Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Enrico Muax






Team 
Selberfahrer 
Homepage 


Fragen & Antworten

Allgemeines

  1. Was hältst du vom Funkverbot? Und warum?
    Ische habe gar keine Funke-Geräte!

  2. Was hättest du beruflich gemacht, wenn du nicht Radprofi geworden wärst?
    Ische fa-suche imma das zu macke was mackte mir spaße unte begeistate misch. Ische schreibe zu de die Beispiel gerne oda beshäftige mische gerne mitte neue Theme die ische nock nischte kenne. Deswege isse schwer zu sage, aba vieleseitig müsste seine.

  3. Bereitest du dich schon auf die Zeit nach der Karriere vor? Wenn ja, wie?
    Ische binne ja nischte nur „Radprofi“, aba es hatte sische dursch meine „Karriere“ imma viele neue Türe unte wege geöffnete. Deswege ische schaue einefacke wie lange ische kanne nock aktive seine unte binne sischa da wirte sische schone was ergebe. Ische hatte zum Beispiele schone ma übalegte zu macke eine Lizenz alse Sportlischa Leita. Aber erste ische musse nock sammele eine bissche Erfahrunge inne die Peloton.

  4. Sollten sich die Fahrer mehr in die Radsportpolitik einbringen? Wenn ja, wie?
    Prinzipiell ische mag Fahrer die auche ma sagte ihre Meinung unte isse nischte imma so angepasste. Aba ische kanne auch nackvollziehe wenne jemand wille sische nur konzentriere auffe seine Job.

  5. Welche Rolle spielt Tradition im Radsport?
    Die Tradizione isse wischtisch auche für de die Emozione vonne die Radsport. Wenne ische zum Beispiel sehe, dass eine junge Fahra schreibte inne seine Steckbriefe die Jan Ullrich als seine Vorbild, ische kenne Leute die schütelte die Kopf. Ische kanne das aba gut nachvolziehe, denne ische musse gestehe, dass ohne die Ulle ische wäre fa-mutlisch auch nie gekomme zu de die Radsport. Auche wenne die Ereignisse umme die Jan isse inne die letzte Jahre alles andere alse schön, die hatte uns gegebe ganz große Momente volla Emozione.

  6. Hat dir der Profiradsport Illusionen geraubt, die du zu Beginn deiner Karriere noch hattest? Welche?
    Nein. Wobei ische natürlisch eine „Außenahme“ bin. Vonne mir erwartete niemand Siege. Ische habe natürlische auch eine Ehrgeize mische weita zu entwickeln und zu erfahre wasse bedeutete viele Sacke zu Gunste vonne Renne zurückzustelle, aba ische kanne das imma relative entespannte angehe unte habe nischte so eine hohe Leistungsdruck wie die rischtige Profis.

  7. Vor welchem Akteur in der Radsport-Szene hast oder hattest Du am meisten Respekt?
    Vor alle, weile erforderte viele Diszipline unte musse man auffe viele Dinge fa-zischte die für die meiste Leute isse selbst-fa-ständlisch.

  8. Was hat sich seit Beginn Deiner Karriere/in den letzten 5 Jahren im Radsport geändert?
    Viele, eigentlische alles. Vor 1,5 - 2 Jahre ische ware kurze davor die Radsport aufzugebe, weile die Dopingproblematik hatte mir entezoge die Grundelage für meine Arbeit, es gabe kaume nock Aufträge. Ische ware darüba sehr traurisch unte habe überlegte was isch kanne macke. Danne ische habe einfacke ma probierte zu macke meine eigene Sendung. Die hatte alles Fa-änderte. Heute ische binne sehr froh darüba, dasse ische habe nicht einfack aufgegebe

  9. Hast du einen Hund und wenn ja, wie heißt er?
    Ische habe 5 Kinda, da brauchte man keine Hund mehr :)





Enrico beim Abschiedsrennen von Ralf Grabsch in Köln Hürth...
©tusberg

Sportliches / Zu Rennen

  1. Was sind Deine sportlichen Ziele für die Saison 2010?
    Ische wille mische weitaentwickele unte inne meine zweite Saison bessa werde alse inne die erste. Vor allem aba möschte ische ma schaffe zu fahre eine Renne zu Ende inne die Mittelfeld.

  2. Welches große Ziel möchtest Du in Deiner Karriere noch erreichen?
    Aufesteige inne die B-Klasse, damitte ische kanne ma mittefahre bei de die viele Kriterie.

  3. Wie sieht Deine Saisonvorbereitung für 2010 aus? Wo Trainingslager?
    Rolle, Rolle, Rolle... Die strenge Winta machte die Vorbereitung auffe die Straße schwierig, aba ische gebe die Hoffnunge nischte auffe bald wieda raus zu komme. Ende März ische werde fa-mutlisch fahre die Tour of Cyprus alse Vorbereitung für de die Rund um Köln wo ische werde stehe mitte eine gute Team anne die Start. Die Spaß anne die Sacke stehte zwar inne die Vordergrund, aba klar werde wir auch fa-suche umme eine gute Platz zu fahre.

  4. Wieviel Trainingskilometer fährst Du im Jahr?
    Letzte Jahr 7.000 km. Diese Jahr wirte sischa eine bissche mehr.

  5. Dein Lieblingsrennen?
    Auffe die Rad Rund um Schwadorf (Brühl) da ische binne geworde achta. Sonste die Bayern Rundfahrt. Ach ja, unte die Abschiedsrenne vonne die Ralf Grabsch ware natürlich auche eine ganze besondere Erlebnis

  6. Welchen Anstieg findest Du am schwierigsten, welchen am schönsten?
    Soviele ische kenne ja nock nischt, aba generell ische fahre lieba ma 8-9 km die Berg hoch unte habe danne Ruhe alse zum Beispiel eine Rundkurs wo kehrte imme wieda die selbe fiese Hügel.

  7. Welche Nahrungsergänzungsmittel nimmst Du bzw. ein Profi während einer dreiwöchigen Rundfahrt ein? Ein Tipp für Hobbyfahrer?
    Keine, ische fa-suche mische inne die vorbereitunsphase aussegeglische zu erhähre, aba bisse zu eine dreiwöschige Rundfahrte isse die weg nock lang. :)

 

Doping

  1. Hältst Du es für eine gute Idee, im Rahmen der Dopingbekämpfung eine Nachkontrolle (rückwirkend z.B. der letzten 3 Jahre) der Dopingproben durchzuführen?
    Vonne die Aspekt inne die alte Geschischte rumzuwühle halte ische das für keine gute Idee. Auffe die andere Seite beinhaltete das aba die Botschaft, dass wenn eine Sportla nimmte heute eine fa-botene mittel die isse vielleischte nock nischte nachweisebar, die kanne sich nischt sischa seine damitte durschzukomme

  2. Hättest Du andere Ideen zur allgemeinen Dopingbekämpfung im Sport und Rückgewinnung der Glaubwürdigkeit? Wenn ja, welche?
    Wo es gehte umme viele Geld isse die Fa-suchung größa ma eine bissche nachzuhelfe. Das isse übaall so. Auffe die andere Seite hatte gerade die Radsport inne die letzte Jahre sehr deutlisch zu spüre bekomme wie fühlte sische anne wenne man sägte auffe die Ast auf die man sitzte. Ische habe nie gedopte unte trotzdeme musste ische mitte die Konsequenze vonne die dadursch ausbleibende Aufträge zurescht komme. Ische binne keine Experte auffe diese Gebiete unte kanne nur hoffe, dasse die Radsport hatte was dazu gelernte. Wer dopte isse eine Idiote!

  3. Wie gehst Du mit Fahrern um, die nach einer Dopingsperre zurück kommen?
    Es gibte Regeln. Wer seine Sperre abgesesse hatte unte eine Team findete kanne zurückkomme. Wie ische damitte umgehe iste ganze untaschiedlische. Bei mansche denkte man die solle lieba wegbleibe unte bei andere, dass die hatte vielleischte eine zweite Chance fa- diente, aba das isse subjektive. Die Regeln sollte für alle gleische seine.

  4. Wie beurteilst Du die Rolle der Medien und Journalisten zum Thema Doping im Radsport? Siehst Du Unterschiede im Vergleich mit anderen Sportarten?
    Auffe jede Zigarette-Packung stehte mittlaweile, dasse vonne die rauche manne kanne tot umfalle. Trotzdeme wirte weita gerauchte. Bei Doping weiße das auch jeda und mansche macke es trotzdem. Danne kommte da nock die Aspekt vonne die Betrug: wer dopte betrügte. Wie hoche jedock die Skandal-Faktor ist entescheidete die Leser/Zuschauer unte die Medien, die – unte dasse darfe man nie bei de die Zeitung lese außa Acht lasse – lebte unte existierte vonne eine gute Schlagzeile bzw. Story unte die hatte die Radsport ebe eine ganze Zeite lange inne die Übafluss gebote. Das isse aba auch für mische eine ambivalente Geschischte. Inne die Herbst 2008 hatte die Fälle Schumacher unte Kohl zum Beispiel mir gebrachte eine gute Quote. Auffe die andere Seite ware mir auch klar, dasse das isse nischt gut für de die Radsport unte ische hoffe danne, dasse wirte bessa. Mansche Journaliste gehte mitte die Thema sehr differenzierte umme unte andere sinte einfack nur gierige Geier unte schreckte selba nischt davor zurück auche ma eine bissche die Tatsacke zu verdrehe für eine gute Story. Ischa habe dasse ma genannte Presse-Doping. Wasse mische persönlische manchemale eine bisschen ärgerte, sinte die Presse-Agenture. Die haute manschemal unta Zeitedruck eine Meldung raus ohne ordentlisch zu rescherchiere unte dass wirte danne vonne die restlische Medie ungeprüfte übanommen. Die nachträglische Rischtigstellung landete dabei selte auffe die erste Seite.




Wir danken allen Fahrern, die sich die Zeit genommen haben, uns zu antworten!

 

Für unsere Cycling4fans-Fahrerumfrage haben wir, wie schon 2002, einen Fragebogen an Fahrer geschickt, von denen uns eine Email-Adresse bekannt war bzw. über einen Formmailer der Homepage erreichbar waren.

 

Um Mißverständnissen vorzubeugen (wir sind nicht perfekt;)) und größtmögliche Authentizität zu gewährleisten, haben wir bei den ausländischen Fahrern unter der deutschen Übersetzung auch die Originalantworten in der jeweiligen Landessprache aufgeführt.



Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum