Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Sofaticker: Flandern-Rundfahrt (04.04.2004)

Skandal! Der erste Dreier auf dem Sofa!

 

 

Niki tickert in normaler,

Tourmalet in fetter

und Hanna in kursiver Schrift.

 

 

 



13.00 Uhr:

Hi Kids! Heute machen wir wieder einen lustigen Ausflug in die abenteuerliche Welt des Profiradsport-Dschungels. Und wenn wir Glück haben, werden wir den Löwen von Flandern, die italienische Meister-Grille und Simba, den Nachwuchs-Löwen sehen können. Ich hoffe, eure Mamis haben euch genug zu Essen und zu Trinken eingepackt, denn unser Ausflug wird den ganzen Nachmittag dauern. Und stellt bitte die Telefone aus, damit uns keiner stört. Also, nehmt euch schön zu zweit an die Hände und bleibt zusammen!

 

13.10 Uhr:

So, hier haben wir eine erste Tiergruppe, insgesamt 26 Stück, die sich von der Oberherde getrennt hat. Ganz deutlich zu erkennen sind die beiden Exemplare aus der schlumpfblauen Nilpferdherde. Wenn ihr genau hinschaut, erkennt ihr an ihren Markierungen, dass sie Rich und Lang heißen. Dort drüben an der Spitze der Gruppe seht ihr auch noch eine orange-blaue Hummel, deutlich zu erkennen am dicken Hinterteil. In Fachkreisen wird diese anatomische Eigenschaft de Jongh genannt. Weibliche Hummeln werden übrigens immer wieder dazu verführt, der de Jongh-Hummel in den Allerwertesten zu kneifen. Leider ist bislang nicht überliefert, ob de Jongh sticht.

 

13.15 Uhr:

Die vordere Tiergruppe scheint es eilig zu haben. Zumindest flitzen sie ziemlich durch die Prärie. Aber bis zum großen Wasserloch, wo sie sich den ganzen Dreck von ihren Körpern abwaschen können, sind es noch 131 Kilometer.

 

13.23 Uhr:

So, Kinder, aufgepasst: Ein Teil der schlumpfblauen Nilpferde hat blaue, der andere Teil rote Köpfe. Bis heute ist nicht geklärt, ob dies Paarungszwecken dient. Die beiden Naturforscher Karsten Migels und Uli Jansch, die sich in Fachkreisen mit ihren Dokumentarfilmen einen Namen gemacht haben, haben jedoch während der Tierwanderung zu den drei Tagen von de Panne so etwas angedeutet. Damals fand auch das Nilpferd Lang Erwähnung, das angeblich mit seinem Herdengenossen Hondo gebalzt hat.

 

13.30 Uhr:

Wie ich gerade erfahren habe, wird uns Karsten Migels auf unserer restlichen Wanderung begleiten. Er kann uns sicherlich noch weitere Details zum Paarungsverhalten der schlumpfblauen Nilpferde liefern. Außerdem hat er den Tierfänger Jens Heppner dabei, der jahrelang eine Population magentafarbener Flamingos beobachtet hat. Mittlerweile begleitet er eine Herde grüner Schlammschildkröten, die ihren Hauptteich bei Leipzig haben.

 

13.30 Uhr:

Nach Hause gekommen, Fernseher eingeschaltet, Toasts fertig gemacht, Apfelschorlenbestand kontrolliert. Feld sieht aus wie ein Bandwurm und van Petegem, wie der Mann aus der Ford-Ka Werbung.

 

13.34 Uhr:

Noch 117 Kilometer, alter Schwede bin ich aufgeregt, da brauch es ne Menge Schorle zur Abkühlung, 26er Spitzengruppe, von der man keine Bilder kriegt, mich würde interessieren, ob van Bon der Streber wieder mit von der Partie ist.

 

13.34 Uhr:

Kinder, ihr müsst euch nicht wundern, wenn der Jens Heppner manchmal komisch spricht. Das liegt daran, dass er im Tierreservat "Wilder Osten" hinter einer hohen Steinmauer aufgewachsen ist.

 

13.35 Uhr:

Neeeeeeeiiiiiiiiiiiiin, Ljungqvist ist gestürzt, versucht Skelde zu imitieren, mist mist mist, aber nett von der Matte Brochard ihm noch mal das Rad über den Kopf zu zimmern.

 

13.35 Uhr:

Jetzt sehen wir auch die große Oberherde. Eine schwedische Gazelle aus der Alessio-Gruppe ist hingefallen, das sieht böse aus.

 

13.41 Uhr:

Werbung, ich vermisse die gute alte Phonak-Werbung, aber auf die Musikwerbespots kann ich sicher noch zählen...

 

13.48 Uhr:

Weil die Oberherde noch so groß ist, kommt es an einigen Stellen immer wieder zu Staus. Ich habe schon versucht, die junge flämische Gämse Kuyckx ausfindig zu machen. Leider weiss ich nicht, mit welcher Nummer sie von den Tierpflegern markiert wurde.

 

13.50 Uhr:

Hoste mal den Joachim angeguckt? Die beiden scheinen eindeutig die besten in der Spitzengruppe zu sein. Die Konstellation ist spannender denn je, 26 bzw. 23 vor weiteren 8 oder mehr und dann das Feld.

 

13.50 Uhr:

Mittlerweile versuchen einige Tiere aus der Oberherde, zur ersten Tiergruppe aufzuschließen. Mit dabei ist auch das schlumpfblaue Hondo-Nilpferd, das wohl die Sehnsucht nach Lang antreibt.

 

14.01 Uhr:

Jetzt sehen wir noch einmal eine wunderbare Studie der de Jongh-Hummel. Wie ihr seht, ist das Hinterteil wirklich recht breit, aber wohlgeformt, geraten. Trotzdem kann die de Jongh-Hummel ohne Probleme mit den anderen Tieren mitfliegen. Leider zeigen die belgischen Tierfilmer meiner Meinung nach nicht genügend Aufnahmen von der de Jongh-Hummel.

 

14.07 Uhr:

Das Feld hat wieder 5 Minuten und die Gruppe um Wauters und Knaven auch schon drei Minuten Vorsprung. Langsam macht mir das Angst.

 

14:10 Uhr:

Mein Wecker klingelt, ich bin müde aber froh ihn mir gestellt zu haben, weil ich ansonsten wohl die Flandern-Rundfahrt verschlafen hätte. Ich versuche mich zu orientieren, Moment von unten vernehme ich Geräusche die mir sagen, es gibt Essen, ich gehe mal runter.

 

14.13 Uhr:

Bis zum großen Wasserloch sind es noch 94 Kilometer.

 

14.18 Uhr:

Bitte mal vorspulen, dieses Vorgeplenkel dauert zu lange, einfach mal 50 Kilometer wegschneiden, sehr sehr interessante Konstellation. Heppe hat wirklich eine sehr einschläfernde Stimme.

 

14:20 Uhr:

Das Schweinefilet toskanischer Art nach einem Biolek Rezept war sehr gut und ich hab`s sogar ohne Räusper-Anfälle überstanden. Ich beschließe das gut zu finden. So jetzt aber Glotze an und wie geil, Heppe kommentiert, ich bin angenehm überrascht.

 

14:25 Uhr:

Ich merke irgendwie, dass die Rennsituation für mich definitiv zu hoch ist. Aber das ist doch gaga, dass zwei Riesengruppen vorne sind. Ah, eine Werbung, ein sehr guter Moment um mich noch mal richtig auszugähnen.

 

14:30 Uhr:

Der Ludewig ist vorne, genauso wie Commesso. Das Feld mit den Favoriten ist weit weg, ich stelle fest, dass ich wohl Zeuge eines ungewöhnlichen Rennens werde.

 

14:40 Uhr:

Hach, die Straßen werden eng, der alte Kwaremont kommt. Schaffi, das Windtier ist auch vorne, ich finde es aber trotzdem schlichtweg genial, wenn die doofen Belgier mal ne Einblendung machen würden, wer alles vorne ist. Wäre ich Abc ( = Hanna, die Red.), müsste ich einfach nur die Ärsche sehen und ich wüsste wohl wer vorne ist, aber ich bin nicht Abc.

 

14.41 Uhr:

Hmmm...Telefon geklingelt, Schwester belabert. Jetzt wieder Konzentration aufs Rennen.

 

14.48 Uhr:

Juchuu, ab nach Le Mans, ich wette jetzt wird gerade das Rennen entschieden.

 

14.48 Uhr:

Auf einmal sind wir an eine Schnellstraße geraten, wo ein Motorradrennen läuft. Ich fürchte, wir müssen einen Umweg gehen, und unsere Tierbeobachtung später fortsetzen.

 

14.51 Uhr:

Der Sieger steht doch schon fest, ihr habt ihn genannt, jetzt gebt wieder zurück. Ich will wissen, ob hinten endlich die Post abgeht. Ich geh mir mehr Toasts machen.



15.09 Uhr:

Meine Güte, 5 Minuten Abspann, 10 Minuten Werbung und das Rennen wird gerade entschieden. Back to the show Eurosport.

 

15:10 Uhr:

Die sieben Zwerge sind vorne, na ja nicht wirklich, aber es haben sich 7 Leutchens aus der Gruppe gelöst. Unter ihnen neben dem Schaffi, Jörg die Tüte und der Arschmann. Der Arsch fällt zurück, aber zum Glück für Abc ist er bildausfüllend.

 

15.10 Uhr:

Die vordere Gruppe besteht mittlerweile nur noch aus sieben Tieren. Mit dabei der magenta Flamingo Schaffrath, über den euch sicherlich der Jens Heppner einiges erzählen kann. Auch die dicke de Jongh-Hummel ist dabei. Ich habe doch gesagt, dass sie gut fliegen kann! Dann sehe ich noch einen seltenen Strähnchentiger namens Ludewig, das Krokodil Elmiger, den Nasenbär Hoste, die Hyäne Marichal und den Kakadu Zanini.

 

15.13 Uhr:

Oh man, Marichal hat Defekt in der Spitzengruppe. Das ist natürlich Blödsinn. Ooooooooh Quickstep geht, dieser Stoppelhaarkopf aus Italien kann wirklich fast alles. Ist das Bruylandts? Von Eurosport kommen mal wieder keine Infos. Momente mal, war das Museeuw? Haben die anderen da gepennt? Hauptsache Eurosport geht in die nächste Werbung, das sind ja amerikanische Verhältnisse.

 

15.16 Uhr:

In der Oberherde zeigen sich jetzt der Löwe von Flandern und die italienische Meister-Grille ganz vorne. Auch Simba, der belgische Nachwuchs-Löwe, zeigt seine Krallen. Aber noch steht er unter den Fittichen des Löwen von Flandern und darf noch nicht selber jagen.

 

15.19 Uhr:

Der C4F-Forums-Ticker mal wieder zuverlässiger. Es waren die drei von mir vermuteten, aber die sollen in der Werbung schon wieder eingefangen sein. Heppe scheint Karsten so gelangweilt zu haben, dass dieser alles Wichtige verpasst.

 

15:20 Uhr:

Boonen geht auf Kartoffeljagd und langsam glaube ich, dass ich hier einen Roman über Abc schreibe. Der olle Karsten zitiert nämlich sie und AOL „Ich bin jung, ich kann warten“. Aber Karsten ist auch in gutem Zustand, er hat die Rennsituation jeder Zeit im Blick, da habe ich doch so meine Mühe mit gehabt.

 

15.21 Uhr:

Ludo sieht in der Kamera immer so aus, als würde er seine eigene Lippe wegkauen bzw. in sich selbst reinsaugen. Boonen ist spaßeshalber mal rausgefahren, Lotto gegen Quickstep mit kleiner USPS-Beilage, das gibt ne Party, Bruylandts auch bärenstark, Boogerd habe ich noch gar net gesehen.

 

15.22 Uhr:

Da war es wieder, dieses Tinitusgeräusch von den de Panne Übertragungen. Heppe erinnert uns halbstündlich, dass die Muur von Geraadtsbergen (verdammt wie schreibt man den Quatsch?) immer noch schwer genug ist. Kommen die vorne durch, würde ich auf Hoste gegen Zanini wetten, mit dem besseren Ende für den 75jährigen Italiener.

 

15.24 Uhr:

Van Bon der Streber auch immer wieder zu sehen. Der kann auch beinahe alles, wenn er will. Bettini, Boogerd, Bon, Bossoni, Bruylandts, Bartoli, Boonen, all das sind diese B-Kinder, die viel zu vielseitig sind.

 

15:25 Uhr:

Juchu, eine der sensationellen Eurosportstatistiken auf die die Welt nie gewartet hat, beglückt uns: Die jeweils besten Belgier und Italiener in Flandern seit 94. Gähn.

 

15.27 Uhr:

Ha, da ist der Streber schon wieder in einer Dreiergruppe. Draußen fängt es an zu regnen, „leider“ in Flandern aber nicht. Und Karsten’s Supersprinter Geert Verheyen hat den Streber mitgezogen, dazu Tristan Hoffmann, der Siegbringer meines P-R 2002- Tipps. Und Karsten will sich heut die Kroone aufsetzen, schlimm schlechtes Wortspiel. Dierckxsens und seine nicht mehr vorhandene Unterlippe machen weiter alleine Tempo. Ist das eigentlich Petito von Fassa Bortolo?

 

15.32 Uhr:

Das Feld wird immer kleiner finde ich. Aus dem Bandwurm zu Beginn ist eine kleinere Raupe im Wind geworden. Dierckxsens schiebt seinen Unterkiefer Richtung Lenker und geht noch mal attackieren. Mit 40 ist das Mal ne „ordentliche“ Leistung. Die Sieben vorne machen mir immer mehr Angst.

 

15:37 Uhr:

Das Ludo langweilt sich in der Verfolgergruppe und fährt einfach mal raus und macht Sekunde um Sekunde gut.

 

15.38 Uhr:

Werbung Ende. Hinten Boonen und Ivanov in einer Gruppe. Mein Tippspielteam nimmt Erfolgskonturen an. Hui hui hui, Oggi outet den fünften in der Gruppe als Cancellara, dreier Sturmspitze für mein Team. 0-3-6 spielen wir damit ab jetzt.

 

15.43 Uhr:

Hey, schon wieder Werbung, sind die beknackt? Devolder erneut super drauf, auch wenn seine Startnummer sich verselbstständigt.

 

15:44 Uhr:

So, Nervennahrung in Form von Milka Kuhflecken, Hanuta und Duplo steht bereit und wird mich vor dem bösen Hungerast bewahren. Das Feld hat scheinbar doch mal wieder keine Lust das Rennen zu gewinnen, das wird eng. Oh, als hätten sie mich gehört, kommen die Moppels.

 

15:48 Uhr:

Ne gute Gruppe um Bettini, Dekker und ein unknown Moppel hat sich davon gemacht. PvP, Museeuw und Wese sitzen im Feld.

 

15.50 Uhr:

Sagt mal nimmt der Dierckxsens Drogen? Unglaubliche Kraft die dieser Mann aufbringt. Er ist dran an den sieben vorne. PvP, Museeuw, VdB und Wese beim Angriff von Bettini, Boogerd und dem Rest nicht mitgegangen, die Jungs haben echt die absolute Ruhe weg. Schokola Schack fährt ein Bombenrennen, nur keiner merkts, weil Ulli net da ist. Schon wieder Werbung, Unglaublich.

 

15:51 Uhr:

Die Ludo Dierckxsens ist nu auch bei den Führenden. Er arbeitet so hart, dass die Selbstbemitleidung der deutschen Rentner noch grotesker wirkt, wenn man sieht was belgische Rentner so leisten müssen.

 

15.54 Uhr:

Irgendwie würde ich vermuten, dass Bettini und Boonen nur alles einholen sollen und dann auf die fünf Quickstepper warten sollen, die noch hinten drin chillen. Aber dafür haben sie zu viele Favs mitgenommen. Und ratet mal, wo der Hauptstreber sich schon wieder rumtreibt.

 

15.57 Uhr:

Stress pur, geiles Rennen. Und van Bon ist spätestens jetzt einer meiner Lieblingsfahrer. Warum fährt sich Hincapie so kaputt? Oh, jetzt zerhaut es Ludo wieder. Aber damit hat er sich auf jeden Fall nen kleinen Applaus verdient.

 

16.00 Uhr:

In der Oberherde wird es jetzt richtig unruhig. Jeder will vorne fahren, viele versuchen alleine ihr Glück.

 

16:00 Uhr:

Bruylandts geht, Iwanow folgt, Boogerd kontert. Iwanow überrascht mich doch, der hat ja dieses Jahr noch gar keine Form gezeigt. Aber da isses schon wieder geschehen um die 3.

 

16.03 Uhr:

Argh, das Tinitusviech is back. Muss das sein? Der Streber ist auch back. Der Mann ist echt phänomenal, wunderbar. Und die Spannung ist zum zerreißen. Heppner ist trotzdem eingeschlafen, Karsten bemüht Floskeln. Ich drücke die Daumen für den Streber.

 

16.06 Uhr:

Apropro Benoit Joachim. Hatte der jemals so eine geniale Klassikersaison? Der ist schon wieder an der Spitze des Peletons. Museeuw ist da, Timo Beil ebenfalls. JETZT GEHT’S LOS. Bruylandts wird sein Spaß verdorben. Party im Hauptfeld. Kroon kriegt den Preis für den Pechvogel, zweiter Defekt.

 

16:07 Uhr:

Nur noch eine Minute für die acht auf das Feld, quasi kommt das Feld doch noch ran, irgendwie schade. PvP geht! Bettini am Rad und auf 3 und 4 Iwanow und Klier!! Hammer!

 

16.08 Uhr:

Serguei Ivanov repräsentiert den Kommunismus bestens. Kroon hatte Sturz, nicht Defekt, trotzdem Pech. Vorne geht die Luzi ab. Quickstep fehlt, Freire mit am Start, gesehen hatte man ihn zwar, aber das er dies kann. Und das Kampfmonchichi auch dabei. Aber wo ist der Streber?

 

16:10 Uhr:

Bettini, Freire!! , Kirsi, Bruylandts, PvP, Klier und Iwanow sind vor ner 10er Gruppe an deren Ende Wese sitzt.

 

16.10 Uhr:

Ich freu mich auf die Mauer. Quickstep muss was tun und kommt zurück. König Johan is back. Grauenhafte Spannung, ganz grausam. Bettini, Freire und Kirsipuu, die hätte ich da ehrlich gesagt nie erwartet. Van Petegem fletscht zum ersten Male die Zähne. Und Cance ist auch noch dabei, heideibelei, ist das geil. Spitzengruppe so gut wie eingefangen. Zanini oder Hoste, geht da noch was, wahrscheinlich nicht.

 

16.12 Uhr:

Der Streber spielt auch wieder mit, Dekker auch wieder dabei, den habe ich noch gar net erwähnt, aber starkes Rennen auch vom Langzeitverletzten. Van Bon, den kriegt keiner klein. Der schießt den Blödsinn hier noch ab, wenn auf den keiner aufpasst.

 

16:15Uhr:

Wow, der Iwanow ist monstermäßig drauf. Er hat im Flachen attackiert und ist bei den Leadern. Jetzt sind Hincapie und van Bon auch da. Oh, das haben die Quickies aber übelst verschlafen!

 

16.15 Uhr:

Wo bleibt die Muur? Lotto mit blendender Ausgangsposition. Timo ebenfalls, Quickstep muss weiter aufpassen, dass sie das Rennen nicht komplett verlieren. Freire im Feld immer noch an fünfter Position, irre.

 

16:17 Uhr:

Boogie, Dekker und n Fassa auch bei den Leadern. Ich liebe solche Rennen! Das Feld aber auch nur knapp dahinter.

 

16.19 Uhr:

Die Muur ist da. Olé Olé Olé, auf geht’s Ivanov und van Bon. Das gibt ne Party, das ist Radsport, erhebt euch liebe Fans. N bissl eng das Stückchen. Zuschauer bleibt am Straßenrand, lasst den Protagonisten das Feld, ist das schön. Spaß, Spaß, Spaß, nix ist entschieden, Bruylandts ist verrückt, der zerflückt alles. Vandenbroucke hat sich selbst zermalmt.

 

16.20 Uhr:

So, Kinder. Jetzt sehen wir den großen Opferplatz, die Muur. Hier werden die Karten neu gemischt und das Rennen zum großen Wasserloch beginnt von Neuem.

Die erste Tiergruppe wurde eingefangen, was mir besonders für die de Jongh-Hummel leid tut. Ganz vorne laufen jetzt der magenta Flamingo Wesemann, der Nasenbär Hoste und die Termite Bruylands. Dahinter sind die Hyäne Dekker, die Gemse Flecha, der Elefant van Bon und ein weiterer magenta Flamingo, der Klier, unterwegs. Besonders vom Klier solltet ihr ein Erinnerungsfoto machen, er ist ein besonders hübsches Exemplar seiner Gattung.

 

16.22 Uhr:

Puuuuuuh...res Chaos. Alter Schwede. Noch 15 Kilometer. Ist das ernsthaft der Streber, der Wese da folgt? Es ist Hoste, ist der geisteskrank, 200 Kilometer ausreißen und dann sone Leistung an der Muur? Van Bon leider nur in der zweiten Gruppe um Dekker. Also wenn Hoste das Rennen macht, mache ich heute Abend Party. Da vergesse ich auch den Lokalpatriotismus.

 

16:25 Uhr:

Der Lotto ist Hoste. Und er fährt nicht, das Arsch!! Aber Hammer, der war vorher schon bei der Gruppe, die die ganze Zeit vorne lag.

 

16.25 Uhr:

Der Bosberg. Dranbleiben Leif. Der fährt als einziger im Sitzen. Von hinten kommen Dekker und Co. Ist das Flecha oder Cance. 162, Flecha, heilige Jungfrau. Musste man sich bei de Panne schon ernsthafter warmrollen als das Pete oder Johan gemacht haben?

 

16.29 Uhr:

Der dicke Este fährt weiter gut mit. 11 Kilometer, 12 Sekunden auf Klier, Dekker und van Bon, 36 auf den Rest. Aaaaaaah wäre das geil, wenn van Bon des abschießt.

 

16.29 Uhr:

Nasenbär Hoste und Termite Bruylands meckern sich an. Ich glaube, wenn die Termite nicht aufpasst, wird sie vom Nasenbären gefressen.

 

16:29 Uhr:

Das Feld mit Bettini und Co ist geschlagen! Geil, geil, geil!

 

16.30 Uhr:

Timo Beil wirklich mit ganz ganz großem Herrentennis. Und Schokola Schack fährt das Rennen des Jahres ohne Ulli’s Anwesenheit, armer Jansch. Bruylandts ist echt ein Gewinn für jedes Rennen, wenn ich bedenke, dass der fast keinen Vertrag mehr bekommen hat und 2003 sogar mal kurz weg wahr.

 

16:32 Uhr:

Pfui, ein Bodysol hilft dem Bettini. Es darf nicht sein, dass QS und Bodysol bei den selben Rennen fahren, das ist Wettbewerbsverzerrung. Aber gerechterweise hilft auch das nicht mehr.

 

16.33 Uhr:

Lotto und Telekom zersägen Quickstep und USPS und Fassa, ohne Ivanov und ohne van Petegem. Flecha mit übelstem Rennen. 3 vor 3 vor vielen, aber die 6 vorne machen es 100pro unter sich aus. Nur noch 7 Kilometer, 14 Sekunden, hat Karsten dafür nicht mal ne Faustregel? Könnte Heppe mal Funk abhören anstatt zu philosophieren? Petito, Ludewig, Florencio, Marichal, Hoj, alles überraschende Namen in Gruppe drei.

 

16:35 Uhr:

6 KM, die 3 werden durchkommen und Wese sollte beste Chancen haben. Aldag und Iwanow auch noch in der Bettini Gruppe. Die Timos fahren gigantisch, sind die beste Mannschaft und viel besser als die Quickies. Der Ludewig auch noch in der Gruppe, Hammer Leistung.

 

16.36 Uhr:

5 Km, 18 Sekunden. Das wars. Wese sollte die beiden doch im Sprint im Griff haben, denke ich. Schade van Bon kommt net mehr ran. Aber trotzdem unglaubliches Rennen, bravo LEON. Was macht Hoste?

 

16.39 Uhr:

Drei Kilometer, 25 Sekunden. Aber vorne ist die Spannung ja gar nicht mehr auszuhalten. Wer hätte gedacht, dass Wese bei der Flandernrundfahrt so eine Chance hat und nutzt? Vor Bruylandts und Hoste habe ich nun ja schon genug den Hut gezogen...

 

16.40 Uhr:

Flamme Rouge, Bruylandts weg, Bruylandts zurück, Wese hat Hoste zur Arbeit gezwungen. Irre, Irre, Irre, unglaublich. Ich kann nicht mehr tickern.

 

16:41 Uhr:

Ich bin soooooo aufgeregt. Beten für Wese.

 

16:42 Uhr:

Mein Gott Wese, du darfst doch kein Loch lassen auf dem letzten KM. Wenn du das vergeigst, dann aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah

 

16.42 Uhr:

Jetzt sind es nur noch wenige Meter bis zum großen Wasserloch. Termite und Nasenbär sind sich immer noch nicht ganz grün. Der magenta Flamingo nutzt seine Chance, fliegt los und landet als erster am Wasserloch. Er ist so begeistert, dass er wie wild mit seinen Flügeln rumwedelt.

 

16.43 Uhr:

1.Wesemann, 2.Hoste, 3.Bruylandts, 4.van Bon

Ein unglaubliches Rennen geht zu Ende. Ich muss ne Runde schlafen, ich bitte um Fortsetzung im Baskenland und bei Paris-Roubaix.

 

16:43 Uhr:

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!

Klier 6. und Rolf 7.

 

16:45 Uhr:

Ich kanns noch gar nicht fassen, da ist der Wese doch endlich mal belohnt worden für seine Leistung. Die Timos waren aber auch nicht in Worte zufassen:

 

16.50 Uhr:

So, Kinder, das war´s für heute. Nächstes Mal schauen wir die Tierwanderung von Paris nach Roubaix an. Vielleicht haben die Forscher Migels und Jansch bis dahin schon herausgefunden, was es mit den roten und blauen Köpfen bei den schlumpfblauen Nilpferden auf sich hat.

 

 

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum