Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

20. - 24. April 05: Niedersachsen-Rundfahrt

 

Liebe Leser,

hier der Bericht aus Niedersachsen:

 

 

1. Etappe:

 

Die 1. Etappe ging über 180 Kilometer von Himmelpforten nach Burgdorf. Heute war es sehr windig. Es wurde viel Windkante gefahren und man musste aufpassen, vorne zu bleiben. Nach 60 Kilometern löste sich eine ca. 40-köpfige Spitzengruppe vom Feld. Vor allem das Team Rabobank hatte diese Attacke initiiert. Ich war leider nicht dabei. Wollte nicht schon so früh meine Körner verschießen. Leider lief diese große Gruppe sehr gut. Das war die Vorentscheidung. Ein paar Fahrer fielen noch zurück, zum Teil auch durch einen Sturz. So blieben noch ca. 30 Mann übrig. Darunter auch drei Wiesenhof-Fahrer - Heppe (Jens Heppner), Koppi (David Kopp) und (Steffen) Radochla. Zwei weitere Fahrer von uns waren zunächst auch mit vorne gewesen. Sebastian (Siedler) war dann aber mit in den Sturz verwickelt. Er fiel mit Grabschi (Ralf Grabsch) zurück. Grabschi war nicht gestürzt, war aber hinter dem Sturz positioniert und hatte somit ein zu großes Loch zu den Vorderen.

Für's Team ist es heute aber alles in allem ganz gut gelaufen. Haben nun drei Fahrer vorne in aussichtsreicher Postition. Radochla ist zudem Vierter im Sprint geworden. Für mich war das heute natürlich nicht so klasse. Mit dem Ausgang der Rundfahrt habe ich nun schon nichts mehr zu tun. Werde nun meine Chance auf eine der kommenden Etappe suchen. Mit so viel Abstand auf die Spitze lässt man mich vielleicht entkommen...

 



 

2. Etappe:

 

Die heutige Etappe war 207 Kilometer lang. Sie ging von Burgdorf nach Wolfsburg und war komplett flach. Zwei Fahrer waren heut lange vorne raus, wurden aber ca 10 Kilometer vor dem Zeil wieder eingeholt. So sind wir mit einer ziemlich großen Gruppe, ca. 50 Mann, ins Ziel gekommen. Haben versucht den Sprint so optimal wie möglich für Steffen Radochla anzuziehen. Haben uns auf den letzten Kilometern vors Feld gespannt. Koppi und Sebastian haben dann zum Schluss den Sprint lanciert. Robbie McEwen war dann aber am Ende doch schneller. Und auch Robert Förster vom Team Gerolsteiner kam noch vorbei. Steffen holte am Ende Platz 3 raus. Schöner Erfolg für's Team.

Mal sehen, was die morgige Etappe so bringt. Dort müssen wir die ersten Berge in Angriff nehmen.

 

 




 

3. Etappe:

 

Heute ging's über 152 Kilometer von Wolfsburg nach Herzberg. Hab mich heut sehr gut gefühlt. In der ersten Hälfte der Etappe fuhr eine 7-köpfige Spitzengruppe vorne raus - von uns war Grabschi dabei. Hinten wurde nichts getan, um sie wieder einzuholen - alle haben einen großen Abstand zur Spitze in der Gesamtwertung.

Im letzten Drittel der Etappe ging's über mehrere Berge - bin immer gut mit drüber gekommen. Vor allem bei einem wurde richtig Tempo hoch gefahren und ich war ganz vorne mit dabei. Es bildete sich eine ca. 20-köpfige Verfolgergruppe vorm Feld. Außer mir war noch Heppe vom Team mit dabei. Im weiteren Verlauf der Etappe sind aber wieder einige von hinten an uns herangefahren. Es gingen viele Attacken, vor allem aus dem Kreis der 30 Fahrer, die in der Gesamtwertung vorne liegen. Deshalb haben wir uns mit ein paar Fahrern vors Feld gespannt, damit Heppe nicht alle Attacken mitgehen musste. Aber natürlich nicht so hohes Tempo gemacht, dass wir die vorne wieder einholen. Schließlich sollte Grabschi seine Chance nutzen.

Im Sprint kam Grabschi dann auf den 3.Platz - also wieder ein guter Erfolg für's Team heute.

In der Gesamtwertung hat wohl Heppe die besten Chancen, noch was zu machen. Er hat gute Form. Was mich angeht - mal schauen, was für mich die nächsten zwei Tage noch so geht.

 



 

4. Etappe:

 

Auf der heutigen vorletzten Etappe von Herzberg nach Göttingen hab ich mich richtig gut gefühlt. Auf den 186,8 Kilometer ging's über einige Berge drüber.

Bin auf den ersten 30 - 40 Kilometer jede Attacke mitgegangen. Wollte heute unbedingt in einer Spitzengruppe vertreteen sein. Sind aber immer wieder eingeholt worden - vor allem natürlich dann, wenn einer der 30 Fahrer mit dabei war, die in der Gesamtwertung vorne liegen. Das sieht man ja nicht immer direkt - vor allem bei so vielen möglichen Fahrern, die also besser nicht mit in der Spitzengruppe sein sollten.

Als das Feld mal komplett beisammen war, gab's ne Zwischensprint-Wertung - Steffen hat den Spurt gewonnen und hat sich somit drei Punkte für die Sprintwertung, aber was noch viel besser ist, drei Sekunden für die Gesamtwertung geholt. Damit war er zu diesem Zeitpunkt im gelben Trikot.

Hab also heute wirklich versucht, bei jeder Attacke mitzugehen. Tja, leider bei einer nicht - brauchte halt mal ne kleine Verschnaufspause. Ausgerechnet diese Attacke bei Kilometer 43 war die Rennentscheidende. Echt ärgerlich! Naja, wenigstens war wieder einer vom Team dabei - wie gestern auch schon, hatte Grabschi das Glück und den richtigen Riecher.

Die Gruppe blieb aber nicht bis zum Ziel zusammen. Ralf war dann auch noch etwas k.o. von gestern. Konnte nicht ganz vorne mit dabei bleiben. Ist am Ende noch 6. geworden. Steffen, Heppe und Koppi - also die, die noch aussichtsreich in der Gesamtwertung liegen, kamen, wie ich, mit dem großen Feld ins Ziel. Durch den Gewinn der drei Sekunden konnte Steffen heute Robbie McEwen das "Gelbe" ausziehen. Und in der Mannschaftswertung liegen wir auch ganz vorne. Also alles in allem bislang eine erfolgreiche Rundfahrt für uns. Jetzt müssen wir "nur" noch versuchen, morgen das gelbe Trikot zu verteidigen. Ob es Steffen gelingt -schaun wir mal - morgen kommt eine schwere Bergetappe mit Bergankunft. Vielleicht können wir aber Heppe oder Koppi noch ganz nach vorne bringen. Ich freu mich jedenfalls auf die morgige Etappe und werde meinen Teil als Helfer dazu beitragen.

 




Tratschen mit Ralf Grabsch... (Bild: peloton-pictures)



 

5. Etappe:

 

Die Niedersachsen-Rundfahrt ist heute zu Ende gegangen. Das gelbe Trikot haben wir leider nicht in unseren Reihen halten können. Vor dem letzten Berg waren wir noch ca. 25 Mann vorne, darunter Heppe und ich. An dieser letzten Steigung wurde die Gruppe dann ziemlich auseinander gefahren - Heppe konnte denen ganz vorne dann leider nicht folgen. Am Ende gewann Stefan Schumacher durch seinen 2. Platz heute die Rundfahrt. Heppe kommt auf Platz 10. Ich hab zum Abschluss noch eine ganz gute Etappen-Platzierung rausgefahren - bin 25. geworden. Die Leistung des Teams bei dieser Rundfahrt war auf jeden Fall super - das bestätigt auch unser Gewinn der Gesamt-Mannschaftswertung.

 




Wiesenhof gewinnt die Team-Wertung.


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum