Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Dopingfälle

A

 

B

 

C

 

H

 

M

 

P

 

S

 

T

 
 


kursiv: Funktionsträger/-innen

farbig: Frauen



NAME  Land  Zeitpunkt Sanktion  Sanktionsgrund Erklärungen/Zitate 
M      
MACCANTI, Michele ITA 15.5.2010, Campionato Mondiale Crono Individuale, Occhiobello  2 Jahre Sperre, bis 13.7.2012 NESP Link 
MACERA, Luciano ITA 004 Affaire Oil for Drug Lebenslange Sperre   
MADIOT, Marc  FRA 1988 ff ?  Geständnis Sportlicher Direktor von fdjeux.com
1989: "Während der Rennen habe ich niemals verbotene Mittel genommen. Ich gestehe aber, und das betrifft nur mich, verbotene Produkte bei Kriterien genommen zu haben.“
Erwann Menthéour beschreibt in seinem Buch 'Secret défonce', dass sein Teamchef Madiot sehr gut über die Dopingpraktiken in seinem Team Bescheid wusste.
Menthéour und Davy sagen dies auch im Festina-Prozess aus. >Link, >Link
Während der Ermittlungen zum Festina-Prozess gibt er der Polizei gegenüber an, gewusst zu haben, dass Fahrer seines Teams EPO nehmen. Er beschuldigt den Pfleger Jef d'Hont, von dessen schlechter Reputation er erst ein Jahr nach der Anstellung erfahren habe (de Mondenard). Menthéour behauptet aber, Madiot hätte diesen wegen seiner Dopingkompetenz eingestellt.
Madioz war Anfang der 90er Jahre Fahrer im Team Telekom, hier arbeitete auch Jef d'Hont. D'Hont ging nach eigenen Ausagen zu Madiot, da bei Telekom zuviel gedopt wurde. 
MADRINAN VILLEGAS, Paola  COL  2003 Pan-American-Games  Verwarnung     
MADUAS, Laurent FRA 1994 1 Monat Sperre auf Bewährung in Frankreich Salbutamol Das Asthmamittel wurde ihm von einem italienischen Mediziner während eines Rennens verschrieben. Salbutamol war in Frankreich verboten, aber noch nicht von IOC und UCI 
MADSEN, Steen CAN 11.11.1998 4 Jahre Sperre 19-Norandrostenedion Radsportler, Biathlet und Biathlon-Coach - lebenslange Sperre im Biathlon 
MÄKELÄ, Jouko  FIN 3.12.2009, Trainingskontrolle  2 Jahre Sperre, bis 3.12.2011    
MAERTENS, Cédric BEL 2004 12 Monate Sperre, 1.10.2004-31.12.2005   
MAERTENS, Freddy BEL 1974 Belgien-RF   pos. Kontrolle  
  1977 Flèche Wallonne  deklassiert Pemolin (Stimulanz) Neuer Test, sofort wurden sechs Fahrer überführt, auch Merckx 
  1977 Flandern-RF  disqualifiziert Pemolin (Stimulanz)  
  1977 Belgien-RF   Pemolin (Stimulanz)  
  1977 Het Volk  1978 Geständnis Pemolin  Maertens soll hohe Corticoid/Cortisonmengen zu sich genommen und schwere Schäden davon getragen haben, wodurch seine Leistungsfähigkeit stark zurückging. Nach einer Entgiftung war er kurze Zeit wieder erfolgreich um danach wieder große Probleme zu haben. 
  1986  Cortison Geständnis 1987: ...Hast du Cortison genommen?
nach einerPause:Ja, aber nur auf ärztliche Anweisung. Manchmal braucht man solche Sachen. Warum gibt es die Sachen sonst? Ich bin damit nicht der einzige. Wenn Merckx sagt, er habe niemals Cortison genommen, dann lügt er!(Vélomedia 1987)

Etwa 1988: „Man fährt die Tour de France nicht allein mit einem täglichen Beefsteak zu Ende. Derjenige, der behauptet, dass dies mit natürlichen Mitteln möglich sei, ist ein Lügner.“ (de Mondenard, S. 95)
2004 : "Wie Frank Vandenbroucke so hat man auch Marco (Pantani) vor die Fernsehkameras gezerrt, die Handschellen griffbereit, als wären sie die allergrößten Banditen der Welt. Das ist ungerecht. Ich verteidige Doping nicht, aber alle wissen, dass man die Tour de France nicht bestreiten kann indem man wie jedermann isst. Man braucht ein medizinisches Umfeld, denn das Schlimmste sind die Zauberlehrlinge. Dieses Drama wird noch das Bild des Radsports trüben.“ (DHNet, 19.2.2004)
Maertens ist drogenabhängig (Amphetamine), jetzt clean. 
MAERTENS, Marc BEL 1.9.1987 Izegem  Amphetamine Marc ist der Bruder von Freddy. 1988 gerichtlich verurteilt. 
MAGGINI, Alessandro ITA 7.4.2005 1 Jahr Sperre, bis 7.4.2006 positiv Masters 3 
MAGNANI, Marco  ITA 6.6.2001 Giro d’Italia Doping-Razzia  6 monatige Sperre 2.6. - 2.12.2001  Besitz verbotener Substanzen   
MAGNIEN, Emmanuel FRA 1998 Blutanalyse im Zuge der Festina-Affaire  PFOB (Familie der PFC), Koffein, Corticoide, Amphetamine
Geständnis 
Er gehörte dem Festina-Team an und soll teaminternes Doping gestanden haben.
Cyclisme&dopage: diese Stoffe wurden bei einer Blutanalyse anläßlich der Festina-Affaire festgestellt 
  2000 Tour de France, 16. Etappe 6 Monate Sperre auf Bewährung, UCI erhebt Einspruch -> CAS erhöht auf 3 Monate Sperre plus 3 Monate auf Bewährung Kenacort 80 (Corticoid) Bekam als Pollenallergiker angeblich zwei Tage vor der Tour wegen eines schweren Anfalls eine intramuskulaire Spritze. Der Arzt behauptete, Magnien über das Verbot unterrichtet zu haben, der Fahrer bestreitet dies und gibt dem Arzt die Schuld.
UCI-Stellungnahme 
MAGNIN, Eric FRA 2003 Geständnis Prozess in Perpignan : 15 Monate Gefängnis, davon 14 auf Bewährung
 
Dealen seit 1994 Prozess Perpignan  
MAHÉ, François FRA 1955 Tour de France, Mont Ventoux  Amphetamine  
MAISS, Bernhard GER 1980 DM Aberkennung des DM-Titels   
MAJEWSKI, Daniel FRA 2004 Razzia 19.1.2007, 6 Monate Gefängnis auf Bewährung Maskierungsmittel Cofidis-Affaire 
MALANDRA, Valerio ITA 2007 4 Monate Sperre   
MALBERTI, Fabio ITA 14.3.2006 Marathon-Tour, MTB  Labor findet 3 positive Resultate, werden als Mehrfachvergehen gewertet - lebenslange Sperre hCG  
MALEKI, Mizan Hasan IRI 15.05.2011 Azerbaijan Tour 2011 2 Jahre Sperre, 18.07.2011–18.07.2013 Oxilofrin UCI 
MALIEPAARD, Bas NED 1967 ? Tour de France Sturz in Wasser, konnte sich wg. der Drogen nicht selbst retten Stimulanzien   
MALLEJAC, Jean FRA 1955 Tour de France, 11. Etappe Mont Ventoux  Amphetamine Mallejac fiel schwer krank 10 km vor dem Gipfel des Mont Ventoux von Rad und konnte gerade noch gerettet werden.
Link
Sein Pfleger Richardot, derselbe wie von Charly Gaul, wurde angeblich als erster wegen Dopings vom Rennen ausgeschlossen. 
MANELLI, Filippo ITA 2003-2006 Zeugenaussage Bertagnolli lebenslange Sperre im Sport Anleitung zum EPO-Missbrauch Sportarzt; 2012 Zeugenaussage von Leonardo Bertanolli im Zuge der Padua-Ermittlungen rund um Ferrari; Aussage veröffentlicht von der USADA zum Armstrong-Urteil: USADA; CONI 
MANTOVANI, Enrico ITA 2011 Mantua-Affaire 2 Jahre Sperre, bis 26.02.2014   
MANZANO RUANO, Jesus ESP 2003 Tour de France, Portugal-RF u.a.    
  2003 Geständnis  Bluttransfusionen, EPO, synth. Hämoglobin, Actovegin, HGH, Cortison, Anabolika  >>> Manzano’s Aussagen 
MANZOUROV, Andrei  RUS 5.2003 UCI Track World Cup, Dunc Gray Velodrome, Zollkontrolle 22 Monate Sperre, 1.7.2003 – 17.5.2005 Einfuhr von Stanozolol, Androdermpatches nach Australien
 
Trainer 
MARCHESE, Paolo ITA 27.9.2012 Campionato Italiano Assoluto su Pista, Junioren 2 Jahre Sperre Metilesanamina CONI 
MARCONI, Andrea  ITA 2007 2 Jahre Sperre, 8.10.2009 - 7.10.2011
/ 14 Monate Freiheitsentzug, Urteil Januar 2010  
Verstoß gegen Artikel 2.6 des WADA-Codes ("Besitz verbotener Wirkstoffe und verbotener Methoden")
/ Besitz und Handel mit Dopingprodukten  
MTB ASD Cycling Team, Razzia Panoramix 
MARCONI, Duran CRC 23.12.2003 Vuelta a Costa Rica 3 Monate Sperre, 20.2.2004 – 20.5.2004, SF 666.-
 
  
MARGUET, Tristan SUI 9.2.2011 Sixdays Kopenhagen 1 Jahr Sperre, bis 7.2012 Pseudoephedrin Link, UCI, Link 
MARIMOUTOU, Jean-Marie FRA Guadel. 2009 Tour de Guadeloupe 3 Jahre Sperre Formestan Link 
  2010 polizeiliche Ermittlungen 4 Monate auf Bewährung, 1500€ Besitz und Anwendung schädlicher Mittel Team UFR Matouba RDA, Link, Link 
MARINELLI, Jacques FRA 1949-1994 Geständnis 1962 im TV  Amphetamine  
MARINO Ramiro ARG 26.02.2011 Jahre Sperre, bis 22.3.2014 4-Methyl-2hexanamin UCI, UCI 
MARIOLI, Gianandrea ITA 15.6.2009 Girobio - Giro Ciclistico d'Italia  2 Jahre und 2 Monate, bis 15-11-11  EPO  U23, Team Vega Prefabbricati Montappone, Link 
MARLIER, Roland BEL 1976 6 Monaten Gefängnis, 30 000 F Strafe  Amphetaminvergabe Arzt, Mitglied der medizinischen Kommission der UCI, der
belgischen medizinischen Kommission und Antidopingexperte, wurde für
schuldig befunden, Stimulantien an Eric de Vlaeminck geliefert zu haben. 
MARRA, Gianfranco ITA 7.10.2007 Gran Fondo Monti Ausoni 2 Monate Suspendierung informiert Fahrer über unangekündigte Dopingkontrollen  Marra, zuständig beim italienischen Radsportverband FCI für Amateure, informierte Fahrer eines Rennens darüber, dass Kontrollen durchgeführt würden. Pech für ihn, dass ein Fahrer, der sich daraufhin auf den 7. Platz zurückfallen ließ, trotzdem erwischt wurde und den Funktionär verriet. Der Fahrer hatte angenommen nur die ersten drei würden kontrolliert, es waren aber die ersten acht. Link1, Anklageerhebung in Trento Juni 2010 Link2 
MARTEL, Benjamin CAN 8. 2011 Quebec Provincial Championships  2 Jahre Sperre Testosteron Amateur, Link 
MARTENS, Julien BEL 11.1967 Gericht Kortrijk 2.000.- BF, 3 Monate Sperre Stimulanzien  
MARTI, José 'Pepe' SUI 1996 - 2011 8 Jahre Sperre, 11.6.2020 EPO, Bluttransfusionen, Testosteron, HGH, Corticosteroide, Infusionen; Besitz, Handel, Verabreichung; Bildung einer Verschwörung Teamtrainer, Anklageschrift, USADA, USADA, 22.4.2014 
MARTINEZ, Claudio ARG 06.11.2007 Doble Copacabana GP Fides 2 Jahre Sperre, 13.12.2007 - 12.12.2009
 
Norandrosteron
 
 
MARTINEZ FERNANDEZ, Victoriano POR 10.7.2004 Troféu Joaquim Agostinho  6 Monate Sperre 1.2.2005-31.7.2005 Triamcinolon acetonid (Corticosteroid)  
MARTINEZ, Mariano ESP 1980 WM Radcross, 26/27-1-1980 Wetzikon (Sui) Deklassierung Nichterscheinen zu einer Dopingkontrolle  
MARTIN, Raymond FRA 1982 Tour de l’Avenir, 5. Etappe deklassiert Phacetoperan  Er wurde seit 1979 betreut von Dr. Mabuse – Bernard Sainz 
MARTINS, José POR 7.2008 Volta a Portugal do Futuro 20 Monate Sperre Testosteron  
MARTUCCI, Francesco ITA 2003 (?) 14 Monate Sperre, bis 1.1.2005   
MARQUES, Gaëtan FRA 30.9.2000 Coupe de France des Clubs 9 Monate Sperre, davon 6 auf Bewährung (Amateur?) Kenacort retard 40 (Corticosteroid)  
MARZI, Alessio ITA 2004 Affaire Oil for Drug 2 Jahre Sperre, 17.1.2008 - 16.1.2010  Amateur 
MARZIANI, Daniele ITA 7.3.2003 2 Jahre Sperre, bis 22.03.2007 (?) Furosemid (Diuretikum)  
  2004 Affaire Oil for Drug lebenslange Sperre Zusammenarbeit mit Dr. Santuccione, Medikamentenfunde bei Razzia  
MARZOLI, Ruggero ITA 1999 6 (4?) Monate Sperre Besitz von Dopingprodukten  
  2004 Affaire Oil for Drug 6 Monate Sperre Zusammenarbeit mit Dr. Santuccione 10.2008 Freispruch im zusärtlichen Gerichtsverfahren 
      
MASCARO, Gabriel  ESP 1967 Tour de l’Avenir Disqualifikation   
MASON, Oscar ITA 1998 Settimana Bergamasca 6 Monate Sperre Norandrosteron  
MASSI, Rodolfo ITA 1998 Tour de France 6 monatige Sperre, 2000 SF Verhaftung wegen des Besitzes von Cortison-Präparaten Massis Zimmer wurde nach Dopingmitteln durchsucht nachdem er beschuldigt wurde, EPO und andere Mittel vertrieben zu haben. Die Anklage wurde später fallengelassen. 
MASTANTIONI, Luigi ITA 27.2.2011 VI’ Giro della Costiera svoltasi a Meta di Sorrento 2 Jahre Sperre, 30.3.2011-29.3.2013   
MASTROMATTEO, Mario  ITA 2008 ? 4 Jahre Sperre, bis 8.9.2012   
MATEOS PEREZ, Rafael ESP 10.4.2003 GP Pino Cerami 6 Monate Sperre 19.9.2003 – 19.7.2004, SF 2000.- Corticosteroid  
MATIGNON, Pierre FRA 1969 Tour de France, 14. Etappe 15 Sekunden Zeitstrafe   
MATNUR, Matnur INA 2004 Verwarnung, SF 700.-    
MATTAN, Nico  BEL 1996 Geständnis  EPO  
  1.2000 Trainingslager  4 monatige Sperre (in Frankreich) Heptaminol, Grippemittel, nur auf der Liste der LCPD (FRA)   
MATTIA, Gavazzi ITA 2003 (?) 14 Monate Sperre, bis18.11.2004   
MATTIOLI, Giovanni ITA 3.8.2008 4 Gran Fondo Marsicana, Avezzano 18 Monate Sperre hCG, Testosteron  
MATUCCI, Mauro  ITA 2007 2 Jahre Sperre, bis 23.11.2009   
MAURIN, Jean-Michel FRA 18.05.2007 Tour de Corse, 3. Etappe, Porto-Vecchio  1 Jahr Sperre, 16.11.2007 - 10.12.2007 und 09.04.2008 - 15.03.2009  Prednison (177 ng/ml), Prednisolon (82 ng/ml)  
MAYNAR MARINO, Marcos  POR 5.2008 10 Jahre Berufsverbot als Sportarzt in Portugal, Anklageerhebung Oktober 2009 in Portugal Hausdurchsuchung nach Tod von Neves Arzt des Teams LA-MSS, Link1, der Arzt war schon früher 2004 auffällig (Link2)
Maynar hatte 2008 über Emails verschiedenen Radsportteams angeboten „durch Urinanalysen ein komplettes Steroidprofil der Radfahrer“ durch sein Labor erstellen zu lassen (Link3),
möglicherweise wird in Spanien auch gegen ihn ermittelt (el pais, RSN
MAYO DIEZ, Iban ESP 24.7.2007 Tour de France 2 Jahre Sperre, 31.7.2007 - 1.8.2009 EPO der CAS hob den Freispruch des spanischen Radsportverbandes auf und verhängte am 11.8.2008 die 2-Jahressperre LINK 
MAZZOLENI, Eddy ITA 1998 Tour de France  EPO EPO-Nachtests 2004/2005 
  2004 Affaire Oil for Drug 2 Jahre Sperre, bis 7.4. 2010 Zusammenarbeit mit Dr. Santuccione
 
Affaire Oil for Drug, Abhörprotokolle 
  2005 Operazione Athena April 2010: 4 Monate Gefängnis und 2000€ bzw. gesammt 6.560 € Dealen Link 
MAZZOCCHI SORRENTI, Giuseppe ITA 8.7.2012 Granfondo Bellunese Ridley 2 Jahre Sperre, bis 15.09.2014 EPO  
MC CANN, David  IRL 2002 Österreich-RF  6 monatige Sperre, - 25.5.2003, SF 2000.- Norandrosteron   
MC DONOUGH, Patrick USA 1984 Olympische Spiele Los Angeles, 5.8., Geständnis Dr. Th. Dickson (Teamarzt)  Blutdoping (-transfusion) Verbot der Transfusionen 1986 
MCKENZIE, David NZL 1982 Meisterschaft von Zürich Disqualifikation positive Kontrolle  
MCLEOD, Ian RSA 19.2.2010 National Championships of South Africa  6 Monate Sperre Deflazacort Team MTN Energade, Link 
MCMURDO, Hilton AUS 26.05.07 Tour de Perth  2 Jahre Sperre, bis 18.11.09 Testosteron  
MEDICI, Matias ARG 21.-26.2.2012 Rutas de América 2 Jahre Sperre, bis 5.6.2014 EPO Link, UCI 
MEDINA ANDRADE, José  CHI  2.2011 Vuelta de Chile 4 Jahre Sperre, 05.02.2011-04.02.2015 Stanozolol UCI 
MEHRABANI AZAR, Ramin IRI 26.05.2011, International Presidency Tour 2 Jahre Sperre. 30.06.2011-30.06.2013 Methylene-Androstanolone UCI 
MEIER, Armin SUI 1998 Tour de France 6 Monate Sperre, 1.10.98 – 1.6.1999, SF 3 000.- Geständnis: EPO, Amphetamine (auch Tests), Wachsumshormone  Mitglied des Festina-Teams. “Bei Festina habe ich nur Epo bekommen .. Im Team kenne ich einen Kollegen, der keine Doping-Produkte einnimmt ... Es handelt sich um Christophe Bassons. Seine Ergebnisse sind dementsprechend. ... Bevor ich zu Festina kam, habe ich mir die Produkte selbst in der Schweiz besorgt, wo der Kauf auf Rezept einfach ist .. Im Grunde finde ich, dass Sportler gerade bei Festina medikamentös und was EPO anbelangt, gut betreut werden.“ (France-Soir. 7.9.1998, Vernehmungsprotokoll) (Bassons verdiente bei Festina 15.000 F, Pascal Hervé 100.000 F, Virenque 700.000 F, (Libération, 26.10.2000)) "Ich sehe mich als Opfer. Aber es war für mich besser zu gestehen. Ich bin allein für mich verantwortlich und ich behaupte nicht, dass sich alle dopen. Ich musste gestehen. Da ich die Wahrheit gesagt habe, fühle ich mich innerlich besser, auch wenn ich mich nicht gut fühle.“ Er gestand sich seit zwei Jahren mit EPO gedopt zu haben, das Jahr zuvor in der Equipe Batik. "Ich wäre nicht überrascht, wenn das eine Lawine auslösen würde. Vielleicht muss die UCI mehr als 100 Fahrer nach der Tour suspendieren. Ich glaube nicht an eine Generalamnestie.“(1998) „Ich hatte meine Grenzen erreicht und dachte nicht weiter kommen zu können; vielleicht hätte ich besser daran getan mich auf andere Weise zu trainieren, aber ich war überzeugt davon anders handeln zu müssen, der Griff zum Doping hat sich so aufgedrängt. Doch bis heute habe ich diese Entscheidung nicht bereut. Ich bedaure nur dieses ganze Geständnis.“. „Für mich ist und war Doping niemals ein Vergehen. Höchstens eine kleine Schummelei. Nicht mehr und nicht weniger. So wie ein Schüler, der bei einer Arbeit schummelt oder ein Autofahrer, der zu schnell fährt.“ (Die Südostschweiz, 21.6.2002)
Armin Meier ist seit Mitte 2004 Direktor der Tour de Suisse 
MEIER, Roland SUI 2001 Flèche Wallonne  8 monatige Sperre 19.11.-19.7.2001 EPO 1998: "VELO: Sehen Sie persönlich einen Ausweg aus dem Doping-Sumpf? MEIER: Machen wir uns doch nichts vor: Auf diesem hohen Niveau kann Doping nicht eliminiert werden. Es wird immer wieder Mittelchen geben, die man noch nicht nachweisen kann. Ich mache mir da keine Illusionen. Ich selber habe nichts zu verbergen – und deshalb keine Angst, falls ich mal kontrolliert werden sollte. Ich stehe dazu, dass wir jeden Abend erhielten wir Infusionen mit Zucker und Vitaminen. Aber ohne diese ist es unmöglich, sich von diesen Strapazen zu erholen. (velomedia, 10.1998) 
MEIRHAEGHE, Filip  BEL  1997 WM Mountain Biking Chateau d'Oex   Hämatokrit > 50%   
  2004 Trainingskontrolle WADA im Auftrag der UCI, 6.4.2004 Kanada  15 Monate Sperre - 14.1.2006 plus 3 Monate auf Bewährung, SF 5000.- EPO  „Ich bin jemand mit Hochs und Tiefs. Für meine Karriere hatte ich noch ein Ziel: gute Olympische Spiele. Ich wollte nicht versagen. Daher entschloss ich mich nach bestimmten Produkten zu greifen. Ich gebe meinen Fehler zu. Ich bin eben auch nur ein Mensch. Vor sieben Wochen, ich trainierte in Österreich, fasste ich den Entschluss EPO zu nehmen. Das erste Mal in meiner Karriere. Davor nahm ich noch niemals etwas. Es war allein meine Sache, niemand war eingebunden ... ich bin allein verantwortlich.“ link
die geringe Strafe wurde ausgesprochen aufgrund seines guten Charakters, seines schnellen Geständnisses und seiner Reue 
MELERO, Carlos ESP 1974 Tour de France  Piperidin  
MELNIKOWA, Jekaterina RUS 2009 ? 2 Jahre Sperre Metandienon  
MELONI, Domenico ITA 20.07.2008 Fondo Città del Tufo, Pitigliano  2 Jahre Sperre, bis 7.9.2010 Mesterolon  
MENAPACE, Andrea ITA 2011 2 Jahre Sperre, 27.02.2012 - 26.02.2014   
MENCHOV, Denis RUS 2009, 2010,2012 Tour de France 2 Jahre Sperre, 9.4.2015 auffällige Werte Biol. Pass Link; Aberkennung TdF-Ergebnisse, NZZ;
Menchov soll Kunde von Humanplasma und bei Arzt Ferrari gewesen sein 
MENDES, Fernando POR 1977 Tour de France 1 Monat Sperre auf Bewährung, 1000.- SF, 10 Strafminuten Pemolin  
MENDEZ GARCIA, Fernando Augusto URU 5.4.2012 2 Jahre Sperre, bis 7.8.2014 Steroide UCI 
MENENDEZ, Antonio ESP 1977 Tour de France, 18. Etappe 1 Monat Sperre auf Bewährung, 1000.- SF, 10 Strafminuten   
MENTHEOUR, Erwann FRA 1993 - 1997  Cortison, Pot belge, EPO, hgH - Geständnis Menthéour beschreibt seine Karriere, seine Dopingkarriere, 1999 in dem Buch 'Secret défonce, Ma vérité sur le dopage' >Link, >Link
1997 fanden die ersten Blutkontrollen der UCI bei Paris-Nizza statt. 3 Fahrer mussten eine Pause einlegen. Die UCI hatte allen Teams eine Stunde vor der Kontrolle die Rückennummern der Männer mitgeteilt, die per Zufall ausgewählt worden waren, genug Zeit für die Fahrer, ihr Blut mit Hilfe von Glukoseinfusionen zu verdünnen. Menthéour, der zu den auserwählten gehörte, beschrieb die großen Anstrengungen, die bei ihm unternommen wurden, um den Wert rechtzeitig zu senken, doch dies schlug fehl, er wurde gesperrt. Er durfte trotzdem zusammen mit den beiden Spaniern, die ebenfalls in die Falle gegangen waren, zur nächsten Etappe starten, was vor allem auf die Intervention von Manolo Saiz zurückzuführen war, der ein heftiger Gegner der 50%-Regelung war. 'Dr. Mabuse', Bernard Sainz, ein heute noch wohlbekannter 'Dopingexperte', der ihm dann zur Hilfe eilte, gelang später die Senkung, die von einem Labor auch bestätigt wurde, doch sein Teamchef Marc Madiot, immer bestens informiert über die Dopingpraktiken, nahm ihn um den Schein zu wahren, aus dem Rennen. Menthéour wurde ein 'Opfer' seines natürlich erhöhten Hämatokrits, der mit EPO so hoch getrieben wurde, dass es sehr schwierig wurde, ihn unter den erlaubten Wert zu senken. >Link 
MENTHEOUR, Pierre-Henri FRA 1978 - 1996
Geständnis 3.1999 
 EPO, hGH, Cortison, Amphetamine, Pot belge Menthéour bekam mit 18 Jahren zum ersten Mal Cortison, mit 19 versuchte er Durabolin-Injektionen, dann Amphetamine, alles noch eher punktuell, da Amateur. Als Profi dopte er auch während des Trainings immer mit Amphetaminen, wurde abhängig. Geliefert wurde i. A. von Ärzten. Nahm EPO für seinen Stundenweltrekord 1995. War 1996 auch Kunde eines italienischen Doping-Arztes, der Ihm per Post Mittel und Anleitungen für seinen zweiten Weltrekordversuch 1996 zusandte.
Link
 
  1998
 
3 Monate Haft auf Bewährung, Gerichtsurteil 2.2007 Saint-Brieuc Anregung und Erleichtern von Doping mit EPO, Anabolika
 
Menthéour, Bruder von Erwann, war sportlicher Direktor der Amateurequipe „Cyclisme en Finistère“ soll Fahrer mit EPO und Anabolika für die Saison 1998 fit gemacht haben. Er leugnet, meinte die Fahrer hatten selbst schon lange gewusst, wie es geht. Er hätte sie aber nicht abgehalten, denn geglaubt hätte ihm das niemand mit seiner Vergangenheit. Die Mittel kamen von Foucachon. Link 2012 
MERCKX, Eddy BEL 1.6.1969 Giro d’Italia Disqualifikation, 1 Monat Sperre – wird aufgehoben Amphetamine  Die Sperre löst einen riesigen Wirbel aus, Politiker, Fahrer, Journalisten mischen sich ein, sodass die UCI beschließt die Sanktion aufzuheben mit der Begründung im Zweifel für den Angeklagten. 
  13.10. 1973 Lombardeirundfahrt disqualifiziert  Ephedrin (Stimulanz)   
  7.4.1977 Flèche Wallonne disqualifiziert Pemolin (Stimul), Stimulanz (Neuer Test, sofort wurden sechs Fahrer überführt) Merckx leugnet, er kenne das Produkt nicht. Wirkt unglaubwürdig, da sein Bruder 1973 an der Univ. Brüssel eine Arbeit zum Nachweis von Pemolin veröffentlicht hatte.

1998: „Alle Fahrer nehmen im Laufe ihrer Karriere Stärkungsmittel. Ich nahm selbst auch welche, aber man darf Stärkungsmittel nicht mit Dopingprodukten vermengen. Der durchschnittliche menschliche Organismus kann solch vielfältigen Anstrengungen nicht bewältigen ohne auf Vitamine zurückzugreifen.“ „Ich habe niemals etwas Verbotenes angerührt. Ich begnügte mich mit Vitaminen, die mir die Regenation erleichterten.“ (de Mondenard)

auch 2004 äußerst sich Merckx kritisch zur 'Nulltoleranz' gegenüber Dopingmitteln. "Meine persönliche Meinung ist, dass Topsportler sich optimal versorgen können müssen und dafür Arzneimittel brauchen.""Unter der Bedingung natürlich, dass die Ethik des Sports gewahrt bleibt und die Mittel nicht leistungssteigernd sind. Wenn diese Arzneimittel nicht schädlich sind für die Gesundheit, warum dann nicht (freigeben)? Ich bin hundert Prozent für die Dopingkontrollen, aber ich finde doch irgendwie, dass man mit der Nulltoleranz zu weit geht."(sportwereld, 27.11.2004) 
MERLO, Carlo ITA 2003 ? 1 Jahr Sperre, bis 1.1.2005   
MESSELIS, Yvan BEL 18.2.1984 WM Cyclo-cross Amateure Deklassierung  Amateur Cyclo-Cross 
MESSINA, Guido ITA 1954 Kölner Radrennbahn  Stimulanzien  
METZKE, Philipp GER 5.5.2007 Szlakiem Grodow Piastowskich Verweis und Verwarnung Cannabinoide
 
 
MEYSAM, Ameli IRI 26.01.2011 Tour of Langkawi 2011 2 Jahre Sperre, 05.02.2011–05.02.2013 Stanozolol UCI 
MIGLIACCIO, Alessandro ITA 27.6.2010, 1° Trofeo Città di Novoli-Campionato Italiano Crono Coppie  2 Jahre Sperre, bis 21.10.2012 19-Norandrosteron, 19-Noretiocolanolon, hCG, Testosteron  ASD GS Team Trecolli 
MIKHAILOV, Dr. Andrei RUS 1998 Tour de France Gerichtsurteil 1 Jahr auf Bewährung, 60.000 FF Dopen mit EPO Arzt des Teams TVM, >>> Affaire TVM; 2012 Teamarzt bei Katusha 
MIKULASKOVA, Martina  CZE  10.4.2010(?)  1 Monat Sperre, ab 6.5.2010  Fenoterol 
MILAN, Michele ITA 2005 8 Monate Sperre, bis 2.6.2006   
MILANI, Alberto  ITA  2004 Giro delle Valle d'Aosta  Verwarnung, 1% Zeitstrafe    
MILLAR, David  GBR  2004 Hausdurchsuchung im Rahmen der Cofidis-Affaire, Fund leerer Epoampullen, Geständnis  2 Jahre Sperre, 24.6.2004-23.6.2006 (2.2005 von CAS neu festgesetzt), SF 2000. -Titelaberkennung, WM 2003 TT Disqulifikation Dauphiné Libéré 2003, Vuelta Espania 2001  EPO Geständnis für 2001 und 2003  Zu den Beschuldigungen durch Philippe Gaumont: "It's scary how a few idiots can put everyone's jobs in danger." "He's (Gaumont) a nutter, but what's dangerous is that he's very gifted at manipulating people; at the moment he seems to be manipulating the judge, the police and the press," Millar said "He's behaving like an absolute lunatic. It's guerilla warfare against the team." link Nach dem Fund der Ampullen: “It was during [the 2001] Tour de France, when I wasn't going well, that I found myself in the room one night with Massimiliano Lelli, who told me he was going to help me prepare for the Tour of Spain. He saw that I wasn't happy in the team or myself. I knew what he meant. He said we'd do a training camp in Italy, and I knew what he was talking about." "I put my career [2002] and my life in his hands [Euskaltel-Euskadi team doctor Jesus Losa] and I gave him 12,000 euros a year," "The objectives following the use of the EPO were the Dauphiné Libéré and the time trial world championships in Canada.” "At that time, I had taken the EPO while I was in Manchester," he continued. "The two syringes which were found in my house were from Manchester. I brought them back to my house as a motivation, so I would never forget that I had become world champion in Hamilton while doping." "I dreamed of being world champion, and I succeeded, but I cheated" link In 2002, he "had a crap year apart from winning a stage in the Tour de France. I'd saved the team's arse there, but wasn't in the top 100 in the world rankings. From making a lot of money I went to the basic that I had in 2002. I felt it was wrong. My salary dropped by 300%. It was like, 'I'll make them pay me a shedload of money and run this team.'" link, podiumcafe, 17.6.2011 Millar-Autobiografie 
MILLAR, Robert  GBR 1992 Vuelta a Espagnia, 20. Etappe  deklassiert Testosteron  
MILLER, Joseph USA 2002 3 Monate Sperre nicht zur Kontrolle erschienen  
MILLER, Michael USA 27.7.2011 Masters Track Nationals 8 Monate Sperre Methylhexaneamin BMX Amateur, Link 
MILLOT, Roger FRA 1966 Tour de France  Amphetamine  
MILONE, Christian ITA 9.2003 Trofeo Rigoberto Lamonaca 1 Jahr Sperre, ab 20.10.2003 EPO  
MINALI, Nicola ITA 1998 Tour de France  EPO EPO-Nachtests 2004/2005 
MIOTTI, Luigi/Luigino ITA 2004 1 Jahr Haft, 2600 € Strafe Rezeptausstellung für Dopingmittel bis 2005 Teamchef des Amateurteams Team Filmop 
  2009 (?) lebenslange Sperre in Italien  Verstoß gegen Artikel 2.8 des WADA-Codes  sportlicher Direktor, Link1, Link2 
MISIAKI, Jéferson BRA 4.2002 Volta do Rio  Stimulanz  
  9.2002 Volta Ciclistica de Santa Catarina 4 Jahre Sperre Anabolikum 4 Jahre wegen Wiederholungsfall 
MISSAGLIA, Gabriele  ITA  6.6.2001 Giro d’Italia Doping-Razzia  8 Monate Sperre  Besitz verbotener Substanzen   
MIZBANI IRANAGH, Ghader IRAN  2004  1 Monat Sperre 25.2. – 25.3.2004    
MLYNAR, Zdenek CZE 30.4.2004 Circuit des Mines 1 Monat Sperre, 18.6.2004 – 18.7.2004   
MOCK, David USA 15.8.2009 Yankee Clipper, Windham Mountain  3 Monate Sperre, ab 11.12.2009 THC MTB 
MOELLER, Claus-Michael DEN 1999 Murcia-Rundfahrt  2 Jahre Sperre Testosteron  
MOHAMMADI, Taef Amir IRI 16.05.2011 Azerbaijan Tour  2 Jahre Sperre, 08.07.2011–08.07.2013 Clenbuterol UCI 
MOHD SAZLEE, Ismail MAS 8.2.2004 Tour of Langkawi 4 Monate Sperre, 16.2. – 16.6.2004   
MOI, Gianluca  ITA  2003 Giro delle Regioni  1 Monat Sperre, 30.7.-30.8.03, SF 500.-     
MOITA, Albino POR 2009 Trainingskontrolle 15 Monate Sperre Versauch der Verweigerung einer Kontrolle Amateur 
MOLENAARS, Patrick NED 2003 Europe Cup MTB  Verwarnung   
MOLETTA, Natalino  ITA 2009 staatsanwaltliche Ermittlungen, Operation Via col Doping  lebenslange Sperre  Verstoß gegen die Artikel 2.6, 2.7 und 2.8 des WADA-Codes Vater von Andrea Moletta 
MOLYNEUX, Thomas  BEL 2004 2 Jahre Sperre, - 1.9.2006 Vermeiden einer Dopingkontrolle in Belgien  
MONDINI, Giampaolo  ITA  6.6.2001 Giro d’Italia Doping-Razzia  9 Monate Sperre, 4 Monate auf Bewährung  Besitz von EPO, Wachstumshormonen   24.10.2005 wird er im Strafprozess freigesprochen 
MONGUZZI, Cristiano  ITA 30.3.2008 42° Piccola Sanremo, Sovizzo  1 Jahr und 4 Monate Sperre, 12.05.2008 - 11.09.2009 hCG  
MONINGER, Scott  USA  8.8.2002 Saturn Cycling Classic  1 Jahr, 6.10.02 – 5.10.03, SF 700.-  19-Norandrosterone, Verunreinigung eines Nahrungsergänzungs- mittels   
MONSALVE, Ralph VEN 31.05.2008  2 Jahre Sperre, 03.06.2008 - 02.06.2010 Norandrosteron, Testosterone, Formestane, DHEA UCI, Centre Mondial Du Cyclisme, Road group 
MONTAÑO CANDIA, Alvaro Franz BOL 6.11.2003 Doble Copacabana GP Fides 6 Monate Sperre, 21.11.2003 – 21.5.2004   
MONTIEL, Rafael COL 18.05.2008 58th Vuelta a Colombia 2 Jahre Sperre, 26.05.2008 - 26.05.2010 Triamcinolon Acetonid  
MONTOYA, Reynel COL 1991 Tour de France  Amphetamine  
MONTY, Willy BEL 11.1967 Gericht Kortrijk 2.000.- BF, 3 Monate Sperre Stimulanzien  
MOORS, Ian NED 1998 Tour de France Gerichtsurteil 6 Monate auf Bewährung, 10.000 FF Dopen von Sportlern Masseur des Teams TVM, >>> Affaire TVM 
MORAIS LEBOSO, Moises Alfredo ESP 21.6.2004 Circuito Montañes € 601.- Triamcinolone acetonide (Glucocorticosteroid)  
MORALES CASTILLO, Allan Jose CRC 12.2012 Vuelta Internacional a Costa Rica 2012 2 Jahre Sperre, bis 3.4.2015 GW501516 BCR Pizza Hut Team, velonation 
MORANDI, Mauricio BRA 2009 Volta Ciclismo Internacional do Estado de São Paulo Verwarnung Hydroxyethyl  medizinische Indikation 
MOREAU, Christophe FRA 1998 Critérium International  Keine Sanktion mit Hilfe eines Anwalts  Anabolikum  Nach Bruno Roussel, sportlicher Leiter von Festina, trifft Moreau keinerlei Schuld: "Christophe wurde getäuscht von jemandem aus dem Team, der nicht zum medizinischen Stab gehört. Für mich steht [Moreaus] Ehrlichkeit außer Frage. Er ist nicht schuldig. Wir werden innerhalb des Teams entsprechende Maßnahmen ergreifen, aber mehr will ich dazu jetzt nicht sagen."  
  1998 Tour de France 6 Monate Sperre 1.11.1998 – 1.5.1999 EPO, Amphetamine, Geständnis und Nachweis  
MOREL, Christophe FRA 2000 Prozess 6 Monate Gefängnis auf Bewährung Corticoide, Pot belge, EPO >>> Perpignon-Affaire 
MOREL, Hennie  BEL  8.2002 Ronde van Zuid-Oost-Vlaanderen  7 Monate Sperre davon 3,5 Monate Sperre und 3,5 Monate ‚deferment’ über einen Zeitraum von 3 Jahren 15.7.2003-31.1.2006     
MOREL, Nicolas FRA 19.7.2012 Tour de la Creuse (Elite Nationale) 2 Jahre Sperre EPO Link 
MORENI, Christian ITA 19.7.2007 Tour de France 11. Etappe  2 Jahre Sperre, bis 21.11.2009 Testosteron Moreni verzichtet auf die B-Probe und gesteht. Sein Team Cofidis verlässt darauf geschlossen die Tour. Link. Im Oktober 2009 leistet Moreni als erster Fahrer die in UCI-Fahrerverpflichtungen festgelegte Strafe in Höhe eines Jahresgehaltes, Link
MORENO ALLUE, Maria Isabel  ESP 31.7.2008 Trainingskontrolle vor Olympia 2 Jahre Sperre, 16.01.2009 - 15.01.2011 EPO Trainingskontrolle in Peking 
MORGANTI, Daria ITA 24.5.2009 "Gran Fondo Nove Colli", Cesenatico  1 Jahr Sperre, bis 12.4.2011  verpaßte Dopingkontrolle  Team ASD Speedy Cesena 
MORI, Massimiliano  ITA  2003 Tirreno- Adriatico    versuchter Kontrollbetrug s. a. DI FRANCESCO, Gabriele “Massimiliano Mori hatte Hemmungen. "Ich kann nicht, wenn mir jemand zuschaut", sagte der Radprofi zum UCI Kontrolleur, der den Auftrag hatte, im Rahmen des Rennen Tirreno-Adriatico eine Urinprobe abzunehmen. Ob er deshalb sein Geschäft nicht schnell im Badezimmer erledigen dürfe. Bei Mori wurde bei einer vorgängigen Blutprobe Werte gefunden, die zwar noch in der Norm, aber doch verdächtig waren. Deshalb die anschliessende Uriprobe. Der Dopingkontrolleur fand dann im Badezimmer einen Bidon mit Urin. Der sportliche Leiter Gabriele Di Francesco gab an, der Bidon mit dem Urin gehöre ihm, er sei krank und wollte den Urin dem Arzt bringen...“ link, s.a. Di Francesco 
MORINI, Fabrizio ITA 2004 Affaire Oil for Drug 2 Jahre Sperre, 17.1.2008 - 16.1.2010  Amateur 
MORMORUNNI, Martina ITA 28.7.2012 Campionato Italiano Pista Master 2 Jahre Sperre, bis 19.09.2014 Canrenon, Furosemid, Efedrin,Metilesanamin CONI 
MORSHEDLOO, Ali IRI 15.04.2010 Asian Championships 2 Jahre Sperre, 28.06.2010–16.05.2012 Methandienon UCI 
MORTENSON, James USA 2004 / 2005 2 Jahre Sperre Nichtanwesenheit bei 3 Trainingskontrollen innerhalb von 18 Monaten  
MORTENSEN, Leif DEN 1972 ?  Cortison, Ephedrin ?  
MOSCHEN, Emanuele  ITA 2010 Razzia vor dem GiroBio U27 2 Jahre Sperre, bis 10.6.2012 Verstoß gegen WADA-Art. 2.2. Team Lucchini-Unidelta, Link 
MOSEN, Amy NZL 27.2.2005 Women's World Cup Verwarnung Terbutalin  
MOSCHIANO, Giovanni ITA 2008 2 Jahre Sperre, bis 19.10.2010  Viner Team 
MOSER, Florian  AUT  21.6.2003 Trofeo Karlsberg  3 Monate Sperre 8.10.2003-8.4.2004     
MOSQUERA, Ezequiel ESP 16.9.2010 Vuelta a Espana 2 Jahre Sperre; Annulierung durch Obersten Gerichtshof, 12.2014 HES Team Xacobeo, 2. Platz bei Vuelta 2010, UCI, UCI, 4.11, Link, cn, 3.1.2015 
MOTTA, Gianni ITA 28.8.1966 WM Nürburgring  Entzieht sich Kontrolle  
  1968 Giro d'Italia Disqualifikation Amphetamine  
  1971 Giro d'Italia deklassiert Ephedrin  
MOTTIN, Yves FRA 1968 Grenoble, 3.11. Amateur, 23 Jahre, stirbt 24 Stunden nach einem gewonnen Rennen
 
Amphetamine Autopsie erbrachte die Einnahme hoher Amphetamindosen. Im Februar 1969 fand ein Prozess hierzu in Grenoble statt. 
MOUCHERAUD, Maurice
 
FRA 2000 Geständnis Festina-Prozess
 
   
MOURIOUX, Jacky FRA 1973 Prix de la Souterraine
 
 positiv  
MOURO CHAMAN,Lauro Cesar BRA 10.06.2011 2 Jahre Sperre, bis 7.09.2013 Norandrosteron, Noretiocholanolon, T/E Ratio 4,Methylhexaneamin, Amfepramon UCI 
MOYOU, Jean-Yves FRA 16.9.2007 Tophée de Bourgogne à Tournus  6 Monate Sperre, 6.12.2007 - 6.6.2008 Betamethason  
MUDDARA SEGURA, Pablo CRC 12.2012 Vuelta Internacional a Costa Rica 2012 2 Jahre Sperre, bis 3.4.2015 GW501516 21 Jahre, BCR Pizza Hut Team, velonation 
MÜLLER, Cornelia  GER  2003 DM Querfeldein in Kleinmachnow  Entzug der Lizenz Anti-Doping-Kommissärin, 110 €  Unbekannt außer materielle und moralische Schädigung des Radsports  Anti-Doping-Kommissärin 
MÜLLER, Dieter  GER 1955 Tour de France  Stimulanzien H. Boelsen: "Nach vier Etappen musste er unvermittelt aussteigen, was die heimische Journaille erstaunte. Erst 51 Jahre später kam die Wahrheit ans Licht. Müllers Witwe erzählte Helmer Boelsen bei seinen Buchrecherchen von einem Cocktail an Aufputschmitteln, den ihr Mann nicht vertragen habe. Er sei dann ganz schnell zur Entgiftung nach Freiburg gebracht worden." Link
 
MÜLLER, Dirk  GER  9.8.2000 Regio-Tour International  6 Monate Sperre ab 8.2. – 8.8.2001, SFr. 2000.-  HCG   
MÜLLER, Jörg GER 1987 Tour de l'Avenir
Geständnis 25.5.2007 
 Testosteron (Andriol) Jörg Müller gesteht am 2.5.2007 von Bundestrainer Peter Weibel Andriol bekommen zu haben. ""Es ging doch nicht 1995 los, wie bei Telekom", sagt Müller. "Sondern schon viel früher." In seinem Fall 1987, als sich die jungen Straßenamateure des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bei einem französischen Etappenrennen, der Tour de l’Avenir, aufhielten. "Damals habe ich von Weibel während der Rundfahrt mehrfach Andriol bekommen" - der Wirkstoff Testosteron stand schon damals auf der Verbotsliste." Christian Henn bestätigte dies. Weibel ist 2007 U23-Trainer beim BDR. >Link 
MUGNAINI, Marcello ITA 1967 Tour de France Sturz, Dopingmittel im Krankenhaus festgestellt Verschiedene Mittel  
MUNIZAGA, Holloway Laura CHI 02.04.2011 Pan-American Championships 3 Monate Sperre, 16.05.2011–15.08.2011 Methyl-Hexanamine UCI 
MUNOS, Pedro ESP 1982 Vuelta a Espagna, 17. Et.  deklassiert Ritalin (Stimulanz) Seit 1966 verboten, seit 1974 nachweisbar. Aber in Spanien wurde dieses Verfahren offenbar erst 1982 zum ersten Male angewandt: „Die offiziell Verantwortlichen für die Kontrollen wechselten aus Anlass der Fußballweltmeisterschaft, dabei wurden die alten Analysegeräte ersetzt durch neue, die genaueres Messen erlaubten. So wurde das Ritalin entdeckt.“ (de Mondenard, Dict., S. 916) 
MUNOZ, Alvaro ARG 2.2002 Vuelta al Sur  Nandrolon  
MUNOZ FERNANDEZ, Federico COL 27.10.2004 Vuelta a Guatemala 18 Monate Sperre wurden vom CAS auf 2 Jahre erhöht 18.2.2005 - 17.2.2007 EPO  
MUNOZ GIRALDO, Julian David  COL  2009 Razzia Operation «Via col doping», Italien  2 Jahre Sperre für sportliche Betätigungen in Italien, 14.12.2009 - 13.12.2011 Verstoß gegen die Artikel 2.2 und 2.6 des WADA-Codes Team Nazionale Elettronica New Slot - Hadimec 
  15.02.2010 Vuelta a Cuba 6 Monate Sperre, 12.04.2011–11.10.2011 Sibutramin UCI 
MURAGLIA, Giuseppe ITA 2004 Affaire 'Oil for Drug'  Zusammenarbeit mit Dr. Santuccione Affaire 'Oil for Drug',
Abhörprotokolle
  4.3.2007 Clasica de Almeria 2 Jahre Sperre, 11.10.2007 - 10.10.2009 hCG  
MURILLO AGUIRRE, José Reinaldo  ESA 22.10.2004 Vuelta a Guatemala 2 Jahre Sperre 30.12.2004-30.12.2006, SF 1000.- EPO  
MURPHY, Conor IRL 5.4.2003 Tour of Ulster 2 Monate Sperre Pseudoephedrin  
MURRO, Christian ITA 15.1.2008 UCI-Trainingskontrolle 2 Jahre Sperre, 30.4.2008 – 30.4.2010, Sperre wurde im November 2010 gerichtlich aufgehoben Furosemid  Team Lampre, Link 
MUSEEUW, Johan BEL 2003/2004 2 Jahre Sperre plus 2 Jahre auf Bewährung, SF 10 000.-
10 Monate Gefängnis auf Bewährung, 15 000 € bedingt 
polizeiliche Ermittlungen, Indizienbeweise
EPO 
Museeuw ist seit Mai 2004 nicht mehr aktiv, die Sperre hatte aber wahrscheinlich verhindert, dass er sportlicher Leiter werden konnte. Allerdings war er während der gesamten Zeit für Quick Step offizieller Betreuer von Besuchern und Gästen.
>>> Affaire
Am 23.1.2007, nachdem klar war, dass er vor Gericht erscheinen muss, gesteht Museeuw in den letzten Jahren seiner aktiven Laufbahn mit EPO gedopt zu haben: Link 
MUTO, Pasquale ITA 10.4.2011 Giro dell’Appennino  3 Jahre Sperre, bis 2.4.2014 CERA, Ephedrin Team Miche-Guerciotti, Link, UCI 


* Fahrer, die mindestens schon einmal in den Jahren zuvor auffällig waren

 

kursiv Funktionsträger/innen


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum