Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Der kleine Blick in die schmierige Glaskugel

 

10.11.2002

 

Was wird uns das nächste Radsportjahr bringen? Was wird auf den bemalten dieser Straßen geschehen? Und was in den kleinen Sphären des Forums? Da gibt es natürlich die ganz oberflächlichen Fragen. Wird Lance zu Merckx&co aufschließen? Kann Ete seine First Position in der Weltrangliste wieder durch ein langes Jahr bewahren? Wird Glgnfz die 50000 Postings Grenze brechen? Schaffen wir die 1000 User? Kommt der Japan Cup endlich im Fernsehen oder was einem sonst noch so einfällt.

 

Diese Saison ist noch gar nicht ganz vorbei, wir haben zum Beispiel noch die Tour of Southland vor uns, da packte mich schon der Ehrgeiz mich auf den Weg zu machen und die neue Radsportsaison zu erkunden. Was erwartet denn den normalen Radsportfan neues und altes, wer fährt wo und sind die Teams eigentlich noch die gleichen?

 

Auf den ersten Blick fällt einem da ein großes Thema auf. Hat er schon unterschrieben oder ist der Co-Sponsor doch bei Coast eingestiegen? Jan Ullrich wird zum ersten Mal sein Team wechseln...wird auch Zeit...aber immer noch weiß niemand wohin. CSC? Riis will ihn...Once? JJ will ihn...Coast? Marcel will ihn…Wiesenhof? Heppe will ihn...

 

Wer kann ihn denn noch alles wollen? Und was will er?

 

Blicke ich sonst noch auf die alljährlichen Wechsel sehe ich, dass Fassa Bortolo mal wieder was gegen die Gerücht seiner Dopingpolitik tut und kurzerhand Friedensstifter Frigo an Land zieht. Gleichzeitig verkauft man Mittelgewichtler Casagrande zu Lampre. Und Telekom greift gleich vier mal gut zu. Nardello, Savoldelli, Aerts und Evans...die Belgier haben ordentlich zugeschlagen vor dem vielleicht frühzeitigen aus. Und weiter dreht sich das Karussell. Freire zu Rabobank, Krankenschlucke und Virenque zu Quickstep, die Liste ist über 230 Wechsel lang.

 

Doch blickt man nach unten in dieser Liste denkt man wehmütig an viele schöne Radsportmomente. Mauro Gianetti, Doppelklassikersieger von 1995, Fernando Escartin, Tour- und Vueltaheld, Abraham Olano, Zeitfahrweltmeister, Laurent Jalabert, Eroberer der Herzen und auch Francisco Leon, ehemaliger Tourletzter hören endgültig auf. Die Liste beinhaltet noch Coen Boerman, Kevin Livingston, Danny Jonasson, Arnaud Prétot, Francois Simon, Rölf Sörensen, Xavier Jan, Lorenco Lapage, Jurgen Guns, Thierry Gouvenou, John de Traber, Joaquim Gomes und den Belgier Sébastien Demarbaix. Thijs Al und Bas van Dooren wechseln zurück in die Wälder zum Mountainbiken...ihnen allen viel Glück für den weiteren Verlauf ihres Lebens.

 

Ach ja die Frage nach den Teams...Bonjour benennt sich um...heißt in Zukunft La Brioche le Boulangére...Domo und Lotto fusionieren...Mapei hört auf und daraus wird Quickstep-Davitamon...AeS und Mercatone wollen zu Renault-Polartec werden...Big Mat ist sich noch nicht sicher...Cologne hört nach dem Tod Koslar’s auf...und Coast und CSC suchen noch nach einem Co-Sponseur.

 

Aber was passiert wirklich ab mitte Januar 2003? Dort startet das nächste Radsportjahr mit der Tour Down Under...Wird Michael Rogers wieder O’Grady und alle andren in Schach halten können? Meine Glaskugel zeigt mir, dass ein junger Mann empor kommen wird, den keiner auf der Rechnung hatte. Er wird nicht nur eine Etappe sondern auch die GW gewinnen.

 

Danach kommen die typischen Frühjahrsfestivals. Wilhelms wird wieder bei der Kamelrundfahrt dominieren und Quaranta auf den flachen Etappen nach Dota vielleicht auch einen Sieg landen können. Wie in diesem Jahr wird dort auch Jan am Start sein...für Once...aber er wird natürlich als Tourvorbereitung nicht alles geben. Dann kommt Valencia. Ruta del Sol und alles weitere, wo die üblichen Verdächtigen vorne zu finden sein werden. Die einzige Frage ist ob Petacchi als Sprinter zusammen mit Robbie so viel gewinnen kann wie 2002.

 

Dann das erste Großereignis. Jürgen E. und Herbert W. werden wieder über die tollen Weinhänge, Burgen und Wasserfällen auf dem sonnigen Weg nach San-Remo schwärmen und in einer Live-Nach-Aufzeichung-mit-eingeschobenen-Zielinterview alle Radsportfans begeistern. Mario wird 1 ½ Monate vor dem Giro schon mal Alfredo grüßen und Ete kriegt als zweiter auch sein Fett weg. Wieder hat es trotz großem Tönen kein Ausreißer geschafft...

 

Anschließend der Weg zur Sonne...die Rundfahrt in der letztes Jahr Svenja’s VINO so triumphal gewann wird dieses Jahr wieder an den Herren Frigo gehen...Moncoutié wird zweiter und Cadel dritter.

 

Im April schaut die Radsportwelt nach Belgien, wo wieder 200 verrückte über 22 noch verrücktere Pavée-Stücke rollen an denen Millionende noch verrücktererererer Zuschauer ihnen auch noch zusätzlich schlamm ins Gesicht werfen. Bei Paris-Roubaix wird Omloop-Sieger Frank Hoj nur 14. werden und so das Nachsehen gegen Hincapie, van Petegem und Schweda haben. In Flandern gewinnt König Johan sein letztes großes Rennen und beendet direkt danach seine erfolgreiche Karriere. In Lüttich darf sich dieses mal endlich Rebellin feiern lassen...bei 118 Grad Celsius sichert er sich den Sieg. In Amsteldam holt Lance sich Gold und freut sich über seinen ersten Saisonsieg.

 

Den Fléche Wallone holt sich ein Franzose, Gent-Welvegem Hvastija und die Baskenland-Rundfahrt geht an Juan Carlos Dominguez vor Bayarri.

 

Der erste Dopingfall wird bekannt. Ausgerechnet einer der immer gegen Doping gesprochen hat wird ertappt und auch die B-Probe ist positiv.

 

Beim Giro d’Italia fährt endlich Tadej in die Top 15 ein. 12 Plätze vor ihm gewinnt Casagrande nach vielen Anläufen endlich und verweist Totschnig und Simoni auf die Plätze. Mario stürzt auf der ersten Etappe...muss seine Karriere aufgeben und Alfredo Binda bleibt alleiniger Rekordhalter. Die Bergwertung holt sich Kessler vor Garate und Cuapio.

 

Im Juni reiht sich ein Rennen an das andere...bei der TDS feiert das Team Phonak den zweiten Rundfahrtgesamtsieg und Nicolas Fritsch macht als zweiter mal wieder auf sich Aufmerksam.

 

Die große Tour de France ist natürlich das große Ereignis. Die 100. Ausgabe wird erneut zu einer Tour d’Honneur für Lance...Ulle wird dritter hinter einem Überraschungsmann von Lampre...Grün geht wieder an Robbie...weiß mit roten Punkten an Jean Delatour und weiß sichert sich Vogondy...

 

Danach kommen wieder einige Weltcups bei denen unter anderem Ete und Sevilla Flagge zeigen und den Wertcup noch mal spannend machen...am Ende nach der Lombardei verteidigt aber Bettini seinen Titel...

 

Bei der Vuelta herrscht ebenfalls das normale Bild...spanische Kletterziegen wie Hinterradlutscher Beloki machen das Rennen schnell...und der Teamkollege von Ullrich gewinnt vor Heras und einem dritten Spanier...

 

Die WM in Kanada holen sich Ausreißer und David Millar kann sich endlich die Zeitfahrkrone aufziehen...Ulle wird auch hier dritter hinter Tauler...

 

So...und dann ist das Jahr auch schon fast wieder vorbei...in Australien fahren die nimmermüden noch einen Sieger namens Mc Kenzie aus und in Japan durchbricht Pa Ol Ini die Lampreherrschaft.

 

Die Umfragen im Forum werden wieder herausgeholt und wer weiß vielleicht schreibt dann wieder irgendein wahnsinniger einen Ausblick auf Lance’s sechsten Toursieg...

 

 

Beitrag von Niki


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum