheimsache Doping: Der Herr der Heber

youtube: Geheimsache Doping: Der Herr der Heber/ The Lord of the Lifters, englische Untertitel

sportschau.de: Korruptionsverdacht: Gewichtheber-Präsident Aján droht Strafverfolgung

SZ: "Ich hatte einen Kiefer wie ein Mann und einen Schnurrbart"

FAZ: Eine „Kultur der Korruption“ im Gewichtheben

insidethegames.biz: "Weightlifting’s doping cover-ups and missing millions" - German TV documentary targets IWF President Aján

aargauerzeitung.ch: ARD-Enthüllungsfilm: Klagt die Schweizer Justiz jetzt ein Ehrenmitglied des IOC an?

 

 

Bei der Diskussion um Doping im Leistungssport wird gerne vergessen, dass der Konsum leistungssteigernder Mittel, insbesondere Anabolika, ein gesamtgesellschaftliches Problem ist, vergleichbar mit anderen Drogen, die abhängig machen. Kontrollprogramme und Androhung von Strafen erweisen sich längst als Papiertiger, insbesondere Jugendliche lassen sich davon nicht abhalten und die Produktion, der Handel und Erwerb steigen stetig und sind nicht mehr kontrollierbar und zwar weltweit. Einige Länder haben darauf reagiert und entwickelten alternative Antidrogen-/Antisuchtprogramme jenseits der Strafverfolgung, weg vom Schwerpunkt Repression. Ihr Ziel ist die Hilfe für Betroffene, deren Gesundheit und Lebensqualität und sie haben Erfolge. Solche Programme, Präventions-, Hilfs- und Rehaprogramme müssten schnellstmöglich sowohl für Drogen- als auch Anabolikaabhängige entwickelt und ausgebaut werden, zu diesem Schluss kommen viele Drogenexperten, auch in Deutschland.

Eine Situationsbeschreibung aus Neuseeland, 4.12.2020:

stuff.co.nz: Steroids, suicide and stigma: The dangers of doping

Hintergrund ardmediathek.de: Drogenkonsum - Wie gehen wir damit um?, 17.6.2019

 

 

Das Intelligence and Investigations Department der WADA erfährt jährlich ein Audit. 19.12.2019/2.1.2020:

WADA: WADA publishes conclusions of annual audit of Intelligence and Investigations Department

sportsintegrityinitiative.com: WADA Intelligence and Investigations unit suffering from "acute" lack of resources, says independent audit

 

 

Im Oktober 2019 suspendierte das Ägyptische Olympische Komitee den Ägyptischen Gewichtheberverband EWF für zwei Jahre wegen zahlreicher Dopingvorfällen, auch einige Jugendliche, darunter zwei 14jährige Mädchen, wurden positiv getestet. sollen. Unter Leitung des Sportministerium wurde eine Untersuchung eingeleitet, während der nun zwei Trainer vorläufig festgenommen wurden. U.a. scheint nach Aussagen einer Sportlerin der Verkauf von Steroiden offen im Team stattgefunden haben. Sie gab auch an, das Sportministerium schon vor längerer Zeit über das Dopingverhalten im Verband informiert zu haben, doch geschehen sei nichts. 1.1.2020:

insidethegames.biz: Egypt’s top weightlifting coaches jailed during inquiry into doping scandal

 



Dezember 2019



Änderungen WADA-Code 2021:
...
...Schutz von Whistleblowern
Zusätzlich ... wird nun ein neuer Tatbestand (Artikel 2.11.) aufgenommen, um Einschüchterungen, Drohungen oder Vergeltungsmaßnahmen zu sanktionieren, die darauf abzielen, Hinweise oder Informationen zu potenziellen Verstößen an die entsprechenden Stellen zu übermitteln.
Neuer Ansatz im Umgang mit Gesellschaftsdrogen
... Falls der Sportler glaubwürdig belegen kann, dass die darin erfassten Gesellschaftsdrogen (z.B. Kokain, Marihuana, Amphetamine) nicht zum Zwecke der Leistungssteigerung eingenommen wurden, so kann dies mit einer nicht-verhandelbaren Standardsperre von drei Monaten geahndet werden.
...
Eigener Standard für Prävention
Der "International Standard for Education" harmonisiert die weltweite Präventionsarbeit und verpflichtet dazu, Maßnahmen zu setzen, bspw. die verpflichtende Information und Schulung aller Teilnehmer (Sportler, Trainer, Betreuer, Funktionäre) vor sportlichen Großereignissen. Das neue Regelwerk wird die internationalen Verbände und in weiterer Folge die nationalen Verbände in die Pflicht nehmen, entsprechende Maßnahmen zu etablieren.
Alternativer Umgang mit Freizeitsportlern
Die neuen Richtlinien erlauben es, Freizeitsportler anders zu behandeln als Spitzensportler. So können beispielsweise geringere Sanktionen zum Tragen kommen und eine zwingende Veröffentlichung der Namen ausbleiben. Die Definition, wer in die Kategorie Freizeitsportler fällt, obliegt den Anti-Doping Organisationen.
Unabhängigkeit und Transparenz
... Es wurde klargestellt, dass die Verfahren von unabhängigen Gremien durchgeführt werden müssen und Interessenskonflikte in der Anti-Doping Arbeit auszuschließen sind. Die Anforderungen an Regierungen, Internationale und nationale Sportfachverbände, Nationale Anti-Doping Agenturen und Veranstalter wurden vertieft und konkretisiert.
.....................................................

WADA-Code 2021 und Standards 2021.

WADA: Approved 2021 Code and Standards Documents (10)

NADA Austria: Änderungen und Neuerungen ab 1.1.2021

 

 

Whistleblower, Kronzeuge, diese beiden Bergriffe sind nicht klar getrennt und werden häufig sehr unterschiedlich interpretiert. 29.12.2019:

DLF: Wann Kronzeuge, wann Whistleblower?

 

 

Kelsey Erickson, Laurie Patterson und Susan Backhouse veröffentlichten im Dezember 2018 eine Studie über Whistleblowing. Kelsey Erickson arbeitet seit Längerem zu dem Thema und leitet das 'SafeSport program' des USamerikanischen Radsportverbands. Im Interview mit dem Deutschlandfunk erläutern Kelsey Erickson und Laurie Patterson die wichtigsten Ergebnisse und die mit dem Whistleblowing verbundenen Probleme für die aussagebereiten Personen.

Für Travis Tygart, ebenfalls interviewt, haben Whistleblower gegenwärtig eine entscheidende, wenn nicht sogar die entscheidende Rolle im Anti-Dopingkampf der USA. Angesichts der sehr unterschiedlichen gesellschaftlichen Bedingungen und Akzeptanz von Whistleblowern weltweit bestätigt Tygarts Einschätzung viele kritische Einschätzungen hinsichtlich der Wirksamkeit des Doping-Kontroll-Systems. 29.12.2019:

DLF: Die Angst vor den Folgen

DLF: Travis Tygart „Die Wahrheit ist mächtiger als die Angst“

DLF: Whistleblowing über sexualisierte Gewalt - Überleben und darüber sprechen

Hintergrund the conversation: Whistleblowing: athletes shouldn’t have to choose between their careers and the truth

vollständige Studie “The process isn’t a case of report it and stop”: Athletes’ lived experience of whistleblowing on doping in sport

>>> c4f: Kelsey Erickson "Blowing the whistle on doping in cycling - Whistleblowing im Radsport"

 

Um Whistleblowing zu unterstützen, bedarf es eines umfassenden Schutzes der Hinweisgeber*innen. Dieser Schutz ist weitgehend nicht gewährleistet und ihn dem Sport zu überlassen, kann nicht funktionieren. Die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen im Bundestag hatte hierzu eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt, die bislang aber keine Verantwortung seitens der Politik erkennen lässt. 4.11.2019:

bundestag.de: Kleine Anfrage, Schutz von Hinweisgeberinnen und Hinweisgebern (Whistleblowern)im Spitzensport, Drucksache 19/14704

 

 

Causa Russland: RUSADA und ROC haben beim CAS Einspruch gegen die WADA-Sanktionen erhoben. Bis zu der CAS-Entscheidung treten keine Sanktionen in Kraft. 27./28./30.12.2019:

insidethegames.biz: RUSADA send formal notice to WADA of appeal against doping ban

sportsintegrtyinitiative.com: No sanctions until CAS decides on RUSADA appeal

insidethegames.biz: RUSADA and ROC to be represented by different Swiss law firms at CAS in WADA appeal , 24.12.2019

WADA: WADA receives notice of RUSADA’s dispute of Agency’s Executive Committee decision

insidethegames.biz: Third Swiss law firm hired to help fight Russian doping case at CAS

 

 

Das Economic and Social Research Institute ESRI führte eine Studie unter Amateur- und Profisportlern der Irischen Teamsportarten Gaelic Football und Hurling durch. In beiden nationalen Ligen finden nationale Meisterschaften statt mit Aufstiegschancen in die Profiligen. Mit der Umfrage wurden Daten erhoben inwieweit die sportliche Tätigkeit das Leben der Sportler (Sportlerinnen wurden nicht berücksichtigt) beeienflusst bzw. bestimmt. Zwei Ergebnisse: Der Sport beeinträchtigt das sonstige berufliche Engagement und das Studium erheblich (überdurchschnittlich viele Athleten haben einen hohen Bildungsgrad). Es bleibt immer weniger Zeit für andere Aktivitäten mit negativen Folgen für den Lebensweg nach der sportlichen Karriere. Eine duale Karriere gestaltet sich schon auf Amateurebene als schwierig. Andererseits hilft einigen Spielern die Tatsache, Profispieler zu sein, einen Job zu finden und ihn auszuüben. Insgesamt ergeben sich bei den Versuchen Job und Sport in Einklang zu bringen, viele Probleme, u.a. geringerer Verdienst im gesellschaftlichem Vergleich. Fast alle Athleten greifen zu Nahrungsergänzungsmitteln. Dieser Konsum ist häufig selbst verordnet und wird nicht seitens der Clubs nicht kontrolliert. Es finden nur wenige Dopingkontrollen statt. Über dem Konsum von Gesellschaftsdrogen wie Alkohol kann die Studie wenig aussagen auch wenn es Hinweise zu Anfälligkeiten gibt. Mit Hilfe der Studie sollen Daten bereit gestellt werden, mit deren Hilfe die Strukturen und Hilfsangebote verbessert werden können, um den Sportlern ein konfliktfreies und zukunftsorientiertes Leben zwischen den konkurrierenden Anforderungen zu ermöglichen.

Die in der Studie aufgeworfenen Fragen haben Relevanz für andere Sportarten und Sportstrukturen länderübergreifend. 17./27.12.2019:

ESRI: Safeguarding amateur athletes: An examination of player welfare among senior inter-county Gaelic players

ESRI: SAFEGUARDING AMATEUR ATHLETES: AN EXAMINATION OF PLAYER WELFARE AMONG SENIOR INTER-COUNTY GAELIC PLAYERS

offtheball.com: "Reduce training by 40%" and quality or fitness would be unaffected - Niall Moyna tackles ESRI report findings

irish examiner: Just one in four GAA stars tested for doping

 

 

Causa Russland: Das neue Leben der Stepanovs. 26.12.2019:

New York Times: The Whistle-Blowers Next Door

Hintergrund >>> c4f: Whistleblower Yuliya Stepanova und Vitali Stepanov

 

 

Dem russischen Leichtathletikverband RusAF wurde von der AIU die Frist für eine Antwort auf die Suspendierung von 7 ihrer leitenden Funktionäre eingeräumt. Die Athletenkommission des Verbands wandte sich mit einem Offenen Brief an den Verband und verlangte Antworten zu möglichen irregulären Vorgängen. 23./31.12.2019:

insidethegames.biz: Russian Athletics Federation granted extension to respond to AIU charges

sportsintegrtyinitiative.com: Daughter of government official is new Chair of RusAF Athlete Commission

 

 

Causa Russland: Kann die WADA nachweisen, dass die LIMS-Daten, die sie 2017 wahrscheinlich von Rodchenkov und Sobolevsky erhalten hatte, und die auf das Jahr 2015 zurück gehen, nicht manipuliert waren? Diese Frage könnte eine Rolle spielen in der Berufungsverhandlung vor dem CAS, mit der die RUSADA die 4Jahressperre kippen möchte. Von Seiten der russischen Untersuchungskommission, dem Investigative Committee of the Russian Federation (SKR oder Sledcom), wird behauptet, ausgehend von IP-Adressen in Deutschland und der USA seien Manipulationen an den der WADA übergebenen Daten vorgenommen worden. 23.12.2019:

sportsintegrtyinitiative.com: SKR also blames Dr. Rodchenkov for manipulating Moscow Lab data

 





>>> Kord Greve, Anti-Doping: Ist Kontrolle wirklich besser?:
Bei allem guten Willen und allen ehrlichen Anstrengungen, die Athletinnen zu schützen, bekämpfen sie mitnichten die Ursachen. Sie befördern ausschließlich hyperkonfonnes Verhalten. Wenn man so will, ist es, wie sich in einem ,g, der in die falsche Richtung fährt, über die Farbe der Polster zu ereifern. Keine Farbe, selbst nicht die schillerndste, wird an der Fahrtrichtung des Zuges etwas ändern. Sie lenkt nur die Fahrgäste ab. Deshalb sollte sich die Dopingdiskussion nicht mit der Oberfläche des Phänomens Doping und der Kontrollen begnügen, sondern sich ernsthafte Gedanken über die gewünschte Fahrtrichtung machen. Sie sollte nicht nur die Details einer technischen Anpassung und deren Überwachung reflektieren, sondern die Anpassung selbst hinterfragen.
Und dies ist - im besten Sinne des Wortes - eine sportliche Aufgabe für die Zukunft.
..........................................................

Zur Zeit wird so manche Decke über Dopingrealitäten durch Entwicklungen außerhalb des etablierten Anti-Doping-Systems gelüftet, die durchblicken lässt, wie präsent Doping im Hochleistungssport ist. Überraschend? Gibt es Änderungsmöglichkeiten? 22.12.2019:

FAZ: Prima Klima für Doper

Anmerkung zum Jahreswechsel: Die Empörung über die weltweite Dopingpraxis ist groß, zumal ein paar neue Einzelheiten zur Operation Aderlass bekannt wurden. 'So darf es nicht weitergehen!!' Aber was ist eigentlich neu daran? Dass solche Netzwerke bestehen, dass so gedopt wird, dass dies kaum nachgewiesen werden kann, ist bekannt und die Kontrollorgane, Fahnder und viele Sportpraktiker wissen dies genau, sie dürften auch wissen wie gedopt werden kann, ohne entdeckt zu werden. Andere Äußerungen sind unglaubwürdig. Der Aufwand, hier Änderungen herbei zu führen, dürfte aber die Mittel der Agenturen und Fahnder bei weitem übersteigen. Zumal zumindest nach unseren europäischen Standards die Ausweitung der Kontrollen nicht ohne zusätzliche Verletzungen persönlicher Rechte, Menschenrechte, möglich ist. Dennoch geht die Diskussion meist weiter in Richtung Kontrollverschärfung und Überwachung. Eine Sackgasse. Ganz zu schweigen von den Empörungen gegenüber Russland und anderen Nationen, die trotz Sanktionen keine Änderungen erkennen lassen und sich auch nicht einschüchtern lassen. Wie empöremd!? Nein, bestenfalls naiv. Oft aber reines Kalkül und Machtspiel auf beiden Seiten. Dopingkulturen lassen sich nicht innerhalb von wenigen Jahren ändern, weder im Radsport noch in Russland, in Kenia, Deutschland oder sonstwo. Aber welche Wege sind sinnvoll, welche versprechen auf lange Sicht Änderungen? Diese Diskussion gibt es, aber eher im Verborgenen, sie wird nicht häufig und auch nicht gerne geführt. Sie ist schwierig und muss liebgewonnene Wege, insbesondere Einbahnwege verlassen. Sie ist anstrengend, bedarf der Fantasie und Konflikte sind vorprogrammiert. Empörung, insbesondere auch gegenüber dopenden Sportler*innen, ist da einfacher. Monika

 

 

Teststatistik der WADA 2018. Die deutsche NADA hat danach mit Abstand die meisten Kontrollen durchgeführt. Aussagen lassen sich aber nur schwer machen, da z. B. nicht aufgeschlüsselt wird, wieviele Sportler*innen in den jeweiligen Testpools sind und wieviele von ihnen wie oft getestet wurden. So lassen sich nur Vermutungen anstellen und feststellen, dass der vergleichsweise kleine Sportverband UCI tatsächlich wie behauptet, eine hohe Kontrolldichte aufweist. Die positiven Befunde bleiben meist sehr gering, mehr Dopingkontrollen scheinen nicht zu mehr positiven Fällen zu führen. Über Qualität der Kontrollen (sog. intelligente Kontrollen) lässt sich nichts sagen, und damit z. B. auch nicht, ob eine höhere Anzahl positiver Befunde gegenüber vergleichbaren Nationen auf verbreitetes Doping, Glück oder clevere Kontrollen zurück geht.

Eine Rechtfertigung für den hohen Aufwand - Strukturen, Finanzierung, Eingriff in die Persönlichkeitsrechte der Sportler*innen - lässt sich aus der vorliegenden Statistiansammlung nicht ableiten. 20.12.2019:

WADA: WADA publishes 2018 Testing Figures Report

 

 

Operation Aderlass: Arzt Mark Schmidt versorgte auch in der Schweiz bei der Tour de Romanddie und der Tour de Romandie Radsportler mit Bluttransfusionen. Aus Deutschland sollen 4 Athleten Kunden von Schmidt gewesen sein - 2 mehr als bislang bekannt und es sollen bekannte Radsportler sein, auch ein Österreicher scheint noch nicht genannt worden zu sein. 20./22.12.2019:

NZZ: Blutdoping an der Tour de Suisse

sportschau.de: Inhaftierter Sportarzt "Ich bin der Typ mit der Kühlbox" – die SMS-Chats des Erfurter Dopingdoktors Mark Schmidt

sportschau.de: SMS-Chats des Dopingarztes: Empfehlung zum Blutdoping

 

 

Operation Aderlass: Bluttransfusionen durch Mark Schmidt wurden bei vielen großen Sportevents durchgeführt: bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften, nationalen Meisterschaften, Tour de France, Giro d'Italia, Tour de Suisse, andere Radrundfahrten in verschiedenen Ländern. 20.12.1019:

sportschau.de: Operation Aderlass: Offenbar Olympia und Weltmeisterschaften betroffen

spiegel.de: "Wir schaufeln ein Loch zu, da geht woanders wieder eins auf"

 

 

Innsgesamt 15 kenianische Sportler*innen, darunter einige prominente, wurden 2019 wegen Dopings gesperrt. 20.12.2019:

iol.co.za: Fifteen Kenyan athletes banned for doping in 2019

 

 

Der ukrainische Gewichtheber Oleksiy TOROKHTIY und Olympiasieger 2012 verliert aufgrund eines Nachtests von Proben der OS London seine Medaille. 19.12.2019:

IOC: IOC sanctions one athlete for failing anti-doping tests at London 2012

IOC: Anti-doping rule violations during or after the Games, NUMBER OF ANTI-DOPING RULE VIOLATIONS

the detailed results of the IOC reanalysis programme from 2004 to today.

 

 

Das Intelligence and Investigations Department der WADA erfährt jährlich ein Audit. 19.12.2019:

WADA: WADA publishes conclusions of annual audit of Intelligence and Investigations Department

 

 

Dr. Andrew Johnson, Arzt, der für die Fußballclubs Manchester City und Bury FC arbeitete, wird vom Britischen Fußballverband FA Betrug mit einer medizinischen Ausnahmegenehmigung für einen Spieler von Bury vorgeworfeen. Schlimmstensfalls droht im ein 4Jahresverbot als Arzt im Sport tätig zu werden. 19.12.2019:

BBC: Doctor who worked at Man City and Bury charged with anti-doping violation

 

 

Operation Aderlass: Die Doping-Schwerpunktstaatsanwaltschaft München hat Anklage erhoben gegen Arzt Mark Schmidt und vier seiner Helfer wegen "gewerbsmäßiger und teilweise bandenmäßiger Anwendung verbotener Dopingmethoden bzw. der Beihilfe hierzu, gegen den Sportarzt darüber hinaus wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung". Im Zuge der Affaire umfassen die Ermittlungen 50 Personen, Sportler, Ärzte, Betreuer sowie deren Helfer. In Deutschland greift das Anti-Doping-Gesetz ab dessen Verabschiedung im Dezember 2015. Vorfälle, die davor stattfanden, können strafrechtlich in Deutschland nur eingeschränkt erfasst werden. Die Verfahren, die österreichische Sportler und in Österreich veranstaltete Wettbewerbe betreffen, werden von der Staatsanwaltschaft Innsbruck geführt. 19.12.2019:

Staatsanwaltschaft München: Anklageerhebung gegen Erfurter Sportarzt und seine vier Helfer wegen des Verdachtes des verbotenen Eigenblutdopings

spiegel.de: Anklage gegen Erfurter Arzt und vier Helfer erhoben

 

 

Causa Russland: Der Aufsichtsrat der RUSADA hat mehrheitlich beschlossen, gegen die 4-Jahres-Sperre der WADA vor dem CAS Einspruch zu erheben. Yuriy Ganus, RUSADA Generalsekretär und seine Stellvertreterin Margarita Pakhnotskaya nahmen an der Entscheidung, obwohl Mitglieder des Aufsichtsrats, nicht teil. Die Entscheidungsträger zeigen recht deutlich die Machtverhältnisse im Rusischen Hochleidtungssport auf. 19.12.2019:

nd: Russland kündigt Widerspruch an

insidethegames.biz:com: RUSADA confirm appeal against WADA doping ban

sportsintegrtyinitiative.com: RUSADA appeal shows who is in control

 

 

Die WADA veröffentlichte ihren Regelverstoß-Bericht 2017: 19.12.2019:

WADA: WADA publishes Anti-Doping Rule Violations report for 2017

insidethegames.biz: New WADA data highlights effectiveness of gas chromatography in fight against doping

 

 

Causa Russland: Russische Diskussionen. 18.12.2019:

taz: Nur Putin ist unschuldig

 

 

Causa Russland: Nicht nur Datenmanipulationen können von der WADA Russland nachgewiesen werden, sondern auch gezielte Falschinformationen zu involvierten Personen. Insbesondere G. Rodchenkov wurde stark falsch belastet. 18.12.2019:

sportschau.de: Russland-Sperre: Datenmanipulation weitreichender als bislang bekannt

 

 

Causa Russland: Welche Veranstaltungen sind genau betroffen von der 4Jahressperre der RUSADA durch die WADA?. Hiezu gab es einige Unklarheiten insbesondere zur UEFA. Die WADA präzisierte: die UEFA ist nicht betroffen, sie hat auch nicht die Absicht hierzu tätig zu werden, zumal sie selbst den WADA-Code nicht unterzeichnet hat. Anders in der Leichtathletik, da hier die IAU der IAAF den russischen Leichtathletikverband gesperrt hat. 17.12.2019:

sportsintegrtityinitiative.com: WADA clarifies ban on athletes representing Russia

 

 

Causa Russland: Der Dopingverdacht gegen die beiden russischen Biathlon-Athleten Jewgeni Ustjugow und Swetlana Slepzowa hat sich erhärtet. Daten von ihnen in der LIMS-Datei sind nachweislich manipuliert worden. 13.12.2019:

sportschau.de: Zwei Biathlon-Olympiasieger aus Russland unter Doping-Verdacht

dpa: Russe Ustjugow im Doping-Visier - Gold für deutsche Staffel?

 

 

Causa Russland: Von Seiten einiger Athletensprecher kommt heftige Kritik an der WADA-Entscheidung, russische Athleten, sofern sie nachweisen können, sauber zu sein, von der Sperre auszuschließen. Doch es scheint, dass die Meinungen der Athlet*innen, die an dem WADA-Entscheidungsprozess beteiligt waren, gespalten waren. 12./13./16./18.12.2019:

insidethegames.biz: Liam Morgan: Beckie Scott, Penny Heyns and the what-if on Russia

New York Times: After Russia Doping Ban, a South African Speaks Up for the Innocent

insidethegames.biz: Aggar resigns from WADA Athlete Committee in protest at Russia decision

insidethegames.biz: WADA director general claims "great polarisation of athlete views" following Aggar criticism

FAZ: Machtspiele in der Athletenkommission

SZ: "Das wird dann ein Schlag ins Gesicht für die sauberen Athleten"

 

 

Causa Russland: Auch wenn die Leitung der RUSADA die russischen Manipulationen verurteilte und sich hinter die Entscheidung der WADA stellte, ist zu erwarten, dass seitens der RUSADA beim CAS Einspruch erhoben wird. Das hängt vom Aufsichtsrat der Agentur ab, der mehrheitlich besetzt ist mit Regierungsvertretern, die sich vehement gegen die Sperre aussprechen und keine Manipulationen auf russischer Seite sehen. Die Entscheidung wird am 19.12. fallen. Das CAS-Verfahren dürfte aufwändig werden.

Umstritten ist nicht nur auf russischer Seite, welche Veranstaltungen/Events noch auf russischem Boden stattfinden können. Behauptet wurde z.B., dass die Austragung der Fußball-Euro nicht von der Sperre betroffen sei. Diese Interpretation widerspräche aber der WADA-Definition von 'Major Events', die kontinentale, regionale und internationale Events sein können. 11.12.2019:

sportsintegrtyinitiative.com: RUSADA Supervisory Board to decide on appeal

WADA FINAL REPORT TO THE CRC REGARDING THE MOSCOW DATA, 20 November 2019

 

 

Am 23. Oktober 2019 fand im Sportausschuss des Dt. Bundestages eine öffentliche Anhörung zur Evaluation und Fortschreibung des deutschen Anti-Doping-Gesetzes statt. Das Wortprotokoll der Sitzung ist jetzt online:

bundestag.de: Wordprotokoll und eingereichte Stellungnahmen

bundestag.de: Wortprotokoll der 34. Sitzung. Öffentliche Anhörung zu "Änderungs-und Ergänzungsbedarfe im Anti-Doping-Gesetz (AntiDopG), insbesondere zur Einführung einer gesonderten Kronzeugenregelung" Selbstbefassung SB 19(5)54

 

 

Nach 16 Jahren Arbeit für die französische Anti-Doping-Agentur AFLD auf regionaler Ebene, gibt >>> Christophe Bassons auf. In Zukunft will er sich auf anderer Ebene, auf mit privaten Initiativen, der Anti-Doping-Arbeit widmen. Er bemängelt die zunehmende Ausrichtung der AFLD-Tätigkeit auf den internationalen Sportbereich im Sinn der Zuständigkeit der WADA mit dem Hauptaugenmerk auf Kontrollen, Prävention spiele dabei eine immer geringere Rolle. Zudem gestalte sich dieser Weg für die Anti-Dopingagenturen immer schwieriger. Einerseits ist es zu begrüßen, dass der Antidopingkampf internationale geregelt wird und die nationalen Vorgehensweisen eingeschränkt sind, andererseits wird der Aufwand immer größer und wird zunehmend von juristischen Auseinandersetzungen geprägt. Als Beispiel nennt er den Fall Clémence Calvin, die aktuell für 4 Jahre gesperrt wurde, der aber bis zum Urteil enorme Ressourcen verschlang und noch nicht beendet ist. Dies sei nicht sein Ansatz- und Schwerpunkt. Sein Interesse galt und gilt der Dopingprävention auf Amateur-, Hobby und Jugendebene. 11.12.2019:

spe15.fr: Christophe Bassons quitte la lutte anti-dopage

Le Monde: Dopage : les désillusions de l’ancien cycliste Christophe Bassons

 

 

Die französische Marathonläuferin Clémence Calvin und ihr Ehemann und Trainer Samir Dahmani wurden je für 4 Jahre gesperrt. Die Dopingaffaire um die beiden hatte viele Fragen aufgeworfen auch hinsichtlich des Verhaltens der AFLD. Medial und im Hintergrund kam es zu einem herben Schlagabtausch pro und contra. Beide erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren nach dem französischen Anti-Doping-Gesetz. 11./12.12.22019:

spe15.fr: Clémence Calvin, suspendue quatre ans pour faits de dopage

Le Monde: L’athlète Clémence Calvin suspendue 4 ans pour avoir évité un contrôle antidopage inopiné

Le Monde: Dopage : une information judiciaire ouverte contre la marathonienne Clémence Calvin

 

 

Causa Team Sky/BC: Die Anwältin von Dr. Richard Freeman erhebt Dopinganschuldigungen gegen Shane Sutton, Trainer von Team Sky und ehemaliger Technischer Direktor von British Cycling, er habe während seiner eigenen Radsportkarriere als Profi selbst gedopt, u.a. mit Hilfe einer Coladose, die sauberen Urin enthielt für eventuelle Kontrollen. 10.12.2019:

BBC: Dr Richard Freeman's lawyer makes Shane Sutton doping and bullying allegations

cyclingweekly.com: Shane Sutton faces fresh doping allegations by Dr Freeman’s lawyer

Read more at https://www.cyclingweekly.com/news/latest-news/shane-sutton-faces-fresh-doping-allegations-dr-freemans-lawyer-444333#eAOh3LKlg0wfct5a.99

 

 

Causa Alex Schwazer: Um mögliche Manipulationen mit Schwazers Urin festzustellen, wurden vom ermittelnden Richter am Gericht in Bozen Walter Pelino im Oktober weitere Untersuchungen angeordnet. Dazu sei der Urin von 50 Athleten zur Feststellung der Testosteronlevels und des DNA-Lagerverhaltens in Urinproben nötig. Die WADA und die IAAF wurden aufgefordert, ihre Unterlagen zum Fall herauszugeben und Urinproben von Sportlern zur Verfügung zu stellen. Beide sind der Anordnung bis heute nicht nachgekommen. Am 11.12. hat am Gericht hierzu eine weitere Verhandlung stattgefunden, auf der die WADA erklärte, ihr stünden nur 4 Proben zur Verfügung, die passen würden, diese könne sie aber aus Datenschutzgründen nicht herausgeben. Im Oktober war vom Richter auch eine Aufforderung an den Italienischen Leichtathletikverband FIDAL ergangen, 50 Athleten zu finden, die freiwillig eine Urinprobe zur Verfügung stellen würden. Ein FIDAL-Vertreter sicherte dies bei der Verhandlung zu, da der Verband selbst großes Interesse habe, an der Aufklärung dieses Falles. Die nächste Gerichtsverhandlung wurde auf den 22.7.2020 gelegt. 11./12.12.2019:

stol.it: Fall Schwazer: Verhandlung auf 22. Juli 2020 vertagt

suedtirolnews.it: Doping-Krimi: Scheitert der Vergleichstest?

repubblica.it: Doping, Schwazer: "Tokyo? Ho ancora fiducia". Pronto ricorso alla Corte dei diritti dell'uomo

 

 

Causa Alex Schwazer: Die Sportärzte Pierluigi Fiorella und Giuseppe Fischetto sowie Sport-Funktionärin Rita Bottiglieri wurden in der Berufung vor dem Oberlandesgericht Bozen frei gesprochen. In erster Instanz waren die Ärzte je zu 2 Jahren Haft, die frühere technische Leiterin von Fidal zu 9 Monaten Haft verurteilt worden.

Zeitgleich entschied das Schweizer Bundesgericht gegen Alex Schwazers Antrag auf Aussetzung seiner Sperre. Es fehle noch an ausreichender Glaubwürdigkeit für eine Manipulation des Urins im Januar 2016. Die Hauptverhandlung folgt. 10.12.2019:

stol.it: Doping-Prozess: Sportärzte und Funktionärin freigesprochen

repubblica.it: Doping, Tribunale Losanna gela Schwazer: no a sospensione squalifica, addio Tokyo 2020

 

 

Das Gespenst des Gendopings spukt seit Langem durch die Diskussion um die Zukunft des Dopings. Unklar scheint aber zu sein, was schon Realität und was noch Fantasie ist. Genmanipulationen dürften aber vor allem gesamtgesellschaftlich zu einem Problem werden. Hier weltweit einheitliche Ethikstandards durchzusetzen und vor allem eine Kontrolle der Praxis zu erreichen, dürfte unmöglich sein. 10.12.2019:

state.com: We Are Not Ready to Deal With Gene-Edited Athletes

 

 

Nike Oregon Project: Travis Tygard, USADA, erklärte, die von der WADA eingeleiteten Untersuchungen möglicher Dopingimplkationen der NOP-Athleten seien Versuche, die Zeugen einzuschüchtern. Athleten hatten vor der USADA ausgesagt, wurden aber von dieser nicht selbst mit Dopingvergehen belastet. Zudem spricht er von Todesdrohungen gegen diese Zeugen während der Untersuchungen. 7./9.12.2019:

telegraph.co.uk: Exclusive interview: Alberto Salazar witnesses had 'death threats not to testify', reveals anti-doping chief Travis Tygart

FAZ: Zeugen mit Tod bedroht

 

 

Causa Russland: Die WADA sperrt für 4 Jahre die Russische Anti-Doping-Agentur RUSADA. 9.12.2019:

WADA: WADA Executive Committee unanimously endorses four-year period of non-compliance for the Russian Anti-Doping Agency

spiegel.de: Alles Wichtige zur Wada-Entscheidung gegen Russland

sportschau.de: Doping: WADA sperrt Russland für vier Jahre

SZ: Russland protestiert gegen Olympia-Ausschluss

insidethegames.biz: Rodchenkov casts doubt on innocence of all Russian athletes after data manipulation

insidethegames.biz: Taylor confident that WADA Russia ruling will be upheld by CAS

 

 

Causa Russland: Bericht des WADA Executive Committees zur LIMS-Datenmanipulation:

WADA: CASE: 2017-210 FINAL REPORT TO THE CRC REGARDING THE MOSCOW DATA 20 November 2019

 

 

Rolf Aldag, dopinggeständiger Ex-Telekomfahrer, bekommt weiterhin die Möglichkeit als Sportlicher Leiter im Profi-Radsport tätig zu sein. 9.12.2019:

radsport-news.com: Aldag wird Sportlicher Leiter bei Canyon - SRAM

 

 

Umfrage: Bitte teilnehmen wenn möglich und weiter leiten:

Schmerzmittel im Amateurfußball: Wie groß ist das Problem?

correctiv.org: Schmerzmittel im Amateurfußball: Wie groß ist das Problem?

Hintergrund >>> c4f: Schmerzmittel im Sport

>>> c4f: medikamentöse Unterstützung, Medikamentenmissbrauch

 

 

Causa Russland: Das IOC verurteilt auf das Schärfts die LIMS-Datenbank-Manipulationen, wendet sich aber gegen eine Bestrafung Unschuldiger, wie saubere Sportler. Auch sei es unangemessen, keine Sportevents mehr nach Russland zu vergeben. 7.12.2019:

IOC: Declaration of the 8th Olympic Summit

insidethegames.biz: Olympic Summit "strongly condemns" Moscow Laboratory data manipulation but warns will not support total ban of Russia

 

 

Causa Russland: iNADO fordert von der WADA, streng darauf zu achten, dass die betroffenen Sportverbände die beschlossenen Maßnahmen umsetzen und dass alle Entscheidungen, wie Teilnahme russischer Sportler*innen an internationalen Veranstaltungen und Geneghmigung von Events auf russischem Boden, Konsistent, transparent und unabhängig überprüft werden können. 6.12.2019:

iNADO: iNADO urges WADA to make sanction mechanism consistent and transparent

 

 

Causa Russland: Einzelheiten und Zusammenfassung der LIMS-Daten-Manipulations-Affaire und des WADA-Reports vom 20.11.2019. Russland wehrt sich mit eigener Expertengruppe und spricht von westlichen Hackerangriffen. 30.11./6./8./22.12.2019:

sportsintegrityinitiative.com: Moscow LIMS manipulation: give them enough rope…

rt.com: "Keine Manipulation der Doping-Datenbank": Experten widerlegen WADA-Vorwürfe gegen Russland

sportsintegrityinitiative.com: Masters of Manipulation vs. Tellers of Truth

insidethegames.biz: Usmanov urges Reedie not to turn war on doping into a "lynching"

SZ: Moskauer Theorien

 

 

Causa Russland: Ablauf des Entscheidungsprozesses über den möglichen Ausschluss Russlands, Entscheidung der Compliance der RUSADA. 5.12.2019:

WADA: WADA clarifies next steps of the RUSADA Compliance Process

 

 

Ophélie Claude Boxberger, französische Mittelstreckenläuferin, wurde im September 2019 positiv auf EPO getestet. Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete mit Hinweis von der AFLD ein Ermittlungsverfahren, eine Hausdurchsuchung wurde angeordnet, während derer Dr. Serra, Mediziner des Französischen Leichtathletikverbands FFA und Verlobter der Sportlerin anwesend war. Bereits im Frühjahr war bekannt geworden, dass Serra im November 2018 bei der AFLD interveniert hatte, die Anzahl der Dopingkontrollen von Boxberger zu reduzieren, da sie an ernsten Verdauungsproblemen leide. Damit geriet er unter Verdacht, bei dem EPO-Doping mitgewirkt zu haben. Nun gab es eine erstaunliche Wendung. Der Lebensparten ihrer Mutter, Alain Flacus, der zum Betreuerstab der Athletin gehört, hat vor den Ermittlungsbeamten nach mehreren anderen Versionen gestanden, Ophélie ohne ihr Wissen EPO gespritzt zu haben während einer Massage. Die Ermittlungen werden sowohl von der Staatsanwaltschaft als auch von der AFLD fortgesetzt. 29.11./6.12.2019:

Le Monde: Athlétisme : un proche d’Ophélie Claude-Boxberger déclare lui avoir injecté de l’EPO à son insu

lequipe.fr: Ophélie Claude-Boxberger innocentée ?

spe15.fr: Le Docteur Serra attaque Patrice Gerges et Jean François Pontier, 25.11.2019

taz.de: Epo für Ophelie, 4.12.2019

Le Monde: Dopage : les zones d’ombre de l’affaire Claude-Boxberger

 

 

Das IOC unterstützt finanziell Internationale Sportverbände, die sich bereit erklären im Rahmen eines ITA-Programms, Dopingproben für 10 Jahre für Nachtests aufzubewahren. 20.000 Proben könnten so gespeichert werden. 3.12.2019:

insidethegames.biz: IOC claim over 20,000 samples could be stored as part of long-term programme

 

 

Kleine Anfrage von Bündnis90/Die Grünen "Schutz von Hinweisgeberinnen und Hinweisgebern (Whistleblowern) im Spitzensport" und Antwort der Bundesregierung. online 4.12.2019:

– Drucksache 19/14704 – Schutz von Hinweisgeberinnen und Hinweisgebern (Whistleblowern)im Spitzensport, 4.11.2019

 

 

Operation Aderlass: Die Prozesstermine am Landgericht Innsbruck zu den Verhandlungen Dominik Baldauf, Johannes Dürr und Badprofi Georg Preidler stehen fest. 3.12.2019:

diepresse.com: Doping: Weitere Prozesstermine stehen fest

 

 

Causa Russland: Der russische Gewichtheberverband RWF hat eine interne Untersuchung gestartet, nachdem eine TV-Doku Dopingvergehen unter Mitwirkung von Grigory Rodchenkov und weiterer Mitarbeiter offenlegte. 2./4.12.2019:

insidethegames.biz: Russian weightlifting launches investigation after TV revelations of doping "crimes"

sportsintegrtiyinitiative.com: Planted LIMS forum messages again used to implicate Dr. Rodchenkov

 

 

Causa Russland? Peanuts für einen russischen Oligarchen aber gut für Russlands Olympiateilnahme? 2.12.2019:

insidethegames.biz: Exclusive: Usmanov on course to lift aggregate donations to FIE to $80 million by 2020

 

 

Ein irischer Fußballspieler könnte eine 4-Jahressperre erhalten, nach dem er die Abgabe einer Urinprobe, die sehr lange dauerte, unterbrach und nachhause ging. Die abgegebene Menge reicht nicht aus für A- und B-Probe. Angeblich erhielt er während der Abgabe eine Nachricht, wonach seine Tochter krank sei und er daher weg musste. 1.12.2019:

The Times: League of Ireland footballer faces four-year ban for giving too wee a sample

 







Doping - Archiv - Dopinggeschichte - Dopinghistory - Dopingdokumente - Dopingprävention


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum