Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Simon Geschke



Team 
Nationalität 
Deutschland 
Geburtstag 
13.03.1986 


Fragen & Antworten

Allgemeines

  1. Was hältst du vom Funkverbot? Und warum?
    Vom Funkverbot halte ich nichts. Es macht das Rennen für uns Fahrer noch komplizierter, und es gibt genug andere Sachen auf die man sich im Rennen noch konzentrieren muss.

  2. Was hättest du beruflich gemacht, wenn du nicht Radprofi geworden wärst?
    Ich hätte mich wahrscheinlich um eine Ausbildung bei der Polizei bemüht.

  3. Bereitest du dich schon auf die Zeit nach der Karriere vor? Wenn ja, wie?
    Noch nicht besonders, die hat ja auch gerade erst angefangen. Ich probiere jeden Monat ein bisschen Geld beiseite zu legen. Das klappt nicht immer.

  4. Sollten sich die Fahrer mehr in die Radsportpolitik einbringen? Wenn ja, wie?
    ---

  5. Welche Rolle spielt Tradition im Radsport?
    Für mich eine sehr große, die großen Klassiker, bzw. traditionsreiche Rennen, sind für mich etwas ganz besonderes.

  6. Hat dir der Profiradsport Illusionen geraubt, die du zu Beginn deiner Karriere noch hattest? Welche?
    Ja! Die Illusion, die ich mit 12 hatte, dass ich mal die Tour de France gewinnen kann.

  7. Vor welchem Akteur in der Radsport-Szene hast oder hattest Du am meisten Respekt?
    ---

  8. Was hat sich seit Beginn Deiner Karriere/in den letzten 5 Jahren im Radsport geändert?
    Viel zu viel zum negativen, leider. Das Image hat sich verschlechtert, Sponsoren werden rar. Aber auch viel positives, wie gezieltere Dopingkontrollen und besseres Material

  9. Hast du einen Hund und wenn ja, wie heißt er?
    Wollt ihr das mit einer gewissen Liste abgleichen? Ich habe keinen Hund. Dem würde es in meiner kleinen Wohnung nicht so gut gehen.





Simon Geschke beim Münsterland Giro
©tusberg

Sportliches / Zu Rennen

  1. Was sind Deine sportlichen Ziele für die Saison 2010?
    2010 will ich einfach bessere Ergebnisse erzielen. Ich habe jetzt mehr Erfahrung und eine Profisaison in den Beinen, von der ich hoffentlich zehren kann.

  2. Welches große Ziel möchtest Du in Deiner Karriere noch erreichen?
    Ein Etappensieg bei der Tour de France wäre traumhaft. Ansonsten will ich nach meiner Karriere einfach zufrieden sein; das mache ich nicht an einem Rennen oder persönlichem Ziel fest.

  3. Wie sieht Deine Saisonvorbereitung für 2010 aus? Wo Trainingslager?
    Ich war im Dezember und Januar auf Mallorca. Ansonsten bin ich viel MTB gefahren, viel auch im Gelände. Zur Saison hin fahre ich sehr intensiv mit Intervallen und langen Sprints, um früh in Form zu kommen. Dazu kamen 3-mal Krafttraining pro Woche.

  4. Wieviel Trainingskilometer fährst Du im Jahr?
    17.000 hatte ich letztes Jahr, dazu kamen 9.300 Wettkampfkilometer.

  5. Dein Lieblingsrennen?
    Von denen, die ich gefahren bin, Lüttich-Bastogne-Lüttich.

  6. Welchen Anstieg findest Du am schwierigsten, welchen am schönsten?
    Am schwierigsten finde ich den Mortirolo, am schönsten den Sa Calobra.

  7. Welche Nahrungsergänzungsmittel nimmst Du bzw. ein Profi während einer dreiwöchigen Rundfahrt ein? Ein Tipp für Hobbyfahrer?
    Ich halte allgemein nicht viel von Nahrungsergänzungsmitteln. Während der Tour hab ich Eisen, Vitamin B6, B12 genommen, und BCAA Tabletten zur Regeneration. Dreiwöchige Rundfahrten sind allerdings auch ein Ausnahmezustand für den Körper. Für einen Hobbyfahrer halte ich die meisten Nahrungsergänzungsmittel für rausgeschmissenes Geld, mit einer gesunden Ernährung sollte es einem eigentlich an nichts mangeln.

 

Doping

  1. Hältst Du es für eine gute Idee, im Rahmen der Dopingbekämpfung eine Nachkontrolle (rückwirkend z.B. der letzten 3 Jahre) der Dopingproben durchzuführen?
    Ja, was soll daran schlecht sein?

  2. Hättest Du andere Ideen zur allgemeinen Dopingbekämpfung im Sport und Rückgewinnung der Glaubwürdigkeit? Wenn ja, welche?
    Also erstmal sollte in allen olympischen Sportarten gleich streng kontrolliert werden. Das wäre schon mal ein Riesenschritt.

  3. Wie gehst Du mit Fahrern um, die nach einer Dopingsperre zurück kommen?
    Ich kannte ja niemanden von denen persönlich vor der Sperre. Deswegen hab ich da noch keine Erfahrungen mit gemacht. Ansonsten bleibt einem ja nichts anderes übrig, als sie im Feld zu akzeptieren.

  4. Wie beurteilst Du die Rolle der Medien und Journalisten zum Thema Doping im Radsport? Siehst Du Unterschiede im Vergleich mit anderen Sportarten?
    Ja, leider. Es ist ja kein Geheimnis, dass Doping in fast allen Sportarten vorkommt. Die Medien berichten aber leider meistens nur vom Radsport und das sehr einseitig.




Wir danken allen Fahrern, die sich die Zeit genommen haben, uns zu antworten!

 

Für unsere Cycling4fans-Fahrerumfrage haben wir, wie schon 2002, einen Fragebogen an Fahrer geschickt, von denen uns eine Email-Adresse bekannt war bzw. über einen Formmailer der Homepage erreichbar waren.

 

Um Mißverständnissen vorzubeugen (wir sind nicht perfekt;)) und größtmögliche Authentizität zu gewährleisten, haben wir bei den ausländischen Fahrern unter der deutschen Übersetzung auch die Originalantworten in der jeweiligen Landessprache aufgeführt.



Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum