Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Sofaticker: 5b. Etappe Baskenland-Rundfahrt

von Niki



 

 

17.03 Uhr:

Was tickert man schon bei einem Zeitfahren? Sauwetter in Spanien, sogar schlimmer als hier. Hauptsache erst mal Werbung, die Oggi-eskortiert-Stars-Werbung ist wieder on Tour, das ist ja so grausam bunt. Roy Orbison scheint nur noch im morgigen Kinderprogramm gesendet zu werden. Und merkt euch, Hyundai is always there for you, super Sache, wenn ihr mal Geldsorgen oder ähnliches habt, einfach Papa Hyundai nen Brief schreiben und schon ist die Sache wieder im Lot.

 

17.07 Uhr:

Rogers führt übrigens. Zubeldia auf 5. Aber lest das einfach im Ergebnis im Forum. Viel wichtiger ist, wer macht uns heute traurigerweise den Ullrich bei solch Straßenverhältnissen? Manege frei kann man da nur sagen.

 

17.08 Uhr:

Artist Richaaaaaard ist unterwegs. Mazzoleni im Ziel, Eurosport spielt lieber wieder mit zahlreichen sinnfreien Statistiken. Viele Zuschauer scheinen allergisch gegen die Sägespäne zu sein, nur wenig los an der Strecke. Pferdchen Dufaux schwingt sein Hinterteil elegant in seinen Sattel. Voigt ist fünfter im Ziel. Evans 8., Punktlandung bei 40.0 Kmh...

 

17.12 Uhr:

Die roten Clowns von Saeco sind ganz aufgeregt. Di Luca und Cunego strampeln sich einen ab, während die Zuschauer sie auslachen, weil sie währenddessen keinen Millimeter nach vorne kommen. Janschi findet Di Luca anscheinend extrem erotisch, nicht gerade das Paradeziel eines Clowns.

 

17.14 Uhr:

Roberto „die Nase“ Heras, das Maskottchen des Zirkus, ist auf der Strecke während Hochseilartist Christian Werner sein rosa Kostümchen bergauf zu zaubern scheint. Er will immer höher, um oben die Strecke auf einem dünnen Faden abkürzen zu können. Dort oben findet kaum noch menschliche Vegetation statt, die Karten wurden vom Zirkus sehr schlecht verteilt.

 

17.17 Uhr:

Das Maskottchen Roberto Heras flachst mit dem Publikum. Er wird von den Moderatoren der Zirkusshow Jansch und Migels bezichtigt, letztes Jahr die Tournee in Frankreich als beliebtester Artist abgeschlossen zu haben. Das Zebra Unai Yus kommt ins Ziel, ist anscheinend aus der Reihe getanzt und deswegen hat der Dompteur ihm eine schlechte Zeit reingewürgt.

 

17.19 Uhr:

Die Moderatoren versuchen, die dürftige Show durch schlechte Wortspiele interessanter zu gestalten. Sehr dürftig aber auch ihre Vorstellung. Artist Virenque schiebt sich im Ziel hinter seinen Hochseilkollegen Werner, dessen Taktik mit der Abkürzung nicht aufgegangen ist. Der blau-weiße Gaukler des Zirkus, José Ivan Gutierrez, hatte wohl wenig Erfolg mit seinen Tricks und versucht deswegen möglichst schnell das Showende zu erreichen.

 

17.22 Uhr:

Der Schokoladen-Verkäufer aus Polen, der sonst nur vor dem Zirkuszelt steht darf auch mal mitspielen, aber er bietet sich nicht wirklich für neue Auftritte an. Das Mitglied der Liliputaner-Showgroup Peter Lattenzwerger rutscht auf einem Zebrastreifen fast vom Arbeitsgerät und hält sich nur mit Künstlerkönnen.

 

17.25 Uhr:

Ooooooooooooh nein. Da ist Orbison wieder. Hat der sich doubliert, bevor ich den niedergeschossen habe? „I’m going back some day“... ja wann denn endlich? Solange mache ich den Ton aus.

 

17.27 Uhr:

Fernandez aus Bingen, ein gut ausgebildeter Jongleur, zeigt seinen Helm mal kurz in die Kamera. Aber seine Vorstellung ist so schwach, dass man ihn seine Bälle, Kegel und Tücher einfach weggenommen hat. Es wundert mich, dass überhaupt noch Zuschauer bleiben. Gäääääähnende Atmosphäre. David Lopez aus der Kanarienvogelsammlung des Zirkus ist auch schon mal eleganter und schneller geflogen.

 

17.32 Uhr:

Schabrackentapir José Azevedo hat heute seine Faulheit ein wenig ablegen können und rehabilitiert sich bei den Zuschauern mit einer brauchbaren Präsentation. Die einzigen, die hier noch für Spannung sorgen könnten, sind die exotisch orangenfarbenen Löwen aus Spanien, die extra für diese wenigen Tage eingeflogen wurden.

Der teuflische Engel, der paradoxe Schauspieler des Zirkus ist unterwegs, im letzten Jahr hatte er hier die zweitmeisten Stimmen des Publikums abgegriffen. Kann er dem Tapir nun annähernd nacheifern?

 

17.36 Uhr:

Das Stinktier Patrik hat seine Darbietung beendet. Neuzugang Patrik ist auch noch nicht in Topform, die will er erst in Belgien erreichen. Benjamin der Neue zerbeißt derweil seine Zähne und muss schwer die Tränen unterdrücken nach seiner applausarmen Show.

Hui die Löwen sind im Bild. Die zerfleischen ihren Käfig schon beinahe und hoffen, bald rausgelassen zu werden.

 

17.38 Uhr:

Daniel der Jongleur ist Fernandez aus Bingen suchen gegangen. Schnell findet er seine Kollegen, sonst aber auch nicht. Oscar und Tyler aus der Gruppe des Froschzirkus sind auf der Bühne, doch keiner guckt ihnen so wirklich zu. Artist Michael liegt noch immer in den Umfragen vorne, Iban der schreckliche Löwe ist ein Kandidat dafür, ihn zu verdrängen.

 

17.40 Uhr:

Bald soll auch der dürre Elefant aus Italien, Davide, die Aufführung mit seinem Glanz erfüllen. Er hatte einen guten Auftritt in Paris zu Beginn dieses Jahres. Mal sehen wie weit er es bringt, der teuflische Engel fliegt derweil gen Himmel, beeindruckender Versuch. Michael, der Tapir mit Augenschutz, ist im Ziel während sein Bruder Manuel von der Zirkusdirektorin ins Rennen geschickt wird.

 

17.43 Uhr:

Oscar der Frosch hat sich die im Moment drittmeisten Stimmen der verbliebenen Schaulustigen geholt, das muss sein Onkel Tyler erst mal schaffen. Und der teuflische Engel ist fünfter, da hätte ich doch mit mehr gerechnet bei Tagesanbruch. Und der dürre Elefant hat sich auch aufgemacht den Asphalt aus seinem Weg zu trampeln. Achtung Achtung. Mit Damiano ist auch der erste der beiden unlustigen Clowns auf dem Weg zur Bühne, Lachmuskeln können sich jetzt entspannen.

 

17.46 Uhr:

Die unbewegte Landschaft hinter der Bühne ist wohl spannender als die Vorführung und das obwohl langsam die Creme de la Creme der Artisten auf dem Plan steht. Maurizio, ein Bekannter des Schokoladen-Verkäufers, hat seine Mundwinkel irgendwo auf der Bühne verloren, kriegt aber trotzdem bessere Kritiken als sein Freund.

 

17.48 Uhr:

Michael dem Artist wird auf dem Siegerpodest etwas langweilig und er ist auf die Strecke gegangen, um seine Mitstreiter ein wenig anzuschieben. Tyler den Frosch hat er in die Hand genommen und ist mit ihm Richtung Ziel unterwegs, will er ihn an seine Stelle katapultieren? Es zeigt wirklich Wirkung und Tyler bekommt vier Stimmen mehr als Michael. Gute Idee vom Artisten, dem wohl kalt geworden war.

 

17.51 Uhr:

Ivan das Lama ist auf Rang vier vorstimmiert worden. Und jetzt tritt sein Artgenosse Bobby auf, auch ein Kandidat für eine Spitzenposition, die Lamas sind meist sehr beliebt.

Aitor und Denis, die beiden Kamele haben auch berechtigte Ansprüche auf den Sieg angemeldet, mal sehen wie sie mit den Witterungsbedingungen zu recht kommen. Die Moderatoren beweisen einmal mehr, dass sie von spanischer Namensgebung überhaupt keinen Schimmer haben.

 

17.56 Uhr:

Floyd der Tapir geht als letzter seiner Art an den Start, und der dürre Elefant evaluiert sich selbst auf einen fünften Platz, knapp hinter Ivan dem Lama. Manuel der Tapir und Matthias der Hochseilartist schlechte Benotungen bekommen, nicht mal die Moderatoren finden ihre Platzierungen. Levy, das glatzköpfige Flusspferd darf jetzt auch baden gehen, bei diesem Wetter sehr wörtlich zu nehmen.

 

17.59 Uhr:

Damiano der Clown hat alle Erwartungen übertroffen und schiebt sich in die Top 10. Das sorgt für Stimmung und macht auch Danilo dem Doofen Hoffnung. Der Lila-Laune-Bär Garate macht noch einmal viel Lärm um nichts, brüllt seine letzte Stimme heraus, und erntet damit eine Menge Stimmen von den Spektatoren, schiebt sich vor Ivan das Lama in der Endabrechnung.

 

18.02 Uhr:

Jetzt wo die besseren Showacts kommen sind auch wieder mehr Zuschauer vor der Bühne, großes Gedrängel. Und Bobby das Lama spielt sich immer mehr in den Vordergrund, zum Schießen das Kerlchen. Aitor das Kamel hat Ivan auch verdrängt, trauriges Lama.

 

18.04 Uhr:

Kaulquappenhäuptling Grünes Tal, der sich hier in Bombenform präsentiert hat, taucht auf der Bühne auf, während Bobby abtaucht und die Spitzenposition übernimmt.

Floyd der Tapir ist nie zu sehen, Gil der Sänger dafür um so öfter im Bild, ist der Kameramann homosexuell und verliebt?

 

18.06 Uhr:

Danilo der Clown probiert seine Tricks schon an den ersten Zuschauern aus. Doch sowohl der Brillentrick als auch der mit der Wasserpistole gehen schief. Gil, der zukünftige Schwiegersohn der Mutter des Kameramann, schiebt sich auch vor unser Lama, trauriger Ivan spuckt Gift und Galle nach dem Sänger.

 

18.08 Uhr:

Iban wird auf baskischer Sprache beschworen und dann aus seinem Käfig gelassen. Sein jüngerer Bruder Sammy ist schon unterwegs, der Familienälteste David kommt in wenigen Sekunden. Die Löwen übernehmen das Terrain. Floyd der Tapir und Denis das Kamel sollten sich beeilen bei der Fahrt ins Ziel. Und die Kaulquappe wird wohl leicht gefressen werden, schweres Los für das leichteste Tier.

 

18.10 Uhr:

Flusspferd Levy kriegt die viertmeisten Stimmen, damit hätte wohl keiner gerechnet. Macht die neue Kurzhaarfrisur auch dicke Tiere flott und attraktiv? Nur 12 Stimmen weniger als Bobby das Lama und deren sechs auf Michael den Artisten. Iban the lion frisst beinahe seine eigenen Hände und schwingt seine Mähne fröhlich umher. Sammy der Kleine ist gleich fertig mit seiner Vorstellung, nur Neunter.

 

18.14 Uhr:

Die Löwen zerfleischen ihre Beute. Floyd der Tapir hat meinen Rat nur kurz verinnerlicht und steht längst im Schatten der mächtigen Löwen. Die Kaulquappe wurde doch nicht gefressen und wird durch ihren Kleinheitsbonus immerhin fünfter. Jetzt können nicht mehr viele Bobby das Lama raushauen.

 

18.17 Uhr:

Denis das Kamel hat bei einer Zwischenwertung 7 Stimmen Vorsprung auf Iban den Löwen. Und es werden mehr. Wo die beiden in der Gesamtübersicht liegen wird mir leider nicht gesagt. Danilo der Doofe fällt weit zurück, sogar hinter Damiano den Dummen und sieht sehr sehr bedröppelt aus. Die Löwen nähern sich dem Abschluss ihres imposanten Auftritt.

 

18.20 Uhr:

Jawoll, Iban hat seine Show beendet und wird Fünfter. Kleine Enttäuschung, auch wenn er damit die Gesamtführung der Tournee übernimmt, das Lama bleibt in Front. Die Moderatoren haben sich dem mittlerweile guten Niveau mit ihren Wortspielen nicht angepasst, bitte abschalten die Jungens. Denis das Kamel macht wieder Stimmen gut und da kommt David der Löwe. Rang 7 in der Tageswertung, Rang zwei in der Gesamtwertung, nur eine einzige Stimme hinter Iban.

 

18.24 Uhr:

Denis das Kamel hat mit Ruhe und Gemütlichkeit ein super Ergebnis erzielt und gewinnt die Gesamtwertung. In der Tageswertung wird der beste Junior der Frankreich-Tournee 2003 auch noch einmal guter vierter. Große Freude im Lager der Kamele und auch bei den Zuschauern.

Das Licht geht aus, die Manege ist leer...bis die Tage...

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum